Home / Forum / Beauty / Trockene, kaputte und kurze Haare, die ohne Glätteisen schrecklich ausschauen!

Trockene, kaputte und kurze Haare, die ohne Glätteisen schrecklich ausschauen!

9. Februar 2011 um 16:48 Letzte Antwort: 12. Februar 2011 um 14:04

Hallo ihr Lieben,
bin ganz neu hier und entschuldigt, wenn es das thema schon mal gab. aber habe nichts dazu gefunden.
Das Problem:
Ich habe von Natur aus leicht wellige und kräuselige Haare.
Wenn ich sie nur föhne oder gar an der Luft trocknen lasse, stehen sie in alle Himmelsrichtungen ab, es sieht einfach bäh aus.
Aus diesem Grund glätte ich mir meine Haare, immer schön mit Hitzespray.
Doch momentan sind meine Haare sehr, sehr kaputt.
Seid neustem blodiere ich nämlich auch.
Jetzt möchte ich eigentlich mit dem glätten (eine Zeitlang zumindest) aufhören, damit meine Haare sich erholen können.
Nur weiß ich nicht was ich dann mit den Haaren machen soll.
Sie sind nicht lang genug für Zöpfe, offen sehen sie schrecklich aus.
Wenn jemand Ideen hat, ich bin für alles offen
Vielen Dank schon mal

Mehr lesen

10. Februar 2011 um 17:14

Hmm
vill die haare flechten???

Gefällt mir
10. Februar 2011 um 18:29
In Antwort auf oriana_11974873

Hmm
vill die haare flechten???

Hm
dafür sind sie leider noch zu kurz

Gefällt mir
11. Februar 2011 um 3:47

Ja
meine aber so rasterzöpfe (glaub ich heißen die) wo ganz kleine geflochtene zöpfe an kopf geflochten sind wo man meist auch noch so kunsthaar mit einflechtet

Gefällt mir
11. Februar 2011 um 20:40

Leidensgenosse!
Hallöchen,
ich habe das gleiche Haarproblem seit Jahren wie du. Bei mir hat sich die Haarstruktur vor Jahren aufgrund einer Hormonstörungen verändert. Die Haare sind zuckerwatteähnlich, krause kurze Härchen mittendrin, wellig und eher fettig. Daraufhin habe ich sie immer geglättet, was natürlich nicht gut war, sie brachen noch mehr ab. Da hilft selbst keine Kur, Spülung, NK oder Olivenöl, weils eben von innen kommt. Aber leider sind Hormonstörungen nicht leicht zu behnadeln und wenn ein Gendefekt vorliegt schonmal garnicht. Jedoch habe ich nun etwas gefunden, was unkompliziert ist, schnell geht und nicht haarschädigend ist. Also ich wasche meine Haare mit normalem Shampoo (in meinem Fall für blondes Haar) und gebe danach Anti-Haarbruch-Spülung drauf, dann kämme ich sie mit der Spülung durch und wasche sie aus. Danach wickele ich sie in ein Handtuch also Turban, kämme sie kurze Zeit später durch, ziehe einen Seitenscheitel und mache Taft-Schaumfestiger Cashmere-Touch drauf und binde sie über Nacht zu einem Pferdeschwanz zusammen. Morgens siehts dann recht gut aus, also oben glatt und unten leichte Wellen ohne Krissel. Dann kannst Du sie mit einem breitzinkigen Kamm vorsichtig durchkämmen, jedoch nicht zuviel, sonst krisselts wieder. Auf die paar Härchen, die dann noch abstehen kannst Du dann nochmal etwas Schaum drauf machen. Also bei mir siehts gut aus und ich habe wirklich extreme Problemhaare. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
LG

Gefällt mir
11. Februar 2011 um 20:43


Solche Problemhaare haben "nicht immer" etwas mit der Pflege zu tun. Manche Menschen haben von Natur aus (wie bei mir durch Homonstörungen) solche Haare, siehe oben. Da kannst Du Spülungen und Kuren darufmachen soviel Du willst, weils von innen heraus kommt!

Gefällt mir
12. Februar 2011 um 14:04

Das weiß
ich schon, meine Haare sind von Natur aus so kraus und wellig.
Meine Mutter und Schwester haben das selbe Problem.
Nur haben sich beide dazu entschieden die Haare kurz zu tragen, aber das kommt bei mir einfach nicht in Frage.
Und dadurch, dass ich sie glätte, habe ich sehr darauf geachtet eine Pflegeserie mit viel Feuchtigkeit zu nehmen.
Nur über die Jahre tägliches glätten, rettet auch die beste Pflege nichts. Darum will ich vom glätten wegkommen.
Nur weiß ich eben nicht, wie ich dieses etwas auf meinem Kopft einigermaßen gut aussehen lassen soll.

Gefällt mir