Home / Forum / Beauty / Tragus (Piercing) extrem geschwollen. Eiter fließt nicht ab!?

Tragus (Piercing) extrem geschwollen. Eiter fließt nicht ab!?

19. Januar um 12:08 Letzte Antwort: 22. Januar um 12:22

Ich habe mir vor 4 Monaten ein Traguspiercing stechen lassen beim Piercer.

Ich habe schon lange Probleme damit aber kein Piercer kann mir irgendwie helfen.

Der Knorpel ist dick angeschwollen und mir kommt es so vor, als würde das Eiter festsitzen da mein Stab immer sauber ist seit Tag 1 kein Wundsekret gar nichts.

Beim Wechsel (kürzerer Stab da er viel zu lang war - durch Piercer) kam Eiter heraus.

Letztesmal hatte mir die Piercerin einen Ring eingesetzt was es auch nicht besser gemacht hat.

Jetzt trage ich einen Teflonstab reinige 2-3 mal mit H2Ocean und Tyrosur.

Prontolind hatte ich schon nichts gebracht und mit Braunovidon Salbe habe ich es auch schon probiert. Octenisept soll ja nicht verwendet werden da Knropeltoxisch.

ich weiß echt nicht weiter.

Mehr lesen

19. Januar um 14:11

Wer hat denn dir so einen Quatsch vom Octenisept erzählt?
Das hilft doch immer.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Januar um 18:33

Kannst du hier nachlesen 

">https://de.m.wikipedia.org/wiki/Octenidindihydrochlorid

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Januar um 18:16
In Antwort auf sive_19249842

Kannst du hier nachlesen 

">https://de.m.wikipedia.org/wiki/Octenidindihydrochlorid

Hast du es wenigstens mal probiert?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Januar um 10:34
In Antwort auf melanie4131

Hast du es wenigstens mal probiert?

Nein, da es ja knorpeltoxisch ist und nicht für meinen Anwendungsbereich geeignet ist.

Ich weiß, dass es viele nehmen, aber ist ja nicht für die Anwendung gedacht, ich nehme Salzwasserlösung, die ist ja dafür gedacht. H2Ocean nutze ich.

Es ist verhärtet und ich denke da kann Octenisept auch nichts machen, da muss das Eiter irgendwie raus (oder ich denke ist Eiter drin) und ich glaube das fließt nicht ab.

Aber trotzdem Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Januar um 12:50
In Antwort auf sive_19249842

Nein, da es ja knorpeltoxisch ist und nicht für meinen Anwendungsbereich geeignet ist.

Ich weiß, dass es viele nehmen, aber ist ja nicht für die Anwendung gedacht, ich nehme Salzwasserlösung, die ist ja dafür gedacht. H2Ocean nutze ich.

Es ist verhärtet und ich denke da kann Octenisept auch nichts machen, da muss das Eiter irgendwie raus (oder ich denke ist Eiter drin) und ich glaube das fließt nicht ab.

Aber trotzdem Danke für deine Antwort.

Es könnte allerdings auch sein, dass du an der Stelle empfindlich bist und dein Körper den Fremdkörper dort nicht akzeptiert und abstossen will.
Dann hilft nur noch entfernen, auch wenn du dagegen bist.
Jeder Arzt würde dir dazu raten.
Ständige Entzündungen sind schließlich nicht ungefährlich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Januar um 13:10
In Antwort auf melanie4131

Es könnte allerdings auch sein, dass du an der Stelle empfindlich bist und dein Körper den Fremdkörper dort nicht akzeptiert und abstossen will.
Dann hilft nur noch entfernen, auch wenn du dagegen bist.
Jeder Arzt würde dir dazu raten.
Ständige Entzündungen sind schließlich nicht ungefährlich.

Es ist eine verhärtung vorhanden. Aber wächst das nicht dann ehr raus, wenn der Körper das Piercing/den Fremdkörper abstoßen möchte?

Problem ist aber dann wieder, wenn das so ist und es ist die Entzündung vorhanden und der Arzt sagt rausnehmen, dann kann sich doch die Entzündung einkapseln? Muss das dann nicht erst behandelt werden?

Bedeutung von Einkapseln:

"Das ist eigentlich ein schönes Wort für "Eiterblase"....
Wenn sich eine Entzündung einkapselt dann schliesst sich der Stichkanal von aussen und innen sind schädliche Bakterien verblieben - die früher oder später zu einer ernsten Entzündung inklusive starker Abzessbildung führen können und dieses auch sehr häufig tun.....

Deswegen sollte man ein entzündetes Piercing nicht ersatzlos rausmachen - das ist gefährlich."

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Januar um 13:18
Beste Antwort

Geh am besten zum Arzt!

Meine Schwester hatte Probleme mit ihren Tunneln, da konnte ihr auch kein Piercer mehr helfen.

Ich denke du wirst nicht drum herum kommen, das Piercing zu entfernen...

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
22. Januar um 12:22
In Antwort auf sive_19249842

Es ist eine verhärtung vorhanden. Aber wächst das nicht dann ehr raus, wenn der Körper das Piercing/den Fremdkörper abstoßen möchte?

Problem ist aber dann wieder, wenn das so ist und es ist die Entzündung vorhanden und der Arzt sagt rausnehmen, dann kann sich doch die Entzündung einkapseln? Muss das dann nicht erst behandelt werden?

Bedeutung von Einkapseln:

"Das ist eigentlich ein schönes Wort für "Eiterblase"....
Wenn sich eine Entzündung einkapselt dann schliesst sich der Stichkanal von aussen und innen sind schädliche Bakterien verblieben - die früher oder später zu einer ernsten Entzündung inklusive starker Abzessbildung führen können und dieses auch sehr häufig tun.....

Deswegen sollte man ein entzündetes Piercing nicht ersatzlos rausmachen - das ist gefährlich."

 

Du fragst so lange, bisl du eine Antwort bekommst, die dir gefällt?
Du hast nur Angst, das Piercing zu verlieren. Sonst nichts.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
1 Antworten 1
|
22. Januar um 12:19
Von: sive_19249842
neu
|
21. Januar um 14:22
7 Antworten 7
|
21. Januar um 11:52
Von: sive_19249842
neu
|
21. Januar um 10:37
Von: gawel_12478434
26 Antworten 26
|
19. Januar um 15:17
Diskussionen dieses Nutzers
1 Antworten 1
|
22. Januar um 12:19
Von: sive_19249842
neu
|
21. Januar um 14:22
Von: sive_19249842
neu
|
21. Januar um 10:37
Noch mehr Inspiration?
pinterest