Home / Forum / Beauty / Wer hat Erfahrung mit Thrombose?

Wer hat Erfahrung mit Thrombose?

24. Juni 2004 um 7:58

Hallo @ all,

meine Mum ist Montag mit Ober-/Unterschenkelthrombose ins KKH gekommen. Die Therapie mit Heparin, was ihr in die Venen gespritzt wurde, hat nicht angeschlagen. Jetzt soll sie auf Marcumar eingestellt werden.
Davor hat sie totale Panik, weil man damit ja quasi Bluter wird.
Hat jemand von Euch das auch schon durchgemacht? Wie war das?
Bei meiner Mum wird jetzt wohl gewartet bis sich das Gerinnsel festsetzt und der Körper es von selbst abbaut.
Über Erfahrungen bzgl. Heparin, Marcumar und vor allem zukünftiger Thromboseprophylaxe wär ich Euch sehr dankbar!!

LG von einer sich sorgenden
Nicole

Mehr lesen

24. Juni 2004 um 9:25

Keine Sorge!
Hallo Nicole,

keine Angst, es ist mit diesen Blut verdünnenden Mitteln meist nicht so, dass deine Mutter bei jeder Wunde wie ein Bluter blutet. Die Blutgerinnung ist verlangsamt, funktioniert aber noch. Die Folgen einer Thrombose sind erheblich gefährlicher, nämlich eine mögliche Lungenembolie, wenn das Gerinnsel bis in die Lunge transportiert wird. Und dieser Fall kann tödlich sein. Mittel, die das Blut verdünnen, sind das Mittel der Wahl bei einer Thrombose!

Also, ruhig Blut!

Gruß
Madivaru

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2004 um 0:29
In Antwort auf elenor_12480839

Keine Sorge!
Hallo Nicole,

keine Angst, es ist mit diesen Blut verdünnenden Mitteln meist nicht so, dass deine Mutter bei jeder Wunde wie ein Bluter blutet. Die Blutgerinnung ist verlangsamt, funktioniert aber noch. Die Folgen einer Thrombose sind erheblich gefährlicher, nämlich eine mögliche Lungenembolie, wenn das Gerinnsel bis in die Lunge transportiert wird. Und dieser Fall kann tödlich sein. Mittel, die das Blut verdünnen, sind das Mittel der Wahl bei einer Thrombose!

Also, ruhig Blut!

Gruß
Madivaru

Hatte auch thrombose!und bekam marcumar.
man muss halt ein wenig aufpassen,schwer stüzen und sowas wär natürlich nicht so toll etc..
man muss wirklich regelmässig zur blutuntersuchtung(quix-test) und den marcumar-pass mit sich tragen.
hab keine angst, ich hab das auch überlebt,ist nur halb so wild!!!
viel viel wichtiger ist rauszufinden was die !!!URSACHE!!!! der thrombose war,
damit sowas nicht mehr wiederkommt.das ist wahnsinnig wichtig!!!!!(pille rauchen etc.)
grüssle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 13:01

Habe Marcumar auch..
.. zwei Jahre lang ohne Probleme genommen. So lange man sich nicht schwerwiegend verletzt, ist eigentlich alles so wie beim normalen Blutwert. Man bekommt schneller blaue Flecke und der Alkohol fängt schneller an zu wirken, aber ansonsten, fällt mir nix ein. Was nervig war waren die Wöchentlichen quick-Tests um den Wert zu kontrolieren und neu eingestellt zu werden, weil viele Nahrungsmittel, die wirkung von Marcumar aufheben.

LG Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2004 um 19:52

Marcumar
Hallo Nicole,ich weiß nicht ob deine Frage überhaupt noch aktuell ist.Also ich nehme seit gut einem Jahr Marcuma und werde es leider mein Lebenlang nehmen müssen ,am Anfang konnte ich mich nur schwer damit anfreunden, aber inzwischen gehört es einfach zu mir.Ich messe übrigens zu Hause selber , was den Vorteil hat , dass ich nicht ewig zum Arzt muß und das meine Venen nicht darunter leider und ich die Dosis selber regulieren kann.Wie alt ist denn deine Mutter?Gerne gebe ich dir weitere Auskunft - lieben Gruß Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 10:39

Hi Nicole...
hast Du schon mal was von Omega3-Fettsäuren gehört.
Wer "Fett" hört, denkt gleich an Übergewicht und fettfreie Nahrung als bessere Ernährungsform - falsch.
Denn ohne Fett kann der Körper nicht leben.

Wichtig ist hierbei die Unterscheidung zwischen den gesättigten "schlechten" Fetten aus tierischen Lebensmitteln bzw. den "guten" in Form von einfach ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie sie unter anderem in Pflanzen- und Fischölen vorkommen.

Diese Fettsäuren braucht unser Körper als Fitmacher für Herz und Kreislauf und für die Verbesserung wichtiger Blutwerte: nach internationalen Studien senkt es erhöhte Blutfettwerte (Triglyceride), wirkt sowohl gefäßerweiternd als auch blutdrucksenkend und kann Gefäßverstopfung (Arteriosklerose) und damit einem Herzinfarkt vorbeugen.
Die Omega-3-Fettsäuren finden sich in Kaltwasserfisch wie Hering, Makrele und Lachs und gehören zu den mehrfach ungesättigten, lebensnotwendigen Fettsäuren.
Wer nicht gerne Fisch isst, sollte Omega3-Fette als Nahrungsergänzung zu sich nehmen. Hier natürlich ist auch die Qualität für die Wirkung ausschlaggebend:
http://www.6508553.fitline.com , hier unter FitLine Omega3 + E NanoSolve bietet Dir nur das beste vom besten, schau mal rein, ich wünsche Dir und Deiner Mum eine kluge Entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2004 um 11:37
In Antwort auf shalia29

Hatte auch thrombose!und bekam marcumar.
man muss halt ein wenig aufpassen,schwer stüzen und sowas wär natürlich nicht so toll etc..
man muss wirklich regelmässig zur blutuntersuchtung(quix-test) und den marcumar-pass mit sich tragen.
hab keine angst, ich hab das auch überlebt,ist nur halb so wild!!!
viel viel wichtiger ist rauszufinden was die !!!URSACHE!!!! der thrombose war,
damit sowas nicht mehr wiederkommt.das ist wahnsinnig wichtig!!!!!(pille rauchen etc.)
grüssle

@ Shalia
Hi,
habe mal paar fragen an dich, wenn das ok ist? Wo hattest du denn Thrombose?
Und zwar hatte ich ja auch eine (Bein/Beckenvenen-Thrombose) und muß jetzt mein Lebenlang Kompressionsstrümpfe tragen, mußt du das auch? Und wie lange stand bei dir das Blut denn? Nimmst du noch Blutverdünnungsmittel und weißt du warum du sie bekommen hast? Wäre lieb wenn du mir antworten würdest!

LG Sady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club