Home / Forum / Beauty / Shampoo selber machen

Shampoo selber machen

20. August 2009 um 15:43

Mich beschäftigt momentan sehr die Haarpflege. Macht ja auch Spass. So habe ich nun auch schon mit einigen älteren Personen darüber geredet und diese sagen nun, dass man die allerschönsten Haare bekommt, wenn man das Shampoo selber macht und nach jeder Anwendung des Shampoos eine verdünnte Essig- oder Zitronenspülung macht. Da dachte ich zuerst, na toll, und wie soll das nun gehen und irgendwie ist das ja ulkig.

Aber wahrscheinlich ist das sicher noch besser als die Naturkosmetik. Ich meine, ist ja wahr, in alten Filmen haben die Frauen viel viel schönere Haare als heute wie auch die Ureinwohner Dann habe ich aber ein Buch meiner Mama entdeckt und sehr einfache Rezepte gesehen. Eines geht so (Man bekommt alles in der Apotheke):

3/4 Liter destilliertes Wasser
50g weisse Schmierseife
10g Pottasche
50g Vanilletinktur

Das Wasser bringt man in einem hohen Topf zum Kochen. Wenn es kocht, fügt man die Schmierseife bei. Wenn diese dann gelöst ist, fügt man die Pottasche bei. Dann lässt man es 30 Minuten ohne Deckel kochen. Die Flüssigkeit soll dann so auf einen halben Liter reduziert sein. Danach lässt man es abkühlen und fügt die Vanilletinktur zu. Dies alles in eine schöne Flasche füllen, schütteln, fertig. Und eben nach dem Haarewaschen die Wasser spülen und mit verdünntem Obstessig oder verdünntem Zitronensaft nachspülen.

Irgendwie habe ich Lust das auszuprobieren. Was haltet ihr davon? Hat das schon mal jemand gemacht?

Liebe Grüsse

Mehr lesen

20. August 2009 um 16:07

Oh
Natürlich nicht die Wasser spülen, sondern die Haare

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2009 um 16:12
In Antwort auf janel_11935449

Oh
Natürlich nicht die Wasser spülen, sondern die Haare


Ich denke auch, dass selbstgemachte Shampoos und Üflegeprodukte sicher sehr gut sind für die Haare und generell für den Körper.... jedoch ist damit auch ein enormer Aufwand verbunden.... und das schreckt die meisten ab... ich muss ehrlich sagen: ich wäre glaube ich auch zu faul dafür, da fahr ich lieber eben zum Reformhaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2009 um 1:29

Gibts doch nicht alles in der Apotheke
Die Säure anschliessend ist auch nur gut in Verbindung mit dem seifenbasierten basischen Shampoo. Ich habe allerdings deinen Rat beherzigt und habe jetzt daheim eine Flasche mit verdünntem Essig abgefüllt. Hab dann 250ml Apfelessig und 750ml Wasser gemischt. Das soll jetzt aber auch eine Weile halten. Ich glaube, dass bei den meisten Rezepten eine saure Spülung hinterher empfohlen wird.

Diese Seifenshampoos sind einfach aus der Mode gekommen, obwohl sie bei richtiger Anwendung wahrscheinlich das beste sind, das es wahrscheinlich gibt. Die Idee dahinter ist, dass diese milden Seifen nicht viel Fett aus den Haaren rauswaschen. So gibt es auch nicht dieses Quietschgefühl. Die Haare fetten dann aber auch nicht richtig und bleiben im Gleichgewicht. So muss man auch viel weniger die Haare waschen und sie sehen super gesund aus.

In den 60er Jahren gab es dann mit den Tensiden-Shampoos den gleichen Aufschrei wie heute mit den Silikon-Shampoos. Nur hat die Mehrheit das heute schon vergessen. Diese Tenside waschen das ganze Fett weg und deshalb quietschen dann auch die Haare. Leider sind dann aber die Haare nach kürzester Zeit wieder fettig, so dass man sie noch öfter waschen muss, das Produkt schneller aufbraucht, etc.

Ich habe heute bewusst auf die Haare der Frauen geachtet und die allermeisten sehen sehr matt aus, auch wenn die Frau unter den Haaren sehr gepflegt war. Sogar mein Freund, der seine Haare nur mit Duschgel wäscht, hat glänzendere und gesündere Haare als 90% der Frauen.

--

Ich konnte nicht warten, die Einkäufe wollte ich erledigt haben. Das war ja ein sehr lustiges Unterfangen heute. Ich bin einmal in die Apotheke marschiert und habe einfach mal so gefragt. Ich habe die dann ganz schön auf Trab gehalten, aber sie fanden es noch lustig.

Das destillierte Wasser hatte ich bereits (wegen Bügeleisen), das fiel also weg. Die Pottasche war erstaunlicherweise vorrätig. Das heisst Kaliumkarbonat und bekam ich auch sehr günstig. Das kostet so 1.50 Euro. Die Vanilletinktur gab es auch, war aber teuer. Für die 50 Gramm habe ich umgerechnet 12 Euro gezahlt. Gut, es ist ja dann auch für 500ml, das sind dann also eigentlich 2 Shampoos. Ausserdem soll das Shampoo auch extrem sparsam in der Anwendung sein. Aber trotzdem.

Weisse Schmierseife habe ich allerdings keine gefunden. Wirklich nur so dunkle. Ich habe es mir jetzt online bestellt. Die ist auch sehr günstig. Weil der Versand noch dazu kommt, habe ich mir aber gleich mehr bestellt, weil ich die Schmierseife sonst auch brauche (Fusspflege, Parkettboden, Holzpflege). Ein Kilo kostet etwa inkl. Versand 6 Euros. Und für das Rezept braucht man ja nur 50 Gramm.

Jetzt muss ich leider wieder warten, bis die Schmierseife geschickt wird. Ich hätte doch so gerne schon angefahren Bin halt ungeduldig.

Ich werde euch dann natürlich berichten und nochmals ein paar Rezepte nachschieben, wenn ich das Buch wieder zur Hand habe

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2009 um 15:03


auf meinekosmetik.de gibt es ganz viele rezepte zum selbermachen und sogar einen passenden shop wo man die zutaten auch kaufen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2014 um 19:23

Shampoo selber herstellen
Hallo zarandra
Ich bin auch dabei mir mit weißer Schmierseife ,Pottasche und einem 100%igem reinen Öl ein Shampoo herzustellen.Leider suche ich noch nach einem Lieferanten,wo ich weiße Schmierseife bekomme.Das Öl hat eine superwirkung auf Kopfhaut und Haare.Hab mir hier alle Berichte über das Shampoo selbst herstellen durchgelesen.Ich find es gut,das immer mehr Menschen gesunde Dinge bevorzugen.Ich würde mich freuen,wenn Du mich mal anrufen würdest.Telefonnr.
05522 4069797
Beste Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest