Home / Forum / Beauty / Zur Diskussion: "Zahnspangen für Erwachsene"

Zur Diskussion: "Zahnspangen für Erwachsene"

6. November 2006 um 22:38 Letzte Antwort: 7. November 2006 um 12:05

Ich finde die Diskussion sehr interessant, aber für mich mitlerweile etwas unübersichtlich, daher öffne ich mal dieses hier um evtl. ne Antwort zu kriegen!

Ich würde mir gern (am Besten sofort ) ne feste Spange zulegen und meine Ma war heute mit meiner Schwester (14 Jahre alt) beim Zahnarzt und hat für mich und sie nachgefragt. Der Doc meinte, dass es für mich pro Kiefer so um 1500 / also 3000 liegen würde und die Behandlungsdauer bei einem Jahr läge. Könnten diese Kosten wohl hinkommen? Im Vergleich zu mach anderen Beiträgen (4000 - 10.000 ) kommt mir das total niedrig vor. Er ist kein schlechter Zahnarzt, hat seinen Sitz hier in Deutschland, komt gebürtig aus Holland und hat dort auch viele Stammkunden, die extra zu ihm kommen!Das kommt mir komisch vor...
Außerdem mussten die meisten hier ihre Spange bis zu 4 Jahre tragen und ich nur ca. ein Jahr? Er hat zwar Röntgenaufnahmen, aber das ist ja auch schon ne Weile her, da auch zur Zeit meine Weisheitszähne wachsen/durchbrechen...Sollte ich evtl. aus dem Grund noch etwas warten? :-?

Er meinte ebenfalls, dass auch meine Schwester ihre Spange selbst bezahlen müsste, obwohl er vor nem Jahr gesagt hat, dass sie mit Sicherheit eine bräuchte. Ok, vielleicht hat sich ihre Zahnstellung verändert, aber komisch kommt mir das ebenfalls trotzdem vor.

Habe leider vergessen meiner Ma zu sagen, wies aussieht mit ner Ratenzahlung, weil auf einmal Cash 3000 Flocken kann ich mir nicht leisten!!

Bis dann m.

Mehr lesen

7. November 2006 um 12:05

Hallo Muckel..
..unser Sohn, inzwischen 17, hatte jahrelang eine Spange...erst eine herausnehmbare, die er überwiegend nachts tragen musste, zum Schluss eine feste...wir hatten das Glück, das die Kosten zum grössten Teil von der Kasse bezahlt wurden.
Unser Zahnarzt (übrigens auch Holländer..haben wir etwa den gleichen? ) meinte damals, das im Zuge der Gesundheitsreform so einiges geändert worden ist und man in 15-20 Jahren an den jungen Erwachsenen sehen könnte, welche Eltern es sich leisten konnten, ihren Kids eine Spange "verpassen" zu lassen. Die Kassen würden hierfür nur noch in wirklich sehr schlimmen Fällen von Zahnfehlstellungen die Kosten übernehmen. Ich vermute mal, das es bei deiner Schwester nicht sooo schlimm ist, das die Kasse sich hierfür zuständig fühlen würde und ihr daher die Kosten selbst tragen müsst..
Was du allerdings für deine zahlen müsstest, kann ich dir nicht sagen, da ich von den Preisen absolut keine Ahnung habe.

LG
Krebs2806

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest