Home / Forum / Beauty / Wer enthaart sich selbst mit Halawa / Sugar-Waxing?

Wer enthaart sich selbst mit Halawa / Sugar-Waxing?

13. Juni 2010 um 13:02

Ich habe aus einem älteren Beitrag aus 2005 verschiedene Tipps und Rezepte gesammelt und habe dazu noch ein paar Fragen.

Das Rezept lautet: 300g Zucker, 200 ml Zitronensaft aus der Flasche, 1 Prise Salz und evtl. 1 TL Sonnenblumenöl, wenn die Masse zu fest geworden ist

Laut Rezept lässt man die Masse bei geringer Temperatur langsam karamellisieren bis die Masse honiggelb ist und kocht sie einmal kurz auf. Als Zeitangabe wurden 45 Minuten angegeben. Kommt mir so extrem lang vor. Kann jemand den Kochprozess noch mal beschreiben?

Die Masse im Topf ist weicher als die kalte Masse. Daher wurde empfohlen, einen Tropfen der Masse auf einem Teller hart werden zu lassen, um die Konsistenz zu prüfen. Wie muss die Konsistenz der Masse im Topf ungefähr sein? Auch wie Honig?

Danach soll die Masse maximal bei Körpertemperatur Millimeterdick in Wuchsrichtung auf die Haut aufgetragen werden. Mit einem Löffel oder Messerrücken. Mit einem festen Streifen Stoff aus Baumwolle oder Leinen ( man kann wohl auch ein Putztuch nehmen - habe einen brauchbaren bei Aldi Süd gefunden ) bedeckt man die Masse, drückt den Streifen kurz an und zieht ihn wie ein Pflaster schnell gegen Wuchsrichtung der Haare ab.

Muss man die Masse auf der Haut weiter erkalten lassen oder ist die Masse bei Körpertemperatur richtig? Ich habe gelesen, die Masse soll am besten wie ein zähes Kaugummi sein, wenn man den Streifen abzieht.

Die Streifen kann man zusammenklappen und wieder auf die nächste zu enthaarende Stelle legen. Nach der Enthaarung einfach mit heißen Wasser auswaschen. Wachs auf der Haut auch mit heißem Wasser abwaschen.

Noch ein letzte Frage: Ist die Enthaarung nur alle 3-4 Woche möglich oder doch schon eher?

Danke!

Mehr lesen

13. Juni 2010 um 17:02

Zuckrpaste ist kalt & warm anwendbar
Hallo weisseskaninchen,

neugierig wie ich bin, habe ich auch schon versucht eine Zuckerpaste herzustellen, die Halawa nahe kommt ... es ist möglich... aber ich habe viele Versuche gebraucht.

Von selbstgemachten Halawa möchte ich hier nicht reden, denn Halawa ist ein eingetragenes Warenzeichen und geschützt, deshalb im folgenden Zuckerpaste.

Nun, beim kochen hatte ich den Vorteil, dass ich das Original hier hatte um immer wieder die Konsistenzen zu vergleichen.

Salz benötigen Sie übrigens nicht.

Lassen Sie die Zuckermasse bei kleiner Hitze mit kleinen Blubberblasen köcheln und rühren Sie ständig um, wenn die Masse den Farbton "heller Bernstein" angenommen hat, tropfen Sie etwas auf ein kleines Tellerchen und prüfen Sie die Konsistenz, wenn es kalt ist.
Bei Raumtemperatur ist es ungefähr so wie ein ausgekauter Huba-Buba-Kaugummi.

Jetzt können Sie die Masse abkühlen lassen und in eine Frischhaltedose umfüllen, damit die Masse aus der Umgebungsluft kein Wasser zieht ( wichtig bei schwülem Wetter, wie wir es hatten) und nicht schmierig wird.
So hält sie sehr lange und Sie können immer wieder die benötigte Menge entnehmen ( nicht im Kühlschrank aufbewahren)

Wenn Sie Ihre Zuckermasse kalt anwenden, dann nehmen Sie die abgekühlte Masse mit Daumen und Zeigefinger aus der Frischhaltedose und legen das zähe Bröckchen auf die kühle, gepuderte zu enthaarende Haut, dann Finger waschen, gut abtrocknen und einen frischen Baumwollstreifen auf den Zuckermasseknubbel legen. Ganz leicht einmassieren und gegen die Wuchsrichtung flach und schnell abreißen.

Dann das Läppchen zusammenfalten und !leicht zusammendrücken ( es soll nichts rausquetschen), Lappen auseinanderziehen und auf das nächste zu enthaarende Areal legen; einmasieren, abreißen usw.
Sollte es zu schmierig werden, Läppchen kurz kühlen ( z.B. auf ein mit Küchenpapier belegtes Kühlakku legen).
Ich kenne Leute, die mit einem Walnussgroßen Stück Zuckerpaste ein ganzes Bein enthaaren.

Sie können Ihre gekochte Zuckerpaste auch warm verwenden ( trotzdem den Kalt-Konsistenz-Test machen), dann die flüssige Zuckerpaste soweit runterkühlen, dass sie ca 40 Grad C hat
VORSICHT! HEIßER ZUCKER IST MEGAHEIß!!!!
und mit einem Spatel mit der Wuchsrichtung auf die zu enthaarende Haut geben, Läppchen drauf und gegen die Wuchsrichtung flach abreißen.

Viele kostenlosen Infos und auch eine Gebrauchtsanweisung gibt es unter beauty-enthaarung.de,

Viele gute Tipps und Tricks bei halawa-forum.de

Sind beides nicht meine eigenen Seiten - leider.

Und hier mein Tipp: einmal das Original kaufen, damit man weiß wie die Konsistenz zu sein hat und wie es sich anfühlt und dann nochmal selber versuchen Zuckerpaste herzustellen.

Für den Eigenbedarf eine schöne Sache, aus hygienischen und praktischen Gründen verwende ich im Studio nur Original-Halawa.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte; falls noch Fragen da sind, schreiben Sie mir einfach.

Und: nicht den Kopf hängen lassen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen; also: üben, üben, üben

liebe Grüße aus Ratingen ( südlich von Essen)
Martina Skomroch
Smooth Waxing Skomroch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2010 um 8:05
In Antwort auf marged_12485244

Zuckrpaste ist kalt & warm anwendbar
Hallo weisseskaninchen,

neugierig wie ich bin, habe ich auch schon versucht eine Zuckerpaste herzustellen, die Halawa nahe kommt ... es ist möglich... aber ich habe viele Versuche gebraucht.

Von selbstgemachten Halawa möchte ich hier nicht reden, denn Halawa ist ein eingetragenes Warenzeichen und geschützt, deshalb im folgenden Zuckerpaste.

Nun, beim kochen hatte ich den Vorteil, dass ich das Original hier hatte um immer wieder die Konsistenzen zu vergleichen.

Salz benötigen Sie übrigens nicht.

Lassen Sie die Zuckermasse bei kleiner Hitze mit kleinen Blubberblasen köcheln und rühren Sie ständig um, wenn die Masse den Farbton "heller Bernstein" angenommen hat, tropfen Sie etwas auf ein kleines Tellerchen und prüfen Sie die Konsistenz, wenn es kalt ist.
Bei Raumtemperatur ist es ungefähr so wie ein ausgekauter Huba-Buba-Kaugummi.

Jetzt können Sie die Masse abkühlen lassen und in eine Frischhaltedose umfüllen, damit die Masse aus der Umgebungsluft kein Wasser zieht ( wichtig bei schwülem Wetter, wie wir es hatten) und nicht schmierig wird.
So hält sie sehr lange und Sie können immer wieder die benötigte Menge entnehmen ( nicht im Kühlschrank aufbewahren)

Wenn Sie Ihre Zuckermasse kalt anwenden, dann nehmen Sie die abgekühlte Masse mit Daumen und Zeigefinger aus der Frischhaltedose und legen das zähe Bröckchen auf die kühle, gepuderte zu enthaarende Haut, dann Finger waschen, gut abtrocknen und einen frischen Baumwollstreifen auf den Zuckermasseknubbel legen. Ganz leicht einmassieren und gegen die Wuchsrichtung flach und schnell abreißen.

Dann das Läppchen zusammenfalten und !leicht zusammendrücken ( es soll nichts rausquetschen), Lappen auseinanderziehen und auf das nächste zu enthaarende Areal legen; einmasieren, abreißen usw.
Sollte es zu schmierig werden, Läppchen kurz kühlen ( z.B. auf ein mit Küchenpapier belegtes Kühlakku legen).
Ich kenne Leute, die mit einem Walnussgroßen Stück Zuckerpaste ein ganzes Bein enthaaren.

Sie können Ihre gekochte Zuckerpaste auch warm verwenden ( trotzdem den Kalt-Konsistenz-Test machen), dann die flüssige Zuckerpaste soweit runterkühlen, dass sie ca 40 Grad C hat
VORSICHT! HEIßER ZUCKER IST MEGAHEIß!!!!
und mit einem Spatel mit der Wuchsrichtung auf die zu enthaarende Haut geben, Läppchen drauf und gegen die Wuchsrichtung flach abreißen.

Viele kostenlosen Infos und auch eine Gebrauchtsanweisung gibt es unter beauty-enthaarung.de,

Viele gute Tipps und Tricks bei halawa-forum.de

Sind beides nicht meine eigenen Seiten - leider.

Und hier mein Tipp: einmal das Original kaufen, damit man weiß wie die Konsistenz zu sein hat und wie es sich anfühlt und dann nochmal selber versuchen Zuckerpaste herzustellen.

Für den Eigenbedarf eine schöne Sache, aus hygienischen und praktischen Gründen verwende ich im Studio nur Original-Halawa.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte; falls noch Fragen da sind, schreiben Sie mir einfach.

Und: nicht den Kopf hängen lassen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen; also: üben, üben, üben

liebe Grüße aus Ratingen ( südlich von Essen)
Martina Skomroch
Smooth Waxing Skomroch

Danke für die Profi-Tipps
...werde es mal ausprobieren. Klingt ja gar nicht so schwer.

Bin aus der Nachbarstadt, da gibt es zum Glück auch viele türkische Läden, wo man die Zuckerpaste als "Einsteiger" kaufen kann. Oder notfalls auch für den weiteren Gebrauch. Soll ja ganz billig sein.

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2010 um 3:01
In Antwort auf heaven_12524257

Danke für die Profi-Tipps
...werde es mal ausprobieren. Klingt ja gar nicht so schwer.

Bin aus der Nachbarstadt, da gibt es zum Glück auch viele türkische Läden, wo man die Zuckerpaste als "Einsteiger" kaufen kann. Oder notfalls auch für den weiteren Gebrauch. Soll ja ganz billig sein.

Danke!

Zuckerpaste lieber kaufen
Habe inzwischen die Zuckerpaste mal selbst hergestellt. Aber das war echt ne langwierige Angelegenheit. Ich habe tatsächlich fast eine Stunde mit Kochen verbracht bis die Masse fertig war. Also ist Kaufen beim türkischen Laden wohl doch besser....

Das Ergebnis war auch nur mittelmäßig. Beim Heißwachsen ging es wesentlich besser. Ich musste die gleichen Hautpartien jeweils mehrmals bearbeiten und habe immer noch nicht alle Haare erwischt. Ich werde es noch mal mit der Paste aus dem türkischen Laden probieren. Vielleicht geht es damit etwas besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2010 um 16:19

Erfolgreich bei längeren Haaren
Inzwischen habe ich einige Selbstversuche mit der Zuckerpaste hinter mir. Auf den Armen war der Erfolg nur mäßig. Auf den Oberschenkeln dafür super.

Ich habe festgestellt, dass die Haare schon relativ lang sein sollten, damit die Enthaarung funktioniert. Auf den Armen waren die Haare einen Monat alt und es trotzdem eher schlecht funktioniert. Auf den Oberschenkeln waren die Haare weicher und gut 1 cm lang und da ging es ganz gut.

Der Zeitaufwand ist zwar echt hoch! Ich habe über eine Stunden für die Oberschenkel gebraucht. Aber wenigstens kommen die Haare nicht so stoppelig wie beim Rasieren wieder.

Falls sich jemand mit der Zuckerpaste enthaaren möchte, empfehle ich auch, mehr als einen Stoffstreifen parat zu haben. Ich habe ein Geschirrhandtuch zerschnitten. Damit ging es am besten. Und ich konnte jeden Streifen max. 2 mal verwenden. Sobald er zu klebrig wurde, ging es nicht mehr.

Und außerdem ging es bei mir nur mit kühlschrankkalter Paste, die ich mit einem Messer auf die Beine gestrichen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen