Home / Forum / Beauty / Wichtige Fragen zum Henna

Wichtige Fragen zum Henna

16. Januar 2008 um 21:13

Erstmal im allgemeinen, trocknet Henna die Haare aus? Ich hab nämlich sowas im Internet gelesen, aber tut es das auch wirklich?

Ich habe eigentlich aschblonde Haare und habe vor ein paar Jahren angefangen blonde Strähnen dazuzufärben....Weil das mein Freund immer macht, sind meine Jahre immer blonder geworden (er ist halt kein Friseur)und dazu auch noch etwas unregelmäßig. Jetzt habe ich mir gedacht, dass ich mit Henna die gesamten Haare in einem dunklerem Blondton färbe, damit die blonden Strähnen nicht mehr so herrausstechen...Soweit ich das gelesen habe, kann Henna ja nur dunkler Färben aber nicht aufhellen, demzufolge mussten dann also die blonden Stellen dunkler werden und die aschblonden Haare mussten so bleiben...
Geht meine Rechnung da auf? Und das bringt mich auch schon wieder zu meiner ersten Frage, trocknet Henna aus?????

Mehr lesen

17. Januar 2008 um 10:07

Wie
Heißt das, ich soll anstatt von Wasser einfach Milch nehmen? Färbt es dann auch wirklich?

Warum wird Henna immer als Maske für trockenes Haar empfohlen, wenn es die Haare austrochnet????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 11:49

...
Ist es aber wirklich gut wenn ich meine Haare mit Henna färbe oder soll ich mich lieber mit meiner Haarfarbe abfinden und es sein lassen??
Jetzt hab ich so viel darüber gelesen, manche sagen man soll es bloß nicht machen und andere schwärmen davon....Angeblich soll das ja dann auch ständig abfärben, also auf dem Kopfkissen, wenn es regnet...Stimmt das??
Und werden meine Haare darurch sehr trocken oder geht das mit einer Haarkur bei der nächsten Wäsche wieder zu beheben??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 11:54

...
Also erstmal... NEIN! Henna trocknet bei RICHTIGER ANWENDUNG nicht aus!

Henna ist eine sehr gute Pflege für das Haar. Bei vielen (auch bei mir) werden die Haare sehr schön glänzend. Doch wie bei jedem Produkt ist eine Überdosis nicht gut! (z. B. zu viel Haarkur oder Öl macht die Haare nur fettig!) Vom Prinzip kann man Henna jeden Tag draufmachen, aber da kann sich tatsächlich eine trockenheit der Haare einstellen, was mit einer Haarkur aber am nächsten Tag weg ist. Diese Trockenheit kommt dann aber nur, weil außer dem Henna nichts anderes mehr an das Haar rankommt und es durch das Henna versiegelt wird. Deswegen würde ich es empfehlen Henna höchsten einmal pro Woche zu benutzen oder halt einmal pro Monat wie jede andere Chemiefarbe auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 15:12

...
Erstmal Danke für die Antworten!!!

Ich will ja meine blonden Stellen im Haar etwas dunkler bekommen, aber nicht so dunkel wie Aschblond...Wenn ich jetzt die blonde Mischung mache und einfach, sagen wir, 1/8 braunes Henna dazumische (dazu würde ich dann weniger Blond nehmen), würde das den Farbton in etwa ergeben???

Achso, färbt Henna nun eigentlich ab, auf Kopfkissen oder im Regen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 16:40

Mal meine erfahrungen mit henna
ich hatte auch versucht mein blondiertes deckhaar dunkler zu bekommen, hier mal meine erfahrungen dazu:

zuerst mal färbte es mein aschblondes haar gar nicht (weder blondes noch braunes henna ich hatte goldblond von tol und terra von sante, das maronenbraun wurde auf meinem ansatz schonmal orange, deshalb hab ichs da dann gar nicht mehr versucht damit) und das blondierte haar wurde mit goldblond nur goldiger, aber nicht dunkler, mit terra wurde es so karamellfarben, was aber anfangs immer nur 2-4 haarwäschen hielt, bis ich es dann öfter gemacht hab, beim 4. oder 5. mal hat es dann länger gehalten.

also mein haar, was immer nur dunkler gefärbt wurde mit chemie oder auch die naturbelassenen ansätze wurden nicht trockener mit henna (bzw. PHF) aber das blondierte deckhaar wurde schon strohtrocken (wenn ich nach dem henna-en 1x mit chemie drüber gefärbt hab, war das trockene dann wieder weg) und ohne spülung ging gar nix mehr.

ich hab das so angemischt wie in der packung beschrieben (bei sante 300ml wasser auf 100g pulver), nicht zu heiß aufgetragen und mit viel spülung ausgespült, trozt untermischung von joghurt und condi trockenes deckhaar. mit milch hab ichs noch nicht probiert, kann mir aber vorstellen, dass das gut gegen das austrocknen hilft. ich denke auch, dass das haar nicht ausgetrocknet wird, sondern dass das henna, was sich ja ums haar legt, einfach den anschein macht, dass das haar trocken ist, weil sonst würde das ja bestimmt nicht wieder anders sein, wenn man mit chemie drüber färbt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 13:21

.....
Gibt es vielleicht noch etwas anders womit ich meine blonden Strähnen etwas dunkler machen kann????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2008 um 11:57
In Antwort auf bride_12504006

.....
Gibt es vielleicht noch etwas anders womit ich meine blonden Strähnen etwas dunkler machen kann????

Hallo peaches
Also ich habe das auch schon mal gemacht, mit Henna blond, und es wurde eher rötlich. Wenn du schon viel gefärbt hast, dann sind die Haare strapaziert und dann werden sie nach dem Färben in nassem Zustand sehr rauh sein. Wenn du dann mit Silikonhaltigen Produkten drübergehst, dann lässt die Rauheit natürlich nach. Haare die sehr gesund und nicht strapaziert sind, die werden durch Henna echt toll. Vorblondierte leider nicht, obwohl du es natürlich durchaus anwenden kannst.
Mein Rat: lass das blondierte rauswachsen und habe dann die reine Freude mit Henna. Den Übergang kriegst du hin, indem du halt nach dem Färben Silikon verwendest, aber nur in den Längen, die sich auch rauh anfühlen. So kann der Nachwuchs, ganz gesund bleiben. Solange du weiterhin Chemie verwendest, werden sich die nassen Haare nach der Hennafärbung nicht gut anfühlen. Sobald sie trocken sind gibt sich das ein wenig.
Das ist sehr schwer und verlangt echt Durchhaltevermögen. Danach sind sie allerdings so schön wie nie. Ganz echt. Sie sehen so aus, wie in der Werbung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram