Home / Forum / Beauty / Verhalten nach der Brust-OP: Wie alltägliche Situationen am besten meistern? (Einkaufstaschen tragen

Verhalten nach der Brust-OP: Wie alltägliche Situationen am besten meistern? (Einkaufstaschen tragen

14. November 2011 um 20:54

Hi Zusammen, werde am 18.11. eine Brustvergrößerung machen lassen. Da man, besonders in den ersten 6 Wochen, ja die Arme nicht über Schulterhöhe anheben darf und nichts heben darf, kommen ja in alltäglichen Sitautionen doch einige Probleme auf einen zu. Wie z.Bsp. Haare waschen oder föhnen, wie Einkäufe bewältigen...etc. Würd mich über Erfahrungesberichte von denen freuen, die ihre OP schon hinter sich gebracht haben und mir vielleicht mit einigen Tips und Ratschlägen für Alltagssituationen weiter helfen können. Danke.

Mehr lesen

16. November 2011 um 11:06

Sooo schlimm ist es dann auch nicht...
hey freut mich, dass du bald deinen termin hast

also mir wurde nie gesagt, dass ich nichts heben darf, aber die erste zeit ist das auch gar net möglich ich hatte schon schmerzen vorallem beim heben, klar musst du aufpassen, ich hatte immer meinen freund oder familie da, die mich tatkräftig unterstützt haben..haarewaschen etc. hab ich viel im sitzen gemacht, meine einkaufstaschen hab ich tragen lassen wobei wenn es nicht allzu schwer war, hab ich das sogar alleine gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2011 um 14:40


Glückwunsch zu deiner Entscheidung, hab meine OP am 14.12. Freu mich schon riesig
Hab auch gehört ein Bändchen an det Kofferraum-Klappe soll ganz nützlich sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2011 um 17:57
In Antwort auf marje_12373991


Glückwunsch zu deiner Entscheidung, hab meine OP am 14.12. Freu mich schon riesig
Hab auch gehört ein Bändchen an det Kofferraum-Klappe soll ganz nützlich sein

...
...hab mein auto grad verkauft, von daher kommt dieses problem mit der kofferraumklappe erstmal nicht mehr auf mich zu , aber danke für die antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2011 um 18:37
In Antwort auf tran_12863446

...
...hab mein auto grad verkauft, von daher kommt dieses problem mit der kofferraumklappe erstmal nicht mehr auf mich zu , aber danke für die antwort!

Ansonsten
kenn ich nur den Tipp, dass man (frau) alle Gegenstände, die gebraucht werden von den obersten Regalen schonmal vorsorglich runter stellt. Es sei denn, du hast im Haushalt nich jemand, den du mit sowas 'beauftragen' kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 9:44

Danke...
...das wird mir bestimmt helfen! Hab ja die nächsten Tage dann auch erstmal genung Zeit zum lesen . Lg, Sasus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2011 um 15:16

Ich auch
Ich glaub man macht sich zu viele Gedanken. Ich háb meinen termin am 21.11 bin schon tierisch aufgeregt, und frage mich ständig das selbe, wie schaffe ich meinen Alltag??? Ich glaub wir kriegen das alle irgendwie schon hin, jeder ist verschieden und es gibt kein allgemeinrezept, wie es dannach wird. Mein Arz meinte ich müsse einfach nur vermehrt auf meinen Körper hören, der sagt mir schon was geht. Es lassen sich soviele die Brüste vergrößern und jeder schafft es.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2011 um 12:14

Toller Bericht...
...und sehr hilfreich. Einge Fragen die jetzt nach der OP bei mir aufgekommen sind, sind durch deinen Bericht schon wieder beantwortet worden . Danke und lieben Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2011 um 11:51

Alles halb so wild
hi, also meine op war am 27.10. und es war alles halb so schlimm wie ich dachte. haare waschen, fönen, das konnte ich ab dem 4. tag alleine... ok fast alleine. ich weiß nicht ob du verheiratet bist oder in einer beziehung bist oder einfach ne tolle gute freundin hast, die dir helfen kann in der ersten zeit.
- einkaufen war im am anfang mit meiner familie
- kochen: da gab es nur schnellgerichte oder mal was vom imbiss um die ecke
- dusche und waschen: duschen durfte ich erst, nachdem die fadenenden gezogen wurden. gewaschen hab ich mich immer und unten rum erledigte ich immer in der dusche. war ganz einfach...
- schlafen: ok am anfang war nur sitzen angesagt. denn sobald ich mich hinlegte, kam ich nicht mehr hoch. mittlerweile schlafe ich ganz normal auf dem rücken, wie auch sonst....
- alltag: kann man meistern, halt etwas anders wie sonst. ich bin öfters mal in den keller gegangen um flaschen rauf zu holen oder die wäsche wurde auch in etappen in die waschküche getragen... also alles ist machbar, nur halt nicht so schnell
- kleidung: ich trug zu anfang immer eine jogginhose und eine jogginjacke die mit einem reißverschluß zuzumachen war. das fand ich sehr angenehm. in der zwischenzeit kann ich alles wieder ganz normal anziehen.
-blähbauch: ich hatte nach der op einen schlimmen dicken bauch, der sich bis fast 4,5 wochen einfach nicht auflösen oder verschwinden wollte. warum das so war, keine ahnung. leider wurde das gewicht auch mehr . hast sich aber alles wieder geregelt, bis auf das gewicht der implies.
so ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
grüße murmele13

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Jemand Erfahrungen mit Dr. Axel Neuroth gemacht?
Von: tran_12863446
neu
24. November 2015 um 12:14
Jemand Erfahrungen mit Doppelkinnentfernung im Raum Düsseldorf?
Von: tran_12863446
neu
24. November 2015 um 12:12
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen