Home / Forum / Beauty / Widerspruch ins Netz gestellt ...erbitte Feedback Danke Maggie

Widerspruch ins Netz gestellt ...erbitte Feedback Danke Maggie

4. Juli 2007 um 15:03

Hiermit lege ich Widerspruch gegen das Gutachten von Frau Dr. ..... und den ablehnenden Bescheid der Barmer ein, denn ich kann auch 2 Wochen nach meinem Termin beim Medizinischen Dienst in Borken nicht nachvollziehen, warum meinem Antrag dort nicht zugestimmt worden ist.

Meine Gynäkologin Frau Dr. ....., deren Bescheinigung den medizinischen Dienst in Borken nicht erreicht hat und somit leider nicht berücksichtigt wurde, war entsetzt über die Ablehnung meines Antrages und riet mir, Einspruch einzulegen. Zusammen mit diesem Schreiben schicke ich Ihnen diese Bescheinigung nochmals zu.

Grund für die Beantragung der Kostenübernahme für eine Burstreduktion sind meine ständigen Schmerzen im Nacken/Schulterbereich und im Zusammenhang damit häufige, nahezu tägliche Spannungskopfschmerzen, die meiner Ansicht nach durch meine übergroßen und asymetrischen Brüste verursacht werden. Entsprechende Bescheinigungen meines Orthopäden, des Radiologen und des Brustzentrum in Rheine liegen vor.

Während des Termins hatte Frau Dr. ...... Verständnis für meine Beschwerden gezeigt. Ich habe versichert, daß ich alle konservativen Behandlungsmethoden (wie Krankengymnastik und Massagen) ausgeschöpft habe, aber hierdurch keine Besserung erzielen konnte. Die krankengymnastischen Übungen mache ich selbstverständlich auch weiterhin selbständig zu Hause. Schon vor Jahren habe ich an einer Rückenschule teilgenommen und halte mich an die dort gelernten Bewegungsabläufe und Übungen. Nach erfolgter Erfassung der persönlichen Daten und dem anschließenden Messen und Wiegen hat mich Frau Dr. .... ausführlich (!) über die Risiken des Eingriffs informiert. Ich hatte den Eindruck, dass sie meinen Antrag befürworten würde, denn sonst würde ja eine solche detaillierte Beratung keinen Sinn machen. Für mich völlig unverständlicher Weise teilte sie mir dennoch im Anschluß mit, dass sie meinen Antrag nicht positiv beurteilen werde. Entsprechend fassungslos habe ich es zur Kenntnis genommen.

Aufgrund der Tatsache, daß mein Mann Pendler ist, habe ich neben meiner Teilzeitberufstätgikeit (20 Stunden in der Woche), eine hohe Belastung durch Haushalt und Kind, die sich auf meine Beschwerden sicherlich ungünstig auswirkt.

Mittlerweile haben sich meine Schmerzen sogar noch verstärkt, so daß ich täglich auf die Einnahme von Schmerzmittel (Diclo KD 75 akut) angewiesen bin; ohne geht nichts. Da ich nicht weiß, wie es weitergehen soll, habe ich inzwischen auch mit Schlafproblemen und psychischen Problemen zu kämpfen.

Bitte überprüfen Sie die Ablehnung nochmals und geben mir entsprechenden Bescheid.

Sollte eine erneute Vorstellung beim medizinischen Dienst erforderlich sein, bin dazu selbstverständlich bereit.

In Erwartung Ihrer hoffentlich positiven Entscheidung verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen


Mehr lesen

5. Juli 2007 um 13:33

Widerspruch
Hallo Maggie!!!
Der Widerspruch hört sich sehr gut an. Ich würde vielleicht nur schreiben, dass du mit Schlafproblemen zu kämpfen hast. Von psychischen Problemen würde ich gar nix erwähnen. Nacher schreiben die, du mußt erstmal eine Therapie machen. Wir wissen ja mittlerweile wie die ticken!!!
Ach übrigens, die Ärztin vom MdK hat mich auch über die Risiken und den Ablauf der Operation aufgeklärt. Hatte auch erst den Eindruck, sie würde meinen Antrag befürworten. Hatte mich innerlich auch schon total gefreut. Zum Schluss sagte sie, daß das ja erstmal alles nicht auf mich zutreffen würde, da sie meinen Antrag ablehnt. Paff!!! Ich dachte auch, was für ne linke Sache!!! Aber das scheint ja wohl so üblich zu sein!!
Naja, lassen wir uns nicht unterkriegen und kämpfen wir weiter!!!!!
Lieben Gruss Sandra

Sag mal, wie lange hast du eigentlich Krankengymnastik gemacht?

Gefällt mir

5. Juli 2007 um 14:28
In Antwort auf sanni71

Widerspruch
Hallo Maggie!!!
Der Widerspruch hört sich sehr gut an. Ich würde vielleicht nur schreiben, dass du mit Schlafproblemen zu kämpfen hast. Von psychischen Problemen würde ich gar nix erwähnen. Nacher schreiben die, du mußt erstmal eine Therapie machen. Wir wissen ja mittlerweile wie die ticken!!!
Ach übrigens, die Ärztin vom MdK hat mich auch über die Risiken und den Ablauf der Operation aufgeklärt. Hatte auch erst den Eindruck, sie würde meinen Antrag befürworten. Hatte mich innerlich auch schon total gefreut. Zum Schluss sagte sie, daß das ja erstmal alles nicht auf mich zutreffen würde, da sie meinen Antrag ablehnt. Paff!!! Ich dachte auch, was für ne linke Sache!!! Aber das scheint ja wohl so üblich zu sein!!
Naja, lassen wir uns nicht unterkriegen und kämpfen wir weiter!!!!!
Lieben Gruss Sandra

Sag mal, wie lange hast du eigentlich Krankengymnastik gemacht?

Krrankengymnastik
Liebe Sandra,

Krankengymnastik und Massagen mache ich seit Oktober 2006 regelmäßig.
Das heißt 1 bis 2 mal die Woche beim Therapeuten und auch zu Hause.

Morgen habe ich noch einen Termin bei meinem Orthopäden, dem zeige ich den Widerspruch auch noch, vielleicht kann der mir ja auch noch was dazu schreiben.

Hast Du auch schon einen Widerspruch eingelegt?

LG
Maggie

Gefällt mir

5. Juli 2007 um 17:19
In Antwort auf maggie18071963

Krrankengymnastik
Liebe Sandra,

Krankengymnastik und Massagen mache ich seit Oktober 2006 regelmäßig.
Das heißt 1 bis 2 mal die Woche beim Therapeuten und auch zu Hause.

Morgen habe ich noch einen Termin bei meinem Orthopäden, dem zeige ich den Widerspruch auch noch, vielleicht kann der mir ja auch noch was dazu schreiben.

Hast Du auch schon einen Widerspruch eingelegt?

LG
Maggie

Hallo maggie
dein widerspruch hört sich sehr gut an, sachlich und klar.

aber kannst du nicht noch probleme in der unterbrustfalte erwähnen und das einschnüren der BH träger?
bei mir hob der PC aus dem brustzentrum besonders hervor, dass sich bei hitze ekzeme unter der brusr bilden würden, ich hatte zwar beim MDK besuch nur starke rötungen, aber auch die MDK ärztin ging dann davon aus, dass sich das im sommer entzünden wird.

dazu kamen bei mir nachts total eingeschlafene hände, meine brust rutschte oft unter den arm, was äusserst schmerzhaft war.
dazu erwähnte der radiologe auf dem mammografiebericht, dass so eine grosse brust öfter kontrolliert werden muss, da mastopathie und makropathie vorliegt und oft die diagnosestellung bei einer mammo erschwert ist durch das dichte btustgewebe.
das erwähnte meine MDK ärztin noch extra in ihrer befürwortung, zum glück hatte ich dann im entfernten gewebe nur fibroadenome und mikroverkalkungen, die aber vorstufen zu brustkrebs sein können, MUSS ABER NATÜRLICH NICHT KREBS WERDEN, nicht dass jetzt alle mit grosser brust angst bekommen.

das war nur ein HINWEIS des radiologen, dass eine verkleinerung der brust eine verbesserte vorsorge ermöglicht.

meine FÄ schrieb nur in ihren bericht, dass eine chronifizierung der rückenschmerzen zu befürchten ist, was dann zu erhöhter schmerzmitteleinnahme führen würde, das genügte dann insgesamt, dass ich sofort die kostenübernahme genehmigt bekam.

gib nicht auf, es ist wie ein neues leben mit kleiner brust und ALLES lohnt sich, dafür zu kämpfen,

alles gute für dich
lg andrea

Gefällt mir

5. Juli 2007 um 17:44
In Antwort auf andrea2437

Hallo maggie
dein widerspruch hört sich sehr gut an, sachlich und klar.

aber kannst du nicht noch probleme in der unterbrustfalte erwähnen und das einschnüren der BH träger?
bei mir hob der PC aus dem brustzentrum besonders hervor, dass sich bei hitze ekzeme unter der brusr bilden würden, ich hatte zwar beim MDK besuch nur starke rötungen, aber auch die MDK ärztin ging dann davon aus, dass sich das im sommer entzünden wird.

dazu kamen bei mir nachts total eingeschlafene hände, meine brust rutschte oft unter den arm, was äusserst schmerzhaft war.
dazu erwähnte der radiologe auf dem mammografiebericht, dass so eine grosse brust öfter kontrolliert werden muss, da mastopathie und makropathie vorliegt und oft die diagnosestellung bei einer mammo erschwert ist durch das dichte btustgewebe.
das erwähnte meine MDK ärztin noch extra in ihrer befürwortung, zum glück hatte ich dann im entfernten gewebe nur fibroadenome und mikroverkalkungen, die aber vorstufen zu brustkrebs sein können, MUSS ABER NATÜRLICH NICHT KREBS WERDEN, nicht dass jetzt alle mit grosser brust angst bekommen.

das war nur ein HINWEIS des radiologen, dass eine verkleinerung der brust eine verbesserte vorsorge ermöglicht.

meine FÄ schrieb nur in ihren bericht, dass eine chronifizierung der rückenschmerzen zu befürchten ist, was dann zu erhöhter schmerzmitteleinnahme führen würde, das genügte dann insgesamt, dass ich sofort die kostenübernahme genehmigt bekam.

gib nicht auf, es ist wie ein neues leben mit kleiner brust und ALLES lohnt sich, dafür zu kämpfen,

alles gute für dich
lg andrea

Danke für die guten Tipps
Liebe Andrea,
vielen Dank für Deine guten Tipps!
Probleme in der Brustfalte habe ich nicht, aber grosse Schürfurchen von den BH-Trägern auf den Schultern . Nachts habe ich keine Probleme, außer, dass ich wegen der grossen Brüste nicht auf Bauch schlafen kann ... wenn das doch pasiert ist das allerdings unangnehm. Auch mein Radiologe hat in
seinem Bericht auf besonders dichtes Brustgewebe hin gewiesen, dass hat der MDK nicht berücksichtigt.
Morgen habe ich einen Termin mit meinem Orthopäden, werde ihn fragen ob er mir auch bescheinigt, daß
eine Chronifizierung meiner Rückenschmerzen zu befürchten ist.

Ich werde meinen Widerspruch nochmals dahingehend überarbeiten.

Danke und viele Grüße
Maggie



Gefällt mir

6. Juli 2007 um 21:26
In Antwort auf maggie18071963

Krrankengymnastik
Liebe Sandra,

Krankengymnastik und Massagen mache ich seit Oktober 2006 regelmäßig.
Das heißt 1 bis 2 mal die Woche beim Therapeuten und auch zu Hause.

Morgen habe ich noch einen Termin bei meinem Orthopäden, dem zeige ich den Widerspruch auch noch, vielleicht kann der mir ja auch noch was dazu schreiben.

Hast Du auch schon einen Widerspruch eingelegt?

LG
Maggie

KG und Widerspruch
Hi Maggie!!!
Widerspruch habe ich noch keinen eingelegt. Warte immer noch auf die schriftliche Absage der KK. Wird bei mir eh etwas schwieriger, da ich keine Krankengymnastik vorweisen kann. Ich hatte vor 5 Jahren mal KG. Und das bei Rückenbeschwerden bei 80d. Hat mir damals nur etwas geholfen. Da sagte der Orthopäde schon, ich hätte im Verhältnis zu meiner Figur eine viel zu grosse Oberweite. Jetzt, nach meiner 2. Schwangerschaft inkl. stillen habe ich 85f! Habe mir dann selber mit etwas Gymnastik geholfen und wenns dann zu schlimm wurde, habe ich Tabletten genommen. Da ich keinen für meine Tochter hatte und mein Mann beruflich viel unterwegs ist, hätte ich eh keine regelmäßige KG machen können. Das wird mir jetzt natürlich zum Verhängnis, da die Tante vom MdK sagt, ich muß erstmal alle alternativen Methoden ausschöpfen. Worauf soll ich da Einspruch erheben? Das einzige wäre, ich könnte die Ekzeme
unter der Brust als Einspruch nehmen, die die PC in ihrem Antrag geschrieben hat. Das Problem daran ist nur, dass ich nie welche hatte. Die PC meinte, sie schreibt es mit in den Antrag damit ich die Bewilligung der KK schneller bekomme. Der Schuß ging nur nach hinten los, da ich bei dem MdK-Termin natürlich keine Rötungen hatte.
Keine Ekzeme-Keine Krankengymnastik!
Ich glaub, ich bin ein hoffnungsloser Fall!!!! Weiß nicht wirklich was ich machen soll. Würdest du Einspruch erheben?
LG Sandra

Gefällt mir

7. Juli 2007 um 13:36
In Antwort auf sanni71

KG und Widerspruch
Hi Maggie!!!
Widerspruch habe ich noch keinen eingelegt. Warte immer noch auf die schriftliche Absage der KK. Wird bei mir eh etwas schwieriger, da ich keine Krankengymnastik vorweisen kann. Ich hatte vor 5 Jahren mal KG. Und das bei Rückenbeschwerden bei 80d. Hat mir damals nur etwas geholfen. Da sagte der Orthopäde schon, ich hätte im Verhältnis zu meiner Figur eine viel zu grosse Oberweite. Jetzt, nach meiner 2. Schwangerschaft inkl. stillen habe ich 85f! Habe mir dann selber mit etwas Gymnastik geholfen und wenns dann zu schlimm wurde, habe ich Tabletten genommen. Da ich keinen für meine Tochter hatte und mein Mann beruflich viel unterwegs ist, hätte ich eh keine regelmäßige KG machen können. Das wird mir jetzt natürlich zum Verhängnis, da die Tante vom MdK sagt, ich muß erstmal alle alternativen Methoden ausschöpfen. Worauf soll ich da Einspruch erheben? Das einzige wäre, ich könnte die Ekzeme
unter der Brust als Einspruch nehmen, die die PC in ihrem Antrag geschrieben hat. Das Problem daran ist nur, dass ich nie welche hatte. Die PC meinte, sie schreibt es mit in den Antrag damit ich die Bewilligung der KK schneller bekomme. Der Schuß ging nur nach hinten los, da ich bei dem MdK-Termin natürlich keine Rötungen hatte.
Keine Ekzeme-Keine Krankengymnastik!
Ich glaub, ich bin ein hoffnungsloser Fall!!!! Weiß nicht wirklich was ich machen soll. Würdest du Einspruch erheben?
LG Sandra

Einspruch
Liebe Sandra,
verscuhen würde ich es auf jeden Fall!
Vielleicht paralell mit Krankengymnastik anfangen... und das der KK natürlich auch
beim Widerspruch mitteilen. (Und ein aktuelles Rezept für das 'Schmerzmittel, das Du nimmst, kommt bestimmt auch gut an.)

Mein Widerspruch ist seit Freitag bei der KK, Hoffentlich klappt's.

Ich drücke Dir die Daumen!!


Bis dahin LG
Maggie

Gefällt mir

13. Juli 2007 um 17:45
In Antwort auf maggie18071963

Danke für die guten Tipps
Liebe Andrea,
vielen Dank für Deine guten Tipps!
Probleme in der Brustfalte habe ich nicht, aber grosse Schürfurchen von den BH-Trägern auf den Schultern . Nachts habe ich keine Probleme, außer, dass ich wegen der grossen Brüste nicht auf Bauch schlafen kann ... wenn das doch pasiert ist das allerdings unangnehm. Auch mein Radiologe hat in
seinem Bericht auf besonders dichtes Brustgewebe hin gewiesen, dass hat der MDK nicht berücksichtigt.
Morgen habe ich einen Termin mit meinem Orthopäden, werde ihn fragen ob er mir auch bescheinigt, daß
eine Chronifizierung meiner Rückenschmerzen zu befürchten ist.

Ich werde meinen Widerspruch nochmals dahingehend überarbeiten.

Danke und viele Grüße
Maggie



Nur Mut!!!
Hallöchen,
ich habs endlich geschafft die Zusage für meine Brustverkleinerung von der Krankenkasse bezahlt zu bekommen(nach einem 3/4 Jahr). Viele Informationen haben mir aus diesem Forum hier sehr geholfen und deshalb möchte ich auch allen anderen mal Mut machen, denn es kann durchaus klappen.
Denn es gibt durchaus rechtliche Grundlagen, nach denen es bezahlt werden muss! Und auch mit dem abnehmen, Krankengymnastik usw. ist alles Quark und Hinhaltetaktik.
Meine Geschichte:Ich wiege (immer noch) 94 Kilo, 1,74m dh. Bmi über 30
1. Atteste vom Orthopäden, Hautarzt, Frauenarzt, Chirurg, dann Antrag stellen
2. Termin beim MDK - natürlich Absage erstmal Krankengymnastik, Abnehmen bla bla
3. Krankengymnastik, Arzttermine bis zum Abwinken, schön die Krankenkasse bluten lassen (mal sehen was im Endeffekt teurer ist hihi)
4. Natürlich fristgerecht Widerspruch eingereicht
5. Nach halbem Jahr Zusage bekommen Und zwar aus folgendem Grund:
" Entstellung" Es gibt da einen Paragraphen. Denn Schmerzen können behandelt werden, Psychische Probleme auch aber was macht man mit einer Körperentstellenden Brust? Ha
So, wünsch euch viel viel viel Erfolg und lasst euch bloss nicht vom frechen MDK unterkriegen, nehmt besser Zeugen oder Sprachaufzeichnung mit, denn sonst können die da ganz schön unverschämt werden, so nach dem Motto "Sie sind doch schon verheiratet, was brauchen Sie da noch eine schöne Brust"

Liebe Grüße

Arwen

Gefällt mir

14. Juli 2007 um 16:19
In Antwort auf arwenstar

Nur Mut!!!
Hallöchen,
ich habs endlich geschafft die Zusage für meine Brustverkleinerung von der Krankenkasse bezahlt zu bekommen(nach einem 3/4 Jahr). Viele Informationen haben mir aus diesem Forum hier sehr geholfen und deshalb möchte ich auch allen anderen mal Mut machen, denn es kann durchaus klappen.
Denn es gibt durchaus rechtliche Grundlagen, nach denen es bezahlt werden muss! Und auch mit dem abnehmen, Krankengymnastik usw. ist alles Quark und Hinhaltetaktik.
Meine Geschichte:Ich wiege (immer noch) 94 Kilo, 1,74m dh. Bmi über 30
1. Atteste vom Orthopäden, Hautarzt, Frauenarzt, Chirurg, dann Antrag stellen
2. Termin beim MDK - natürlich Absage erstmal Krankengymnastik, Abnehmen bla bla
3. Krankengymnastik, Arzttermine bis zum Abwinken, schön die Krankenkasse bluten lassen (mal sehen was im Endeffekt teurer ist hihi)
4. Natürlich fristgerecht Widerspruch eingereicht
5. Nach halbem Jahr Zusage bekommen Und zwar aus folgendem Grund:
" Entstellung" Es gibt da einen Paragraphen. Denn Schmerzen können behandelt werden, Psychische Probleme auch aber was macht man mit einer Körperentstellenden Brust? Ha
So, wünsch euch viel viel viel Erfolg und lasst euch bloss nicht vom frechen MDK unterkriegen, nehmt besser Zeugen oder Sprachaufzeichnung mit, denn sonst können die da ganz schön unverschämt werden, so nach dem Motto "Sie sind doch schon verheiratet, was brauchen Sie da noch eine schöne Brust"

Liebe Grüße

Arwen

Danke
Liebe Arwen,

schönen Dank für Deinen Beitrag. Mein Wiederspruch liegt jetzt beim MDK.

Ich kann mal wieder nur warten.

Ich halte Euch auf dem Laufenden

Lg
Maggie

Gefällt mir

23. Juli 2007 um 18:30

Zwischenbescheid
......der Zweitgutachter vom MDK in Borken ist erst mal im Urlaub (bis zum 10.08.)!!!, eine Vertretung gibt es nicht!! Mein Widerspruch datiert vom 06.07!!!
Ich finde es völlig unzumutbar, einen Patienten 5 Wochen warten zu lassen!!!

Melde mich dann in der 33. Kalenderwoche wieder, denn dann werde ich hoffentlich Bescheid erhalten.

Biba Maggie

Maggie7

Gefällt mir

24. Juli 2007 um 22:09
In Antwort auf maggie18071963

Zwischenbescheid
......der Zweitgutachter vom MDK in Borken ist erst mal im Urlaub (bis zum 10.08.)!!!, eine Vertretung gibt es nicht!! Mein Widerspruch datiert vom 06.07!!!
Ich finde es völlig unzumutbar, einen Patienten 5 Wochen warten zu lassen!!!

Melde mich dann in der 33. Kalenderwoche wieder, denn dann werde ich hoffentlich Bescheid erhalten.

Biba Maggie

Maggie7

Mit uns können sies ja machen...
Hi Maggie!!!
Reg dich nicht auf!!! Bringt ja eh nix!!! Obwohl das ja zum Himmel stinkt... Die vom MdK verar... uns offensichtlich und wir können noch niemals was dagegen tun. Es gibt keine Vertretung jaja, ist klar. In jedem Beruf gibts ne Vertretung für Urlaub/Krankheit etc. Nur da nicht...
Das ist auch ne gute Taktik um uns mürbe zu machen. So nach dem Motto: Wenn wir sie lange genug warten lassen dann wird sie das bestimmt bald selber bezahlen...
Ich weiß, es wird schwer aber denk jetzt nicht zu oft darüber nach!!! Du bekommst nur Magenschmerzen.
Kopf hoch, die 5 Wochen gehen auch vorbei (super dämlicher Spruch, ich weiß)

LG Sanni

Gefällt mir

25. Juli 2007 um 17:02
In Antwort auf sanni71

Mit uns können sies ja machen...
Hi Maggie!!!
Reg dich nicht auf!!! Bringt ja eh nix!!! Obwohl das ja zum Himmel stinkt... Die vom MdK verar... uns offensichtlich und wir können noch niemals was dagegen tun. Es gibt keine Vertretung jaja, ist klar. In jedem Beruf gibts ne Vertretung für Urlaub/Krankheit etc. Nur da nicht...
Das ist auch ne gute Taktik um uns mürbe zu machen. So nach dem Motto: Wenn wir sie lange genug warten lassen dann wird sie das bestimmt bald selber bezahlen...
Ich weiß, es wird schwer aber denk jetzt nicht zu oft darüber nach!!! Du bekommst nur Magenschmerzen.
Kopf hoch, die 5 Wochen gehen auch vorbei (super dämlicher Spruch, ich weiß)

LG Sanni

... und wie seiht es mit Deinem Widerspruch aus?
Hi Sanni,

wie sieht es denn mit Deinem Widerspruch aus? Hast Du ihn schon fertig?

Lg
Maggie

Gefällt mir

26. Juli 2007 um 13:30
In Antwort auf maggie18071963

... und wie seiht es mit Deinem Widerspruch aus?
Hi Sanni,

wie sieht es denn mit Deinem Widerspruch aus? Hast Du ihn schon fertig?

Lg
Maggie

Noch nicht
Hi Maggie,

hab meinen Einspruch noch immer nicht formuliert. Habe auch erst am 17.08. einen Termin beim Orthopäden. Wollte den MdK-Bericht dann mitnehmen und sehen, was der sagt. Vielleicht hab ich ja Glück und der kann mir auch schon was dazu schreiben. Da weder auf dem Bericht noch auf dem Ablehnungsschreiben von der KK etwas von Einspruchsfrist steht hoffe ich ja mal, dass es reicht, wenn ich erst Ende August den Einspruch zur KK schicke.
Also werde ich wie du noch fast einen Monat warten bis wieder Schwung in die Sache kommt .
Und wie gehts dir?
LG
Sanni

Gefällt mir

26. Juli 2007 um 13:48
In Antwort auf sanni71

Noch nicht
Hi Maggie,

hab meinen Einspruch noch immer nicht formuliert. Habe auch erst am 17.08. einen Termin beim Orthopäden. Wollte den MdK-Bericht dann mitnehmen und sehen, was der sagt. Vielleicht hab ich ja Glück und der kann mir auch schon was dazu schreiben. Da weder auf dem Bericht noch auf dem Ablehnungsschreiben von der KK etwas von Einspruchsfrist steht hoffe ich ja mal, dass es reicht, wenn ich erst Ende August den Einspruch zur KK schicke.
Also werde ich wie du noch fast einen Monat warten bis wieder Schwung in die Sache kommt .
Und wie gehts dir?
LG
Sanni

Frist beachten!!
also an deiner Stelle würde ich einfach mal bei deiner KK anrufen und nachfragen wie lange zu Zeit hast!

Bei meinem Ablehnungsschreiben stand drann dass ich 1 monat zeit hab!

Also bei allen Bescheiden gilt normal die Frist von 1 Monat!!!

Daher würde ich mich lieber schnell erkundigen, als wenn du nachher alles umsonst machst weil die Frist verstrichen ist!!!

Gefällt mir

27. Juli 2007 um 19:06

Ein Beitrag höchster Intelligenz...
Hallo Kerstin!!!

Du kannst ja nur von Glück sagen, dass mangelnde, grammatikalische Deutschkenntnisse nicht weh tun. Dann wärst du nämlich die erste, die einen Antrag bei der KK stellen würde.

LG Sanni

Gefällt mir

27. Juli 2007 um 20:12

Mal immer schön realistisch bleiben...
Hallo Kerstin!!!

Es ist schon richtig, dass die KKs kein Geld mehr haben. Aber das liegt daran, dass KKS genau so eine Milchmädchenrechnung aufstellen wie du es machst. Was glaubst du , wieviel ich die KK wg meiner Rückenschmerzen schon gekostet habe und noch kosten werde? Eine 2mal wöchentliche Krankengymnastik über mind. 1 Jahr, Hautarztbesuche + Spritzen und Rezepte über Salben etc.
Wenn ich bedenke, dass ich schon seit 4 Jahren in Behandlung bin wäre eine sofortige Brustreduktion der weitaus günstigere Weg gewesen!!!
Vielleicht solltest du dich lieber aufregen, dass jede KK zig Vorstandsmitglieder hat, die im Jahr pro Kopf mehrere!!! 100.000,00 verdienen.

LG Sanni

Gefällt mir

30. Juli 2007 um 16:25
In Antwort auf sanni71

Mal immer schön realistisch bleiben...
Hallo Kerstin!!!

Es ist schon richtig, dass die KKs kein Geld mehr haben. Aber das liegt daran, dass KKS genau so eine Milchmädchenrechnung aufstellen wie du es machst. Was glaubst du , wieviel ich die KK wg meiner Rückenschmerzen schon gekostet habe und noch kosten werde? Eine 2mal wöchentliche Krankengymnastik über mind. 1 Jahr, Hautarztbesuche + Spritzen und Rezepte über Salben etc.
Wenn ich bedenke, dass ich schon seit 4 Jahren in Behandlung bin wäre eine sofortige Brustreduktion der weitaus günstigere Weg gewesen!!!
Vielleicht solltest du dich lieber aufregen, dass jede KK zig Vorstandsmitglieder hat, die im Jahr pro Kopf mehrere!!! 100.000,00 verdienen.

LG Sanni

Es gibt Beiträge auf die es nicht wert sind beantwortet zu werden
Liebe Sanni!

Die Beiträge von Kerstin gehören zu diese Sorte!!! Solche Leute haben in diesem Forum
nichts zu suchen!

LG
Maggie

Gefällt mir

30. Juli 2007 um 18:19
In Antwort auf maggie18071963

Es gibt Beiträge auf die es nicht wert sind beantwortet zu werden
Liebe Sanni!

Die Beiträge von Kerstin gehören zu diese Sorte!!! Solche Leute haben in diesem Forum
nichts zu suchen!

LG
Maggie

Du hast ja recht...
Hi Maggie!!!!
Du hast ja so recht aber ich fand diese Person so unverschämt! Erst legt sie sich mit einer anderen aus dem Forum an und beschimpft sie übelst. Danach fängt sie mit deinem Beitrag an und jetzt kommt der Clou: Im Beitrag von aprilrain3 fragt sie doch allen ernstes, ob jemand ihr helfen könnte einen PC zu finden, der ihr umsonst ne Brustvergrößerung macht.
Das ist doch der Hammer oder???

LG Sanni

Gefällt mir

31. Juli 2007 um 17:00
In Antwort auf sanni71

Du hast ja recht...
Hi Maggie!!!!
Du hast ja so recht aber ich fand diese Person so unverschämt! Erst legt sie sich mit einer anderen aus dem Forum an und beschimpft sie übelst. Danach fängt sie mit deinem Beitrag an und jetzt kommt der Clou: Im Beitrag von aprilrain3 fragt sie doch allen ernstes, ob jemand ihr helfen könnte einen PC zu finden, der ihr umsonst ne Brustvergrößerung macht.
Das ist doch der Hammer oder???

LG Sanni

Da hilft
nur ignorieren, irgendwann verliert auch sie die Lust am stänkern.

Gefällt mir

3. August 2007 um 12:45

Habe ich auch schon
Hallo Lis,
auch ich habe schon vor Kerstin gewarnt; solche Beiträge finde ich schlechterdings unakzeptabel.

Gruß
Maggie

Gefällt mir

6. August 2007 um 13:56

... und jetzt stellt sich heraus,
.... daß der MDK in Borken mindestens 3 Dr.'s hat, die in meinem Fall begutachten könnten.

Die ganze Warterei wegen Urlaub der Gutachter ist also in die Abteilung "Hinauszögern, vielleicht gibt sie auf..." zu verbuchen.

Ich finde, daß wirklich schlimm

LG
Maggie


.... und herzlichen dank an Alle die mich bisher mit Rat und Tipps unterstützt haben, ich
bleibe hartnäckig !!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam