Home / Forum / Beauty / Wie reagiert das Umfeld auf eine OP?

Wie reagiert das Umfeld auf eine OP?

3. Juni 2010 um 15:12

Hallo,
leider leide ich schon seit meiner Jugend unter meiner kleinen Brust. Ich bin 160cm groß und habe meist noch nicht ein mal ein A-Körbchen, nur in manchen Geschäften finde ich einen passenden BH und deswegen möchte ich mir eigentlich schon seit der frühsten Jugend meine Brustvergrössern lassen, außerdem sind meine Brustwarzen sehr groß. Wenn sie hart werden ist auch eigentlich alles gut aber wenn ich entspanne sind meine Brustwarzen einfach nur unförmig und (gefühlt) fast so groß wie meine Brust, ich habe natürlich auch die Hoffnung, dass das nach der OP nicht mehr so sehr sichtbar ist bzw. einfach besser passt.

Mein Freund ist total gegen eine OP und meint es reicht was ich habe, aber er ist auch leider überhaupt kein Brust-Fan. Jedenfalls fasst er mich dort nur selten an... was mich natürlich noch mehr stört... ach alles ein bisschen schwierig.
Nun hat er mir aber zugestimmt wenn ich sie unbedingt machen lassen möchte die OP.

Wie ist euer Bekanntenkreis mit der Sache umgegangen? Wurdet ihr auch blöd angesprochen? Ich hätte ein bisschen angst nach der OP im Betrieb das neue Gesprächsthema zu sein und auch in der Familie...
Wie seit ihr damit umgegangen?
Ich würde mich über eure Erfahrungen sehr freuen...
Viele Grüße

Mehr lesen

3. Juni 2010 um 16:34

Hi,
Ich habe meine Op schon hinter mir bzw. ich wurde erst am Montag Operiert!
Ich muss sage mir gings genau so mein Mann war auch dagegen als er gemerkt hat das es garnicht mehr geht hat er auch für die Op zugestimmt.
Was deinen umfeld an geht ich finde es hat kein zu interesieren , weil es dein leben ist und dein Körper!!!
Ich muss sagen das meine eltern auch da gegen war aber irgendwann ging es garnicht mehr bei mir phyisch und als türkin hat man das eben halt auch bischen schwere , weil da ja erst recht geredet wird naja egal ich finde wie gesagt mach das wenn du darunter leidest es kann dich wircklich keiner verstehen , weil die ja das problem nicht haben und es gibt auch sehr viele neider!!
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 9:20

Hallo Bella,
bei mir hat das mit dem Verheimlichen ganz gut geklappt. Ich hab mich im Februar operieren lassen und hatte dann immer etwas dickere Sachen an oder noch eine Weste drüber. Außerdem bin ich zu Hause die "Treppe runter gestützt " und hab mir dabei wohl "die Schulter verrenkt" .Da ich nach zwei Wochen wieder arbeiten war und es mir noch nicht so gut ging musste ich mir halt was einfallen lassen. Mein Mann hat sich tot gelacht. Da ich vorher auch schon ordendlich gepuscht habe ist es,glaube ich, niemandem aufgefallen.
Außerdem ist der Gedanke an eine Brustvergrößerung für alle so abwegig, da kommt einfach niemand drauf. Nicht mal meine Jung`s ( 24,28) haben was gemerkt und ihre Freundinnen auch nicht. Nur mein Mann, meine Schwestern und meine Schwiegermutter sind eingeweiht. Ich möchte eben auch nicht Gesprächsthema sein oder das mir alle auf den ,, künstlichen,, Busen starren und mich mit Fragen löchern. Für meine Kinder war ich drei Tage zum Lehrgang.

Mitlerweile sieht alles so natürlich aus und ich trage gerne ausgeschnittene Tops und fühle mich super wohl obwohl ich manchmal auch noch leichte Beschwerden habe.

Gruß eumelein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 12:29

Danke
Vielen Dank für die Antworten.

Ich denke so würde ich es auch mache und operieren lassen würde ich mich dann im Januar oder Februar, jedenfalls irgendwann wenn es kalt ist. So fällt es nicht so auf.

Ach am liebsten würde ich ja jetzt schon aber ein bisschen angst habe ich noch vor der Narkose, was ist wenn man nicht mehr aufwacht? Schrecklicher Gedanke aber sowas passiert hoffentlich nicht.

Habt ihr euch nur einen Arzt angeguckt oder wart ihr bei mehreren Vorgesprächen? Die Klinik, welche ich mir nun ausgesucht habe nimmt 50Euro fürs 1.Gespräch. Kann ich auch gut verstehen aber wenn das überall so ist würde ich mir nicht so viele Kliniken anschauen.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 13:16
In Antwort auf ionela_12376775

Danke
Vielen Dank für die Antworten.

Ich denke so würde ich es auch mache und operieren lassen würde ich mich dann im Januar oder Februar, jedenfalls irgendwann wenn es kalt ist. So fällt es nicht so auf.

Ach am liebsten würde ich ja jetzt schon aber ein bisschen angst habe ich noch vor der Narkose, was ist wenn man nicht mehr aufwacht? Schrecklicher Gedanke aber sowas passiert hoffentlich nicht.

Habt ihr euch nur einen Arzt angeguckt oder wart ihr bei mehreren Vorgesprächen? Die Klinik, welche ich mir nun ausgesucht habe nimmt 50Euro fürs 1.Gespräch. Kann ich auch gut verstehen aber wenn das überall so ist würde ich mir nicht so viele Kliniken anschauen.

Viele Grüße

Hallo Bella,
natürlich mach man sich ein kopf und hat angst , glaube mir das ist bei jeden so hatte ich auch!
Ja, natürlich hat man schmerzen dann nach aber das ist bei jeden anderes vielen gehts schnell gut, viele brauchen eben halt länger ist auch bischen eine kopf sache!
Naja, ich habe es zwar jetzt gemacht aber ich galube wie du schon sagtest ist es auch besser in winter ,weil in sommer ist das ja auch so warm und ist schon bischen anstrengt.
Ich hatte das ja über das DÄS gemacht da hatte ich 35 bezahlt ich war bei einen Arzt der ist auch super!
Wo lässt du es dir den machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 13:56


Du machst es für dich und für dein Wohlbefinden.
Nicht für die anderen

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:40

Umgang mit diesem thema
hallo bella.
ich hatte das selbe problem wie du und mir schon mit 17 einen grösseren busen gewünscht. mit 22 und 27 bekam ich dann kinder und das bisschen busen was ich hatte wurde auch nicht mehr so straff wie vorher. hab mich nie getraut mit meinen kindern zum schwimmen zu gehen oder mode zu tragen die mir gut gefiel.
habe kurz vor meinen 32. geburtstag die op durchführen lassen und muss sagen mir ist es völlig schnuppe was die leute darüber sagen oder denken. es ist dein körper, deine entscheidung und dein lebensgefühl. wenn dein umfeld dich kennt wird es sicher auch jemandem auffallen wenn du es machen lassen hast. also wirst du auch hier und da mal nen dummen spruch kassieren. ich hab schon vor der op auf arbeit reinen tisch gemacht und hab offen über dieses thema gelabert. am anfang war ich die absolut blöde die ihre gesundheit nicht schätzt und würde es nur machen um besser bei kerlen zu landen (ich bin seit 5 jahren glücklich verheiratet). als der termin immer näher rückte kamen dann aber viele kolleginen mit ähnlichem problem auf mich zu und meinten sie finden das ganz toll und würden es am liebsten auch machen lassen.
als ich dann zurück kam auf arbeit nach der op war ich wieder der lacher. da man ja durch den stütz bh keine wirkliche veränderung sah... war völlig sauer ud enttäuscht. aber als der bh ab war und ich meine normalen kleider tragen konnte ist vielen dort die fresse eingeschlafen und ich bin der glüklichste mensch der welt weil dieses thema nun keins mehr für mich ist. ich fühle mich wohl und das alleine zählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen