Home / Forum / Beauty / Haarpflege / Welche Pflege bei dauergewellten und gefärbten Haaren?

Welche Pflege bei dauergewellten und gefärbten Haaren?

9. Dezember 2005 um 14:29 Letzte Antwort: 11. Dezember 2005 um 19:56

Hallo!
Vor zwei Wochen habe ich mir meine ursprünglich kastanienbraunen Haare in ein rötliches Blond färben lassen (mit Highlights) und heute habe ich noch eine Dauerwelle bekommen.
Wie muss ich jetzt meine Haare pflegen, damit diese chemische Tortur ohne schlimme Folgen bleibt?
Wie oft im Jahr müsste ich diese Prozedur über mich ergehen lassen?
Meine (früher 60cm langen glatten) Haare sind jetzt durch Stufen und Locken ca. schulterlang. Der Ansatz dunkelt nach zwei Wochen schon kräftig nach. Wie oft muss ich den Ansatz nachfärben lassen und wie geht das mit den Highlights?

Und ganz vorsichtig die Frage: wie wird man so was am geschicktesten wieder los?
So ganz freiwillig habe ich das heute und vor zwei Wochen nämlich nicht über mich ergehen lassen. Ich arbeite als Krankengymnastin in einem Kurhotel, das jetzt auf Beauty und Wellness macht, und unsere Chefin hat uns alle eine Generalüberholung (Neudeutsch: Makeover) verpassen lassen (und auch bezahlt). Mit dem Turbotuning komm ich mir aber nun etwas komisch vor. Also nicht, dass das jetzt irgendwie hässlich aussehen würde oder in die Hose gegangen wäre, aber das bin im Moment nicht wirklich ich.
Danke für die Hilfe

M.

Mehr lesen

9. Dezember 2005 um 22:06

Nur Mut!

Hi M.

Es würde mich ja brennend interessieren, ob wir in Deutschland so weit sind, dass man sich von seiner Chefin die Frisur diktieren lassen muss, nur um seinen Arbeitsplatz zu behalten.
Für mich ein Fall für die Gewerkschaft.

Aber dir hilft das wohl kaum weiter.

Mein Rat: Warte erst einmal ab. Mit Frisuren, gerade nach chemischen Behandlungen, ist das oft wie mit einem Weihnachtsplätzchenteig. Erst wenn er eine Zeit geruht hat, werden die Plätzchen wirklich gut.

Ich habe heute früh auch eine Dauerwelle machen lassen und muss mich an so einem Tag krampfhaft mit anderen Dingen beschäftigen, um nicht ständig vorm Spiegel zu stehen und zu warten bis ich wieder normal aussehe. Die Friseurfrisur darf man ja nach einer Dauerwelle erst nach drei Tagen zerstören und dann brauch es noch ein paar weiter Tage, bis sich die Locken endlich eingehängt haben und nicht mehr total aufgemotzt aussehen.

Chemisch behandeltes Haar braucht eine gute Pflege. Du solltest ein mildes Shampoo für strapaziertes Haar benutzen und immer eine Spülung machen. Außerdem so jede Woche eine Kurpackung. Außerdem solltest du Stylingprodukte vermeiden, die das Haar noch zusätzlich austrocknen. Ein Hausmittelchen von mir sind Packungen mit Quark und Leinöl, aber wie gesagt erst nach frühestens drei Tagen.

Wer sich einmal für eine chemische Veränderung seiner Haare entschieden hat, sitzt leider in der Falle, zumindest wenn man weiterhin gut aussehen will.
Wie oft man eine Dauerwelle auffrischen oder erneuern muss hängt vom Styling, von der Art der Locken und Wellen, vom verwendeten Produkt und von der Haarbeschaffenheit ab. Für kurze Haare gibt es z.B. Dauerwellen die nur so acht Wochen halten, bei längeren und langen Haaren sollte die Welle zwischen 4 und 6 Monate halten. Da der Ansatz ja glatt bleibt, sieht das nach einer gewissen Zeit nicht mehr schön aus. Einige Friseure empfehlen deshalb eine Auffrischung mit einer speziellen Ansatzwelle. Diese kann aber die eigentliche Dauerwelle nicht ersetzen, sondern schiebt sie nur für wenige Wochen auf. Ich selbst lasse mir alle 20 Wochen eine neue Dauerwelle machen und mein Haar hatte bislang keine Probleme damit.

Den Ansatz nachfärben muss man natürlich wesentlich öfter. So alle drei bis vier Wochen ist wohl nötig. Meine Schwester, die auch heller färbt als ihr Naturton ist, lässt sich alle drei Wochen den Ansatz behandeln. Drei Wochen nach dem Färben lässt sie sich Highlights am Ansatz auffrischen, nach weiteren drei Wochen den Ansatz färben, dann wieder Highlights und nach 12 Wochen lässt sie die Farbe auffrischen. Ich selbst färbe dunkler als mein Naturton und lass mir nach drei Wochen dunklere Strähnen einziehen. Leider ist es so, dass dauergewelltes Haar die Farbe nicht so gut hält, deshalb muss man wohl öfters nachfärben als bei glatten Haaren.

Dauerwelle und Farbe rückgängig machen geht wieder nur mit Chemie. Die Wellen bekommt man mit einer Art Dauerwelle heraus, nur dass die dann die Haare glättet und nicht wellt. Und deinen Naturton bekommst du nur zurück, wenn du dir deine Haare jetzt in deinem Naturton färbst und dann das chemisch strapazierte Haar rauswachsen lässt. Bei langen Haaren dauert das so drei bis vier Jahre und zumindest wirst du einen Unterschied zwischen dem behandelten und unbehandelten Abschnitten fühlen können.

So leid es mir tut, wenn du aus der Chemiefalle schnell rauskommen willst, bleibt eigentlich nur die Schere. Und so kurz nach einer Dauerwelle heißt das stoppelkurz. Deshalb warte erst mal ab, ob dir die Frisur nicht doch in ein paar Tagen gefällt. Du sagst ja selbst, dass es nicht hässlich aussieht.

Deiner Chefin wünsche ich nur, dass sie ordentlich gelöhnt hat.

Alles Liebe
Ela

Gefällt mir
11. Dezember 2005 um 19:56
In Antwort auf zelma_12972464

Nur Mut!

Hi M.

Es würde mich ja brennend interessieren, ob wir in Deutschland so weit sind, dass man sich von seiner Chefin die Frisur diktieren lassen muss, nur um seinen Arbeitsplatz zu behalten.
Für mich ein Fall für die Gewerkschaft.

Aber dir hilft das wohl kaum weiter.

Mein Rat: Warte erst einmal ab. Mit Frisuren, gerade nach chemischen Behandlungen, ist das oft wie mit einem Weihnachtsplätzchenteig. Erst wenn er eine Zeit geruht hat, werden die Plätzchen wirklich gut.

Ich habe heute früh auch eine Dauerwelle machen lassen und muss mich an so einem Tag krampfhaft mit anderen Dingen beschäftigen, um nicht ständig vorm Spiegel zu stehen und zu warten bis ich wieder normal aussehe. Die Friseurfrisur darf man ja nach einer Dauerwelle erst nach drei Tagen zerstören und dann brauch es noch ein paar weiter Tage, bis sich die Locken endlich eingehängt haben und nicht mehr total aufgemotzt aussehen.

Chemisch behandeltes Haar braucht eine gute Pflege. Du solltest ein mildes Shampoo für strapaziertes Haar benutzen und immer eine Spülung machen. Außerdem so jede Woche eine Kurpackung. Außerdem solltest du Stylingprodukte vermeiden, die das Haar noch zusätzlich austrocknen. Ein Hausmittelchen von mir sind Packungen mit Quark und Leinöl, aber wie gesagt erst nach frühestens drei Tagen.

Wer sich einmal für eine chemische Veränderung seiner Haare entschieden hat, sitzt leider in der Falle, zumindest wenn man weiterhin gut aussehen will.
Wie oft man eine Dauerwelle auffrischen oder erneuern muss hängt vom Styling, von der Art der Locken und Wellen, vom verwendeten Produkt und von der Haarbeschaffenheit ab. Für kurze Haare gibt es z.B. Dauerwellen die nur so acht Wochen halten, bei längeren und langen Haaren sollte die Welle zwischen 4 und 6 Monate halten. Da der Ansatz ja glatt bleibt, sieht das nach einer gewissen Zeit nicht mehr schön aus. Einige Friseure empfehlen deshalb eine Auffrischung mit einer speziellen Ansatzwelle. Diese kann aber die eigentliche Dauerwelle nicht ersetzen, sondern schiebt sie nur für wenige Wochen auf. Ich selbst lasse mir alle 20 Wochen eine neue Dauerwelle machen und mein Haar hatte bislang keine Probleme damit.

Den Ansatz nachfärben muss man natürlich wesentlich öfter. So alle drei bis vier Wochen ist wohl nötig. Meine Schwester, die auch heller färbt als ihr Naturton ist, lässt sich alle drei Wochen den Ansatz behandeln. Drei Wochen nach dem Färben lässt sie sich Highlights am Ansatz auffrischen, nach weiteren drei Wochen den Ansatz färben, dann wieder Highlights und nach 12 Wochen lässt sie die Farbe auffrischen. Ich selbst färbe dunkler als mein Naturton und lass mir nach drei Wochen dunklere Strähnen einziehen. Leider ist es so, dass dauergewelltes Haar die Farbe nicht so gut hält, deshalb muss man wohl öfters nachfärben als bei glatten Haaren.

Dauerwelle und Farbe rückgängig machen geht wieder nur mit Chemie. Die Wellen bekommt man mit einer Art Dauerwelle heraus, nur dass die dann die Haare glättet und nicht wellt. Und deinen Naturton bekommst du nur zurück, wenn du dir deine Haare jetzt in deinem Naturton färbst und dann das chemisch strapazierte Haar rauswachsen lässt. Bei langen Haaren dauert das so drei bis vier Jahre und zumindest wirst du einen Unterschied zwischen dem behandelten und unbehandelten Abschnitten fühlen können.

So leid es mir tut, wenn du aus der Chemiefalle schnell rauskommen willst, bleibt eigentlich nur die Schere. Und so kurz nach einer Dauerwelle heißt das stoppelkurz. Deshalb warte erst mal ab, ob dir die Frisur nicht doch in ein paar Tagen gefällt. Du sagst ja selbst, dass es nicht hässlich aussieht.

Deiner Chefin wünsche ich nur, dass sie ordentlich gelöhnt hat.

Alles Liebe
Ela

Ist das normal?
Hallo Santina, könntest du mir noch mal beistehen.

Habe mir gerade zum ersten Mal nach der Dauerwelle die Haare gewaschen. Im Flusensieb hatte ich mehr Haare als sonst und hinterher beim Kämmen sind glaub ich auch mehr Haare ausgegangen. Die sehen aber gar nicht so aus wie die übrigen Haare und fühlen sich auch nicht so an, sie sind viel feiner und ganz weich, wie Watte. Wenn ich jetzt die Haare überkopf bürste fliegen immer so kleine Härchen davon.
Muss ich mir da jetzt irgendwie Sorgen machen oder ist das normal?

Übrigens hab ich mich weniger über meine Chefin geärgert, das fand ich toll, dass sie nicht nur an die Beauty und Wellnes der Kundinnen sondern auch an unsere Beauty und Wellness gedacht hat. Vielmehr habe ich mich über die Stylisten geärgert. Ich finde es schon komisch, dass wir alle extreme Veränderungen brauchten, Naturblondinen bekamen braune Haare verpasst, dunkelhaarige wie ich wurden blondiert oder aufgehellt. Meine Kollegin, die richtig dicke Naturlocken hatte bekam die Haare chemisch geglättet und mir und sechs anderen mit glatten Haaren wurden Dauerwellen verpasst. Ansatz oder Volumenwellen haben auch irgendwie alle bekommen, die einen weil sie angeblich keinen Stand hatten, die anderen weil der Ansatz zu fettig war und aus anderen "an den Haaren herbeigezogenen" LoL Gründen. Für mich sah das nach Geldschneiderei aus, weil aber alle mitgemacht haben (auch die Chefin), hab ichs halt auch über mich ergehen lassen. Ich war noch nie standhaft bei Gruppenzwang.
Leider wird das Stylistenteam uns noch ein ganzes Jahr begleiten, also wohl noch zwei Dauerwellen lang.
Liebe Grüße
ein noch nicht so dauerwellerprobter Kopf
(hab auch deinen anderen Beitrag gelesen. Hat mich total schockiert, weil ettliches bei mir nicht so war, wie du es beschrieben hast.)

Gefällt mir