Forum / Beauty

Werde schwach und schwächer

Letzte Nachricht: 24. Februar 2004 um 18:10
K
keno_12891008
18.02.04 um 19:19

Hallo Leute,

Tut mir leid, ist etwas lang geworden.

Als Kind war ich schon eher schwächlich. Konnte beim Schulsport nie 400m ohne Unterbrechung laufen, einen Umschwung um eine Reckstange machen oder 100m Sprint ohne angehaltenen Atem. Dazu ziemlich schlechte Motorik.

Irgendwann wurde mal ein Belastungs-EKG und Lungenfunktion gemacht, da es viele Atemwegserkrankungen gab wegen Kokerei mitten im Nachbardorf und ich einfach wissen wollte, warum ich nie mithalten konnte. War alles ok.

In den letzten Jahren ist mir aufgefallen, dass ich irgendwie schwächer geworden bin. Bei einem Jungeleutereise-Tagesausflug zu dem höchsten Punkt der französischen Pyrenäen ist es mir nicht gelungen in der gegebenen Zeit bis zum Gletscher zu laufen. Ich dachte, wegen der dünnen Luft, aber irgendwie wollten meine Beine auch nicht so wie ich.

Irgendwie kommt es mir so vor, als ob es nur noch schlimmer geworden ist. Im Urlaub komme ich keinen Berg mehr hoch, obwohl ich vorher noch Fitnesstraining betrieben habe. Auch Treppen hoch gehen fällt mir schwer, oder über eine winzige Brücke radeln. Aber eben nur bei Bewegungen, die gegen die Schwerkraft gerichtet sind. Ein Gefühl, als ob meine Beine total schwer werden, es kostet unglaublich viel Energie diese zu bewegen, als ob jemand die Nervenimpulse auf dem Weg zum Muskel wegfangen würde. Durch die Anstrengung bekomme ich auch eine leichte Atemnot. Wenn ich mich mehr als normal anstrenge (zur Metro laufen, Bus hinter meinem Fahrrad in enger Strasse wird ungeduldig) habe ich ein Gefühl von Aufstehen mit niedrigem Blutdruck wenn ich das zu lange mache oder wenn ich wieder im normalen Tempo weitergehe/fahre, aber nur in meinen Beinen und Lunge, mir wird nicht schwindelig.

Auch wenn ich zum Beispiel Wandfliesen in der Küche sauber mache, eine Zeitung im Zug lese oder meinen Freund oder mich mit der Hand verwöhne, passiert genau dasselbe mit meinen Armen. Die werden einfach bleischwer, schmerzen und ich kann nicht mehr weitermachen.

Andererseits kann ich ohne Probleme 20km skaten, auch steil bergauf. Keine Atemprobleme, keine schweren Beine. Aber ich hebe meine Beine dabei ja auch nicht richtig an sondern pendele diese nur zur Seite.

Bin übrigens normalgewichtig, rauche nicht und knapp unter 30. Was könnte das sein? Mein Hausarzt denkt, dass ich mir alles nur einbilde. Aber gut, für ihn ist auch die Diane eine leichte Pille und überhaupt sind alle Gesundheitsprobleme psychologisch. Zu einem anderen Hausarzt kann ich leider nicht, und auch nicht ohne Überweisung zum Facharzt.

Mehr lesen

R
rumpelstilzchen2
18.02.04 um 19:54

Die
Die Ansicht dass alle gesundheitlichen Probleme ihre Ursache in der Psyche haben, haben viele.
Ein Zusammenhang ist auf jeden Fall meiner Meinung nach immer da, genau deshalb sollte auch immer Körper und Psyche behandelt werden.
Wer sich immer schwach fühlt oder immer Schmerzen hat, der leidet auch psychisch, oder?

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
18.02.04 um 19:54

Die
Die Ansicht dass alle gesundheitlichen Probleme ihre Ursache in der Psyche haben, haben viele.
Ein Zusammenhang ist auf jeden Fall meiner Meinung nach immer da, genau deshalb sollte auch immer Körper und Psyche behandelt werden.
Wer sich immer schwach fühlt oder immer Schmerzen hat, der leidet auch psychisch, oder?

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
18.02.04 um 19:54

Die
Die Ansicht dass alle gesundheitlichen Probleme ihre Ursache in der Psyche haben, haben viele.
Ein Zusammenhang ist auf jeden Fall meiner Meinung nach immer da, genau deshalb sollte auch immer Körper und Psyche behandelt werden.
Wer sich immer schwach fühlt oder immer Schmerzen hat, der leidet auch psychisch, oder?

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
18.02.04 um 19:54

Die
Die Ansicht dass alle gesundheitlichen Probleme ihre Ursache in der Psyche haben, haben viele.
Ein Zusammenhang ist auf jeden Fall meiner Meinung nach immer da, genau deshalb sollte auch immer Körper und Psyche behandelt werden.
Wer sich immer schwach fühlt oder immer Schmerzen hat, der leidet auch psychisch, oder?

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
18.02.04 um 19:58

Ups mein PC spinnt,
Die Hälfte fehlt doch.....
Was macht deine Wirbelsäule?
hast du die schonmal untersuchen lassen?
Wenn du dort Blockaden hast, kann es dies alles mitverursachen. Dies tun Orthopäden und auch Neurologen, da dort ja viele Nerven verlaufen. Such dir vielleicht einen der Wirbelsäulenerfahrung hat. Da dort viele Nerven laufen.

Du kannst dich auch mal beim: Wirbel e.v. Dortmund beraten lassen.
Alles Gute

Gefällt mir

K
keno_12891008
18.02.04 um 21:04
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Ups mein PC spinnt,
Die Hälfte fehlt doch.....
Was macht deine Wirbelsäule?
hast du die schonmal untersuchen lassen?
Wenn du dort Blockaden hast, kann es dies alles mitverursachen. Dies tun Orthopäden und auch Neurologen, da dort ja viele Nerven verlaufen. Such dir vielleicht einen der Wirbelsäulenerfahrung hat. Da dort viele Nerven laufen.

Du kannst dich auch mal beim: Wirbel e.v. Dortmund beraten lassen.
Alles Gute

Re
Meine Wirbelsäule scheint ok zu sein, habe keine Rückenschmerzen, keine seltsame Haltung, keine Kopfschmerzen.

Das mit der Psyche glaube ich dir schon, aber man kann der Psyche nicht für alles die Schuld geben. Wenn mein ziemlich alter Nachbar mit Schmerzen in den Arm ausstrahlend zum Arzt geht und der sagt, dass sei die Psyche, dann ist das meiner Meinung nach unterlassene Hilfeleistung und ein medizinischer Fehler. Man muss immer beides im Auge behalten.

Es ist einfach nur seltsam. Urlaub, Entspannung, ich laufe den ganzen Tag mit meinem Freund in einer einsamen, wunderschönen Gegend rum, mal schnecke ich bergauf mit Pausen alle paar Schritte, mal bergab ohne Probleme. Aber am Ende eines solchen Tages war ich vor allem in den letzten Sommerferien so erschöpft, dass ich mehrfach nicht mehr die Balance auf einem steinigen Weg halten konnte und voll auf die Knie viel da meine Beine so zitterten und mich nicht mehr tragen konnten.

Und vor allem nach für mich großen Anstrengungen, wie ein paar wenige Liegestütze machen fühle ich mich die folgenden 2-3 Tage total erschöpft, nicht nur meine Arme, auch meine Beine, mein ganzer Körper. Aber nicht müde, nur muskulös erschöpft. Habe nicht mal die Kraft, meine Augen offen zu halten oder einen Stift festzuhalten - geschweige denn 15 Treppenstufen hochzugehen. Stolpere in letzter Zeit sowieso ewig auf Treppen da ich meine Füße nicht richtig hochhebe sondern eher durch die Gegend schlurfe. Einmal hatte ich eine sehr große Tasse heißen Tee in der Hand, die Brandwunde ist immer noch sehr gut sichtbar

Gefällt mir

M
megan_12750002
18.02.04 um 21:40
In Antwort auf keno_12891008

Re
Meine Wirbelsäule scheint ok zu sein, habe keine Rückenschmerzen, keine seltsame Haltung, keine Kopfschmerzen.

Das mit der Psyche glaube ich dir schon, aber man kann der Psyche nicht für alles die Schuld geben. Wenn mein ziemlich alter Nachbar mit Schmerzen in den Arm ausstrahlend zum Arzt geht und der sagt, dass sei die Psyche, dann ist das meiner Meinung nach unterlassene Hilfeleistung und ein medizinischer Fehler. Man muss immer beides im Auge behalten.

Es ist einfach nur seltsam. Urlaub, Entspannung, ich laufe den ganzen Tag mit meinem Freund in einer einsamen, wunderschönen Gegend rum, mal schnecke ich bergauf mit Pausen alle paar Schritte, mal bergab ohne Probleme. Aber am Ende eines solchen Tages war ich vor allem in den letzten Sommerferien so erschöpft, dass ich mehrfach nicht mehr die Balance auf einem steinigen Weg halten konnte und voll auf die Knie viel da meine Beine so zitterten und mich nicht mehr tragen konnten.

Und vor allem nach für mich großen Anstrengungen, wie ein paar wenige Liegestütze machen fühle ich mich die folgenden 2-3 Tage total erschöpft, nicht nur meine Arme, auch meine Beine, mein ganzer Körper. Aber nicht müde, nur muskulös erschöpft. Habe nicht mal die Kraft, meine Augen offen zu halten oder einen Stift festzuhalten - geschweige denn 15 Treppenstufen hochzugehen. Stolpere in letzter Zeit sowieso ewig auf Treppen da ich meine Füße nicht richtig hochhebe sondern eher durch die Gegend schlurfe. Einmal hatte ich eine sehr große Tasse heißen Tee in der Hand, die Brandwunde ist immer noch sehr gut sichtbar

Sorry,
aber das klingt für mich schon nach einer Mischung aus psychischem und physischem Erschöpfungszustand!

Ich hab das alle paar Jahre mal - das letzte Mal jetzt nach Weihnachten.
Ich hatte mich eine Woche lang mit meinem Freund fast nur gestritten und dabei hatte ich mich (da Fernbeziehung) so sehr auf diese Woche gefreut!

Anschließend war ich in jeder Hinsicht fix und fertig. Ich hab mich müde und ausgelaugt gefühlt, konnte meine Augen kaum offen halten und jeder Schritt wurde zur Qual.

Glaub mir, ich kenne genau, was Du da beschreibst!

Ich hab meinem Freund dann mitgeteilt, daß ich weder mit ihm mailen, noch telefonieren möchte, sondern persönlich mit ihm über das sprechen möchte, was hier alles vorgefallen ist.
Bis zu seinem nächsten Besuch (in dem Fall auch gleich noch drei Wochen), hab ich mir Zeit genommen, für alles, was mir gut tut.
Ich bin früh schlafen gegangen, hab viel mit Freunden gemacht, hab mich in meinem Lieblingsforum ausgekotzt, hab mir ein neues Outfit gegönnt - und hab mir vorgenommen, mit meinem Freund (den ich sehr liebe und der mich auch liebt) Schluß zu machen, wenn es auch nur einen Tag so weitergeht.

Als er dann wieder hier aufgetaucht ist, konnten wir unsere Probleme klären (zumindest größtenteils) und seitdem hab ich keinerlei Erschöpfungszustände mehr!

Ich kenne mich und meinen Körper gut und bin sehr ehrlich zu mir selbst - ich wußte, daß meine körperliche Erschöpfung rein psychische Ursachen hat.

Ich weiß nicht, ob es bei Dir ähnlich ist, aber wenn sämtliche körperliche Ursachen ausgeschlossen werden können, solltest Du Dir vielleicht doch Gedanken machen, ob psychische Ursachen vorliegen könnten.
Probleme in der Beziehung (gerade, weil es im Urlaub mit Freund auftaucht)?
Schwierigkeiten im Job?
In der Familie?
Finanzielle Probleme?

Ich wünsche Dir, daß Du die Ursache findest...

Liebe Grüße, Sandra

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
19.02.04 um 8:39
In Antwort auf keno_12891008

Re
Meine Wirbelsäule scheint ok zu sein, habe keine Rückenschmerzen, keine seltsame Haltung, keine Kopfschmerzen.

Das mit der Psyche glaube ich dir schon, aber man kann der Psyche nicht für alles die Schuld geben. Wenn mein ziemlich alter Nachbar mit Schmerzen in den Arm ausstrahlend zum Arzt geht und der sagt, dass sei die Psyche, dann ist das meiner Meinung nach unterlassene Hilfeleistung und ein medizinischer Fehler. Man muss immer beides im Auge behalten.

Es ist einfach nur seltsam. Urlaub, Entspannung, ich laufe den ganzen Tag mit meinem Freund in einer einsamen, wunderschönen Gegend rum, mal schnecke ich bergauf mit Pausen alle paar Schritte, mal bergab ohne Probleme. Aber am Ende eines solchen Tages war ich vor allem in den letzten Sommerferien so erschöpft, dass ich mehrfach nicht mehr die Balance auf einem steinigen Weg halten konnte und voll auf die Knie viel da meine Beine so zitterten und mich nicht mehr tragen konnten.

Und vor allem nach für mich großen Anstrengungen, wie ein paar wenige Liegestütze machen fühle ich mich die folgenden 2-3 Tage total erschöpft, nicht nur meine Arme, auch meine Beine, mein ganzer Körper. Aber nicht müde, nur muskulös erschöpft. Habe nicht mal die Kraft, meine Augen offen zu halten oder einen Stift festzuhalten - geschweige denn 15 Treppenstufen hochzugehen. Stolpere in letzter Zeit sowieso ewig auf Treppen da ich meine Füße nicht richtig hochhebe sondern eher durch die Gegend schlurfe. Einmal hatte ich eine sehr große Tasse heißen Tee in der Hand, die Brandwunde ist immer noch sehr gut sichtbar

Die
Wirbelsäule schmerzt nicht immer gleich.Manchmal schränken Blockaden "nur" etwas ein.
Warst du schon bei einem Neurologen?
Der kann, Wirbelsäule und anderes gleich mit abchecken.

Oder geh mal: www.osteopathie.de
Osteopathie kann auch so einiges.
Evtl. noch.www.myoreflextherapie.de

Eben, beides behandeln, den Körper und auch die Psyche. Wobei Psyche behandeln auch Aufmerksamkeit vom Arzt bedeutet, ect. mal in diese Richtung mitschauen.

Manchmal kann einem auch ein Heilpraktiker ein Stück weiter bringen. Sei es, dass er eine Ursache findet , die dann der Arzt gezielt finden und behandeln kann. Worauf man diesen dann allerdings etwas vorsichtig draufstoßen muß .

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
keno_12891008
19.02.04 um 10:59
In Antwort auf megan_12750002

Sorry,
aber das klingt für mich schon nach einer Mischung aus psychischem und physischem Erschöpfungszustand!

Ich hab das alle paar Jahre mal - das letzte Mal jetzt nach Weihnachten.
Ich hatte mich eine Woche lang mit meinem Freund fast nur gestritten und dabei hatte ich mich (da Fernbeziehung) so sehr auf diese Woche gefreut!

Anschließend war ich in jeder Hinsicht fix und fertig. Ich hab mich müde und ausgelaugt gefühlt, konnte meine Augen kaum offen halten und jeder Schritt wurde zur Qual.

Glaub mir, ich kenne genau, was Du da beschreibst!

Ich hab meinem Freund dann mitgeteilt, daß ich weder mit ihm mailen, noch telefonieren möchte, sondern persönlich mit ihm über das sprechen möchte, was hier alles vorgefallen ist.
Bis zu seinem nächsten Besuch (in dem Fall auch gleich noch drei Wochen), hab ich mir Zeit genommen, für alles, was mir gut tut.
Ich bin früh schlafen gegangen, hab viel mit Freunden gemacht, hab mich in meinem Lieblingsforum ausgekotzt, hab mir ein neues Outfit gegönnt - und hab mir vorgenommen, mit meinem Freund (den ich sehr liebe und der mich auch liebt) Schluß zu machen, wenn es auch nur einen Tag so weitergeht.

Als er dann wieder hier aufgetaucht ist, konnten wir unsere Probleme klären (zumindest größtenteils) und seitdem hab ich keinerlei Erschöpfungszustände mehr!

Ich kenne mich und meinen Körper gut und bin sehr ehrlich zu mir selbst - ich wußte, daß meine körperliche Erschöpfung rein psychische Ursachen hat.

Ich weiß nicht, ob es bei Dir ähnlich ist, aber wenn sämtliche körperliche Ursachen ausgeschlossen werden können, solltest Du Dir vielleicht doch Gedanken machen, ob psychische Ursachen vorliegen könnten.
Probleme in der Beziehung (gerade, weil es im Urlaub mit Freund auftaucht)?
Schwierigkeiten im Job?
In der Familie?
Finanzielle Probleme?

Ich wünsche Dir, daß Du die Ursache findest...

Liebe Grüße, Sandra

Re
hmm.. ich habe nicht das Gefuehl, psychisch erschopeft zu sein. Ich studiere, was mir unglaublich viel spass macht, ich bin nicht im Stress da es mir doch recht leicht faellt - aber nicht so leicht, dass mir langweilig waehre. Mein Kopf ist leistungsfaehig wie immer, nur mein Koerper will nicht, und nur bei bestimmten Bewegungen gegen die Schwerkraft. Ich konnte im selben Urlaub, wo meine Beine waehrend einer solchen Wanderung aufgaben ohne Probleme gegen eine recht starke Stroemung anschnorcheln, waehrend mein Freund, der eigentlich viel fitter ist damit Probleme hatte.

Wir verstehen uns auch gut, es gibt keine Probleme in unserer Beziehung.

Und die Probleme treten nicht nur im Urlaub auf. Ich muss jeden Tag 2 mal ueber einen kleinen Huegel (eher eine Delle) radeln. Ich komme da einfach nicht hoch waehrend ich von jeder Oma ueberholt werde! An der Uni benutze ich jetzt auch oft den Lift in die erste Etage weil ich die Treppe nicht hochkomme.

Ich bin nicht sicher, ob das psychisch ist, da es in allen Situationen auftritt, nur staerker wenn ich meine Periode habe, Erkaeltet bin oder sonst irgendwie muede/schwaecher bin. Aber wenn das eine koerperliche Ursache hat, was koennte das sein? Muskelschwaeche, die nur bei bestimmten Anstrengungen auftritt? Klingt doch etwas seltsam - aber koennte erklaeren, warum ich im Schulsport nie Kraft hatte beim Sprint zu atmen oder mindestens 400m zu laufen - und warum die Untersuchung vor Jahren ok war: es war eben nicht anstrengend fuer mich.


Oh man.

Gefällt mir

T
tung_12545697
24.02.04 um 1:27
In Antwort auf keno_12891008

Re
hmm.. ich habe nicht das Gefuehl, psychisch erschopeft zu sein. Ich studiere, was mir unglaublich viel spass macht, ich bin nicht im Stress da es mir doch recht leicht faellt - aber nicht so leicht, dass mir langweilig waehre. Mein Kopf ist leistungsfaehig wie immer, nur mein Koerper will nicht, und nur bei bestimmten Bewegungen gegen die Schwerkraft. Ich konnte im selben Urlaub, wo meine Beine waehrend einer solchen Wanderung aufgaben ohne Probleme gegen eine recht starke Stroemung anschnorcheln, waehrend mein Freund, der eigentlich viel fitter ist damit Probleme hatte.

Wir verstehen uns auch gut, es gibt keine Probleme in unserer Beziehung.

Und die Probleme treten nicht nur im Urlaub auf. Ich muss jeden Tag 2 mal ueber einen kleinen Huegel (eher eine Delle) radeln. Ich komme da einfach nicht hoch waehrend ich von jeder Oma ueberholt werde! An der Uni benutze ich jetzt auch oft den Lift in die erste Etage weil ich die Treppe nicht hochkomme.

Ich bin nicht sicher, ob das psychisch ist, da es in allen Situationen auftritt, nur staerker wenn ich meine Periode habe, Erkaeltet bin oder sonst irgendwie muede/schwaecher bin. Aber wenn das eine koerperliche Ursache hat, was koennte das sein? Muskelschwaeche, die nur bei bestimmten Anstrengungen auftritt? Klingt doch etwas seltsam - aber koennte erklaeren, warum ich im Schulsport nie Kraft hatte beim Sprint zu atmen oder mindestens 400m zu laufen - und warum die Untersuchung vor Jahren ok war: es war eben nicht anstrengend fuer mich.


Oh man.

Untersuchung
Und was ist mit einer richtig umfassenden Untersuchung mit Blutabnahme und checken der Hormonwerte, Laktattest während einer Belastung etc...?

Gefällt mir

T
tung_12545697
24.02.04 um 1:31
In Antwort auf tung_12545697

Untersuchung
Und was ist mit einer richtig umfassenden Untersuchung mit Blutabnahme und checken der Hormonwerte, Laktattest während einer Belastung etc...?

Ach ja,
Wenn dir dein Hausarzt nicht glaubt, dann geh zu einem anderen Arzt. Da würde ich auch nicht lange zögern.
Ich hatte mal so Stirnhöhlenvereiterung etc. und bekam schon ein Antibiotikum aber es wirkte nicht. Der Arzt wollte mir aber nichts anderes verschreiben und sagte, dass ich noch abwarten müsste. Also bin ich flugs zu einem anderem Arzt gegangen und der sagte dann auch, dass das Antibiotikum in seinen Augen nicht so geeignet wäre. Deshalb verschrieb er mir ein anderes und es besserte sich spürbar. die zweite Meinung hatte sich also gelohnt!

Gefällt mir

K
keno_12891008
24.02.04 um 11:29

Re
Hi Leja,

andere Laender, andere Sitten. Es gibt einfach nicht genuegend Hausaerzte hier. Habe schon in der Gegend rumtelefoniert aber niemand nimmt noch Patienten an die schon einen Hausarzt haben, die meisten nicht mal Leute ohne Hausarzt. Einzige (unmoegliche) Moeglichkeit: Wegziehen und kurze Zeit spaeter wieder zurueck. Einzige vernuenftige Moeglichkeit: Warten bis sich ein neuer Hausarzt hier niederlaesst. Ein Hausarzt am anderen Ende der Stadt mit freien Kapazitaeten wuerde mich auch nicht annehmen da es genaue Absprachen gibt welche Aerzte fuer welche Strassen zustaendig sind.

Ich war bis jetzt zwei mal bei meinem Hausarzt. Das erste Mal hatte ich dumemrweise einen doppelten Termin gemacht. Laut der Assistentin kein Problem. Also erstes Thema besprochen, was keine 5 Minuten dauerte. Danach hat er mich weggeschickt. Er wuerde keine doppelten Absprachen machen (und das Wartezimmer war auch leer)
Beim zweiten Mal hatte ich daemlicherweise eine recht grosse Verbrennung am Arm, die ein paar Tage vorher entzuendet war und ich (natuerlich Wochenende) beim Notdienst war. Die hatten geschrieben, dass ich noch mal zur Kontrolle muesse. Das war aber nicht mehr noetig. Die Wunde war am heilen. Trotzdem wollte der Doc die Verbrennung sehen, es wurde ja empfohlen, da noch mal raufzuschauen, hat drauf bestanden und wollte mir nicht zuhoeren. Danach hat er mich wieder weggeschickt mit den Worten: ich muesse nicht immer alles auf einmal willen. Toll.

Ich bin nicht wirklich auf den Mund gefallen, aber gegen DEN komme ich einfach nicht an, traue mich einfach nicht mehr hin.

Wenn ich Menschen finden koennte, die aehnliche Muskelprobleme haben koennte ich den Mut zusammennehmen und noch mal hingehen. Aber so beginne ich langsam doch zu denken, dass ich mir alles nur einbilde (obwohl ich jeden Tag fuehle, dass es eben nicht so ist)

Gefällt mir

T
tung_12545697
24.02.04 um 12:03
In Antwort auf keno_12891008

Re
Hi Leja,

andere Laender, andere Sitten. Es gibt einfach nicht genuegend Hausaerzte hier. Habe schon in der Gegend rumtelefoniert aber niemand nimmt noch Patienten an die schon einen Hausarzt haben, die meisten nicht mal Leute ohne Hausarzt. Einzige (unmoegliche) Moeglichkeit: Wegziehen und kurze Zeit spaeter wieder zurueck. Einzige vernuenftige Moeglichkeit: Warten bis sich ein neuer Hausarzt hier niederlaesst. Ein Hausarzt am anderen Ende der Stadt mit freien Kapazitaeten wuerde mich auch nicht annehmen da es genaue Absprachen gibt welche Aerzte fuer welche Strassen zustaendig sind.

Ich war bis jetzt zwei mal bei meinem Hausarzt. Das erste Mal hatte ich dumemrweise einen doppelten Termin gemacht. Laut der Assistentin kein Problem. Also erstes Thema besprochen, was keine 5 Minuten dauerte. Danach hat er mich weggeschickt. Er wuerde keine doppelten Absprachen machen (und das Wartezimmer war auch leer)
Beim zweiten Mal hatte ich daemlicherweise eine recht grosse Verbrennung am Arm, die ein paar Tage vorher entzuendet war und ich (natuerlich Wochenende) beim Notdienst war. Die hatten geschrieben, dass ich noch mal zur Kontrolle muesse. Das war aber nicht mehr noetig. Die Wunde war am heilen. Trotzdem wollte der Doc die Verbrennung sehen, es wurde ja empfohlen, da noch mal raufzuschauen, hat drauf bestanden und wollte mir nicht zuhoeren. Danach hat er mich wieder weggeschickt mit den Worten: ich muesse nicht immer alles auf einmal willen. Toll.

Ich bin nicht wirklich auf den Mund gefallen, aber gegen DEN komme ich einfach nicht an, traue mich einfach nicht mehr hin.

Wenn ich Menschen finden koennte, die aehnliche Muskelprobleme haben koennte ich den Mut zusammennehmen und noch mal hingehen. Aber so beginne ich langsam doch zu denken, dass ich mir alles nur einbilde (obwohl ich jeden Tag fuehle, dass es eben nicht so ist)

Verstehe ich...
nicht.
wieso gehst du nicht einfach zu einem anderen Arzt und verlierst erstmal kein Wort über Hausarzt etc?
Du willst doch erstmal jetzt eine Untersuchung machen lassen. Geh einfach zum nächstbesten Arzt erklär im sein Problem usw.
Dass du anscheinend einen neuen Hausarzt brauchst usw. hat ihn erstmal gar nicht zu interessieren.

Gefällt mir

K
keno_12891008
24.02.04 um 13:12
In Antwort auf tung_12545697

Verstehe ich...
nicht.
wieso gehst du nicht einfach zu einem anderen Arzt und verlierst erstmal kein Wort über Hausarzt etc?
Du willst doch erstmal jetzt eine Untersuchung machen lassen. Geh einfach zum nächstbesten Arzt erklär im sein Problem usw.
Dass du anscheinend einen neuen Hausarzt brauchst usw. hat ihn erstmal gar nicht zu interessieren.

Re
kann nicht so einfach. erstens ist der alte Hausarzt bei meiner Krankenkasse registriert, zweitens wird man grundsaetzlich bei der Anmeldung gefragt bei wem man vorher in Behandlung war um die alten Unterlangen anzufordern, was scheinbar elektronisch und innterhalb ganz kurzer Zeit passiert. Ist etwas unglaubwuerdig, wenn ich hier schon 4 Jahre wohne, regelmaessig die Pille vom Hausarzt verschrieben bekomme aber keinen Hausarzt habe. Ueberweisungen zum Gyn gibts auch nur wenn's echt noetig ist, und die schreiben im Allgemeinen keine Pillenrezepte aus. Tut der Hausarzt.

Und glaub mir, die Hausaerzteknappheit ist wirklich so gross, man kann sich nicht einfach irgendwo einen Termin geben lassen. In einer anderen Stadt musste eine Freundin erklaeren, dass sie keine Krankheiten hat. Anders haette der Hausarzt sie nicht genommen und sie waehre total ohne Arzt - und ohne Moeglichkeiten Ueberweisungen zum Facharzt zu kriegen oder Pillenrezepte.

Gefällt mir

K
keno_12891008
24.02.04 um 18:10

Re
Hi Leja,

in Westeuropa gibt es nicht nur ein Land mit Aerztemangel und eher marodem Gesundheitssystem. Gut, die Krankenversicherung kostet vielleicht viel weniger als in Deutschland, oder ueberhaupt nichts, aber dafuer wird man auch nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Facharzt geschickt.

Andererseits habe ich mich immer gefragt, warum eine deutsche Kleinstadt mit 70.000 Einwohnern 2 teure Tomografen haben muss. Als sich ein Radiologe dort niederliess stiegen die Ueberweisungen zu total unsinnigen Tomografien in die Hoehe. Radiologen muessen eben auch Geld verdienen, warum soll alleine das Krankenhaus sowas anbieten. Tja, es gibt immer Vor- und Nachteile.

Werde mal googeln. Danke.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers