Home / Forum / Beauty / Schuppende, fettende und juckende kopfhaut..

Schuppende, fettende und juckende kopfhaut..

3. September 2010 um 18:22 Letzte Antwort: 2. Oktober 2012 um 20:53

Hey,

ich hab schon ca. 2 jahre Probleme mit meiner Kopfhaut..
Dann hab ich mich schlau gemacht und bin auf NK gestoßen. Seit ca. 1 Jahr verwende ich jetzt schon
Alverde (Birke-Salbei shampoo)
Is jedoch nich wirklich besser geworden.
Jetzt hab ich damit angefangen 1-2 Tropfen Teebaumöl ins Shampoo zu geben, hilft jedoch auch nichts..
Bevor ich NK benutzt habe, hab ich schon alle möglichen
Schuppenshampoos ausprobiert, jedoch ohne Erfolg.

Hab auch schon das Shampoo von Sante für schnell fettendes Haar und Schuppen ausprobiert hat allerdings auch nichts geholfen.

Langsam bin ich echt am verzweifeln..

Letztens hab ich gelesen, dass Birkenwasser helfen soll.
Welches benutz ich da am besten?
Oder soll ich vllt einfach mal n Shampoo aus der Apotheke holn?
Jetzt weiß ich aber nicht, ob da dann auch Silikone und ähnl. drin is...






Wär nett wenn jemand helfen könnte..

Lg

Mehr lesen

4. September 2010 um 0:38

Oje - Wie unangenehm...
Hi!

Also wenn du schon so viel ausprobiert hast, und nichts hat wirklich geholfen, dann geh doch mal zum Arzt.
Am besten gleich zum Hautarzt. Der kann dir bestimmt weiterhelfen.
Vielleicht bist du gegen irgendetwas allergisch oder etwas mit deinen Hormonen ist nicht in Ordnung... Vielleicht liegt es unter anderem auch an Stress oder anderen Faktoren - Wer weiß??
Also am besten zuerst in der Apotheke beraten lassen und wenn das auch nichts hilft, dann ab zum Spezialisten

Alles Gute und vor allem "Gute Besserung"...

Liebe Grüße

MaryP21

Gefällt mir
4. September 2010 um 17:45
In Antwort auf ivonne_12505716

Oje - Wie unangenehm...
Hi!

Also wenn du schon so viel ausprobiert hast, und nichts hat wirklich geholfen, dann geh doch mal zum Arzt.
Am besten gleich zum Hautarzt. Der kann dir bestimmt weiterhelfen.
Vielleicht bist du gegen irgendetwas allergisch oder etwas mit deinen Hormonen ist nicht in Ordnung... Vielleicht liegt es unter anderem auch an Stress oder anderen Faktoren - Wer weiß??
Also am besten zuerst in der Apotheke beraten lassen und wenn das auch nichts hilft, dann ab zum Spezialisten

Alles Gute und vor allem "Gute Besserung"...

Liebe Grüße

MaryP21

Ja..
Dann werd ich am Montag gleich mal in die Apothe gehen.
Das ich nämlich wirklich unangehnehm wenn man dauernd den Drang hat zu kratzen und die schuppen nur so herabrieseln..-.-

Gefällt mir
22. September 2010 um 20:58
In Antwort auf an0N_1193873299z

Ja..
Dann werd ich am Montag gleich mal in die Apothe gehen.
Das ich nämlich wirklich unangehnehm wenn man dauernd den Drang hat zu kratzen und die schuppen nur so herabrieseln..-.-


hilft den das shampoo aus der apotheke.??
wen es nämlich nicht hilft würde ich dir raten zum hautarzt zu gehen ich dachte bei mir am anfang auch das das schuppen sind..sind aber keine..das war bei mir neurodermitis...da musste sehr milde shampoo nehmen und kriegst was verschrieben, also wen es sich nicht bessert tu mir nen gefallen und geh gleich zum arzt..weil sonst kann das böse enden....ich kenne jemanden der hat davon ne glatze bekommen weil ihm sehr sehr viele haare ausgegangen sind

1 LikesGefällt mir
23. September 2010 um 16:01

Da hilft leider garnix!
Ich habe das gleiche Problem und auch schon alles versucht, auch der Hautarzt konnte nicht helfen. Ich habs sogar in den Augenbrauen, sowas nennt man Seborrhoe, also sog. Fettschuppen. Dies kommt meistens durch eine Überproduktion der männlichen Hormone zu stande. Ich werde demnächst mit Cortison anfangen, das ist anscheinend die einzigste Möglichkeit bei Hyperandrogenämie.
Alles Gute!

Gefällt mir
29. September 2010 um 20:18

=)
Wäschst du deine Haare häufig? Wenn ja, kann es sein, dass deine Kopfhaut ein bisschen überreizt und ausgetrocknet ist. Und indem du Shampoos für fettige Haare (und Teebaumöl, was auch bei fettiger Haut angewendet werden kann) wird die Haut noch trockener und Schuppen werden zum Dauergast. Und es kann auch sein, dass du das Shampoo nicht richtig auswäschst (glaub mir, das passiert sehr schnell. Hatte ne Zeitland Schuppen und wusste beim besten Willen nicht woher es kam, bis mir meine Friseurin gesagt hat, dass die häufigste Ursache das "nicht richtig ausspülen" ist, was bei mir auch der Fall war.)

Versuch mal ein ph-neutrales Shampoo zu verwenden, um die Kopfhaut ein wenig zu beruhigen. Baby-Shampoos sind ganz mild. Und die Haare nicht jeden tag waschen, damit sie nicht mehr so schnell nachfetten. Was du auch machen kannst ist Kamelienöl in die Kopfhaut einmassieren (stimuliert den Haarwachstum und beruhigt die Kopfhaut. Ganz leicht einmassieren, da durch die kräftige Massage die Talgproduktion angeregt wird.

Gefällt mir
12. Oktober 2010 um 23:10
In Antwort auf gitta_11981085


hilft den das shampoo aus der apotheke.??
wen es nämlich nicht hilft würde ich dir raten zum hautarzt zu gehen ich dachte bei mir am anfang auch das das schuppen sind..sind aber keine..das war bei mir neurodermitis...da musste sehr milde shampoo nehmen und kriegst was verschrieben, also wen es sich nicht bessert tu mir nen gefallen und geh gleich zum arzt..weil sonst kann das böse enden....ich kenne jemanden der hat davon ne glatze bekommen weil ihm sehr sehr viele haare ausgegangen sind

Mein Tipp: Swiss-o-Par Kurshampoo mit Teebaumöl
Hallo, ich hätte hier einen Tipp für dich. Versuchen kannst du es ja mal....

Seit ich vor einem Jahr meine Pille abgesetzt habe, drehte meine Kopfhaut durch. Haarausfall, fettige Schuppen, Jucken und fettiges Haar. Beim Hautarzt wurde mir nur gesagt, ich solle mit dem täglichen Haarewaschen aufhören und das habe ich auch gemacht. Bis zum dritten Tag habe ich es geschafft und es war echt eine ekelhafte Zeit. Vier Monate habe ich das durchgehalten, mit Null Erfolg. Natürlich hätte ich es länger aushalten müssen aber bei meinem Job gehts einfach nicht, dass ich mit fettigem Haar rumlaufe.
Habe schon vor einem Jahr auf NK umgestellt und wollte ungerne wieder Silikone in meinem Shampoo haben. Also habe ich alle Shampoos aus der Apotheke und der Drogerie durch (inkl Baby-Shampoo, Seifen-Shampoo usw)... Jetzt habe ich endlich was gefunden was auch wirklich optischen und fühlbaren Erfolg zeigt. Das Swiss-o-Par Kurshampoo mit Teebaumöl aus der Drogerie für EUR 3,95
Zweimal schäume ich meine Haare damit auf und dann mit viel Wasser auswaschen. Bis Abends ist mein Haar fluffig, schön griffig und Schuppenfrei. Leider riecht es nicht so gut. In der Flasche noch schlimmer als auf dem Kopf aber nach 2-3 Std ist der Duft auch von den Haaren weg (habe extra meinen Freund gefragt )

Probiert es einfach mal aus, ich bin total happy damit

Gefällt mir
20. Oktober 2010 um 8:10

Selber machen
Hi

Ich hatte genau das gleiche Problem, und das 12 Jahre Lang. Habe wohl jedes erdenkliche Shampoo ausprobiert. Von den teuren beim Friseur, über Babyshampoo, aus der Apotheke, und von Haarcentren. Alles hat nichts gebracht.

Nun bin ich jedoch seit bald 1 1/2 Jahren Schuppenfrei, die Juckende Kopfhaut ist beinahe komplett weg. Ich hatte nie schöneres, glänzenderes Haar.

Ich mache unterdessen mein Shampoo selber. Genauso die Spülung und das Haarwasser. Dabei kann ich auf die jeweiligen Probleme eingehen. Ist natürlich nicht ganz billig.
Wenn dir das zu teuer und aufwändig ist. (damit ich keine Konservierungsstoffe brauche, kann ich für max. 1 Monat Shampoo etc. machen)
Falls dir das aber zu aufwendig ist, kauf dir ein billiges Silikonfreies Babyshampoo. Je weniger Inhaltsstoffe desto besser. Auf ca. 500 ml Shampoo kannst du dann Folgendes einmischen:
12Tr. Teebaumöl
40Tr. Brennesselextrakt
(kann man auch selber machen, wirkt durchblutungsfördernd und tonisierend)
4 Messlöffel Priocton Olamin
(hat eine super Antischuppenwirkung. Antimikrobiell, shuppenlösend und vermindert die Zellteilung)

Gegen das Jucken würde ich noch ca. 4 Tr. Niemöl beifügen. Leider riecht es richtig ecklig, hinterlässt bei der geringen menge aber keinen Nachgeruch.

Achte das der PH-Wert des Shampoos bei ca. 5,5 liegt.

Falls du das Shampoo komplett selber machen möchtest, kommt natürlich noch einiges mehr rein

Falls du eine Spülung verwendest, nienienienie auf die Kopfhaut damit. (Zumindest nicht bei gekauften) Die Spülung sollte die Kopfhaut zu keinem Zeitpunkt berühren.

Was ich noch mache nach dem Waschen:
Ich nehme ca, 1-1,5 Liter Eiskaltes Wasser, mit ca 2 Esslöffel Apfelessig. (Muss Obst oder Apfelessig sein, andere können die Haare aufrauhen). Seit ich das mache, hab ich kaum noch Kopfhaut Jucken. Sobald die Haare trocken sind, riecht man den essig auch nicht mehr.

Ich föhne mir niemals die Haare (ich hab gar keinen Föhn mehr) (ich verwende ich kein Haargel, Haarschaum etc. und wenn, dann selbstgemacht)

Ich brauchte ca. 1/2 Jahr bis sich der Erfolg einstellte. Aber ich habe 12 Jahre meine Haare Zerstört, sowas repariert man nicht mit 1x Waschen. Sowas dauert eben. Hier ist Geduld gefragt. Nach jetzt 2 Jahren merke ich immer noch verbesserungen. Z.b. ist meine Kopfhaut nicht mehr so stark geröhtet nach dem Waschen etc. Und ich bin sicher, es kommen noch weitere Verbesserungen.

Falls meine Kopfhaut trotzdem mal juckt, versuche ich nicht zu kratzen. Damit verletzt man nur die Kopfhaut und Bakterien können sich einnisten, was wiederum zu Shuppen führen kann. Ist am anfang echt schwer, ich weiss.
Ich habe für mich ein ganz leichtes Rezept zusammengestellt, dass ich dann mit einer Pipette genau auf die Juckenden Stellen gebe, wann immer nötig. (anfangs ein paar mal täglich, unterdessen vielleicht noch 1x die Woche).

60ml Hammeliswasser (Wiederstandsfördernd, wundheilend und straffend)
30ml Kosmetisches Wasser (oder DrogerieAlkohol)
5 Tr. Teebaumöl
(wenn möglich 10 ml Niemblättertinktur)

So, das ganze ist nun zwar sicher aufwändiger als alles zu kaufen, aber ich habe die erfahrung gemacht, dass Shampoos individuell an jede Person angepasst werden müssen. Ich brauchte ca. 5 Anläufe, bis ich MEIN Shampoo raus hatte. Und jeden Monat mach ich es etwas anders. (mal mit Lavendelöl, mal etwas mehr D-Panthenol etc.)




Gefällt mir
20. Oktober 2010 um 8:12
In Antwort auf dolina_12954812

Selber machen
Hi

Ich hatte genau das gleiche Problem, und das 12 Jahre Lang. Habe wohl jedes erdenkliche Shampoo ausprobiert. Von den teuren beim Friseur, über Babyshampoo, aus der Apotheke, und von Haarcentren. Alles hat nichts gebracht.

Nun bin ich jedoch seit bald 1 1/2 Jahren Schuppenfrei, die Juckende Kopfhaut ist beinahe komplett weg. Ich hatte nie schöneres, glänzenderes Haar.

Ich mache unterdessen mein Shampoo selber. Genauso die Spülung und das Haarwasser. Dabei kann ich auf die jeweiligen Probleme eingehen. Ist natürlich nicht ganz billig.
Wenn dir das zu teuer und aufwändig ist. (damit ich keine Konservierungsstoffe brauche, kann ich für max. 1 Monat Shampoo etc. machen)
Falls dir das aber zu aufwendig ist, kauf dir ein billiges Silikonfreies Babyshampoo. Je weniger Inhaltsstoffe desto besser. Auf ca. 500 ml Shampoo kannst du dann Folgendes einmischen:
12Tr. Teebaumöl
40Tr. Brennesselextrakt
(kann man auch selber machen, wirkt durchblutungsfördernd und tonisierend)
4 Messlöffel Priocton Olamin
(hat eine super Antischuppenwirkung. Antimikrobiell, shuppenlösend und vermindert die Zellteilung)

Gegen das Jucken würde ich noch ca. 4 Tr. Niemöl beifügen. Leider riecht es richtig ecklig, hinterlässt bei der geringen menge aber keinen Nachgeruch.

Achte das der PH-Wert des Shampoos bei ca. 5,5 liegt.

Falls du das Shampoo komplett selber machen möchtest, kommt natürlich noch einiges mehr rein

Falls du eine Spülung verwendest, nienienienie auf die Kopfhaut damit. (Zumindest nicht bei gekauften) Die Spülung sollte die Kopfhaut zu keinem Zeitpunkt berühren.

Was ich noch mache nach dem Waschen:
Ich nehme ca, 1-1,5 Liter Eiskaltes Wasser, mit ca 2 Esslöffel Apfelessig. (Muss Obst oder Apfelessig sein, andere können die Haare aufrauhen). Seit ich das mache, hab ich kaum noch Kopfhaut Jucken. Sobald die Haare trocken sind, riecht man den essig auch nicht mehr.

Ich föhne mir niemals die Haare (ich hab gar keinen Föhn mehr) (ich verwende ich kein Haargel, Haarschaum etc. und wenn, dann selbstgemacht)

Ich brauchte ca. 1/2 Jahr bis sich der Erfolg einstellte. Aber ich habe 12 Jahre meine Haare Zerstört, sowas repariert man nicht mit 1x Waschen. Sowas dauert eben. Hier ist Geduld gefragt. Nach jetzt 2 Jahren merke ich immer noch verbesserungen. Z.b. ist meine Kopfhaut nicht mehr so stark geröhtet nach dem Waschen etc. Und ich bin sicher, es kommen noch weitere Verbesserungen.

Falls meine Kopfhaut trotzdem mal juckt, versuche ich nicht zu kratzen. Damit verletzt man nur die Kopfhaut und Bakterien können sich einnisten, was wiederum zu Shuppen führen kann. Ist am anfang echt schwer, ich weiss.
Ich habe für mich ein ganz leichtes Rezept zusammengestellt, dass ich dann mit einer Pipette genau auf die Juckenden Stellen gebe, wann immer nötig. (anfangs ein paar mal täglich, unterdessen vielleicht noch 1x die Woche).

60ml Hammeliswasser (Wiederstandsfördernd, wundheilend und straffend)
30ml Kosmetisches Wasser (oder DrogerieAlkohol)
5 Tr. Teebaumöl
(wenn möglich 10 ml Niemblättertinktur)

So, das ganze ist nun zwar sicher aufwändiger als alles zu kaufen, aber ich habe die erfahrung gemacht, dass Shampoos individuell an jede Person angepasst werden müssen. Ich brauchte ca. 5 Anläufe, bis ich MEIN Shampoo raus hatte. Und jeden Monat mach ich es etwas anders. (mal mit Lavendelöl, mal etwas mehr D-Panthenol etc.)




Vergessen
Kämme die Haare nicht nass, und verwende dazu einen Echthornkamm (gibts günstig bei xbay z.b.).
Genausowenig starkes rubeln mit dem Handtuch, kurz um die Haarewickeln (1-2 Min) den rest erledigt die Luft

Gefällt mir
2. Oktober 2012 um 20:52

WERBUNG
Und wenn ich das gesamte Forum durchsuche...

Hör mit der Werbung auf!

Gefällt mir
2. Oktober 2012 um 20:53
In Antwort auf linden_12328363

WERBUNG
Und wenn ich das gesamte Forum durchsuche...

Hör mit der Werbung auf!

Madziaborowska
meine ich damit...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers