Home / Forum / Beauty / Taube brustwarzen nach brustverkleinerung??

Taube brustwarzen nach brustverkleinerung??

29. September 2004 um 14:01

hallo ich habe vor mir die brust verkleinern zu lassen und hoffe dass dir krankenkasse die kosten übernimmt ansonsten muss ich in den saueren apfel beißen und hart sparen...eine frage habe ich die ich nur frauen fragen kann die die op schon hinter sich haben...im krankenhaus würde die brustwarzen komplett abgetrennt werden, sprich kein stillen mehr etc...hat wer erfahrungen ob alles taub ist nichts mehr fühlt oder wie ist das???habe angst dass ich dann zwei brüste zur deko habe weder stillen kann noch was fühlen ist ja auch nicht gerade das non plus ultra. in der privatklinig würde man die brustwarze am drüsengewebe lassen und alles mit der t-schnitt methode nach oben schieben...gebt mir einen rat...es soll bald los gehen...vielen lieben dank und allen leidensgenossinen wünsche ich viel mut und glück!!!!

Mehr lesen

29. September 2004 um 20:05

Hallo vivi,
warum will man denn die brustwarze ganz abtrennen, wenn es auch anders geht??? damit ist ja auch ein viel größeres risiko verbunden, was ein "abfallen" der brustwarze aufgrund von durchblutungsstörungen etc. angeht. also da würde ich mich nochmal ganz genau erkundigen!!!
was hast du denn für eine größe?
bei mir wurde t-schnitt gemacht und das gefühl kehrte schon nach wenigen tagen zurück.
liebe grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 9:17
In Antwort auf margo_12722079

Hallo vivi,
warum will man denn die brustwarze ganz abtrennen, wenn es auch anders geht??? damit ist ja auch ein viel größeres risiko verbunden, was ein "abfallen" der brustwarze aufgrund von durchblutungsstörungen etc. angeht. also da würde ich mich nochmal ganz genau erkundigen!!!
was hast du denn für eine größe?
bei mir wurde t-schnitt gemacht und das gefühl kehrte schon nach wenigen tagen zurück.
liebe grüße!

Warum?
Hallo,
ich gebe Bine04 Recht. Warum will man das Ganze abtrennen bei Dir?

Ich hatte auch einen T-Schnitt, mit einer Versetzung der Brustwarze um ca. 10cm, und eine Abnahme von 1,9 kg Gewebe bzw. Drüsen.
Das mit der Empfindlichkeit stimmt, am Anfang ist es anderes oder, besser, taub. Aber es kommt mit der Zeit wieder.

Was das Stillen angeht, warum wartest du nicht ab nach der Schwangerschaft? Der Arzt muss Dir über die Risiken der OP in Kenntniss gesetzt haben, und wenn du vor hast Kinder zu kriegen und unbedingt stillen, solltest Du mit der OP abwarten.


Sorry wenn ich es dir sage, aber, ich sah diese OP als Verbesserung meiner Lebensqualität (so ist es auch), und es war mir relativ egal,ob die Empfindlichkeit etc wieder gleich ist. Es ist immerhin eine OP, zwar auch eine Verschönerung, aber letzendlich eine OP aufgrund der Gesundheit. Sicherlich sind die Narben nicht so schön, aber es war mir auch egal und ich wusste es vom Anfang an.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 9:34
In Antwort auf desta_11920407

Warum?
Hallo,
ich gebe Bine04 Recht. Warum will man das Ganze abtrennen bei Dir?

Ich hatte auch einen T-Schnitt, mit einer Versetzung der Brustwarze um ca. 10cm, und eine Abnahme von 1,9 kg Gewebe bzw. Drüsen.
Das mit der Empfindlichkeit stimmt, am Anfang ist es anderes oder, besser, taub. Aber es kommt mit der Zeit wieder.

Was das Stillen angeht, warum wartest du nicht ab nach der Schwangerschaft? Der Arzt muss Dir über die Risiken der OP in Kenntniss gesetzt haben, und wenn du vor hast Kinder zu kriegen und unbedingt stillen, solltest Du mit der OP abwarten.


Sorry wenn ich es dir sage, aber, ich sah diese OP als Verbesserung meiner Lebensqualität (so ist es auch), und es war mir relativ egal,ob die Empfindlichkeit etc wieder gleich ist. Es ist immerhin eine OP, zwar auch eine Verschönerung, aber letzendlich eine OP aufgrund der Gesundheit. Sicherlich sind die Narben nicht so schön, aber es war mir auch egal und ich wusste es vom Anfang an.

Viel Glück

Narben
Hätte da mal eine Frage zu der Narbenbildung: Sieht man die gut? Verblassen die mit der Zeit? Ich möchte mit irgendwann nach Kindern eine OP machen lassen, habe aber etwas bedenken wegen der Narben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 18:20
In Antwort auf niu_12253528

Narben
Hätte da mal eine Frage zu der Narbenbildung: Sieht man die gut? Verblassen die mit der Zeit? Ich möchte mit irgendwann nach Kindern eine OP machen lassen, habe aber etwas bedenken wegen der Narben...

Hallo
Bei mir wurde auch ein T-Schnitt gemacht und die Brustwarze um ca. 12 cm nach oben versetzt. Ich habe überhaupt kein taubes Gefühl gehabt, es war zuerst sogar mega berührungs empfindlich. Jetzt ist es schon fast wieder vollkommen normal. Die Narben sind nicht schlimm, meine sind jetzt schon ein ganz kleines bisschen weniger geworden. Und die OP ist am Freitag erst zwei Wochen her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2004 um 15:13
In Antwort auf meraud_11852678

Hallo
Bei mir wurde auch ein T-Schnitt gemacht und die Brustwarze um ca. 12 cm nach oben versetzt. Ich habe überhaupt kein taubes Gefühl gehabt, es war zuerst sogar mega berührungs empfindlich. Jetzt ist es schon fast wieder vollkommen normal. Die Narben sind nicht schlimm, meine sind jetzt schon ein ganz kleines bisschen weniger geworden. Und die OP ist am Freitag erst zwei Wochen her.

Hallo ich wieder
hallo danke für eure antworten ist ja toll. alsooo ich habe schon ein kind und falls die krankenkasse die op übernemen würde hat man mir das nordstadtkrankenhaus empfohlen, allerdings machen die nur den t-schnitt und trenne dabei die brustwarze komplett ab. sie sind nur darauf spezialisiert....bei medical one (privatklinik ich müsste 6ooo euro bezahlen) würde man bei mir auch t-schnitt machen aber die brustwarze mit dem drüsengeweben dranlassen und irgendwie hochschieben....
bei mir muss alles ca. 10-11 cm hochgesetzt werden....ich muss sagen ich habe so schreckliche angst vor der op aber wenn ich nur daran denke von der last hinterher befreit zu sein und mit freude in den spiegel zu gucken..das muss ein so tolles gefühl sein...ich leide schon seit 14 jahren darunter..jetzt bin ich 26 und denke dass ich mir das jetzt verdient habe...also sagt ihr es lohnt sich angst zu haben ja??? kennt jemand noch ein gutes krankenhaus in hannover (falls krankenkasse übernimmt)...????ach ja wie lange wart ihr alle im krankenhaus und wie war das mit den drenagen und so?! wie macht ihr das jetzt zu haus, ich habe wie gesagt nen 2,5 jahre alten sohn...kann man dann gar nichts mehr heben oder arme hochmachen und so???? freue mich sehr auf eure antworten. das forum ist eine große bereicherung...gruß vivian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2004 um 11:22
In Antwort auf sara_12136872

Hallo ich wieder
hallo danke für eure antworten ist ja toll. alsooo ich habe schon ein kind und falls die krankenkasse die op übernemen würde hat man mir das nordstadtkrankenhaus empfohlen, allerdings machen die nur den t-schnitt und trenne dabei die brustwarze komplett ab. sie sind nur darauf spezialisiert....bei medical one (privatklinik ich müsste 6ooo euro bezahlen) würde man bei mir auch t-schnitt machen aber die brustwarze mit dem drüsengeweben dranlassen und irgendwie hochschieben....
bei mir muss alles ca. 10-11 cm hochgesetzt werden....ich muss sagen ich habe so schreckliche angst vor der op aber wenn ich nur daran denke von der last hinterher befreit zu sein und mit freude in den spiegel zu gucken..das muss ein so tolles gefühl sein...ich leide schon seit 14 jahren darunter..jetzt bin ich 26 und denke dass ich mir das jetzt verdient habe...also sagt ihr es lohnt sich angst zu haben ja??? kennt jemand noch ein gutes krankenhaus in hannover (falls krankenkasse übernimmt)...????ach ja wie lange wart ihr alle im krankenhaus und wie war das mit den drenagen und so?! wie macht ihr das jetzt zu haus, ich habe wie gesagt nen 2,5 jahre alten sohn...kann man dann gar nichts mehr heben oder arme hochmachen und so???? freue mich sehr auf eure antworten. das forum ist eine große bereicherung...gruß vivian

Hallo vivi
ich war 6 Tage im Krankenhaus und das finde ich auch besser so. Wenn Probleme auftauchen sollten(die ich nicht hatte), dann bist Du gleich in den richtigen Händen. Zu Hause solltest Du echt so wenig wie möglich machen. Für die Heilung und die Zurückbildung der Narben ist es wirklich gesünder. Frage Familie und Freunde, das die Dir für ein paar Wochen zur Hand gehen. Schmerzen nach der OP hatte ich wirklich nur zwei Tage, danach ging es mir schon wieder relativ gut. Die Drainagen wurden nach zwei Tagen rausgenommen. Die sind zwar etwas unangenehm, aber nicht wirklich schlimm.
Wenn Du noch was wissen möchtest, dann frage doch hier wieder nach oder schicke mir eine E-Mail.
aboerchers@yahoo.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2004 um 13:30
In Antwort auf meraud_11852678

Hallo vivi
ich war 6 Tage im Krankenhaus und das finde ich auch besser so. Wenn Probleme auftauchen sollten(die ich nicht hatte), dann bist Du gleich in den richtigen Händen. Zu Hause solltest Du echt so wenig wie möglich machen. Für die Heilung und die Zurückbildung der Narben ist es wirklich gesünder. Frage Familie und Freunde, das die Dir für ein paar Wochen zur Hand gehen. Schmerzen nach der OP hatte ich wirklich nur zwei Tage, danach ging es mir schon wieder relativ gut. Die Drainagen wurden nach zwei Tagen rausgenommen. Die sind zwar etwas unangenehm, aber nicht wirklich schlimm.
Wenn Du noch was wissen möchtest, dann frage doch hier wieder nach oder schicke mir eine E-Mail.
aboerchers@yahoo.de

Hallo vivi
gibt es kein anderes krankenhaus bei euch? die kk hat es doch nicht festgelegt dass du es in diesem krankenhaus machen lassen musst, oder? es gibt bestimmt noch einen kompromiss zwischen dieser technik und gleich selbst zahlen. vielelicht auch ein krankenhaus in der nächsten stadt. aber fahr nicht zu weit weg- meine klinik ist 140 km entfernt und aufgrund einer heilungsstörung muss ich jetzt jede woche dahin das geht ganz schön ins geld, ksotet ne menge zeit und du darfst ja auch nicht selber fahren, d.h. bist auf jemanden angewiesen. das nur nebenbei
da würde ich mir jetzt wirklcih noch zeit lassen und nach weiteren möglichkeiten ausschau halten, bevor du trotz deiner berechtiugten bedenken in dieses kh gehst und nachher unglücklich bist!!
zuhause solltest du wirklich so wenig wiemöglich machen, v.a. nichts heben. schmerzen hatte ich kaum, aber man ist doch noch schwach und vor allem ist es für die narben nicht gut wenn du viel die arme streckst etc, das merkst du normal dann auch gleich besser bißchen zuwenig als zuviel!!
zur angst: ich hab mir echt in die hosen gemacht und empfand das ganze vorherdrumherum auch als echt schlimm, aber sobald ich aus der narkose aufgewacht bin gings mir klasse und ich war nur noch glücklich! es lohnt sich! das ganze theater ist auch schnell vergessen(ich kanns immer noch nicht glauben dass ich es getan habe) und du wirst dich so erleichtert fühlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2004 um 20:42
In Antwort auf meraud_11852678

Hallo vivi
ich war 6 Tage im Krankenhaus und das finde ich auch besser so. Wenn Probleme auftauchen sollten(die ich nicht hatte), dann bist Du gleich in den richtigen Händen. Zu Hause solltest Du echt so wenig wie möglich machen. Für die Heilung und die Zurückbildung der Narben ist es wirklich gesünder. Frage Familie und Freunde, das die Dir für ein paar Wochen zur Hand gehen. Schmerzen nach der OP hatte ich wirklich nur zwei Tage, danach ging es mir schon wieder relativ gut. Die Drainagen wurden nach zwei Tagen rausgenommen. Die sind zwar etwas unangenehm, aber nicht wirklich schlimm.
Wenn Du noch was wissen möchtest, dann frage doch hier wieder nach oder schicke mir eine E-Mail.
aboerchers@yahoo.de

Hallo ihr lieben
hallo viele dank für eure antworten..bis jetzt ist noch nichts auf meine antrag von der krankenkasse gekommen oder passiert...deshalb habe ich auch noch kein weiteres krankenhaus gesucht..mein frauenarzt hat sehr gute erfahrungen mit diesem gemacht und eine bekannte meiner freundin auch...ich hoffe nur dass ich alles gut mit meinem 2,5 jahre alten wirbelsturm hinbekomme...au au...
ich bewunder und beneide euch )))) ich würde mich schon freuen wenn es den fall gäbe dass die kk eine teilzahlung machen würden...drückt mir die daumen und herzliche grüße!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest