Forum / Beauty

Silikone in Haarpflegeprodukten

Letzte Nachricht: 27. März 2009 um 13:05
P
petia_12717163
24.03.09 um 16:23

Hallo!
Ich hab da mal eine Frage. In den meisten Haarpflegeprodukten sind Silikone enthalten, um das Haar gesünder aussehen zu lassen. Sie bilden einen Film um das Haar, was den Nachteil hat, dass pflegende Stoffe nicht mehr in das Haar eindringen können. Warum enthalten dann Shampoos, Spülungen, Haarkuren etc. neben den Silikonen auch noch pflegende Stoffe, wenn diese die Haarsubstanz eigentlich gar nicht erreichen können? Ist das vielleicht nur eine Werbestrategie oder bringt das trotzdem was?

Liebe Grüße

Franzi

Mehr lesen

A
an0N_1188111099z
24.03.09 um 17:53


mal abgesehen davon dass ich finde, dass dieses "silikon ist schlecht, nehm nk" total überbewertet wird muss ich sagen, warum sollten diese firmen noch extra geld dafür ausgeben zusätzliche stoffe in produkte zu tun wenns geld kostet?also einen sinn werden die stoffe sicher haben (kenn mich mit den stoffen nicht so aus ),aber haare sind tot,sprich du kannst eh nur dafür sorgen dass dein haar was am ansatz nachwächst gesund ist indem du die kopfhaut pflegst denn in die schon gewachsenen haare dringt keine pflege ein,weil wie gesagt es ist totes material
LG

Gefällt mir

P
petia_12717163
24.03.09 um 20:29

Doch
Die Spülungen und Haarkuren von Guhl z.B. enthalten Silikone und auch Weizenkeimöl oder Rosenöl, was die Haare angeblich pflegen soll. Ich frage mich nur, wie diese natürlichen Stoffe trotz des Silikons in das Haar eindringen können.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
aliisa_11943974
25.03.09 um 20:15

Natürlich
bringt es was, seine Haare zu pflegen, auch wenn die Zellen nicht mehr lebendig sind. Die Kopfhaut produziert ja auch Talg, um die Haare zu schützen. Wenn das sinnlos wäre, könnte sie es sich sparen. Wenn ich also auf meine Lavera Haarkur schaue, sehe ich als pflegende Inhaltsstoffe: Jojobaöl, natürlichen Feuchtigkeitsfaktor auf Weizenbasis, Sojaöl, Avocadoöl, Kakaobutter, Reiswachs...

Ghul fügt seinen Haarpflegeprodukten Weizenprotein und Rosenöl hinzu, weil sie dass dann groß vorne drauf schreiben können und es sich besser verkauft. Nur steht es in der Zutatenliste ganz hinten, weil ganz wenig drin ist und es bringt wegen der zugesetzten Silikon recht wenig.

Gefällt mir

A
aliisa_11943974
27.03.09 um 13:05

NK?
Meinst du damit meine Haarspülung?

Also die nehme ich jetzt schon seit fast einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Meine Haare sind weich, glänzend und haben (fast) keinen Spliss.

Die Spülung heißt Lavera Mangomilch-Haarspülung. Alle 2-3 Haarwäschen nehme ich dann Lavera Mangomilch-Haarkur.

Es sind keine bedenklichen Inhaltsstoffe wie PEG-Derivate, Allergieaulsösende Moschusverbindungen oder Erdöl drin und natürlich auch keine Silikone. Ist ja auch Naturkosmetik... Zu kaufen gibts das im Bioladen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers