Home / Forum / Beauty / Unterspritzung

Unterspritzung

8. Februar 2007 um 15:01 Letzte Antwort: 7. Juli 2013 um 13:52

hallo zusammen,

wer von Euch hat Erfahrung mit Unterspritzungen gemacht und kann Empfehlungen sowohl vom Material als auch vom Doktor machen?

Vorallem die Eigenfettunterspritzung bei Falten würde mich interessieren...


Mehr lesen

8. Februar 2007 um 15:28

Hi
Eigenfett ist so eine Sache.
Das Gute ist dass es keine Abwehr gegen die Substanz gibt, da es vom eigenen Koerper kommt.
Auf der anderen Seite "ueberlebt" viel Fett den Transfer nicht. Um in das Gesicht dauerhaft integriert zu werden, muessen intakte Fettzellen neue Blutzufuhr finden. Leider ueberleben die meisten Fettzellen die Absaugung und anschliessende Zentrifugen (um reine Fettzellen zu gewinnen und die Fluessigkeit los zu werden)nicht intakt und dann finden viele Fettzellen nicht schnell genug neue Blutzufuhr. Das heisst das meiste Fett das eingespritzt wurde wird wieder abgebaut. Die Aerzte wissen das natuerlich und so wird meist ueberfuellt, aber selbst das ist leider nicht die Loesung.
Die beste Loesung ist ein fat graft, das wird unter Vollnarkose gemacht und das Fett wird tief unter die Haut an die Muskeln gespritzt, da ist die beste Blutzufuhr. Vollnarkose ist sowieso besser, Fettzellen sind relativ gross und die Nadeln sind dementsprechend.
Andere Fuellstoffe koennen temporaer sein wie Juvederm, Perlane, Collagen etc. oder permanent wie Aquamid, Artecoll oder Bio-Alcamid etc.
Silikon und Sculptra z.B. werden nicht als Fuellstoff per se verwendet, sondern in Microtropfen form eingespritzt und der Koerper bildet dann Collagen um diese Tropfen herum um sie einzukapseln. Das dauert ein paar Wochen und es ist sehr wichtig einen erfahrenen Arzt zu haben ,denn genau vorraus zu sehen wie der Koerper das Collagen bilden wird ist sehr schwierig.
Es ist eigentlich eine sehr gute Idee mit nicht-permanenten Fuellstoffen zu arbeiten. Das kostet auf Dauer natuerlich viel mehr Geld, aber das Gesicht aendert sich ja immer weiter und mit permanenten Fuellstoffen besteht eben die Gefahr dass man sie auf einmal sieht wenn das umliegende eigene Fettgewebe verschwindet.
Manche permanenten Fuellstoffe koennen bei Problemen auf nur herausgeschnitten werden, manche koennen durch Aspiration (mit einer Spritze absaugen) entfernt werden.
Probleme mit permanenten Fuellern koennen auch noch nach Jahren auftreten.
Also gut vorher informieren und nicht gleich den ersten Arzt benutzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2007 um 10:50
In Antwort auf naheed_11877039

Hi
Eigenfett ist so eine Sache.
Das Gute ist dass es keine Abwehr gegen die Substanz gibt, da es vom eigenen Koerper kommt.
Auf der anderen Seite "ueberlebt" viel Fett den Transfer nicht. Um in das Gesicht dauerhaft integriert zu werden, muessen intakte Fettzellen neue Blutzufuhr finden. Leider ueberleben die meisten Fettzellen die Absaugung und anschliessende Zentrifugen (um reine Fettzellen zu gewinnen und die Fluessigkeit los zu werden)nicht intakt und dann finden viele Fettzellen nicht schnell genug neue Blutzufuhr. Das heisst das meiste Fett das eingespritzt wurde wird wieder abgebaut. Die Aerzte wissen das natuerlich und so wird meist ueberfuellt, aber selbst das ist leider nicht die Loesung.
Die beste Loesung ist ein fat graft, das wird unter Vollnarkose gemacht und das Fett wird tief unter die Haut an die Muskeln gespritzt, da ist die beste Blutzufuhr. Vollnarkose ist sowieso besser, Fettzellen sind relativ gross und die Nadeln sind dementsprechend.
Andere Fuellstoffe koennen temporaer sein wie Juvederm, Perlane, Collagen etc. oder permanent wie Aquamid, Artecoll oder Bio-Alcamid etc.
Silikon und Sculptra z.B. werden nicht als Fuellstoff per se verwendet, sondern in Microtropfen form eingespritzt und der Koerper bildet dann Collagen um diese Tropfen herum um sie einzukapseln. Das dauert ein paar Wochen und es ist sehr wichtig einen erfahrenen Arzt zu haben ,denn genau vorraus zu sehen wie der Koerper das Collagen bilden wird ist sehr schwierig.
Es ist eigentlich eine sehr gute Idee mit nicht-permanenten Fuellstoffen zu arbeiten. Das kostet auf Dauer natuerlich viel mehr Geld, aber das Gesicht aendert sich ja immer weiter und mit permanenten Fuellstoffen besteht eben die Gefahr dass man sie auf einmal sieht wenn das umliegende eigene Fettgewebe verschwindet.
Manche permanenten Fuellstoffe koennen bei Problemen auf nur herausgeschnitten werden, manche koennen durch Aspiration (mit einer Spritze absaugen) entfernt werden.
Probleme mit permanenten Fuellern koennen auch noch nach Jahren auftreten.
Also gut vorher informieren und nicht gleich den ersten Arzt benutzen.

Danke
wow, eine umfangreiche Information, herzlichen Dank hierfür.
Kennst Du einen guten Arzt in Raum München?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2007 um 15:29
In Antwort auf kaylie_12170180

Danke
wow, eine umfangreiche Information, herzlichen Dank hierfür.
Kennst Du einen guten Arzt in Raum München?

Leider hält nichts ewig
Ich kenn nur das Füllmaterial new fill, wird vor allem für die Nasolabialfalten gebraucht. Und dann Hylaronsäure für die Lippen. Leider baut sich beides BEI MIR wenigstens sehr schnell ab. Die Lippen waren nach 2 Wochen wieder wie immer und die Nasolabialfalte war zwar weniger, aber nie weg und nach relativ kurzer Zeit wieder da. Man muss ständig spritzen. Tut zwar nicht weh, aber dem Geldbeutel ev. schon. Beim ersten Mal hat New fill über ein Jahr gehalten (nicht schlecht) beim zweiten Mal nur noch ein paar Wochen und beim dritten Mal auch kaum länger. 8Obwohl da mehr gespritzt wurde) Anscheinend geöhnt sich der Körper daran und baut immer schneller ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2007 um 0:46
In Antwort auf malbuner

Leider hält nichts ewig
Ich kenn nur das Füllmaterial new fill, wird vor allem für die Nasolabialfalten gebraucht. Und dann Hylaronsäure für die Lippen. Leider baut sich beides BEI MIR wenigstens sehr schnell ab. Die Lippen waren nach 2 Wochen wieder wie immer und die Nasolabialfalte war zwar weniger, aber nie weg und nach relativ kurzer Zeit wieder da. Man muss ständig spritzen. Tut zwar nicht weh, aber dem Geldbeutel ev. schon. Beim ersten Mal hat New fill über ein Jahr gehalten (nicht schlecht) beim zweiten Mal nur noch ein paar Wochen und beim dritten Mal auch kaum länger. 8Obwohl da mehr gespritzt wurde) Anscheinend geöhnt sich der Körper daran und baut immer schneller ab.

Hi
New Fill heisst hier Sculptra und ist ein Biokatalyst auf Milchsaeurebasis und nicht permanent. Es ist aber wesentlich laengerhaltend als die anderen nicht-permanenten wie eben Hyaluronsaeure.
Da Lippen sich so viel bewegen werden die nicht-permanenten Fuellstoffe dort leider sehr schnell wieder abgebaut.
Ich hab noch nie von Immunitaet zu New Fill gehoert. Interessant.
Selbst die Ergebnisse mit permanenten Fuellstoffen halten nicht ewig.
Der Fuellstoff selbst bleibt schon, aber das umliegende Eigenfett wird mit dem Alter immer weniger (Lippen, Wangen) und so sehen diese Partien dann mit den Jahren nicht mehr so voll aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2007 um 0:48
In Antwort auf kaylie_12170180

Danke
wow, eine umfangreiche Information, herzlichen Dank hierfür.
Kennst Du einen guten Arzt in Raum München?

Hi
Ich lebe in USA und kenne leider keine Aerzte in Deutschland.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2007 um 10:14
In Antwort auf naheed_11877039

Hi
New Fill heisst hier Sculptra und ist ein Biokatalyst auf Milchsaeurebasis und nicht permanent. Es ist aber wesentlich laengerhaltend als die anderen nicht-permanenten wie eben Hyaluronsaeure.
Da Lippen sich so viel bewegen werden die nicht-permanenten Fuellstoffe dort leider sehr schnell wieder abgebaut.
Ich hab noch nie von Immunitaet zu New Fill gehoert. Interessant.
Selbst die Ergebnisse mit permanenten Fuellstoffen halten nicht ewig.
Der Fuellstoff selbst bleibt schon, aber das umliegende Eigenfett wird mit dem Alter immer weniger (Lippen, Wangen) und so sehen diese Partien dann mit den Jahren nicht mehr so voll aus.

Auf alle Fälle: sptizen ok, aber es kostet
Ich denke, bei den meisten baut sich das Füllmaterial schneller ab, als die Werbung sagt, obwohl es sich bei mir noch schneller abbaut. Aber das scheint schon Typspezifisch zu sein. Bei mir ist es bei allem so. Auch bei Kopfwehtabletten. Nehm ich eine, nützt die super, nach der ca. 10 Anwendung geht nichts mehr. Hab mich dann daran gewöhnt und der Körper reagiert nicht mehr.
Aber so oder so. Auch zB. new fill ist nicht ein "totaler Faltenkiller". Sie sind zwar viel schwächer, aber noch da. Einfach WEG SIND SIE NICHT.
Ist wie bei jemanden, der 140 KG auf die Waage bringt. Speckt er 30 kg ab, ist das sensationell. Aber alle die ihn sehen sagen: "Mann ist der fett".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2007 um 11:38
In Antwort auf malbuner

Auf alle Fälle: sptizen ok, aber es kostet
Ich denke, bei den meisten baut sich das Füllmaterial schneller ab, als die Werbung sagt, obwohl es sich bei mir noch schneller abbaut. Aber das scheint schon Typspezifisch zu sein. Bei mir ist es bei allem so. Auch bei Kopfwehtabletten. Nehm ich eine, nützt die super, nach der ca. 10 Anwendung geht nichts mehr. Hab mich dann daran gewöhnt und der Körper reagiert nicht mehr.
Aber so oder so. Auch zB. new fill ist nicht ein "totaler Faltenkiller". Sie sind zwar viel schwächer, aber noch da. Einfach WEG SIND SIE NICHT.
Ist wie bei jemanden, der 140 KG auf die Waage bringt. Speckt er 30 kg ab, ist das sensationell. Aber alle die ihn sehen sagen: "Mann ist der fett".

Hmmmmmm.......
tja...nun ist die Frage welches Füllmaterial????
mir geht es auch hauptsächlich um die Nasolabialfalte die auf einer Seite ausgeprägter ist als auf der anderen....
ajajaj....jetzt bin ich verwirrt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2007 um 14:01
In Antwort auf kaylie_12170180

Hmmmmmm.......
tja...nun ist die Frage welches Füllmaterial????
mir geht es auch hauptsächlich um die Nasolabialfalte die auf einer Seite ausgeprägter ist als auf der anderen....
ajajaj....jetzt bin ich verwirrt...

Welches Füllmaterial weiss ich nicht aber-
probieren kann man es ja mal mit einer der genannten Füller. Wie gesagt, ich kenn nur New Fill für die Nasolabialfalte. Entweder man ist begeistert und der Effekt ist da und es hält auch einige Zeit (ca. 1 Jahr) oder man ist enttäuscht und sagt sich "einmal und nie wieder".
Ich kenn keine Nebeneffekte bei New Fill, nur dass es ev. Knötchen geben kann. Drum muss man auch eine Woche täglich mehrmals massieren. Die Knötchen (falls es welche gibt) sind aber nicht sichtbar.
Baut es sich schneller ab, kann man leicht nachspritzen, es geht ja schnell, nur das Geld muss man halt beachten. Kostet schnell mal 600 .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2007 um 15:01
In Antwort auf kaylie_12170180

Hmmmmmm.......
tja...nun ist die Frage welches Füllmaterial????
mir geht es auch hauptsächlich um die Nasolabialfalte die auf einer Seite ausgeprägter ist als auf der anderen....
ajajaj....jetzt bin ich verwirrt...

Hallo,
generell ist Hyaluronsäure die bessere Wahl, insbesondere bei selektiver Behandlung einzelner Falten. Wenn Sie mir ein (möglichst ernstes) Foto von Ihnen schicken, erstelle ich Ihnen gerne einen individuellen Behandlungsplan. Meine email Adresse haben Sie als PN.

MfG,

arsjuventa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juli 2013 um 13:52

Im Internet findet man hierzu Folgendes ...
Schlucken statt Spritzen !

Bei der Schluckvariante (Kapseln, Tabletten, Ampullen zum Einnehmen) durchdringt
die Hyaluronsäure über den Stoffwechsel alle Hautschichten von innen und
stimuliert die körpereigene Hyaluronsäureproduktion. Die orale Einnahme war
übrigens früher nicht möglich, da der Körper das große Molekül mit hohem Gewicht
über diesen Weg nicht aufnehmen und zu Haut und Gelenken transportieren konnte.
Inzwischen gibt es jedoch Herstellungsverfahren (Fermentation), die auch den Weg
der innerlichen Anwendung frei gemacht haben. Beim Schlucken gilt wie beim Cremen
und spritzen auch - je höher die Hyaluronsäurekonzentration desto intensiver das
Ergebnis. Am besten Produkte wählen, bei denen eine Tagesdosis eine Konzentration
von 100 mg oder mehr hat (z.B. "Hyaluronsäure-Kapseln 100mg FORTE" von
www.Hyaluronsaeure-Kapseln.net ; 59,90 Euro).

Eine Kosmetik-Expertin hat es auf den Punkt gebracht und gesagt: "Im Vergleich
zur Unterspritzung haben orale Präperate eine längere Anlaufzeit und können nicht
so gezielt wirken. Da sie aber dennoch tiefer wirken als Cremes, deutlich
günstiger sind als eine Unterspritzung und weder schmerzhafte Einstiche, noch
unschöne Schwellungen nach sich ziehen, stellen sie dennoch eine lohnenswerte
Alternative dar. Der Clou: die Hyaluron-Einnahme wirkt sich zusätzlich positiv
auf Gelenke, Sehnen und Bänder aus."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper