Forum / Beauty

Wie lange warten um Farbe zu ändern?

Letzte Nachricht: 21. April 2004 um 18:26
A
ayesha_12562167
05.04.04 um 12:51

Hallo,

ich hab hier schon paar Mal geschrieben, das meine blonden Strähnchen verunglückt sind u.deshalb mein Deckhaar ziemlich angegriffen und einfach nur trocken u. kaputt ausschaut.

Diese blonden Strähnchen sind nun gut 7 Wochen drinnen und die goldbraunen Stränchen, die mir eingezogen worden sind, weil das Gesamtbild von den Strähnchen einfach zu hell war, sind nun 3 Wochen drin. Tja - das Deckhaar schaut porös u. abgebrochen aus und der nachwachsende dunkelblonde Ansatz...schaut durch das Blonde wie "schwarz" aus....irgendwie schau ich also total "scheckig" aus und ich würde gerne meine Haare in einen schönen satten warmen braun tönen/färben lassen.Dann hätte ich auch nicht immer diese blöden extrem sichtbaren nachwachsenden Ansatz u. das Gesamtbild schaut dann gleich viel einheitlicher aus (denn die golbblonden Strähnen gucken nun mittlerweile wie ausgelutschtes zarte rosè aus*stöhn*)

Ich möchte aber meine Haare nicht noch mehr strapzieren und sie erst mal ein wenig erholen lassen. Deshalb meine Frage - wann kann ich mir meine Haare vom Friseur tönen/färben lassen - damit das blond wieder weg ist.

An die handelsüblichen Tönungsmittel, trau ich mich nicht ran - da ich schon mit diesem Alleingang katastrophale Ergebnisse hatte..und da ich sehr eigen mit meinen Haaren bin...lass ich da nur noch ein Friseur ran - damit die Farbveränderung nicht zum nächsten Frust wieder führt.

Danke vorab
und viele Grüße
von Mu1

Mehr lesen

I
iduna_11888036
05.04.04 um 13:29

Klar,
wenn man schon mal schlechte Erfahrungen mit "Hausgebrauchs-Farben" gemacht hat, ist man besonders vorsichtig.
Trotzdem würde ich in Deinem Fall erstmal selber was machen, und wenn es nur für den Übergang ist.
Dein Problem ist einfach "farbtechnisch" relativ unproblematisch, weil Du ja nicht heller, sondern dunkler werden willst.
Ich versteh Dich doch richtig:

Naturhaarfarbe: dunkelblond
"ältere" Strähnchen: hellblond
"neuere" Strähnchen: hellbraun

Das Problem mit der "gescheckten" Farbe willst Du durch einen einheitlichen Ton in mittelbraun lösen, das würde ich auch so machen.
Weil Dein Haar von Natur aus heller ist, als Deine Wunschfarbe, brauchst Du fürs erste auch gar keine richtige Coloration.
Kauf Dir eine Schaumtönung in mittelbraun (nichts mit Rotstich, also kein Haselnuß oder so!).
So ein Softtöner schadet dem Haar nicht, da das Zeug nichts mit den Farbpigmenten macht, es wird nur ein Film um das Haar gelegt.

Damit würdest Du auf jeden Fall auch Dein Problem mit dem strohigen Deckhaar etwas in Griff kriegen, da diese sanften Tönungen auch einen schönen Glanz verleihen.

Dein Naturhaar wird die Farbe ganz gut annehmen, da es heller ist, somit bist Du die Farbe auch nicht gleich wieder los, wenn Du Dir die Haare wäschst.
Aus den Strähnchen (zumindest aus den blonden) wird sich die Farbe wahrscheinlich sogar gar nicht ganz wieder rauswaschen, weil sie durch die Blondierung sehr aufgerauht sind.

Bei diesen Stufe 1 - Produkten kannst Du wirklich kaum was falsch machen.
Nachdem es da keine dicke chemische Reaktion gibt, bist Du vor bösen Überraschungen sicher, denn die Farbe "entwickelt" sich nicht auf dem Kopf:
Du siehst gleich, wie der Farbton in etwa aussieht.

Schädlich ist so eine kleine Schaumtönung auch nicht, ich würds echt machen.

Zusammengefaßt:

Produkt: Softtöner
(Schaumtönung oder Fuid, einfach drauf achten, daß man nichts zusammenmischen muß. Es darf nur EINE Flasche/Dose in der Packung sein, die direkt ins gewaschene Haar kommt)

Farbe: hell- bis mittelbraun
(ruhig eine eher unauffällige Farbe wählen, die kleinsten rötlichen Reflexe würden auf den blonden Strähnchen einfach zu rot werden)

Ergebnis: Farbe wird länger halten, als die angegebenen 6-8 Haarwäschen, auf jeden fall überstehst Du so kostengünstig den Übergang bis zum nächsten Frisörbesuch.
Richtig färben würde ich nämlich nicht gleich wieder.
Das Farbresultat wird relativ einheitlich sein, auch wenn die Strähnchen noch als solche zu erkennen sein werden. Der Farbunterschied ist nur eben nicht mehr so krass, es wird nach ganz natürlichen Reflexen aussehen.
Insgesamt einfach harmonischer.

Schreib dann mal, wofür Du Dich entschieden hast und wie es geworden ist!

Gefällt mir

A
ayesha_12562167
21.04.04 um 12:48
In Antwort auf iduna_11888036

Klar,
wenn man schon mal schlechte Erfahrungen mit "Hausgebrauchs-Farben" gemacht hat, ist man besonders vorsichtig.
Trotzdem würde ich in Deinem Fall erstmal selber was machen, und wenn es nur für den Übergang ist.
Dein Problem ist einfach "farbtechnisch" relativ unproblematisch, weil Du ja nicht heller, sondern dunkler werden willst.
Ich versteh Dich doch richtig:

Naturhaarfarbe: dunkelblond
"ältere" Strähnchen: hellblond
"neuere" Strähnchen: hellbraun

Das Problem mit der "gescheckten" Farbe willst Du durch einen einheitlichen Ton in mittelbraun lösen, das würde ich auch so machen.
Weil Dein Haar von Natur aus heller ist, als Deine Wunschfarbe, brauchst Du fürs erste auch gar keine richtige Coloration.
Kauf Dir eine Schaumtönung in mittelbraun (nichts mit Rotstich, also kein Haselnuß oder so!).
So ein Softtöner schadet dem Haar nicht, da das Zeug nichts mit den Farbpigmenten macht, es wird nur ein Film um das Haar gelegt.

Damit würdest Du auf jeden Fall auch Dein Problem mit dem strohigen Deckhaar etwas in Griff kriegen, da diese sanften Tönungen auch einen schönen Glanz verleihen.

Dein Naturhaar wird die Farbe ganz gut annehmen, da es heller ist, somit bist Du die Farbe auch nicht gleich wieder los, wenn Du Dir die Haare wäschst.
Aus den Strähnchen (zumindest aus den blonden) wird sich die Farbe wahrscheinlich sogar gar nicht ganz wieder rauswaschen, weil sie durch die Blondierung sehr aufgerauht sind.

Bei diesen Stufe 1 - Produkten kannst Du wirklich kaum was falsch machen.
Nachdem es da keine dicke chemische Reaktion gibt, bist Du vor bösen Überraschungen sicher, denn die Farbe "entwickelt" sich nicht auf dem Kopf:
Du siehst gleich, wie der Farbton in etwa aussieht.

Schädlich ist so eine kleine Schaumtönung auch nicht, ich würds echt machen.

Zusammengefaßt:

Produkt: Softtöner
(Schaumtönung oder Fuid, einfach drauf achten, daß man nichts zusammenmischen muß. Es darf nur EINE Flasche/Dose in der Packung sein, die direkt ins gewaschene Haar kommt)

Farbe: hell- bis mittelbraun
(ruhig eine eher unauffällige Farbe wählen, die kleinsten rötlichen Reflexe würden auf den blonden Strähnchen einfach zu rot werden)

Ergebnis: Farbe wird länger halten, als die angegebenen 6-8 Haarwäschen, auf jeden fall überstehst Du so kostengünstig den Übergang bis zum nächsten Frisörbesuch.
Richtig färben würde ich nämlich nicht gleich wieder.
Das Farbresultat wird relativ einheitlich sein, auch wenn die Strähnchen noch als solche zu erkennen sein werden. Der Farbunterschied ist nur eben nicht mehr so krass, es wird nach ganz natürlichen Reflexen aussehen.
Insgesamt einfach harmonischer.

Schreib dann mal, wofür Du Dich entschieden hast und wie es geworden ist!

DANKE - und meine Entscheidung
Hallo Kika,

vielen Dank für Deine Mühe und Deinen Tip. Nun hab ich lange überlegt was ich mach und bin heute einfach schnurrstracks zu einem Friseur reingegangen um mich einfach unverbindlich beraten zu lasse - bevor ich einen Termin mache und wieder viel Geld ausgebe. Es hat mich erstaunt, wieviel zeit sie sich einfach nur für mein Anliegen und für das Gespräch genommen hat - hat mir auf alle Fragen und Ängste Auskunft gegeben und mir auch den voraussichtlichen Preis genannt -so das ich nicht geschockt bin beim bezahlen
Ich war von davon so richtig begeistert - weil ich bin vorher noch nie einfach so zu einem Friseur gegangen um mich nur mal zu informieren, was sie wohl mit meinen Haaren anstellen würden. Auf jeden Fall hat mir das gezeigt, das das ein toller Friseur-Laden ist!

Fazit: morgen vormittag hab ich ein Termin.
Die Friseurin war geschockt über die verschiedenen Blondtöne in meinen Haaren und den durchwachsenen dunklen Haaransatz und fand dies einfach nur scheußlich. Das das Haupthaar sehr abgebrochen u. splißig ist und das restliche Haar auch sehr "dünn" geworden ist (ich habe etwas über schulterlanges haar) hat sie natürlich auch gesehen. Sie möchte aber nicht sofort die Schere nehmen - weil durch das stufige Schneiden vom Haupthaar die Haare sonst noch dünner aussehen. Generell müßte eigentlich von der Länge ca. 5 cm weg - aber sie machte mir einen anderen Vorschlag: ich bekomme morgen eine sehr schonende und pflegende Intensivtönung (dann kam Fachgeplappere in welcher Zusammensetzung - denn die Farbspezialistin wurde auch noch dazugeholt) und zwar eine Tönung die eine Nuance heller ist, als mein Naturhaarton (dunkelblond)Somit wäre der nachwachsende dunkle Ansatz weg und das was dann noch am Ansatz nachwächst fällt nicht mehr so auf. Außerdem -so die Chefin dort - macht diese spezielle IntensivTönung(was nicht mit Farbe zu vergleichen ist) das Haar sehr viel fülliger und glänzender. Das bedeutet, das mein Haar danach viel gesünder und mit mehr Volumen aussieht - so das dann wohl nur ca. 1cm der Schere zur Last fallen wird und ich bis zum nächsten Cut meine Haare etwas wachsen lassen kann und sie dann doch nicht so dünn und ausgefranst aussehen - wie jetzt! An dem kaputten, strohigen, abgebrochenen u. spließigen Deckhaar werden sie nichts machen - sondern nur evtl. vereinzelte Strähnchen, die besonders kaputt sind, etwas kürzen.

Auf meine frage hin, ob denn eine Intensivtönung meine Haare nicht noch mehr kaputt macht - wurde ich beruhigt - denn diese speziell entwickelte Tönung ist hoch an Pflegewirkstoffen - was das Haar mehr schont und pflegt - als das es ruiniert.

Der Preis dafür: Tönung 25 Euro - Schneiden noch mal 20 Euro...und fönen darf ich selbst -d.h. ich bin mit gut 50 Euro dabei....booah - was für eine Erleichterung....wo ich doch bei den letzten Male immer 120 Euro bezahlte - dafür , das ich jetzt kaputte Haare habe.

Die Friseurin meinte außerdem, das so eine Intensiv-Tönung wirklich das Beste ist und wenn die Haare dann in 4-6 Monaten alle schön nachgewachsen sind - kann man dann immer noch zur Schere greifen - aber jetzt möchte sie es erstmal mit der Tönung probieren.

Mensch, und ich hab jetzt totale Panik irgendwie vor morgen. Ob die Tönung dann wirklich so ausfällt, wie ich es mir vorstelle? Ob dann endlich alles gut ist? Ob meine Haare nicht wirklich noch mehr dann kaputt gehen? Zum Schluß muß ich mir dann wohl meine Haare komplett abschneiden lassen?*bibber* Ich bereue es so sehr, mir Strähnchen machen hab lassen - ich hatte vorher so schöne füllige und gesunde gleichlange Haare und jetzt...*snief*...ist alles dahin (( Jahrelang hab ich meine Haare lang gezüchtet....mit dem Endeffekt - das ich sie jetzt immer kürzer schneiden lassen muß*heul*

Ich hoffe, das die Friseurin mir keinen Mist erzählt hat und hoffe, das ich morgen wirklich total zufrieden und dann auch etwas "dauerhafter" zufrieden bin.

Was haltest Du/ Ihr denn von der Aussage von der Friseurin? Würdet Ihr das wagen mit der Tönung?

Viele Grüße
von der momentan (ver-)zweifelnden Mu

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
iduna_11888036
21.04.04 um 14:57
In Antwort auf ayesha_12562167

DANKE - und meine Entscheidung
Hallo Kika,

vielen Dank für Deine Mühe und Deinen Tip. Nun hab ich lange überlegt was ich mach und bin heute einfach schnurrstracks zu einem Friseur reingegangen um mich einfach unverbindlich beraten zu lasse - bevor ich einen Termin mache und wieder viel Geld ausgebe. Es hat mich erstaunt, wieviel zeit sie sich einfach nur für mein Anliegen und für das Gespräch genommen hat - hat mir auf alle Fragen und Ängste Auskunft gegeben und mir auch den voraussichtlichen Preis genannt -so das ich nicht geschockt bin beim bezahlen
Ich war von davon so richtig begeistert - weil ich bin vorher noch nie einfach so zu einem Friseur gegangen um mich nur mal zu informieren, was sie wohl mit meinen Haaren anstellen würden. Auf jeden Fall hat mir das gezeigt, das das ein toller Friseur-Laden ist!

Fazit: morgen vormittag hab ich ein Termin.
Die Friseurin war geschockt über die verschiedenen Blondtöne in meinen Haaren und den durchwachsenen dunklen Haaransatz und fand dies einfach nur scheußlich. Das das Haupthaar sehr abgebrochen u. splißig ist und das restliche Haar auch sehr "dünn" geworden ist (ich habe etwas über schulterlanges haar) hat sie natürlich auch gesehen. Sie möchte aber nicht sofort die Schere nehmen - weil durch das stufige Schneiden vom Haupthaar die Haare sonst noch dünner aussehen. Generell müßte eigentlich von der Länge ca. 5 cm weg - aber sie machte mir einen anderen Vorschlag: ich bekomme morgen eine sehr schonende und pflegende Intensivtönung (dann kam Fachgeplappere in welcher Zusammensetzung - denn die Farbspezialistin wurde auch noch dazugeholt) und zwar eine Tönung die eine Nuance heller ist, als mein Naturhaarton (dunkelblond)Somit wäre der nachwachsende dunkle Ansatz weg und das was dann noch am Ansatz nachwächst fällt nicht mehr so auf. Außerdem -so die Chefin dort - macht diese spezielle IntensivTönung(was nicht mit Farbe zu vergleichen ist) das Haar sehr viel fülliger und glänzender. Das bedeutet, das mein Haar danach viel gesünder und mit mehr Volumen aussieht - so das dann wohl nur ca. 1cm der Schere zur Last fallen wird und ich bis zum nächsten Cut meine Haare etwas wachsen lassen kann und sie dann doch nicht so dünn und ausgefranst aussehen - wie jetzt! An dem kaputten, strohigen, abgebrochenen u. spließigen Deckhaar werden sie nichts machen - sondern nur evtl. vereinzelte Strähnchen, die besonders kaputt sind, etwas kürzen.

Auf meine frage hin, ob denn eine Intensivtönung meine Haare nicht noch mehr kaputt macht - wurde ich beruhigt - denn diese speziell entwickelte Tönung ist hoch an Pflegewirkstoffen - was das Haar mehr schont und pflegt - als das es ruiniert.

Der Preis dafür: Tönung 25 Euro - Schneiden noch mal 20 Euro...und fönen darf ich selbst -d.h. ich bin mit gut 50 Euro dabei....booah - was für eine Erleichterung....wo ich doch bei den letzten Male immer 120 Euro bezahlte - dafür , das ich jetzt kaputte Haare habe.

Die Friseurin meinte außerdem, das so eine Intensiv-Tönung wirklich das Beste ist und wenn die Haare dann in 4-6 Monaten alle schön nachgewachsen sind - kann man dann immer noch zur Schere greifen - aber jetzt möchte sie es erstmal mit der Tönung probieren.

Mensch, und ich hab jetzt totale Panik irgendwie vor morgen. Ob die Tönung dann wirklich so ausfällt, wie ich es mir vorstelle? Ob dann endlich alles gut ist? Ob meine Haare nicht wirklich noch mehr dann kaputt gehen? Zum Schluß muß ich mir dann wohl meine Haare komplett abschneiden lassen?*bibber* Ich bereue es so sehr, mir Strähnchen machen hab lassen - ich hatte vorher so schöne füllige und gesunde gleichlange Haare und jetzt...*snief*...ist alles dahin (( Jahrelang hab ich meine Haare lang gezüchtet....mit dem Endeffekt - das ich sie jetzt immer kürzer schneiden lassen muß*heul*

Ich hoffe, das die Friseurin mir keinen Mist erzählt hat und hoffe, das ich morgen wirklich total zufrieden und dann auch etwas "dauerhafter" zufrieden bin.

Was haltest Du/ Ihr denn von der Aussage von der Friseurin? Würdet Ihr das wagen mit der Tönung?

Viele Grüße
von der momentan (ver-)zweifelnden Mu

Klingt doch ganz anständig,
was die dir da vorgeschlagen haben.

das könnte tatsächlich so klappen, wenn bedacht wurde, daß eine aufhellende Intensivtönung auf den blonden Strähnchen gerne mal grünlich werden kann.

Aber ich will dir keine angst machen, das sind ja immerhin fachleute.
ich persönlich hätte mich wahrscheinlich trotz allem eher für eine dunklere farbe entschieden, weil da viel weniger schief gehen kann, aber das liegt auch an meinen geschmack: ich mag dunkles haar einfach viel lieber.

auf jeden fall ist es IMMER ein gutes zeichen, wenn sich ein frisör soviel zeit für eine beratung nimmt.
außerdem wurde schon bei diesem gespräch die "farb-spezialistin" mit einbezogen, das hört sich wirklich so an, als wüßten die, was sie tun.

so unzufrieden, wie du mit der jetzigen farbe bist, würde ich das "risiko" ruhig eingehen, sicher sieht es danach viel besser aus!

viel glück!

Gefällt mir

A
ayesha_12562167
21.04.04 um 18:26
In Antwort auf iduna_11888036

Klingt doch ganz anständig,
was die dir da vorgeschlagen haben.

das könnte tatsächlich so klappen, wenn bedacht wurde, daß eine aufhellende Intensivtönung auf den blonden Strähnchen gerne mal grünlich werden kann.

Aber ich will dir keine angst machen, das sind ja immerhin fachleute.
ich persönlich hätte mich wahrscheinlich trotz allem eher für eine dunklere farbe entschieden, weil da viel weniger schief gehen kann, aber das liegt auch an meinen geschmack: ich mag dunkles haar einfach viel lieber.

auf jeden fall ist es IMMER ein gutes zeichen, wenn sich ein frisör soviel zeit für eine beratung nimmt.
außerdem wurde schon bei diesem gespräch die "farb-spezialistin" mit einbezogen, das hört sich wirklich so an, als wüßten die, was sie tun.

so unzufrieden, wie du mit der jetzigen farbe bist, würde ich das "risiko" ruhig eingehen, sicher sieht es danach viel besser aus!

viel glück!

@Kika
Hallo Kika,

danke für Deine schnelle Antwort und Meinung dazu.

Ich pers. würde auch eher für ein schönes warmes braun tendieren - weil das schmeichelt einfach mehr und der nachwachsende Ansatz ist zwar dann eine Nuance heller - aber besser als "dunkler"*ggg*

Damit ich mir nicht wieder etwas aufschwatzen lasse, wo ich danach unzufrieden bin, werde ich das morgen auch noch mal ansprechen. Ich habe das heute auch schon mal angesprochen (mit dem warmen braun) - aber da meinte die Farbspezialistin, das wäre dann wieder zu dunkel?!?!?!

Aber am wichtigsten ist es mir, das diesen verschiedenen blonden Strähnchen rauskommen - die schauen nämlich gar nicht aus wie Strähnen, sondern eher,als wäre alles "gefärbt"!

Was mich natürlich auch am meißten wurmt, ist, das man die kaputten Haare jetzt noch nicht so richtig abschnippeln kann, ohne das es danach katastrophal ausschaut. Aber mit der Tönung soll es ja danach das Gesamtbild super aussehen!

Mein Gott - früher war ein Friseurbesuch für mich ein Genuss....jetzt habe ich richtig Horror vor morgen (

Und das mit dem "Grünstich"..das spreche ich morgen auch noch mal an...werde dann wohl eher als etwas "schwierige Kunden" eingestuft werden, wenn ich soviel hinterfrage - aber es ist schließlich mein Kopf und ich zahle auch dafür.

Möönsch bin ich aufgeregt*schlodder*

Ach noch eine Frage: mir wurde gesagt, das so eine Intesivtönung "sehr lange" hält und auch ins Haar eindringt, aber nicht so aggressiv wie "Farbe" ist. Wo besteht denn darin der Unterschied? ich dachte immer, eine Intensivtönung ist Farbe?!

Aufgeregte Grüße
von Mu1

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers