Forum / Beauty

So dünne Haarenden

Letzte Nachricht: 31. Januar 2014 um 12:15
D
delma_12700002
14.01.14 um 17:27

Hallo liebes Forum,

ich brauche eure Hilfe!

Ich möchte endlich lange haare, da ich dass bei einer Frau einfach schön finde.
Allerdings gibt es da ein Problem:

Ich lasse meine Haare mittlerweile seit über ZWEI Jahren wachsen. Und stellt euch vor: in dieser ganzen langen Zeit sind sie mickrige 5 CM gewachsen. Heute habe ich nachgemessen. Es sind jetzt genau 45 cm. Das kann doch nicht sein, oder?

zu meiner Haarroutine: In den ersten eineinhalb Jahren habe ich meine Haare einfach gar nicht mehr geschnitten. Dann habe ich mir die komplett kaputten Enden ein Stückchen (2 bis 3 cm) abschneiden lassen. Danach sahen meine Haare etwas besser aus.

Ich gehe eigentlich SEHR GUT mit meinen Haaren um, wasche sie nur einmal pro Woche, weil ich sehr trockene Haare habe, föhne sie nie (schon seit mind. 1, 5 Jahren nicht mehr), locke oder glätte sie nur ohne Anwendung von Hitze über Nacht und das sehr selten. Gefärbt habe ich vor einem 3/4 Jahr mit HENNA! Ich kämme meine Haare nie im nassen Zustand, mache nachts einen lockeren Zopf mit einem extra weichen haargummi und nehme nur haargummis ohne Metall!

Ich bin seit einem halben Jahr auf Naturkosmetik von lavera umgestiegen. Und benutze regelmäßig eine Kur (zum teil auch selbst gemacht) und ein aufbauendes Shampoo für trockenen Haare.

Das Ergebnis: Meinen Haaren geht es eindeutig besser, sie sehen sehr gut und schön aus, glänzen auch; nur die Spitzen sind nach wie vor SCHRECKLICH!!! Die letzten 10-15 cm meiner Haare sind EXTREM DÜNN, man kann richtige LÖCHER sehen, obwohl ich sie momentan regelmäßig um ein paar Millimeter nachschneiden lasse. (Trimmen)

Zu meiner Haarstruktur:
Ich habe leicht Naturlocken (eig mehr Wellen). Wenn ich mir oben am Haaransatz ein Stück Haare abtrenne, das ca. 10 cm dick ist, bleiben unten an den Enden nur noch wenige einzelne Haare übrig. Wie kann das sein?


Ich benutze seit kurzem den Tangle Teezer, um Haarbruch vorzubeugen und meine Haare zu schonen. Leider bleiben auch in ihm relativ viele Haare hängen.


Ich habe es außerdem schon mit Biotin und einer Tetesept Haarkraft Packung zum einnehmen versucht, um meine Haare von innen heraus dicker zu machen. Das klappt nur bedingt, ich sehe nach 3 Monaten minimale Erfolge.

Zusätzlich habe ich es ein bis zwei mal pro Woche mit einem Haarserum zur haarwachsförderung von Schwarzkopf versucht. aber auch das zeigt kaum Wirkung.


Wer jetzt denkt ich mache zu viel mit meinen Haaren, dem muss ich sagen, dass ich davor schon einmal probiert habe, meine Haare lang wachsen zu lassen. Ich habe sie ein Jahr lang komplett in ruhe gelassen, nur mit shampoo gewaschen und damals waren die enden noch dünner als jetzt und mussten weg.


Was soll ich noch machen? Ich bin echt verzweifelt!!! Und ich will nicht wieder die ganzen Enden abschneiden, dann habe ich nämlich noch kürzere Haare als am Anfang!


Ich warte nun schon drei Jahre (insgesamt) und habe ein paar Zentimeter bekommen. eine Freundin von mir hat pro Monat 2-3 cm Wachstum. ihre haare waren nach einem jahr mega lang! Ich traue mich schon kaum mehr, meine Haare offen zu trage, weil sie so schlimm aussehen. Und andere Mädchen haben wunderschönes, dickes langes haar. Einen hohen Pferdeschwanz kann ich gar nicht mehr machen, denn er ist so dünn, dass er richtig hässlich aussieht.... Nur ein zwei lange Strähnen, der Rest aufgeraut und kürzer...

Das ist echt zum verzweifeln!

Gibt es für mich keine Hoffnung auf lange dicke Haare?

Bin für alle Tipps offen!
Liebe Grüße
madel333







Mehr lesen

D
delma_12700002
14.01.14 um 17:29

Ach ja
Hab noch vergessen etwas zu erwähnen: während die haare auf dem kopf kaum wachsen, sprießen die haare an anderen Körperstellen und auch meine fingernägel wachsen unglaublich schnell und hart!

Warum ist das so?

Gefällt mir

I
ivonne_12505716
15.01.14 um 1:17


Ist mir auch ein Rätsel; In 1,5 Jahren müssten die doch locker 15-20 cm oder mehr gewachsen sein.

Vielleicht wäre auch eine Haarverlängerung eine Lösung;
Bin zwar kein Fan davon, aber wenn jemand unbedingt langes Haar will, um Probleme beim Wachsen lassen hat.

Zuerst aber mal am besten alles durchchecken lassen. Vielleicht findet ja ein Arzt die Ursache.

Ich selber benutze meinen Tangle Teezer auch nur mehr selten bis gar nicht; Da kann man sich wirklich die Haare ausreißen, wenn man nicht aufpasst...
Besser ost es, einen grobzinkigen Holzkamm oder einen speziellen Rollkamm benutzen.

Und so Hilfsmittelchen wie Kopfmassagen mit speziellen Toniken, Haarkapseln, etc brauchen schon einige Zeit bis man einen Unterschied merkt. Manchmal ein Jahr oder mehr...

LGf

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
ikraam_12322014
15.01.14 um 13:26

Das verstehe ich auch nicht
Auf jeden Fall würde ich mir an deiner Stelle die dünnen Enden einmal komplett abschneiden lassen und zum Arzt gehen. Wie meine Vorrednerin schon sagt - grobzinkigen Kamm verwenden.
Ansonsten finde ich deine Haarroutine sher gut aufgebaut und durchdacht. Das die Haare langsam wachsen kann natürlich auch vererbt sein. Geht es einem deiner Elternteilen denn ähnlich?

Schau doch mal auf meinem Blog (s. Profil) vorbei. Da hab ich angefangen ein paar Tipps aufzuschreiben.

Juliette

Gefällt mir

L
lani_12356950
31.01.14 um 12:15

Mineralienmangel
Hallo Madel, hast du schon mal deinen Mineralienstand prüfen lassen? Also wenn von außen nichts mehr geht, dann nur noch von Innen. Weil du auf Naturkosmetik stehst: Ich nehme ein tolles Shampoo aus Weizenproteine und Aloe Vera zu 100% ohne Konservierungsstoffe und danach eine Haarmilch aus Steinklee, Calendula, Ginko und Jojoba für die trockenen Spitzen, musst nichts mehr selbst mixen. Von Innen empfehle ich dir ein Nahrungsergänzungsmittel aus Shatavari- und Yamswurzel zur Abwehr freier Radikalen und zur Unterstützung mit planzlichen Östrogenen (Phytoöstrogene)!!! Denn daran scheint es bei dir ein klein wenig zu mangeln. Liebe Grüße Kimi! ...bei Fragen gerne mailen...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers