Home / Forum / Beauty / Zahnersatz oder Zahn retten?

Zahnersatz oder Zahn retten?

16. September 2015 um 17:12

Hallo zusammen

Ich habe hier einmal eine grundsätzliche Frage: Soll man um jeden Preis einen kranken bzw. toten Zahn retten?
Mein Zahnarzt deute jedenfalls an, es wäre nicht immer richtig, was Kollegen da aus finanziellen Gründen machen.
Nicht immer ist der Originalzahn die bessere Lösung, da bei toten Gewebe im Körper häufig Abwehrmassnahmen auftreten. Diese könnte zur Nekrose führen oder zum Herzinfakt. Uii.
Was da jemand von Euch mehr?
LG Anne

Mehr lesen

16. September 2015 um 17:16

Nachtrag zum Rechtschreibfehler
Sorry.
Weiß da jemand mehr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 17:24

Zahn retten oder nicht?
Hallo Anne.
Das ist ja interessant. Genauso etwas ähnliches hat mein Zahnarzt damals in Hamburg Eppendorf auch erzählt. Allerdings sagte er auch, soetwas solle immer ein Fachmann entscheiden. Aber das ist Herr Dr. Dosch bestimmt. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
LG Gertrud

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2015 um 16:48

Lächerlich
Es klingt eher so als ob dein Zahnarzt Geld machen will denn wenn man einen Zahn zieht und ihn nicht versucht zu retten kann man ja erst das große Geld verdienen! (Wurzelfüllung gibt nämlich nicht so viel Geld für den Zahnarzt) Entweder Implantat oder Brücke sind dann nur noch die Optionen (je nach Gebisszustand natürlich) und das ist besonders schön fü den Geldbeutel des Zahnarzt.
Am Besten IMMER versuchen seine Zähne zu retten, so eine Wurzelbahndlung ist keine große Sache und die Statistik will ich sehen dass man davon einen Herzinfarkt bekommt. Wenn man die Entzündung nicht weg bekommt wäre es für den Organismus natürlich nicht gut...aber in der Regel macht man diese Behandlung um genau diese weg zu bekommen.
Man sollte seinem Zahnarzt nicht immer alles glauben und wenn es um Zahn erhalten oder ziehen geht lieber eine zweite Meinung einholen denn wer möchte nachher mit 40 eine Totalprothese brauchen weil man immer direkt die Zähne gezogen hat und nun nichts mehr als Anker für Zahnersatz dienen kann?
(Entschuldige, solche Zahnärzte ärgern mich, ich bin selbst Studentin der Zahnmedizin die fast fertig ist und Patienten behandelt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2015 um 13:13

...
haha glyzinie, meintest du mich mit ich bin vermutlich noch jung? ich bin 26 und vom Fach da ich fast mit meinem Studium durch bin. Der einzige Unterschied ist, dass ich nicht das Geld im Hinterkopf habe wie viele andere Zahnärzte. Ich lerne in der Universität die neusten Studien und Techniken die wir auch anwenden und wenn ein Zahnarzt nichts von Wurzelkanalbehandlungen hält ist er stumpf ein Idiot und an Geld interessiert. Ich habe schon bei einigen fertigen Ärzten über die Schulter geguckt und es geht bei vielen rein um das große Geld. Das hat nichts mit meinem Alter zu tun, entschuldige!
Und ehrlich gesagt zu sagen es graut einem vor einem toten Zahn kann ich mal so gar nicht nachvollziehen. EIn Implantat ist auch totes Material das einfach so in den Knochen gebort wird und keiner kann sagen ob der Knochen es ausreichend wieder einbaut und wie lange es hält denn besonders bei Frauen findet häufig ein Knochenabbau im Alter statt wodurch Implantate auch nicht genug Halt finden. Zudem der hohe Preis für das Implantat und dazu muss da ja auch eine Krone drauf aus toten Material die auch ganz schön ins Geld gehen kann je nach Material...
Ein lebendiger Zahn bedutet lediglich, dass in der Wurzel Nerven und Blutgefäße befinden, bei einer Wurzelkanalbehandlung werden diese Zellen entfernt und der Zahn überträgt den Schmerz nicht mehr. Deine Fingernägel, Haare oder Hornhaut sind doch auch tot, das findest du doch auch nicht schlimm und lässt die ersetzen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest