Forum / Beauty

Warum habt ihr Ohrlöcher - oder keine?

Letzte Nachricht: 9. März 2006 um 19:30
G
gayla_12354880
05.03.06 um 18:46

Hallo,

Im Bekanntenkreis ist die Frage aufgetaucht, ob man seinen Kindern die Ohrläppchen durchstechen lassen soll und, wenn ja, ab welchem Alter.

Natürlich geht es seither Diskussionsmäßig hoch her.
Irgendwie haben sich da zwei Fronten gebildet - die "Ich-hab-meine-schon-so-jung-bekommen-und-darum-so--ll-XY-das-auch"-Fraktion auf der einen und die "Ohrlöcher-sind-doch-völlig-pervers-wer-würde-das---einem-Kind-antun"-Opposition auf der anderen.

Und ich sitze irgendwie zwischendrin...

Ich habe mir erst als Erwachsene Ohrlöcher stechen lassen und ich habe lange an der Entscheidung herumüberlegt, soll ich, soll ich nicht, weshalb sollte ich überhaupt...

Im ersten Anlauf ist es auch gründlich danebengegangen, ich hatte mir eine fürchterliche Entzündung geholt und noch Jahre danach einen Knubbel im Ohrläppchen herumgetragen.

Doch als der dann irgendwann von selbst wegging, habe ich es noch einmal versucht, und ich bin nun sehr zufrieden damit, Ohrlöcher zu haben.

Aber deswegen sollen doch meine Kinder nicht automatisch auch das gut finden müssen, was mir gefällt?

Irgendwie fühle ich mich ziemlich verunsichert zwischen diesen Fronten, und darum würde ich gerne mal hören, warum ihr, als Erwachsene Ohrlöcher habt, ob ihr sie gut findet und wenn ja, was ihr daran gut findet.

Oder warum ihr keine Ohrlöcher habt, ob ihr das gut findet, und wenn ja, warum ihr Ohrlöcher nicht gut findet.

Mehr lesen

Y
yael_11848085
05.03.06 um 23:46

..
ich war so 4 oder 5 jahre alt. und wollte das damals unbedingt haben. hab sie auch seither nicht rausgenommen (ja, zum wechseln, aber nciht richtig)

wenn ich einmal kinder hab, werd ich auch warten bis die das von sich aus wollen

Gefällt mir

G
gayla_12354880
06.03.06 um 14:55
In Antwort auf yael_11848085

..
ich war so 4 oder 5 jahre alt. und wollte das damals unbedingt haben. hab sie auch seither nicht rausgenommen (ja, zum wechseln, aber nciht richtig)

wenn ich einmal kinder hab, werd ich auch warten bis die das von sich aus wollen

Danke
für deinen Beitrag.

Versteh ich das richtig, dass du deine Ohrlöcher jetzt immer noch gut findest?

Gefällt mir

G
gayla_12354880
06.03.06 um 14:58

Danke für deinen Beitrag.
Kann ich aus deinem letzten Satz schließen, dass du heute nicht mehr so ganz hinter deinem Wunsch als kleines Kind stehst, Ohrlöcher haben zu wollen?

Das ist ja auch das, was mich umtreibt - weiß ein Kind überhaupt, auf was es sich da einläßt?

In einem anderen Forum hab ich mal von einer Frau gelesen, die geht nie ohne Ohrringe aus dem Haus, weil sie die Löcher so hässlich findet - das fand ich ganz schön krass!

Gefällt mir

M
madhu_12672929
06.03.06 um 16:06
In Antwort auf gayla_12354880

Danke für deinen Beitrag.
Kann ich aus deinem letzten Satz schließen, dass du heute nicht mehr so ganz hinter deinem Wunsch als kleines Kind stehst, Ohrlöcher haben zu wollen?

Das ist ja auch das, was mich umtreibt - weiß ein Kind überhaupt, auf was es sich da einläßt?

In einem anderen Forum hab ich mal von einer Frau gelesen, die geht nie ohne Ohrringe aus dem Haus, weil sie die Löcher so hässlich findet - das fand ich ganz schön krass!

Also im Prinzip ...
... ist das ei mir auch so. Ohne Ohrringe ist schon komisch. Da fehlt was, wenn ich an einem Spiegel vorbeigehe. Aber ich glaube, das ist im Wesentlichen Gewöhnung. An meinen Ohren müssen eben welche dransein, sonst bin ich's nicht ganz

Bei Kindern würde ich warten, bis sie es wollen. Wichtig ist, dass man es ihnen vorher genau erklärt. Vielleicht nicht unter 7 Jahren.

LG KM

Gefällt mir

C
cicely_12450245
06.03.06 um 16:08
In Antwort auf gayla_12354880

Danke für deinen Beitrag.
Kann ich aus deinem letzten Satz schließen, dass du heute nicht mehr so ganz hinter deinem Wunsch als kleines Kind stehst, Ohrlöcher haben zu wollen?

Das ist ja auch das, was mich umtreibt - weiß ein Kind überhaupt, auf was es sich da einläßt?

In einem anderen Forum hab ich mal von einer Frau gelesen, die geht nie ohne Ohrringe aus dem Haus, weil sie die Löcher so hässlich findet - das fand ich ganz schön krass!

...
Meine ersten beiden Ohrlöcher bekam ich mit 4/5 Jahren. War ein ziemlicher Schock, weil ich auf den Schmerz garnicht vorbereitet war. Mit 13 habe ich mich dann dazu entschieden mir 2 weitere Ohrlöcher "verpassen" zu lassen. Ich finde, dass man diese Entscheidung die Kindern selbst überlassen sollte. Mit 5 konnte ich persönlich mit meinen Ohrlöchern wenig anfangen. Meine Mutter fands niedlich. ... Naja

Gefällt mir

Y
yael_11848085
06.03.06 um 19:11
In Antwort auf gayla_12354880

Danke
für deinen Beitrag.

Versteh ich das richtig, dass du deine Ohrlöcher jetzt immer noch gut findest?

Ja
ich find sie immer noch gut. so gut dass ich immer mehr und mehr wollte.

zuerst hab ich mir durchs ohrläppchen noch zusätzliche schießen lassen - die hab ich mittlerweile wieder rausgegeben. ich bereue es aber nciht das gemacht zu haben, damals war ich glücklich damit, und sehen tut man jetzt nichts mehr davon.

im ohrknorpel hab ich immer noch viele. ich weiß dass ich sie irgendwann wieder rausnehmen werde, schaut ein bisschen komisch aus wenn man 70 ist, und immer noch damit herumläuft. das war mir von anfang an klar, war aber nie ein grund mich dagegen zu entscheiden

ob man löcher im ohr hat oder nicht ist ja nichts was das leben jetzt maßgeblich verändert

wenn man nicht wirklich schwere ohrringe über lange zeit drinnen gehabt hat, sieht man die löcher sobald keine ohrringe mehr drinnen sind doch gar nicht mehr.

Gefällt mir

T
trace_12316709
06.03.06 um 21:00
In Antwort auf madhu_12672929

Also im Prinzip ...
... ist das ei mir auch so. Ohne Ohrringe ist schon komisch. Da fehlt was, wenn ich an einem Spiegel vorbeigehe. Aber ich glaube, das ist im Wesentlichen Gewöhnung. An meinen Ohren müssen eben welche dransein, sonst bin ich's nicht ganz

Bei Kindern würde ich warten, bis sie es wollen. Wichtig ist, dass man es ihnen vorher genau erklärt. Vielleicht nicht unter 7 Jahren.

LG KM

Hmm
ich denke man sollte abwarten bis das Kind selbst kommt und fragt und es dann mit ihm besprechen

Gefällt mir

G
graga_12118711
07.03.06 um 9:36

Das wissen
Kinder meistens selber sehr genau. Als ich sieben, acht Jahre war, wollte ich unbedingt welche, aber meine mutter war strikt dagegen und hat gesagt, wenn ich vierzehn wäre dürfte ich das immer noch selbst entscheiden. Als ich neun war ist meine schwester einfach mit mir gegangen und seitdem hab ich welche und nie bereut. Aber ich find die Frage komisch, ob man das SOLLTE. Es ist auch keine so große sache, auch wenn sie nicht mehr zuwachsen. Wenn ein kind nicht äußert, welche haben zu wollen, kriegt es auch keine und wenn doch und wiederholt dann legt man einfach die Karten auf den Tisch ("sie wachsen nicht mehr zu") und läßt es selbst entscheiden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
gayla_12354880
08.03.06 um 9:44
In Antwort auf graga_12118711

Das wissen
Kinder meistens selber sehr genau. Als ich sieben, acht Jahre war, wollte ich unbedingt welche, aber meine mutter war strikt dagegen und hat gesagt, wenn ich vierzehn wäre dürfte ich das immer noch selbst entscheiden. Als ich neun war ist meine schwester einfach mit mir gegangen und seitdem hab ich welche und nie bereut. Aber ich find die Frage komisch, ob man das SOLLTE. Es ist auch keine so große sache, auch wenn sie nicht mehr zuwachsen. Wenn ein kind nicht äußert, welche haben zu wollen, kriegt es auch keine und wenn doch und wiederholt dann legt man einfach die Karten auf den Tisch ("sie wachsen nicht mehr zu") und läßt es selbst entscheiden.

Das ist eben die Frage -
ob Kinder das überhaupt wissen können, ob sie es wollen.

Mir wurde im Bekanntenkreis schon allen Ernstes gesagt, eineinhalb- oder zwei-Jährige hätten sich "frei entschieden" Ohrlöcher zu haben.

Ohne Worte, oder?

Und leider ist es nun mal nicht so, dass die Entscheidung für Ohrlöcher - egal ob sie nun die Eltern für das Kind oder das Kind angeblich für sich selbst getroffen haben - nicht nur bedeutet, dass derjenige eben für den Rest seines Lebens winzige Löchlein in den Ohren hat.

Erstens kann beim Stechen einiges danebengehen - ich war beim ersten Mal ja auch extra beim angesehensten Juwelier am Ort - und bekam eine Entzündung, die sich gewaschen hatte!

Zweitens können die Ohrringe rausreißen - und das kann sogar bei Steckern passieren, habe ich selbst mal beobachtet vor etlichen Jahren in einem H&M in der Umkleidekabine, da ist eine erwachsene Frau beim Ausziehen eines probierten Rollkragenpullis an ihrem Ohrstecker hängengeblieben. Der Anblick war schrecklich und hat mich für einige Jahre davon abgehalten, die Ohren durchstechen zu lassen.

Drittens können die Ohrlöcher durch das Tragen von langem Baumelschmuck, wie er grade so "in" ist, ausgeleiert werden. Wenn ich mir Teenies anschaue, was die da so an Schmuck ihren Ohrläppchen zumuten - ist es da nicht besser einfach zuzuwarten, bis sie erwachsen sind und sich dann - hoffentlich - eher überlegen, ob sie später mal mit langgezogenen Schlitzen in den Ohren herumlaufen wollen?

Und zu deiner Feststellung, die Frage sei komisch, ob man das SOLLTE - ja, fand ich auch.
Aber genau das wurde und wird mir im Bekanntenkreis so gesagt.
Wieso ich meiner 12-jährigen Tochter nicht Ohrlöcher stechen lasse.
Schließlich hätte ich doch auch welche.

Mir war auch nicht bewusst gewesen, dass dazwischen ein Zusammenhang bestehen soll...

Gefällt mir

W
winter_12716641
08.03.06 um 15:28

Ich liebe Orhringe
Hallo also meine ersten Ohrlöcher habe ich mit etwa 3 Monaten bekommen und habe als Kind immer Ohrringe getragen. Meine zweiten Ohrlöcher habe ich mir mit 14 Jahren stechen lassen und meine dritten mit etwa 18 jahren.Ich würde meinem Kind auch ohne bedenken Ohrlöcher stechen lassen!!!

Gefällt mir

M
madhu_12672929
08.03.06 um 19:21
In Antwort auf trace_12316709

Hmm
ich denke man sollte abwarten bis das Kind selbst kommt und fragt und es dann mit ihm besprechen

Jaja, ...
... natürlich. Ich würde niemals ein Kind ungefragt einfach löchern lassen. Ist doch aber irgendwie logisch.

LG KM

Gefällt mir

G
graga_12118711
08.03.06 um 23:28
In Antwort auf gayla_12354880

Das ist eben die Frage -
ob Kinder das überhaupt wissen können, ob sie es wollen.

Mir wurde im Bekanntenkreis schon allen Ernstes gesagt, eineinhalb- oder zwei-Jährige hätten sich "frei entschieden" Ohrlöcher zu haben.

Ohne Worte, oder?

Und leider ist es nun mal nicht so, dass die Entscheidung für Ohrlöcher - egal ob sie nun die Eltern für das Kind oder das Kind angeblich für sich selbst getroffen haben - nicht nur bedeutet, dass derjenige eben für den Rest seines Lebens winzige Löchlein in den Ohren hat.

Erstens kann beim Stechen einiges danebengehen - ich war beim ersten Mal ja auch extra beim angesehensten Juwelier am Ort - und bekam eine Entzündung, die sich gewaschen hatte!

Zweitens können die Ohrringe rausreißen - und das kann sogar bei Steckern passieren, habe ich selbst mal beobachtet vor etlichen Jahren in einem H&M in der Umkleidekabine, da ist eine erwachsene Frau beim Ausziehen eines probierten Rollkragenpullis an ihrem Ohrstecker hängengeblieben. Der Anblick war schrecklich und hat mich für einige Jahre davon abgehalten, die Ohren durchstechen zu lassen.

Drittens können die Ohrlöcher durch das Tragen von langem Baumelschmuck, wie er grade so "in" ist, ausgeleiert werden. Wenn ich mir Teenies anschaue, was die da so an Schmuck ihren Ohrläppchen zumuten - ist es da nicht besser einfach zuzuwarten, bis sie erwachsen sind und sich dann - hoffentlich - eher überlegen, ob sie später mal mit langgezogenen Schlitzen in den Ohren herumlaufen wollen?

Und zu deiner Feststellung, die Frage sei komisch, ob man das SOLLTE - ja, fand ich auch.
Aber genau das wurde und wird mir im Bekanntenkreis so gesagt.
Wieso ich meiner 12-jährigen Tochter nicht Ohrlöcher stechen lasse.
Schließlich hätte ich doch auch welche.

Mir war auch nicht bewusst gewesen, dass dazwischen ein Zusammenhang bestehen soll...

Ja gut,
dass du von der Frau mit dem Rollkragenpulli ein Trauma hast, kann ich verstehen. Aber dass mit den Schlitzen passiert nur wenn man gehäuft schweren Schmuck trägt und das merkt man beim ersten Anziehen, ob da irgendwas "gezogen" wird. Hatte meine Mutter auch immer Angst vor, war aber unbegründet. Wenn deine Tochter nicht von sich aus gesagt hat, sie will welche, wieso solltest du ihr welche stechen lassen?? Ich glaube aber schon, dass 12 alt genug ist, um sie selbst entscheiden zu lassen, sollte sie sich dafür interessieren. Und wenn du ihr klar machst, dass sie beim klamotten anziehen aufpassen soll und auf das Gewicht der Ohrhänger achten soll, wird sie das tun. Aber auf der anderen Seite ist das einfach zu sagen, ich kenne deine Tochter nicht und habe keine Kinder. Halte aber manche deiner Bekannten für leicht dämlich.

Gefällt mir

G
gayla_12354880
09.03.06 um 10:46
In Antwort auf graga_12118711

Ja gut,
dass du von der Frau mit dem Rollkragenpulli ein Trauma hast, kann ich verstehen. Aber dass mit den Schlitzen passiert nur wenn man gehäuft schweren Schmuck trägt und das merkt man beim ersten Anziehen, ob da irgendwas "gezogen" wird. Hatte meine Mutter auch immer Angst vor, war aber unbegründet. Wenn deine Tochter nicht von sich aus gesagt hat, sie will welche, wieso solltest du ihr welche stechen lassen?? Ich glaube aber schon, dass 12 alt genug ist, um sie selbst entscheiden zu lassen, sollte sie sich dafür interessieren. Und wenn du ihr klar machst, dass sie beim klamotten anziehen aufpassen soll und auf das Gewicht der Ohrhänger achten soll, wird sie das tun. Aber auf der anderen Seite ist das einfach zu sagen, ich kenne deine Tochter nicht und habe keine Kinder. Halte aber manche deiner Bekannten für leicht dämlich.

Trauma ist der richtige Begriff dafür...
...und sowas sitzt bekanntlich tief.
Zu tief, um einfach drüber hinweg zu springen.

Für mich selbst kann ich das ja mittlerweile ganz gut einschätzen, dass ich so eine Situation vermeiden kann.
Aber alleine die Vorstellung, dass sowas meinem "Baby" zustoßen könnte... nee, da wird mir ganz anders!

Und siehste, deine Mutter hatte auch Angst vor den Schlitzen - also liege ich da nicht so ganz daneben. Und leider sehe ich halt auch an den Freundinnen meiner Tochter, dass sie eben nicht so verantwortungsvoll damit umgehen, wie du es beschreibst.

Und - natürlich kam meine Tochter jetzt schon dreimal an mit dem Wunsch nach Ohrlöchern.

Aber für eine wirklich eigene Entscheidung ist sie eben nicht alt genug - sie will sie doch nur, weil "alle" Freundinnen welche haben.
Genauso, wie sie aufs Konzert von Tokyo Hotel gehen will, weil "alle" Freundinnen dort hin gehen; genauso, wie sie ihr Zimmer mit Posters von Britney Spears über irgendwelche komischen Zwillinge bis hin zu den unsäglich scheusslich anzusehenden Tokyo Jungs tapeziert, weil "alle" Freundinnen das so machen... usw. usf.

Bis zu einem gewissen Grad ist ja unvermeidlich, dass sich die pubertäre Jugend solchen Massenphänomenen hingibt - haben wir ja alle mehr oder weniger intensiv durchgemacht.
Aber vom Hören grottenschlechter Musik bekommt man keine dauerhaften körperlichen Veränderungen, und ich habe auch noch nie gelesen, dass der Anblick von überstylten Barbiepuppen das Sehvermögen beeinträchtigt - aber gewisse Grenzen in der Erziehung sind eben Grenzen, die endgültig sind/sein sollen/hoffentlich bleiben werden...

Und, ja, mittlerweile halte ich manche meiner Bekannten auch für leicht dämlich - und werde jetzt einfach mal den Kontakt etwas einschränken, bevor ich ihnen das am Ende noch ins Gesicht sage...

Gefällt mir

G
gayla_12354880
09.03.06 um 10:57
In Antwort auf winter_12716641

Ich liebe Orhringe
Hallo also meine ersten Ohrlöcher habe ich mit etwa 3 Monaten bekommen und habe als Kind immer Ohrringe getragen. Meine zweiten Ohrlöcher habe ich mir mit 14 Jahren stechen lassen und meine dritten mit etwa 18 jahren.Ich würde meinem Kind auch ohne bedenken Ohrlöcher stechen lassen!!!

Ja klar, Ohrringe sind schön!
Da stehe ich auch voll dahinter.

Aber würdest du deinem Kind die Ohrlöcher stechen lassen, ohne es zu fragen?

Als Baby, so wie du es warst?

Oder würdest du deinem Kind deine gestochenen Ohren zeigen und ihm davon erzählen, wie toll es ist, Ohrringe zu tragen und wie sehr du es liebst?

Und sobald dein Kind, sei es mit zwei, vier oder sechs Jahren dann ganz überzeugt von dem was du ihm erzählst, den Wunsch nach Ohrlöchern äußert, bist du dann gleich mit ihm im nächsten Juwelierladen?

Oder würdest du zuwarten, bis das Kind von sich aus mit diesem Wunsch kommt, und dann erst zum Stechen gehen?

Es wäre nett, wenn du das näher beschreiben könntest.
"Ich würde meinem Kind auch ohne bedenken Ohrlöcher stechen lassen!!!" klingt so wenig differenziert - das kann ja alles heißen...


Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich meiner Tochter ihren Wunsch erfüllen soll. Aber im Grunde glaube ich, dass sie nur dazu gedrängt wird - indirekt von ihren Freundinnen, die "alle" Ohrlöcher haben und sogar ganz direkt von der einen oder anderen Bekannten, die sie in der oben beschriebenen Weise versucht haben zu beeinflussen.

Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu feige, die Verantwortung für Ohrlöcher für mehr Personen als für mich alleine zu übernehmen

Gefällt mir

G
gayla_12354880
09.03.06 um 11:17

Noch eine Frage an die Ohrlochbesitzerinnen
Wie beschrieben, bin ich ja mit meiner Entscheidung für Ohrlöcher für mich sehr zufrieden.

Mir gefallen Ohren mit (runden, kleinen) Löchern in den Ohrläppchen meist besser als solche ohne. Zumindest wenn die Löcher an der richtigen Stelle sitzen, sind sie doch für sich alleine schon sehr schmückend, auch ohne Schmuck.

Da meine Löcher an einer guten Stelle sitzen, ist das soweit O.K.

Mein Problem ist aber, dass das linke Ohrloch sich binnen kürzester Zeit nach dem Herausnehmen des Schmucks so weit zusammenzieht, dass man es kaum noch sieht. Nur noch wie eine winzige Hautpore sieht es aus!
Das rechte dagegen ist viel deutlicher zu sehen, ein richtiges kleines Grübchen mitten im Ohrläppchen, und viel hübscher!

Also falls jemand einen Tipp hat, wie ich das linke Ohrloch auch so schön sichtbar bekomme - nur her damit!

Gefällt mir

T
trudy_11844481
09.03.06 um 19:30

Hallo,
ich finde es einfach schön. Aber an jedem Ohr einer oder zwei ist okay, der Rest ist schon übertrieben. Aber das ist ja Geschmacksache.
Lg

Gefällt mir