Forum / Beauty / Frisuren und Haarschnitte

Unverschämtheiten im Stammsalon

1. Februar 2014 um 17:57 Letzte Antwort: 10. Februar 2014 um 0:28

Seit nunmehr 6 Jahren gehe ich 1x wöchentlich zwecks "Waschen & Legen" in den gleichen Salon, 1x monatl. lasse ich zusätzlich die Haare wieder gerade schneiden, und gebe auch immer 2-3 Trinkgeld. Bisher hat es dabei keinerlei Probleme gegeben, die Friseusen akzeptierten , daß ich dies auch als Mann tue, die Kundinnen fanden es teils sogar auch gut, zumindest beschwerte sich keine darüber. Bis Heute! Der Salon hat 8 Bedienungsplätze, allerdings nur 2 Trockenhauben und einige sog. "Climazon-Geräte"
Heute nun kam -als die Friseuse fast fertig mit dem Eindrehen war-, eine ältere Frau in den Salon (ohne Termin), und wollte ebenfals "Waschen & Legen". Da die andere Haube auch besetzt war, sagte ihr die Chefin, daß sie warten müsse, zumal sie ja auch ohne Termin gekommen sei. Daraufhin schimpfte die alte los, wieso sie als Stammkundin warten müsse, während Schwule oder ähnliche Abartige Bedient würden! Daraufhin sagte ich dieser Frau (höflich), daß ich mir verbitte, als Schwul oder Abartig tituliert zu werden, und ihr ein Besseres Benehmen auch nicht schaden könne! Darauf schrie sie los, entweder würde der Salon sie als Stammkundin akzeptieren, oder sie käme nie wieder! Was ich nicht für Möglich hielte geschah, die Chefin sagte zu mir, sie müsse auf die Stammkundin Rücksicht nehmen, zumal bei ihr oft noch Färben und Dauerwelle dazukäme, und auch ihre beiden Töchter Kundinnen von ihr wären, das könne sie nicht ausser acht lassen! Mir schlug sie dann vor, ausnehmsweise auf die Climazongeräte azuszuweichen! Ich habe ihr dann klar gemacht, daß ich dies nicht tue, sie die Lockenwickler wieder entfernen solle, und ich dann nur Waschen u. Föhnen bezahle, ihren Salon niemals wieder betreten werde, und natürlich auch kein Trinkgeld gegeben.

Klar, daß ich da nie mehr hingehe, deshalb meine Frage hier, wer kann mir im Raum Mainz eiunen Salon empfehlen, wo auch ein Mann zum "Waschen & Legen" hingehen kann, und es solche Skandale nicht gibt!

Mehr lesen

8. Februar 2014 um 23:28

Neutrale Sichtweise
es tut mir leid, dass du so eine Erfahrung machen musstest und nun aufgebracht bist.

Vielleicht hilft es, noch eine Nacht darüber zu schlafen und abzuwarten bis die Wogen sich etwas glätten.

Der Salon, den du besuchst steckt hier ziemlich in der Zwickmühle. Ich bin sicher dass sie keine von euch beiden Kundschaften verlieren möchten. Dass die alte Dame sich so echauffiert, war sicherlich nicht im Interesse des Salons und auch nicht deren Auslöser. Mit dem Versuch, den "ruhigeren" von euch beiden unter den Klimazon zu setzten (der übrigens genauso gut trocknet wie die Haube - und einem dabei der Wind nicht so um die Ohren pfeift!!), war ein Versuch die Situation zu entschärfen.
Nun waren aber gleich zwei - entschuldigung - sture Persönlichkeiten im Salon. Denn auch du hast dich dann quer gestellt.
Das macht es nicht gerade einfach und klingt ein bisschen nach zwei bockigen Kindern.

Die Frage ist, wie soll man es beiden recht machen? Meiner Meinung nach unmöglich.

Vermutlich hat dann euer beider Benehmen die Nerven der Chefin etwas überstrapaziert - meine hätte es das auch!
Sonst hätte Sie sich vermutlich nicht zu dieser Rechtfertigung hinreissen lassen.
Aus ihrer Sicht konnte sie die Situation dann nur noch betriebswirtschaftlich betrachten.

Ich hoffe dein Gemüt hat sich auch wieder etwas beruhigt.

Viele Grüße, Katharina

Gefällt mir

10. Februar 2014 um 0:28
In Antwort auf an0N_1209638999z

Neutrale Sichtweise
es tut mir leid, dass du so eine Erfahrung machen musstest und nun aufgebracht bist.

Vielleicht hilft es, noch eine Nacht darüber zu schlafen und abzuwarten bis die Wogen sich etwas glätten.

Der Salon, den du besuchst steckt hier ziemlich in der Zwickmühle. Ich bin sicher dass sie keine von euch beiden Kundschaften verlieren möchten. Dass die alte Dame sich so echauffiert, war sicherlich nicht im Interesse des Salons und auch nicht deren Auslöser. Mit dem Versuch, den "ruhigeren" von euch beiden unter den Klimazon zu setzten (der übrigens genauso gut trocknet wie die Haube - und einem dabei der Wind nicht so um die Ohren pfeift!!), war ein Versuch die Situation zu entschärfen.
Nun waren aber gleich zwei - entschuldigung - sture Persönlichkeiten im Salon. Denn auch du hast dich dann quer gestellt.
Das macht es nicht gerade einfach und klingt ein bisschen nach zwei bockigen Kindern.

Die Frage ist, wie soll man es beiden recht machen? Meiner Meinung nach unmöglich.

Vermutlich hat dann euer beider Benehmen die Nerven der Chefin etwas überstrapaziert - meine hätte es das auch!
Sonst hätte Sie sich vermutlich nicht zu dieser Rechtfertigung hinreissen lassen.
Aus ihrer Sicht konnte sie die Situation dann nur noch betriebswirtschaftlich betrachten.

Ich hoffe dein Gemüt hat sich auch wieder etwas beruhigt.

Viele Grüße, Katharina

Allgemeine Benimmregeln
Danke für Deinen Beitrag, der an und für sich schlüssig ist, aber doch am Problem vorbei führt.
Die Chefin kennt mich seit 7 Jahren, weiss sehr genau, daß ich auf Trockenhauben "stehe", und die Climazon-Geräte nicht ausstehen kann. Ob dies auch für die besagte Kundin gilt, entzieht sich meiner Kenntniss,.
Unbestreitbarer Fakt an dieser Sache ist aber, daß ich (im Gegensatz zu besagter Kundin), nicht nur einen Termin hatte, sondern auch vor ihr da war, und schon bedient wurde! Nach den allgemein gültigen Anstandsregeln habe ich dann wohl auch das unbestrittene Recht, zu Ende bedient zu werden! Betriebswirtschaftliche Überlegungen haben da -zumal ich mich ja auch als Stammkunde sah-, wohl in den Hintergrund zu treten.
Insofern ist für mich klar, dieser Salon ist und bleibt seit diesem Vorfall für mich absolut Tabu!

Gefällt mir