Home / Forum / Beauty / Wellness / Vom Schnupfen zur Nasennebenhöhlenentzündung...

Vom Schnupfen zur Nasennebenhöhlenentzündung...

8. Dezember 2004 um 11:07 Letzte Antwort: 28. November 2010 um 18:07

Hallo zusammen,

hat eine von Euch auch das Problem dass aus jedem noch so kleinen Schnüpperken gleich eine Nasennebenhöhlenentzündung wird? Ich hab jetzt seit 3 Tagen nen -eigentlich bisher harmlosen- Schnupfen, aber grad im Moment merk ich schon wieder wie die Nasennebenhöhlen und die Stirn anfangen zu pochen...das nervt wirklich. Ich trinke soviel wie in meinen Körper irgendwie reingeht um das ganze flüssig zu halten, schneuze mir auch vorsichtig die Nase (hab gelesen dass man sich, wenn man zu kräftig putzt, die Bakterien selbst in die Nebenhöhlen schießt), langsam gehen mir echt die Ideen aus. Hab keine Lust mehr jedesmal Antibiotika zu schlucken und ne Woche im Bett zu liegen.
Wer kann mir ein paar Tipps geben (ausser zum HNO zu gehen...den konsultier ich nächste Woche) für den akuten Übergang vom Schnupfen zur Nebenhöhlenentzündung?

viele verschnupfte Grüße
Nicole

Mehr lesen

8. Dezember 2004 um 17:37

Mein Tipp hab ich von meiner Freundin.
Vielleicht hilft es dir auch.
Ich hatte vor ein paar Wochen Grippe und seit langem hat es mir auf die Nebenhöhlen geschlagen. Meine Freundin hat mir geraten die Nase mit Salzwasser zu spühlen. Erst dachte ich, eklig, dass kann ich nicht. Doch nach ein, zwei Mal ging es recht gut.

Also: In lauwarmem Wasser etwas Salz auflösen (nicht zu viel). Nun Wasser aus dem Becher auf einen Kaffeelöffel giessen (damit die Bakterien nicht ins Wasser kommen), ein Nasenloch zuhalten, Löffel ans andere Nasenloch halten und Wasser hochziehen. Nun versuchst du das Wasser durch ständiges Lufthochziehen oben zu halten, so lange wie es geht. Dann kommt das andere Nasenloch drann. Je nachdem hab ich es ein paar Mal wiederholt. Wenn es schmerzt, kann es sein, dass das Wasser zu warm/zu kalt ist oder zuviel oder zuwenig Salz drin ist.
Danach hab ich mich immer vorsichtig geschneutzt unglaublich was da zum Teil herunter kam.

Bin gespannt, ob es dir auch hilft.
Liebe Grüsse
lara

Gefällt mir
10. Dezember 2004 um 18:33
In Antwort auf hermia_12461725

Mein Tipp hab ich von meiner Freundin.
Vielleicht hilft es dir auch.
Ich hatte vor ein paar Wochen Grippe und seit langem hat es mir auf die Nebenhöhlen geschlagen. Meine Freundin hat mir geraten die Nase mit Salzwasser zu spühlen. Erst dachte ich, eklig, dass kann ich nicht. Doch nach ein, zwei Mal ging es recht gut.

Also: In lauwarmem Wasser etwas Salz auflösen (nicht zu viel). Nun Wasser aus dem Becher auf einen Kaffeelöffel giessen (damit die Bakterien nicht ins Wasser kommen), ein Nasenloch zuhalten, Löffel ans andere Nasenloch halten und Wasser hochziehen. Nun versuchst du das Wasser durch ständiges Lufthochziehen oben zu halten, so lange wie es geht. Dann kommt das andere Nasenloch drann. Je nachdem hab ich es ein paar Mal wiederholt. Wenn es schmerzt, kann es sein, dass das Wasser zu warm/zu kalt ist oder zuviel oder zuwenig Salz drin ist.
Danach hab ich mich immer vorsichtig geschneutzt unglaublich was da zum Teil herunter kam.

Bin gespannt, ob es dir auch hilft.
Liebe Grüsse
lara

Nasendusche
Der Tipp mit der Nasenspülung ist gut.
Besser funktioniert es mit einer sog. Nasendusche aus der Apotheke. Dazu gibt es auch in Portionsbeutelchen die richtige Menge Salz.

Das hilft auch bei trockener Nasenschleimhaut.

Ist im ersten Moment etwas unangenehm aber wirklich hilfreich und besser als Nasentropfen.

Ingrid

Gefällt mir
28. November 2010 um 18:07

Aloe Vera
ich muß dir zu stimmen seit ich Aloe gel trinke geht es mir richtig gut .... ich nehme auch Zahnpasta mit aloe und mein Zahnfleischbluten ist weg ...

man muß nicht immer diese Chemie zu sich nehmen ...Pflanzlich ist super ...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers