Forum / Beauty

Welche Minipille?!?!

Letzte Nachricht: 24. Dezember 2002 um 13:09
E
emi_12937727
23.12.02 um 14:53

Hallo Ihr Lieben,
habe eine Frage an die Pillen-Nehmerinnen unter Euch:habe selber dieses Staebchen im Arm ("Implanon-Implantat",so heisst das netterweise).
Ich komme super damit klar,keine Regelschmerzen mehr etc,doch ich habe mehr oder weniger Akne (vieleicht auch davon) und habe die Nebenwirkungen von Roaccutan satt.Jetzt nehme ich ein anderes Antibiotikum und es scheint zu wirken,aber die Wirkung des Implantats ist natürlich nicht mehr gesichert.Deshalb suche ich eine Minipille, die mir eine reine Haut verschafft und mit der ich mein Haarproblem (dank
Roaccutan)in Griff kriege:ich weiss,das ist viel verlangt,aber ich glaube noch an Wunder!!!
Wäre Euch wirklich dankbar für gute Tips!
Liebe Grüsse,
misspink

Mehr lesen

V
vada_12683779
24.12.02 um 10:37

Hallo Misspink,
habe lange überlegt, ob und was ich Dir schreiben soll, denn mir schiessen eine Menge Gedanken durch den Kopf. Ich erzähle Dir jetzt einfach, was ich weiss und was ich denke, es könnte länger werden, dass als kleine VorwarnungIch hoffe, Du kannst mir dennoch folgen.
Erstens ist mir nicht bekannt, dass die Wirkung von Implanon durch Medikamenteneinnahme beeinträchtigt wird,ähnlich wie bei der Dreimonatsspritze. Aber vielleicht bin ich da auch falsch informiert.Wenn Du Dir wirklich Sorgen um eine Schwangerschaft machst, dann würde ich nicht die Pille nehmen, denn die Wirksamkeit der Pille wird in den meisten Pillen durch die Einnahme bestimmter Medikamente (z. B. Antibiotika) beeinflusst. Damit wäre das Risiko um einiges grösser.
Was die Art der Pille angeht: hier kann Dir sicher niemand genau raten, welche Pille gut für Dich ist, weil jede Frau auf bestimmte Präparate anders reagiert. Und die Frage, die ich mir stelle, ist, ob Du wirklich eine Minipille meintest und nicht eine Mikropille (wird gerne verwechselt). Minipillen gibt es leider nicht so viele, es sind zudem rein Gestagenhaltige Präparate, die den Eisprung unterdrücken. Die sind schonmal nicht so sicher wie normale Pillen, welche Kombinationspräparate sind und den Eisprung unterdrücken.
Ich sage das auch gerade im Zusammenhang mit Roacchutan. Ich selber habe dieses Medikament auch genommen, die Nebenwirkungen sind nicht ohne, aber mir hat es wirklich geholfen. Der Vorteil von Roaccutan ist, dass es die Wirksamkeit der Pille nicht beeinflusst. Ich hoffe, Du weisst, dass Du während und auch noch einen ganzen Zeitraum nach Einnahme von Roaccutan streng verhüten musst, weil Roaccutan stark fruchtschädigend ist und schwerstbehinderte Kinder verursacht? Ich nehme an, Dein Hautarzt hat Dich darüber aufgeklärt und Du musstest auch für den Hersteller ein Formular unterschreiben?
Nun, ich weiss nicht, ob alle Ärzte das gleich handhaben, allerdings war es bei mir so, dass ich beweisen musste, dass ich konsequent verhüte (und zwar mit Pille, Spirale, Dreimonatsspritze oder Implanon oder Steri)und erst dann Roaccutan verschrieben bekam.
Ich sage Dir das nur deshalb, damit Du weisst, was für Auswirkungen eine Schwangerschaft für Dich haben könnte...mir wurde in dem Schreiben des Herstellers nahegelegt, immer konsequent zu verhüten und im Falle einer Schwangerschaft abzutreiben, denn Du kennst die Folgen. Solltest Du solch ein Kind bekommen, kannst Du die Firma nicht verklagen, Du bekommst keinen Cent! Es ist wichtig, dass Du in dem Fall die Verhütung sehr ernst nimmst.
Ich habe Roaccutan im September nach eineinhalb Jahren abgesetzt und ich darf auch die nächsten 2 Jahre (!) keine Kinder bekommen...
Ich würde Dir raten, zu Deinem Frauenarzt zu gehen und Dich ganz genau über Verhütungsmethoden informieren zu lassen. Und ich würde erwähnen, dass Roaccutan eingenommen wurde, damit eine wirklich sicher Methode empfohlen wird. Der Arzt muss wissen, welche Folgen eine Schwangerschaft für Dich haben würde.
Ich persönlich bin der Ansicht, Du bist mit Implanon besser dran als mit der Pille (gerade wegen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und evtl. Einnahmefehlern), und von der Minipille würde ich Dir abraten...
Ansonsten solltest Du Dir überlegen (falls Antibiotika wirklich die Zuverlässigkeit von Implanon herabsetzen, was ich aber nicht glaube), ob die Nebenwirkungen von Roaccutan nicht doch im Rahmen waren...kein Scherz, auch ich hatte Nebenwirkungen, allerdings muss ich dazu sagen, dass Roaccutan das einzige war, was wirklich bei mir geholfen hat...deshalb habe ich die Nebenwirkungen in Kauf genommen.
Nun, nur mal ein paar Gedanken von mir. Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen und habe Dich nicht zusätzlich verwirrt...
Mach bitte einen Termin bei Arzt aus und rede mit ihm über Dein Verhütungsproblem und bitte, bitte erwähne Roaccutan. Da solltest Du wirklich nicht zuviel riskieren...

Wünsche Dir ein frohes Fest und einen guten Rutsch...

LG
Parfum

Gefällt mir

V
vada_12683779
24.12.02 um 10:39
In Antwort auf vada_12683779

Hallo Misspink,
habe lange überlegt, ob und was ich Dir schreiben soll, denn mir schiessen eine Menge Gedanken durch den Kopf. Ich erzähle Dir jetzt einfach, was ich weiss und was ich denke, es könnte länger werden, dass als kleine VorwarnungIch hoffe, Du kannst mir dennoch folgen.
Erstens ist mir nicht bekannt, dass die Wirkung von Implanon durch Medikamenteneinnahme beeinträchtigt wird,ähnlich wie bei der Dreimonatsspritze. Aber vielleicht bin ich da auch falsch informiert.Wenn Du Dir wirklich Sorgen um eine Schwangerschaft machst, dann würde ich nicht die Pille nehmen, denn die Wirksamkeit der Pille wird in den meisten Pillen durch die Einnahme bestimmter Medikamente (z. B. Antibiotika) beeinflusst. Damit wäre das Risiko um einiges grösser.
Was die Art der Pille angeht: hier kann Dir sicher niemand genau raten, welche Pille gut für Dich ist, weil jede Frau auf bestimmte Präparate anders reagiert. Und die Frage, die ich mir stelle, ist, ob Du wirklich eine Minipille meintest und nicht eine Mikropille (wird gerne verwechselt). Minipillen gibt es leider nicht so viele, es sind zudem rein Gestagenhaltige Präparate, die den Eisprung unterdrücken. Die sind schonmal nicht so sicher wie normale Pillen, welche Kombinationspräparate sind und den Eisprung unterdrücken.
Ich sage das auch gerade im Zusammenhang mit Roacchutan. Ich selber habe dieses Medikament auch genommen, die Nebenwirkungen sind nicht ohne, aber mir hat es wirklich geholfen. Der Vorteil von Roaccutan ist, dass es die Wirksamkeit der Pille nicht beeinflusst. Ich hoffe, Du weisst, dass Du während und auch noch einen ganzen Zeitraum nach Einnahme von Roaccutan streng verhüten musst, weil Roaccutan stark fruchtschädigend ist und schwerstbehinderte Kinder verursacht? Ich nehme an, Dein Hautarzt hat Dich darüber aufgeklärt und Du musstest auch für den Hersteller ein Formular unterschreiben?
Nun, ich weiss nicht, ob alle Ärzte das gleich handhaben, allerdings war es bei mir so, dass ich beweisen musste, dass ich konsequent verhüte (und zwar mit Pille, Spirale, Dreimonatsspritze oder Implanon oder Steri)und erst dann Roaccutan verschrieben bekam.
Ich sage Dir das nur deshalb, damit Du weisst, was für Auswirkungen eine Schwangerschaft für Dich haben könnte...mir wurde in dem Schreiben des Herstellers nahegelegt, immer konsequent zu verhüten und im Falle einer Schwangerschaft abzutreiben, denn Du kennst die Folgen. Solltest Du solch ein Kind bekommen, kannst Du die Firma nicht verklagen, Du bekommst keinen Cent! Es ist wichtig, dass Du in dem Fall die Verhütung sehr ernst nimmst.
Ich habe Roaccutan im September nach eineinhalb Jahren abgesetzt und ich darf auch die nächsten 2 Jahre (!) keine Kinder bekommen...
Ich würde Dir raten, zu Deinem Frauenarzt zu gehen und Dich ganz genau über Verhütungsmethoden informieren zu lassen. Und ich würde erwähnen, dass Roaccutan eingenommen wurde, damit eine wirklich sicher Methode empfohlen wird. Der Arzt muss wissen, welche Folgen eine Schwangerschaft für Dich haben würde.
Ich persönlich bin der Ansicht, Du bist mit Implanon besser dran als mit der Pille (gerade wegen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und evtl. Einnahmefehlern), und von der Minipille würde ich Dir abraten...
Ansonsten solltest Du Dir überlegen (falls Antibiotika wirklich die Zuverlässigkeit von Implanon herabsetzen, was ich aber nicht glaube), ob die Nebenwirkungen von Roaccutan nicht doch im Rahmen waren...kein Scherz, auch ich hatte Nebenwirkungen, allerdings muss ich dazu sagen, dass Roaccutan das einzige war, was wirklich bei mir geholfen hat...deshalb habe ich die Nebenwirkungen in Kauf genommen.
Nun, nur mal ein paar Gedanken von mir. Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen und habe Dich nicht zusätzlich verwirrt...
Mach bitte einen Termin bei Arzt aus und rede mit ihm über Dein Verhütungsproblem und bitte, bitte erwähne Roaccutan. Da solltest Du wirklich nicht zuviel riskieren...

Wünsche Dir ein frohes Fest und einen guten Rutsch...

LG
Parfum

Sorry, Tippfehler
..da war ich wohl zu schnell.

Nochmal: Minipillen unterdrücken den Eisprung NICHT. Mikropillen schon.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
emi_12937727
24.12.02 um 13:09
In Antwort auf vada_12683779

Sorry, Tippfehler
..da war ich wohl zu schnell.

Nochmal: Minipillen unterdrücken den Eisprung NICHT. Mikropillen schon.

An Parfum
Liebe Parfum,danke für deine Meinung:ich habe zur Zeit keinen Freund und habe erst durch genaues Lesen der Packungsbeilage von Roaccutan mitgekriegt,dass es die Wirkung von dem Implanon-
Implantat beeinträchtigt,da es sich bei dem Im-planonimplantat ja um Gestagen handelt.Bin dann zum Frauenarzt und der wusste das nicht einmal (obwohl er einen guten Ruf hat)!!!Der hat dann irgendeinen Service angerufen und da hab ich dann erfahren,dass mir dieses Implantat überhaupt nix nutzt in Zusammemhang mit Roaccutan:ich meine,dass ich mit Kondom verhüten würde, ist sowieso klar, aber dass ich sozusagen überhaupt keinen anderen Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft gehabt hätte,finde ich schon der Hammer!!!
Ich muss sagen,mein Hautarzt hat mich überhaupt nicht gut über Roaccutan aufgeklärt,ich musste noch nicht einmal meine Leberwerte untersuchen lassen!
Erst im Gespräch mit anderen Mädels habe ich davon erfahren(und von anderen tollen Sachen)
Ich musste damals(habe Roaccutan immer mal wieder
genommen in den letzten 5 Jahren)die Diane 35 nehmen und habe zugenommen wie sonst was.
Ich habe auch 2 Micropillen (sorry,die meinte ich) ausprobiert,aber wie gesagt, Gewichtzunahme.
Deswegen bin ich schliesslich bei diesem Implanon gelandet. Nehme jezt gerade ein anderes Antibiotikum und es wirkt. Da ich keinen Freund habe und auch kein Fan von One-night-stands bin, geht das jetzt ja auch, aber ich meine,ewig kann das so ja nicht weitergehen und mir ist das einfach zu risikoreich,auch wenn ich weiss,dass dieses Antibiotikum keine solchen Nebenwirkungen wie Roaccutan hat.
Ich muss sagen,ich habe ungern aufgehört, Roaccutan zu nehmen, denn es war bis jetzt das einzige Mittel,was bei mir wirkt.Aber dei Nebenwirkungen waren bei mir einfaxch zu heftig:ich war die ganze Zeit depressiv und musste einen verstärkten Haarwachstum festellen
(seit Roaccutan bin ich Stammkundin bei der Kosmetekerin!) Mein Frauenarzt hat mir dazu geraten,wieder die Pille zu nehmen,aber eigentlich bin ich nicht dazu bereit. Ich war einfach zu unglücklich,fühlte mich aufgeschwemmt und kann mich nur an diese Fressattacken erinnern:vor allem stört es mich ,weil sich mwein Körper total verändert hat. Ich bin eher zierlich (so ein Kate-Moss-Typ,falls dir das was sagt)und auf einmal war eher rundlich und musste kontrollieren,was ich esse!
Na ja, ich glaube, ich werde jetzt erst mal schauen,wie dieses andere Antibiotikum wirkt und wenn ich jemanden kennenlerne,dann probiere ich eine Micropille aus. Es bleibt mir wohl nix anderes übrig,auch wenn es mir nervt wegen der kosten,denn das Implanon-Implantat habe ich erst seit einem Jahr!
Ich wünsche dir einen guten Rutsch,
liebe Grüsse,
misspink

Gefällt mir