Home / Forum / Beauty / Stand kurz vor OP... und hatte ein ganz komisches Gefühl.. und habs abgeblasen

Stand kurz vor OP... und hatte ein ganz komisches Gefühl.. und habs abgeblasen

7. Juni 2010 um 20:51 Letzte Antwort: 30. Juni 2010 um 12:42

Hey, klingt total dumm... und mein Arzt versteht mich auch nicht... aber ich wollte unbeding mind. B haben.. also hatte ich alle Sachen gepackt u war in Düsseldorf.. war 1 Tag vor der OP.. jeder mit mir im KH hatte Brustkrebs. und alle fragten, was machst du denn.. auch Brustkrebs. ich kam mir so dämlich vor.. sowas von dämlich.. und als ich dann noch 100 Fragen offen hatte, die mir hinterher alle einfielen, die mir mein Arzt gar nicht beantwortet hatte, noch nicht mal dass ich die Menge vom Implantat in den BH gelegt habe usw.. und dass er mitten in der OP entscheidet was besser aussieht.. dabei wollte ich nur max ein mini C... wenn überhaupt..

das war mir dann alles zuviel... und ich hatte auch ein mega komisches Gefühl... keine Ahnung. da hab ich 3 Tage noch in Düsseldorf geshoppt u bin dann nach dem kurzurlaub nach Hause gefahren... kehr... ... und heute habe ich wieder so einen Blick drauf wenn ich in den Spiegel gucke.. und manchmal könnte ich mich doch wieder in den Arsch treten.. .weil ichs nicht gemacht habe... ich weiß auch nicht. habe 75 A.. manchmal passen mir die push ups manchmal aber auch nicht sooo gut... ich wohne in nem Dorf... mein Bruder meinte vorher schon.. red da nie drüber.. das geht rum wien Lauffeuer..

naja.. wegen den Riskiken...ich bin ein sportlicher Mensch und hatte schon ein bisschen Schiss, dass ich nicht mehr alles mit den Dingern machen könnte.. da der Muskel gezerrt wird.. und er nie wieder so sein wird wie vorher. gehe ja auch ins Fitness.. naja. habe sehr lange schon unter meinem Busen gelitten... aber in dem Moment.. wow.... und heute.. denke ich wieder drüber nach... ob ichs nicht doch irgendwann machen soll... ich fühl mich halt doch nicht weiblich... acccch...

was denkt ihr darüber? vertane Situation???? oder einfach nur blöd?

Mehr lesen

8. Juni 2010 um 15:20


ihr habt Recht.. aber ich habe jetzt das Gefühl, dass sich der Aufwand.. mit Blutabnahme u Mamogrphie.. u Röntgenaufnahmen.... gelohnt hätte, wenn ich nur den richtigen Arzt gehabt hätte. .. also im KH wars günstiger.. aber ehrlich, mir wurde gesagt, dass ich 1 Tag vorher noch die Implantate testen könnte und alle Fragen nochmal durchgehen könnte.. von wegen.. der nächste Tag war schon anzeichnen.. aber nur anzeichnen.. das Beratungsgespräch 1 Monat vorher war in 10 Min erledigt. ich kam mir so dumm vor, als ich all die Beiträge im Internet las, von wegen.. als ich das implantat im Bh hatte,, dacht ich, es wär zu groß usw usw..

Schock... das hatte ich gar nicht gemacht.. also wusste ich auch nicht was ich für ne Größe nehme. der Arzt sagte nur 250 bis 280cc.. könnte ich.. ja toll.. was ist das denn 280??? wie groß.. wie groß wird das dann bei mir? treffe ich die richtige Größe.. usw.. schlimm.. hinterher war ich ein reines Gedankenwrack...

wenn ich das machen lassen würde.,, dann wollte ich aber nicht mehr, dass es meine Eltern mitkriegen. da wurde sich nur eingemischt und geredet.. uuund das hat mich auf die Palme gebracht. jeder musste seinen Senf dazu geben.. dass ich sowieso schon wieder total verunsichert war.. aber Ganz ehrlich??? bohr wie gerne hätte ich mind b machen lassen (wobei ich jetzt immer noch nicht wüsste welche Implantate bei mir rein müssten wenn ich b haben wollte) Der Arzt hat mir noch nicht mal die verschiedenen Implantate gesagt oder gezeigt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2010 um 12:22
In Antwort auf an0N_1234278699z


ihr habt Recht.. aber ich habe jetzt das Gefühl, dass sich der Aufwand.. mit Blutabnahme u Mamogrphie.. u Röntgenaufnahmen.... gelohnt hätte, wenn ich nur den richtigen Arzt gehabt hätte. .. also im KH wars günstiger.. aber ehrlich, mir wurde gesagt, dass ich 1 Tag vorher noch die Implantate testen könnte und alle Fragen nochmal durchgehen könnte.. von wegen.. der nächste Tag war schon anzeichnen.. aber nur anzeichnen.. das Beratungsgespräch 1 Monat vorher war in 10 Min erledigt. ich kam mir so dumm vor, als ich all die Beiträge im Internet las, von wegen.. als ich das implantat im Bh hatte,, dacht ich, es wär zu groß usw usw..

Schock... das hatte ich gar nicht gemacht.. also wusste ich auch nicht was ich für ne Größe nehme. der Arzt sagte nur 250 bis 280cc.. könnte ich.. ja toll.. was ist das denn 280??? wie groß.. wie groß wird das dann bei mir? treffe ich die richtige Größe.. usw.. schlimm.. hinterher war ich ein reines Gedankenwrack...

wenn ich das machen lassen würde.,, dann wollte ich aber nicht mehr, dass es meine Eltern mitkriegen. da wurde sich nur eingemischt und geredet.. uuund das hat mich auf die Palme gebracht. jeder musste seinen Senf dazu geben.. dass ich sowieso schon wieder total verunsichert war.. aber Ganz ehrlich??? bohr wie gerne hätte ich mind b machen lassen (wobei ich jetzt immer noch nicht wüsste welche Implantate bei mir rein müssten wenn ich b haben wollte) Der Arzt hat mir noch nicht mal die verschiedenen Implantate gesagt oder gezeigt...

Bauchgefühl stimmt in der Regel
Hi Kimberly,
ich kann Dich gut verstehen, hatte letzte Woche ein Beratungsgespräch bei einem PC und hab ein schlechtes Gefühl gehabt. Nicht das er sein Handwerk nicht versteht, sondern, ICH fühlte mich unverstanden. Vorallen Dingen die Sicherheit sich einem PC als quasi gesunder Mesch auszuliefern, narkotisieren zu lassen hat mir einfach gefehlt.
Ich habe auch mit niemandem darüber geredet ausser natürlich mit meinem Mann. Der hat dann von einer Bekannten ganz diskret rausgefunden, dass es in meiner Nähe einen guten PC gehebn soll.
Habe einfach alle Zweifel über Bord geschmissen und gleich angerufen. Die Schwester war am Telefon super nett und hat für Morgen einen Termin vereinbart. Ich hoffe, das es dort dann besser läuft nach der Pleite von letzter Woche

Ich bin zwar alt genug meine Entscheidung selber zu treffen (32 ) werde meiner Mutter aber auch nichts erzählen. Das versteht sowieso keiner aus der Familie...
Obwohl mein Mann es auch nicht nachvollziehen kann.

Was ich von dem ersten PC allerdings mitgenommen habe, das wenn man sich schon für eine BV entscheidet, es schon deutlich sein soll, ansonsten bereut man im Nachhin einiges. Ich habe jetzt ein kleines B und möchte ein schönes deutliches C haben. Das bedeutet bei ca. 350ml... ich habe mir das Implantat bereits anschauen können und es passt wunderbar zu mir. nach einem ewigen Leben ohne wirkliche Brust, möchte ich es einfach nur geniessen.

Bei einer guten Beratung (habe ich mir sagen lassen) kannst Du die Implis gleich kennenlernen und anprobieren. Ich habe sie einfach ohne BH in meine relativ enge Bluse gesteckt und siehe da... sie habennvon ganz alleine gehalten
Also lass den Kopf nicht hängen. Du findest schon einen richtigen PC, der zu Dir passt. Ich bin wieder zuversichtlich für morgen und hoffe, wenn es passt, dass ich auch zeitnah einen OP Termin bekomme
Liebe Grüsse,
Jessy

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2010 um 12:42

Gibt es da ein richtig oder falsch?
Ich glaube so einfach kann man das nicht sagen, aber dumm ist es auf keinen Fall von dir gewesen.

Wenn du dir unsicher bist (sogar noch Fragen offen hast) und Bedenken hast, ob du sportlich oder auch im Alltag damit klarkommst und es trotzdem machen lässt, dann wirst du sicher hinterher immer irgendwas finden, was dich stört.

Ich glaube eine Brustvergrößerung sollte man nur machen lassen, wenn man ganz fürchterlich unter dem derzeitigen kleinen Zustand leidet und dafür auch gerne Schmerzen, Einschränkungen und Geläster von irgendwelchen stupiden Mitmenschen in kauf nimmt. Andernfalls wird man sich später an diesen Dingen immer mehr stören und denken...ach vielleicht wars vorher doch nicht so schlimm.

Aber ganz ehrlich...ich höre das sehr oft "hach ich fühl mich mit einem A-Körbchen nicht weiblich". Auch auf die Gefahr hin, dass ich da einigen Leuten mit auf den Schlipps trete... Für mich sind solche Aussagen genauso wie die einer Magersüchtigen, die fest davon überzeugt ist mit Kleidergröße 36 unheimlich fett zu sein. Natürlich sagt man, "aha, große Brust, eindeutig weiblich" Aber der Umkehrschluss ist nicht, dass eine kleine Brust 'unweiblich' ist.
Wer will sich denn bitte nur auf seine Brustgröße reduzieren lassen?

Und ich sage das nicht aus Unwissenheit oder Besserwisserei. Ich hatte mal 75C/D und krankheitsbedingt jetzt garnichts mehr. Und es ist mir noch nie, in all der Zeit kein einziges Mal passiert, dass irgendwer auf die Idee kam zu sagen, dass ich irgendwie doch wie ein Junge aussehe.
Es kommt vielmehr auf das gesamte Erscheinungsbild an und dazu zäht das Verhalten genauso wie die Kleidung und vor allem auch das Gesicht.


Aber nochmal zu deiner Situation... du schwankst ja immer noch zwischen OP oder nichtOP... Lass dir doch einen bestimmten Zeitraum Luft, klär alle Fragen, die offen sind und schau einfach, wie sehr dich der jetzige Zustand belastet oder wie gut du damit zurechtkommst. So eine OP läuft dir nicht weg *smile*

LG
Toshi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook