Forum / Beauty

Weisheitszähne müssen raus....

Letzte Nachricht: 11. Mai 2007 um 14:01
E
emmie_11933542
06.10.03 um 15:59

hab so angst davor... würde mich über ein paar erfahrungsberichte freuen. war es sehr schlimm? wie lange dauert die op? wie lange darf man kein sport machen usw. hab gelesen, dass es bis zum alter von 25 jahren noch ziemlich problemlos geht. da hätte ich ja noch glück. bin 23.

grüße sunlight03

Mehr lesen

A
an0N_1198539399z
06.10.03 um 19:25

Angenehm war es nicht!
Hallo sunlight,
als ich 20 war, mussten bei mir auch die Weisheitszähne rauß (bin jetzt 30)! Leider konnte man bei mir nichts ziehen, sondern alle viere mussten ausgegraben werden. Sie waren alle ausgewachsen. Die ambulante OP unter Vollnarkose dauerte bei mir eine ganze Stunde. Ich möchte Dir keine Angst machen und bei jedem ist das auch anders, denn z.B. bei meiner Freundin hat es überhaupt nicht weh getan. Allerding mussten bei ihr die Weißheitszähne nicht ausgegraben werden. Nach der OP hat es noch lange lange geblutet und die erste Nach war für mich sehr schlimm.Ich weiß noch ganz genau, dass ich ca. 1 1/2 Wochen mit total angeschwollenen Wangen (ich wusste gar nicht, dass sie so elatisch sein können)herumgelaufen bin und konnte die ganze Zeit über nur gedrückte Bananen essen. Ich kam mir vor wie ein Hamster. Tabletten hatte man mir auch verschrieben. Es handelte sich um "Dolomo". Bei mir haben diese Hammerteile aber gar nichts gebracht. So lautet mein Erfahrungsbericht. Aber, wie gesagt, bei jedem ist das anders. Kommt auch drauf an, wie empfindlich man ist. Ich bin es!

Gefällt mir

L
lark_11932467
06.10.03 um 22:13

Also bei mir
war das gar kein großes Problem. Die Weisheitszähne waren ganz normal gesessen und völlig herausgewachsen. Der Zahnarzt hat dann mit einiger Kraftanstrengung gezogen (haha, kann mich noch an seine Schweißperlen erinnern) und meinte dann plötzlich, "och, jetzt hab ich ihn wohl zerquetscht, den Zahn." Ich bekam nun meinerseits Schweißausbrüche und dann stellte sich aber heraus, dass da ein verkümmerter weiterer Zahn seitlich des Weisheitszahns gesessen hatte, versteckt im Kiefer, den keiner wahrgenommen hatte. Tja, das war das vermeintliche Zahnteil, das der Zahnarzt da noch im Zahnfleisch hatte schimmern sehen. Der wurde dann auch noch entfernt und gut wars.
O.k., in diesem Fall war's etwas mehr Blut und tat auch weh danach. Die erste Nacht ist immer nicht so doll, man sabbert, weil alles geschwollen ist und der blutige Geschmack ist auch nicht so umwerfend. Aber wenn bei dir sonst alles andere auch gut und schnell heilt, dann das auch. Ein, zwei Tage viel Kamillentee trinken, auf Milch und Joghurt verzichten, weiche Speisen auf der gegenüberliegenden Seite durch den Mund wandern lassen und vor allem keinen Zug abbekommen. Kühlen ist zwar angenehm, aber wenns im Mund kalt zieht... aua!!
Insgesamt also, wenn dein Arzt dich nicht schon darauf hingewiesen hat, dass man operieren muss mit Nähen und allem, dann brauchst dir keine Sorgen machen. Ist echt machbar.

Also, nur Mut,
... da fällt mir so ein Comic ein: Ein Mann sitzt auf dem Zahnarztstuhl, der Zahnarzt steht neben ihm, mit den Werkzeugen in der Hand... bereit loszulegen. Der Patient hat seine rechte Hand an den.... am Genital des Arztes.... unter dem Comic steht " nicht wahr Doktor, wir wollen uns doch gegenseitig nicht weh tun" ! Brüllllllll - in diesem Sinne!

Gefällt mir

A
anneke_11886357
07.10.03 um 7:59

Hallo!
Letztes Jahr mußte bei mir der Weißheitszahn raus. Habe das ganze 2 Jahre vor mir hergeschoben. Aber immer mehr Zahnschmerzen und dann hab ich mir eben den Termin geholt.
Hatte auch Angst davor, weil OPs und Ärzte ist ein Graus.
Habe mir aber einen Beruhigungstrank geben lassen und dann hat der Arzt mir 2 Spritzen gegeben und dann hat alles ca. 15 min gedauert und ich habe wirklich nichts gemerkt. Hat bißchen gedrückt und so, aber sonst nichts.
Geschwollenes Gesicht hatte ich nicht.
Essen gin gnicht richtig und hat dann weh getan nach Spritzen nachlassen, aber sonst ging es schon.
Nur Mut, es gibt schlimmeres!
Viele Grüße

Anja

Gefällt mir

E
emmie_11933542
07.10.03 um 9:27
In Antwort auf an0N_1198539399z

Angenehm war es nicht!
Hallo sunlight,
als ich 20 war, mussten bei mir auch die Weisheitszähne rauß (bin jetzt 30)! Leider konnte man bei mir nichts ziehen, sondern alle viere mussten ausgegraben werden. Sie waren alle ausgewachsen. Die ambulante OP unter Vollnarkose dauerte bei mir eine ganze Stunde. Ich möchte Dir keine Angst machen und bei jedem ist das auch anders, denn z.B. bei meiner Freundin hat es überhaupt nicht weh getan. Allerding mussten bei ihr die Weißheitszähne nicht ausgegraben werden. Nach der OP hat es noch lange lange geblutet und die erste Nach war für mich sehr schlimm.Ich weiß noch ganz genau, dass ich ca. 1 1/2 Wochen mit total angeschwollenen Wangen (ich wusste gar nicht, dass sie so elatisch sein können)herumgelaufen bin und konnte die ganze Zeit über nur gedrückte Bananen essen. Ich kam mir vor wie ein Hamster. Tabletten hatte man mir auch verschrieben. Es handelte sich um "Dolomo". Bei mir haben diese Hammerteile aber gar nichts gebracht. So lautet mein Erfahrungsbericht. Aber, wie gesagt, bei jedem ist das anders. Kommt auch drauf an, wie empfindlich man ist. Ich bin es!

Hmmm...das baut mich zwar ....
jetzt alles nicht auf, aber ich muss da wohl jetzt durch. war gestern beim zahnarzt zur besprechung. alle vier zähne kommen raus unter vollnarkose hoffe mal, es wird nicht ganz so schlimm. werd die zähne zusammen beißen, soweit das dann überhaupt noch geht;o)

Gefällt mir

E
emmie_11933542
07.10.03 um 9:30

Ach, das fällt mir noch was ein...
kann es sein, dass in die löcher, wo vorher die zähne waren eine art füllung reinbekommt und das man die selber bezahlen muss? hab das irgendwo gehört. soll um die 60 euro kosten. das fände ich ja schon ziemlich heftig. wofür bezahl ich denn monat für monat meinen beitrag für die krankenkasse....

liebe grüße sunlight03

Gefällt mir

A
an0N_1247890999z
07.10.03 um 10:09

Hallo
Sunlight,
ich kann dich gut verstehn,denn vor fünf JAhren ging es mir nicht anders.Ich hatte Bammel ohne Ende.Der Horrertag kam und heute lach ich drüber.Das Schlimmste an der ganzen Geschichte war immernoch die Spritze.Nach 15 Minuten war alles vorbei. Soweit ich weiß,werden Weisheitszähne,die in Vollnarkose entfernt werden,heute in vier Teile zersägt und somit schonend entfernt.
Ich hatte keine angeschwollene Wange und sogut wie keine Schmerzen.Am nächsten Tag war ich schon fast wieder fit.Nur die Fäden,die sich von selber lösten und nicht gezogen werden mußten,erinnerten mich noch einige Tage an diese Geschichte.Mach dich nicht verrückt.
Gruß *daumendrückfroopy*

Gefällt mir

T
tien_12639113
07.10.03 um 22:13
In Antwort auf emmie_11933542

Hmmm...das baut mich zwar ....
jetzt alles nicht auf, aber ich muss da wohl jetzt durch. war gestern beim zahnarzt zur besprechung. alle vier zähne kommen raus unter vollnarkose hoffe mal, es wird nicht ganz so schlimm. werd die zähne zusammen beißen, soweit das dann überhaupt noch geht;o)

Entspann' dich...
wenn dein zahnarzt kein sparbrötchen ist, dann verschreibt er dir vorsorglich einen tag vor dem op ein antibiotikum damit sich die wunden nicht entzünden und dann wird's nicht so dramatisch.
Ich habe ebenfalls 4 weissheitszähne ausgebuddelt bekommen, allerdings damals nicht unter vollnarkose. Das schlimmste an dem ganzen waren bei zwei zähnen die schmerzen danach weil sich alles entzündete. Das war so schlimm dass ich meine mimik nicht mehr unter kontrolle hatte. Da halfen auch keine dolomo. Aber mit antibiotikas wurde es dann besser.
Für die weiteren 2 zähne habe ich dann den zahnarzt gewechselt und der hat mir, weil auch das zahnfleisch leicht entzündet war, vorsorglich antibiotikum verschrieben. Und ich kann nur sagen.... ich habe nachdem die spritze nachlies noch eine schmerztablette genommen und dann nichts mehr. Außer einem seltsamen gefühl weil ich eine wunde im mund hatte war da nichts.

anne

Gefällt mir

P
poppy_11983861
08.10.03 um 8:12

Hi sunlight03...
Ich war vor drei Jahren auch in deiner Situation und dachte, ich würde den Tag nicht überleben, an dem ich sie entfernt bekomme. Aber jetzt im Nachhinein ist es wirklich so, dass ich keine schlechten Erinnerungen daran habe. Es gibt, wie du bestimmt erfahren hast, zwei Möglichkeiten die Weisheitszähne zu entfernen. Einmal die mit örtlicher Betäubung und einmal unter Vollnarkose.

Letzteres ist aber bei einem normalen Zahnarzt schwer bzw. gar nicht durchzuführen, da die meisten Praxen über keine Narkoseärzte verfügen.

Ich habe meine drei damals unter Vollnarkose entfernt bekommen. War bei einem Kieferchirurgen, der zufällig der Vater einer meiner Schulfreundinnen war. Der hat das auch super hinbekommen. Habe sanft geschlummert und absolut nichts mitbekommen außer den Pieks für die Infusionskanüle. Kurz nach dem Aufwachen hat es ein wenig weh getan im Kiefer, aber es war auszuhalten. Die restliche Zeit danach hatte ich weder Schmerzen, noch dicke Backen. Das Fädenziehen nach einer Woche war jedoch ein wenig nervig (hat geziept) aber nicht schlimm. Und das sagt dir jemand, der eine fast krankhafte Angst vor Schmerzen und dem Zahnarzt hat *gg*

Meine Freundin hat sie sich damals etwa in dem selben Zeitraum wie ich rausnehmen lassen, aber mit örtlicher Betäubung...sie sagte mir danach, dass, wenn sie es nochmal machen lassen müsste, sie auf jeden Fall die Vollnarkose wählen würde, da das Verfahren mit örtlicher Betäubung doch ein wenig Mut oder zumindest die Fähigkeit voraussetzt, sein eigenes Blut und auch die während der Behandlung entstehenden Geräusche zu ertragen.

Wie du dich auch immer entscheidest, es ist besser, sie so früh rausnehmen zu lassen, wie möglich.

Achtung: Ich hab damals von meinem Kieferchirurgen einen Zettel bekommen, auf dem einige Ratschläge zur Pflege der Wunden nach der OP standen. So ist es auf alle Fälle wichtig, während des Heilungsprozesses (bei jedem Menschen unterschiedlich, bei mir ganz fix) keinerlei Milch, Milchprodukte und in den ersten beiden Tagen keine allzu feste Nahrung zu sich zu nehmen. (Ein Inhaltsstoff der Milch verhindert die Heilung).

Liebe Grüße
Darkangel19 - Der Angsthase *gg*

Gefällt mir

N
nergis_12264925
08.10.03 um 10:04

Es war wirklich nicht schlimm bei mir!
Leider mußten alle 4 Zähne raus, da sich ansonsten die Zahnstellung verschoben hätte. Ich habe sie nicht auf einmal entfernen lassen, sondern bin viermal hingegangen. Ich habe eine Spritze bekommen und dann ging es auch recht schnell. Weh getan hat das Ziehen überhaupt nicht, nur das Geräusch war nicht sehr schön. Und mir taten jedesmal danach die Mundwinkel sehr weh, weil die Zähne ja ganz hinten sitzen. Der Wundschmerz später war auch auszuhalten.
Fazit: es tat mir leid um die schönen gesunden Zähne, aber dafür habe ich immer noch eine schöne Zahnstellung und es war viel weniger schlimm, als ich mir vorgestellt habe.
Wünsche Dir auch, daß alles so gut läuft,
liebe Grüße
Jane

Gefällt mir

E
emmie_11933542
08.10.03 um 16:16

@kleineente
... und genau deshalb bekomme ich deshalb unter vollnarkose direkt alle vier raus. der kieferchirug meinte schon zu mir, dass viele diese tourtur kein zweites mal über sich ergehn lassen wollen und deshalb dann den rest der zähne einfach drin lassen.
ich hoffe einfach mal auf das beste. bei meinem bruder hat es leider ähnlich ausgesehn wie bei dir. deshalb hab ich ja auch so angst. und bei einer freundin war es auch nicht grade lustig *angsthab*

Gefällt mir

L
lise_12914835
10.10.03 um 16:15

Ist gar nicht sooo schlimm gewesen...
habe sie mir alle in relativ grosem Abstand ziehen lassen.
Die Aktion mit Vollnarkose und alle 4 auf einmal raus halte ich für sinnvoll bei masochistischer Veranlagung.
Wenn Du einen guten Kieferchirurgen hast ist die Sache in 10 Minuten gegessen. Bei einem Zahnarzt würde ich da nicht machen lassen, denn der macht das nicht so oft wie der KCH, welcher praktisch von morgens bis abends Zähne entfernt.
Wichtig gegen dicke Backen: nimm Dir gleich ein Kühlkissen (Gel) mit und kühle sofort.
Da wirkt am besten gegen Hamsterwangen.
Ich drück Dir die Daumen,viel Glück.

Gefällt mir

S
sora_12073233
10.10.03 um 16:34

Hallo sunlight
vor ein paar jahren wurden mir auch die 2 unteren weissheitszähne rausgenommen. war echt nicht schlimm. ich war da bei nem kieferchirugen in der praxis. er hat mich vor die wahl gesetzt. entweder jeder zahn einzeln raus in 2 sitzungen und unter örtlicher betäubung, oder beide aufeinmal unter vollnarkose. ich hab natürlich die vollnarkose bevorzugt. so hatte ich das ganze an einem termin weg. mitbekommen habe ich echt gar nix. nur den piekser für die kanüle.
wichtig ist einfach nur die wangen dann kühlen, kühlen, kühlen...und genug toastbrot, joghurt und suppe daheim zu haben

viel glück
carrie

Gefällt mir

H
haukea_12950744
10.10.03 um 20:33

Du Arme...
Will dir jetzt keine Angst machen aber ich fand's bei mir wirklich arg schlimm... Naja zähl mich aber zu den Ausnahmen, bei den meisten klappt das besser. Also keine Angst.
Wenn du keine Vollnarkose bekommst dann lass einfach immer ganz brav deine Äuglein zu. Das hilft. Auch wenns blöd klingt. So bekommst du nicht ganz so mit was grad vor sich geht...
Zwecks der dicken Backen, ich weiß zwar leider nicht mehr genau wie die heißen aber ich bekam da Tabletten dagegen die ich paar Tage davor und ne Woche danach nehmen musste und total halfen. Meine Backen waren kaum angeschwollen. Frag einfach mal in der Apotheke oder deinen Zahnarzt oder Oralchirurgen...
LG

Gefällt mir

A
an0N_1188902399z
13.10.03 um 13:52

Meine kamen im juni raus
und ich bin schon 28 alt.
konnten sie normal ziehen, der vierte lag quer im kiefer. Da kamen also Knochenfräse und ähnliches zum Einsatz.
Ich habe davon aber nichts mitbekommen, da ich mir eine Dämmerschlafnarkose geben lies. Dafür wird Dir ein schhlafmittel gespritzt und Du bekommst noch örtliche Betäubung im Mund.
Das ist nicht so hammerhart wie Vollnarkose, kostest aber ein bißchen was (50Euro).
Danch hatte ich kaum Schmerzen, nur auf der unten links wo sie den Zahn rausoperieren mußten wurde die Backe Dich. Am mittwoch war die Op und am Freitag ging die schwellung schon zurück. Samstag sah ich schon fast normal aus und konnte auch fast normal essen.

Ich hatte vorher auch wahnsinnige Angst, habe auch das Forum vollgjammert. Mit einem guten Kieferchirugen ist es halb so schlimm.
Ich würde es beim kieferchirurgern machen lassen und nicht beim normalen Zahnarzt, denn die machen fast den ganzen Tag nichts anderes und sind da routinierter.

LG

RedDevil

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1188902399z
13.10.03 um 13:56
In Antwort auf an0N_1188902399z

Meine kamen im juni raus
und ich bin schon 28 alt.
konnten sie normal ziehen, der vierte lag quer im kiefer. Da kamen also Knochenfräse und ähnliches zum Einsatz.
Ich habe davon aber nichts mitbekommen, da ich mir eine Dämmerschlafnarkose geben lies. Dafür wird Dir ein schhlafmittel gespritzt und Du bekommst noch örtliche Betäubung im Mund.
Das ist nicht so hammerhart wie Vollnarkose, kostest aber ein bißchen was (50Euro).
Danch hatte ich kaum Schmerzen, nur auf der unten links wo sie den Zahn rausoperieren mußten wurde die Backe Dich. Am mittwoch war die Op und am Freitag ging die schwellung schon zurück. Samstag sah ich schon fast normal aus und konnte auch fast normal essen.

Ich hatte vorher auch wahnsinnige Angst, habe auch das Forum vollgjammert. Mit einem guten Kieferchirugen ist es halb so schlimm.
Ich würde es beim kieferchirurgern machen lassen und nicht beim normalen Zahnarzt, denn die machen fast den ganzen Tag nichts anderes und sind da routinierter.

LG

RedDevil

Nochwas
Die OP hat ca. eine halbe Stunde gedauert.
Nach einer woche wurden unten links die fäden gezogen, wovon ich aber kaum was gemerkt habe.

Gefällt mir

D
derya_12116925
23.11.03 um 0:08
In Antwort auf emmie_11933542

Hmmm...das baut mich zwar ....
jetzt alles nicht auf, aber ich muss da wohl jetzt durch. war gestern beim zahnarzt zur besprechung. alle vier zähne kommen raus unter vollnarkose hoffe mal, es wird nicht ganz so schlimm. werd die zähne zusammen beißen, soweit das dann überhaupt noch geht;o)

Ohne Vollnarkos is es besser
Ich hab alle 4 Weisheitszähne rausbekommen ( ohne Vollnarkose ) der Grund dafür ist ganz einfach ich wollte nicht so enden wie (http://fair-go.de/forum/messages/155.html) diese arme Regine, denn bei Volldarkose kann der Chirog "schlachten" wie er gerade lust hat. Bei örtlicher Betäubung bin ich wach, kann "gestikulieren " wenn was weh tut und kann dem Chirogen respons geben wenn er scheisse baut. Meine Behandlung hat 1,5 Stunden gedauert ( bin ich wohl heimlicher Rekordhalter ).. nach 4 Tagen war alles vergessen.. und nach 7 hab ich die Fäden rausbekommen ( völlig schmerzfrei ).

SO und jetzt sitzt ich hier, 4 Wochen nach meiner OP, und hab doch ne dicke Backe, denn ich gehör zu den armen Schweinen wo sich irgend ein Fremdkörper in das "OP-Loch" geschlichen hat um dort ne entzündung zu verursachen. Naja ... Eiter schmeckt zwar nich gut, aber ich hab versprochen bekommen dass die Scheisse in 4 Tagen ( mit Hilfe von Antibiotika ) vorbei sein soll.

A lias Grüßle aus'm Schwabaländle

DoMMas :-]

Gefällt mir

G
gry_12330176
15.03.04 um 8:41

Weisheitszähne sind raus
habe am mittwoch alle vier weisheitszähne mit vollnarkose rausbekommen.
ich wollte mich erstmal schlafen legen,das ging aber nich da die schmerzen doch etwas deftig waren und das blut mir dauernd den hals runterlief.die erste nacht war also nen riesen alptraum.die tage danach waren eigentlich auch nich besser,wie ich fand,reden ging nich,essen ging nich,mund aufmachen ging nich,ich lag also leidend wie ich war die ganze zeit im bett.heute ist montag und meine backen sind eignetlich nichtmehr so dick aber mir tut mein unterkiefer weh,weswegen ich gleich nochmal zu dem netten chirugen gehe.naja,das mit dem rauchen würde ich auch erstmal seinlassen,denn ich hab samstag wieder unter schmerzen angefangen und das war doch etwas zu früh aber ich will dir keine angst machen,ich bin bei solchen sachen eh etwas empfindlicher,bin halt ne memme
viel glück und so und schöne grüße an die anderen

eure fergy

Gefällt mir

P
pen_12937852
17.03.04 um 13:16

Weisheitszaehne
Mir wurden letzten Sommer unter Lokalanaesthesie alle 4 Weisheitszaehne auf einmal herausgenommen.
Ich bin den naechsten Tag in den Urlaub gefahren. Die ersten zwei Tage musste ich 3mal taeglich Tabletten gegen Schmerzen nehmen, danach nur nachts.
Der Urlaub war ein Radwanderurlaub an der Donau in Oesterreich und Slowakei, das heisst ich bin 2 Tage nach der OP koerperlich sehr aktiv geworden. Als ich wieder zu Hause war, hab ich mir die Faeden ziehen lassen. Jetzt ist alles in Ordnung!!!

Gefällt mir

S
sabine_11986048
18.03.04 um 15:43

Ist nicht so schlimm...
habe letztes Jahr alle 4 unter Vollnarkose rausgekriegt. Am selben Tag war noch alles ok, konnte halt schlecht reden, wegen Narkose und dicken Backen. Ich hatte ca. 1 Woche starke Schmerzen (musste Tabletten nehmen, damit ich es aushalte konnte). Aber wenn man viel schläft, hält man das schon aus. Naja, meine Backen sind immer dicker geworden, hab ausgeschaut wie ein Hamster! bin aber selber schuld, weil ich nicht besonders oft gekühlt habe.... Das rauchen konnte ich auch nicht sein lassen....*schäm*. Ist zum Glück aber nichts passiert.
Ach ja, in der Zeit war ich auch sehr sensibel. Bei jeder Kleinigkeit hätte ich heulen können!
Aber keine Angst, die Zeiten gehen ja auch vorbei! Und schließlich reagiert jeder auf so eine OP anders.
Ich wünsch Dir schon mal alles Gute!

LG
E

Gefällt mir

S
sabine_11986048
18.03.04 um 15:47
In Antwort auf emmie_11933542

Ach, das fällt mir noch was ein...
kann es sein, dass in die löcher, wo vorher die zähne waren eine art füllung reinbekommt und das man die selber bezahlen muss? hab das irgendwo gehört. soll um die 60 euro kosten. das fände ich ja schon ziemlich heftig. wofür bezahl ich denn monat für monat meinen beitrag für die krankenkasse....

liebe grüße sunlight03

Füllung?
also, davon hab ich noch nie was gehört...! Ich hab das nicht gebraucht. Außerdem sind es eh die letzten Zähne. Und von außen sieht man das nicht. Wozu also eine füllung?

Gefällt mir

T
tere_12266340
16.05.05 um 10:37

Grade hinter mir
Habe grade letzten Donnerstag alle 4 Weisheitszähne unter Vollnarkose rausgekriegt (beim Kieferchirurg).
Hatte eigentlich null Probleme, hab halt meine Schmerztabletten (ibuprofen) genommen und ist auch gar nicht angeschwollen.
Normalerweise soll es nach drei tagen dann deutlich besser werden,... wird es aber nicht. Tut heute immernohc tierisch weh, kann nichts richtiges Essen und das schlimmste für mich ist, dass es dauernd so spannt. Entzündet ist aber glaub ich nichts, war einen Tag später nochmal zur Nachkontrolle.
Zähne putzen geht auch nicht richtig...
Bin aber trotzdem froh, dass ich es gemacht habe. Ach so, Rauchen würde ihc auch nicht, hab da Bilder gesehen.... buh, da wird dir ganz anders, wenn das da anfängt zu faulen.
Ich glaube das einzige was hilft ist Geduld!!
Umso früher umso besser, denk an dich!
Phibie

Gefällt mir

R
rhonda_12689168
17.05.05 um 21:53

Bei mir...
..war's schlimm. Ich war aber auch erst 15 und meine Zähne saßen noch tief im Kiefer drin. Heißt: Zahnfleisch aufschneiden, am Kiefer rumfräsen, Zahn zerteilen, rausziehen..ich habe erst ambulant eine Seite und zwei Monate später die andere Seite machen lassen bzw. es mußte gemacht werden - freiwillig hätte ich's bestimmt nicht getan! Leider sind meine Zähne nur etwas zu groß für meinen Kiefer gewesen..beim ersten Mal bin ich umgekippt, als ich im Bad den Mund ausspülen wollte und das Blut gesehen habe, das dabei mitkam.

Naja, lag jeweils ne Woche flach und hatte Wangen wie ein Hamster und noch dazu in allen Farben des abschwellenden Blutergusses. Schön war's nicht, aber ich hab's überlebt. Habe mir nur sagen lassen, daß man sich in der Zeit nicht unbedingt übergeben müssen sollte, weil man den Mund nicht aufmachen kann und evtl. dann ersticken kann. Lecker...so, genug Schauermärchen erzählt.

Gefällt mir

L
lyyti_12354450
06.06.05 um 1:25

Keine Probleme
ich hab vor zwei tagen alle meine weisheitszähne rausbekommen und ich hab keine Probleme damit-jedenfalls noch nich
Schmerzen waren minimal. Bei mir hat das Ganze ca. 20 Minuten gedauert. Hatte schon etwas Angst, vor allem, wenn man die ganzen Horrorgeschichten aus dem eigenen Umfeld mitbekommt, aber ich muss sagen, bis jetzt geht's mir gut! Hoffe, dass das auch so bleibt.
Ok, es war gut, dass alle vier Zähne schon draussen waren und deshalb nicht noch am Zahnfleisch usw. rumgeschnippelt werden musste - ich nehm mal an, dass ich deshalb auch keine dicken Backen hab.
Essen geht auch wieder einigermaßen, obwohl ich mich bisher auch nur an toastbrot und apfelmus gehalten hab, aber ich denk, in ein paar Tagen geht das auch wieder ohne Probleme.
Kleiner Tip für alle die die OP noch vor sich haben: nehmt auf jeden Fall was mit, auf dem ihr während des Eingriffs rumdrücken könnt-das hilft ungemein. Ich hatte nen kleinen Schaumstoffball und es hat wirklich geholfen!

Gefällt mir

D
duha_12287874
09.07.05 um 19:00
In Antwort auf poppy_11983861

Hi sunlight03...
Ich war vor drei Jahren auch in deiner Situation und dachte, ich würde den Tag nicht überleben, an dem ich sie entfernt bekomme. Aber jetzt im Nachhinein ist es wirklich so, dass ich keine schlechten Erinnerungen daran habe. Es gibt, wie du bestimmt erfahren hast, zwei Möglichkeiten die Weisheitszähne zu entfernen. Einmal die mit örtlicher Betäubung und einmal unter Vollnarkose.

Letzteres ist aber bei einem normalen Zahnarzt schwer bzw. gar nicht durchzuführen, da die meisten Praxen über keine Narkoseärzte verfügen.

Ich habe meine drei damals unter Vollnarkose entfernt bekommen. War bei einem Kieferchirurgen, der zufällig der Vater einer meiner Schulfreundinnen war. Der hat das auch super hinbekommen. Habe sanft geschlummert und absolut nichts mitbekommen außer den Pieks für die Infusionskanüle. Kurz nach dem Aufwachen hat es ein wenig weh getan im Kiefer, aber es war auszuhalten. Die restliche Zeit danach hatte ich weder Schmerzen, noch dicke Backen. Das Fädenziehen nach einer Woche war jedoch ein wenig nervig (hat geziept) aber nicht schlimm. Und das sagt dir jemand, der eine fast krankhafte Angst vor Schmerzen und dem Zahnarzt hat *gg*

Meine Freundin hat sie sich damals etwa in dem selben Zeitraum wie ich rausnehmen lassen, aber mit örtlicher Betäubung...sie sagte mir danach, dass, wenn sie es nochmal machen lassen müsste, sie auf jeden Fall die Vollnarkose wählen würde, da das Verfahren mit örtlicher Betäubung doch ein wenig Mut oder zumindest die Fähigkeit voraussetzt, sein eigenes Blut und auch die während der Behandlung entstehenden Geräusche zu ertragen.

Wie du dich auch immer entscheidest, es ist besser, sie so früh rausnehmen zu lassen, wie möglich.

Achtung: Ich hab damals von meinem Kieferchirurgen einen Zettel bekommen, auf dem einige Ratschläge zur Pflege der Wunden nach der OP standen. So ist es auf alle Fälle wichtig, während des Heilungsprozesses (bei jedem Menschen unterschiedlich, bei mir ganz fix) keinerlei Milch, Milchprodukte und in den ersten beiden Tagen keine allzu feste Nahrung zu sich zu nehmen. (Ein Inhaltsstoff der Milch verhindert die Heilung).

Liebe Grüße
Darkangel19 - Der Angsthase *gg*

Weisheitszähne
Hallo!
Ich bin gerade in der gleichen Situation... Ich hab aber zum Glück schon hinter mir..
Bei mir sind auch alle auf ein mal rausoperiert worden... es war der absolute horror...
meine mundwinkel sind ca. 1cm eingerissen, weil der Arzt nicht an den oberen Kiefer rankam, die Spritzen in den Gaumen waren furchtbar.Ich habe eine örtliche Betäubung bekommen- der Arzt meinte ich soll bloß nicht die Augen schließen... Meine Wangen sind sooo dick, auch 5 Tage danach... ich sitz hier nur mit einem Kühlkissen in der hand... ich darf 2 Wochen keine sport machen... HILFE! Mittlerweile sind die Backen grün und blau - super!!
Meinen Mund bekomm ich nicht weit auf- esse brei oder gar nichts. Zähneputzen geht nur bedingt. Ich wünsche keinem, dass er sowas duchmachen muss, ehrlich nicht.
Jasmin :-8

Gefällt mir

P
pirkko_12833728
24.08.05 um 11:23

Weißheitszähne
hallo,

warum müssen sie raus? ich bin jetzt 34. jahre. habe all meine noch drinne und bisher nie probleme damit gehabt.

lg jessy

Gefällt mir

E
ethel_12079578
25.08.05 um 0:04

Tiefschlaf
Hallo.
Ich habe drei Weißheitszähne auf einmal herausbekommen, den vierten gibt es nicht.
Habe jetzt bei vielen gelesen, dass sie das unter Vollnarkose gemacht haben, was ja eine extreme Belasstung für den Körper ist. Hatte auch mal eine, war mir den ganzen Tag schlecht danach und ich musste mich ständig übergeben.
Also meine Zäne habe ich im Tiefschlaf herausbekommen. DA bekommt man eine Spritze und ist gleich weg, wie bei einer Vollnarkose, aber man schläft nur. Wenn man aufwacht ist es so, als würde man gerade aufwachen und hätte sehr fest geschlafen. Man ist dann kurz etwas verwirrt, und dann ists gut, wie wenn man Nachts eben mal geweckt wird.
Hatte keine SChmerzen, musste auch nur einmal eine Schmerztablette nehmen. Alles prima verlaufen, kann ich nur jedem raten!

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Bei fragen wende dich an mich.

Gruß Arwen.

Gefällt mir

A
agnhs_12639531
17.01.06 um 11:06
In Antwort auf lise_12914835

Ist gar nicht sooo schlimm gewesen...
habe sie mir alle in relativ grosem Abstand ziehen lassen.
Die Aktion mit Vollnarkose und alle 4 auf einmal raus halte ich für sinnvoll bei masochistischer Veranlagung.
Wenn Du einen guten Kieferchirurgen hast ist die Sache in 10 Minuten gegessen. Bei einem Zahnarzt würde ich da nicht machen lassen, denn der macht das nicht so oft wie der KCH, welcher praktisch von morgens bis abends Zähne entfernt.
Wichtig gegen dicke Backen: nimm Dir gleich ein Kühlkissen (Gel) mit und kühle sofort.
Da wirkt am besten gegen Hamsterwangen.
Ich drück Dir die Daumen,viel Glück.

4 auf einmal geht auch
Hallo,

Ich hab mir damals mit 17 auch gleich alle 4 auf einmal entfernen lassen. Gerade deshalb, weil ich keine masochistische Veranlagung habe und keine Lust darauf hatte, den Schmerz 4 mal in meinem Leben zu empfinden. War ne gute Entscheidung. Unter örtlicher Betäubung dauerte es bei meinem Kieferchirurgen alles in allem höchstens 15 Minuten, tat nicht weh. Erst am nächsten Tag gings los. Schwellungen, Quadratgesicht in allen Farben, übliche Schmerzen. Reden, lachen etc. ging nicht. Nach ner Woche war dann alles gegessen und das Thema ist jetzt endgültig abgehakt. Tipp: Hört euch nach nem wirklich erfahrenen guten Kieferchirurgen um, dann wird alles halb so schlimm. Und kühlen, kühlen, kühlen, auch wenns noch nicht weh tut, dann gehts schneller vorbei.

Gefällt mir

E
ervin_12640156
11.05.07 um 14:01

Weisheitszähne - Op verläuft bei jedem anders
Bei mir wars gar nicht schlimm. Ob die OP schwierig wird, kann der Arzt schon vorher durch das Röntgenbild abschätzen. Sind die Wurzeln sehr tief und sehr dicht an der Hauptnervenbahn der Zähne, dann kann es komplizierter und schmerzhafter werden. Bei mir war es völlig harmlos, da die Wurzeln sehr kurz waren.
Das Ziehen selbst tat überhaupt nicht weh. Ich habe mir eine 80%-Betäubung spritzen lassen und trotzdem keine Schmerzen verspürt. Als die Betäubung nachließ, war es schon unangenehm aber erträglich. Mir hat Kühlen und Eis essen super gut getan. Kauen war anfangs gar nicht, Stunden später nur auf der gesunden Zahnseite möglich. Jeden Folgetag ging es dann besser, nach dem dritten Tag wieder auf beiden Seiten und jetzt, nach einer Woche spüre ich fast nichts mehr.
Am besten hat mir geholfen, nach dem Zähneputzen den Mundraum mit hochprozentigem Schnaps (Bärwurz) zu spülen. Dadurch gabs überhaupt keine Entzündung und ein gutes Gefühl.
Auch habe ich mich nach dem Mondkalender gerichtet (nach dem Buch "Zum (vom) richtigen Zeitpunkt"). Vielleicht wars deshalb so unkompliziert und ohne Entzündung - wer weiß.

Lass dich nicht entmutigen, besser jetzt erträgliche Schmerzen als später evt. krumme Zähne, ein Bakterienherd und doppelt so große Schmerzen, weil, je später man sie ziehen lässt, desto schmerzhafter - in der Regel.
In der Not helfen Schmerzmittel.
Tschüss, walache

Gefällt mir

#op