Home / Forum / Beauty / Schlupflider entfernt - tolles Ergebnis/ Dr. Fenkl Griesheim

Schlupflider entfernt - tolles Ergebnis/ Dr. Fenkl Griesheim

5. März 2012 um 21:15

Die Oberlidstraffungs- OP meiner Schlupflider erfolgte vor einer Woche.

Schon als junges Mädchen haben mich meine Schlupflider gestört. Die Veranlagung dazu ist bei mir leider angeboren. Mit zunehmenden Alter haben sich die Schlupflider sehr vergrößert, so dass die überschüssige Haut seitlich über meinen Augenlidern herabhing. Das war zum Schluss nicht mehr nur ein optisches Problem, indem mein Blick stets wie der eines depressiven Dackels wirkte. Nach und nach hatte ich auch keine Freude mehr am Schminken. Ein Oberlidstrich, den ich immer gern mochte, war gar nicht mehr möglich. Die Lidschatten- Schminke verschmierte wobei die Schlupflider sackartig und traurig über den Oberlidern herunter hingen. Als dann noch in den letzten Jahren Spannungskopfschmerzen, wegen der dauernden, verkrampften Stirnmuskulatur hinzukamen, weil ich die Augen ständig aufreißen musste um beim Sehen nicht beeinträchtigt zu sein, war mir klar, dass ich etwas unternehmen musste. Von der dadurch entstandenen starken, bogenförmigen Faltenbildung über den Augenbrauen ganz zu schweigen.

Ich meldete mich telefonisch zu einem Gesprächstermin bei Herrn Dr. Fenkl an, den ich im Internet als Spezialisten u.a. auch für derartige Augenlidstraffungs- OP`s ausfindig gemacht hatte. Die Räume seiner Praxis sind hell und freundlich. Man fühlt sich dort wohl und willkommen. Schon wenn man in die Praxis reinkommt, wird man mit angenehmer Musik empfangen. Die Praxis ist sehr sauber und ordentlich und es wurde strengstens auf ein steriles Umfeld geachtet. Das kann ich wirklich nur bestätigen. Es ist ja aber auch wichtig, damit keine Keime in den OP-Bereich eingeschleppt werden.

Beim ersten Termin stellte Herr Dr. Fenkl fest, dass ich sehr hohen Blutdruck hatte. Da dies als Risikofaktor vor der OP erst mal korrigiert werden musste, überwies er mich zum Kardiologen, der meinen Blutdruck mit Betablockern optimal einstellte. Ich bin übergewichtig und Dr. Fenkl hat mir eindringlich klar gemacht, dass ich unbedingt abnehmen muss um mein Herz-Kreislauf-System zu entlasten.

Herr Dr. Fenkl hat mich schon während der OP- Vorgespräche sehr stark motiviert, mehr Sport zu treiben, wenn die OP- Narben ausgeheilt sind. Das ist jetzt in 5 Wochen der Fall. Also 6 Wochen nach der OP. Ich melde mich dann im Fitnessstudio an. Versprochen! Herrn Dr. Fenkl liegt jeder Patient als ganzes am Herzen. Damit stellt er das dar, was einen sehr guten Arzt ausmacht und dafür bin ich ihm sehr dankbar. Seine Frau, die auch als Ärztin dort arbeitet, ist auch sehr nett und einfühlsam. Also das ganze Team ist voll auf die Patienten orientiert und man hat stets das Gefühl, sehr gut behandelt zu werden. Man hat ein sicheres Gefühl, sehr gut versorgt zu sein. Meiner ängstlichen Natur kommt es auch sehr zugute, dass Herr Dr. Fenkl Tag und Nacht und das auch am Wochenende telefonisch für mich erreichbar ist, falls es Fragen gibt, Schmerzen auftreten oder mir sonst etwas an der OP- Stelle komisch vorkommen würde. Das gibt mir wirklich das maximale Gefühl an Sicherheit, dass ich mich nicht mit dem Gedanken konfrontieren muss, an welchen Arzt ich mich nun im Notfall wenden müsste. Es ist aber alles schön am Abheilen, so wie es sein soll und ich habe keine Schmerzen oder sonst irgendwelche Probleme bis jetzt bekommen. Darüber bin ich sehr froh.

Zum OP- Ablauf
Vor der OP bekam ich einen blauen OP-Kittel und ein Häubchen auf. Als ich danach auf dem OP- Stuhl saß, bekam ich einen grünen Umhang und die Füße wurden abgedeckt, damit sie nicht kalt werden. Danach wurde mein ganzes Gesicht desinfiziert. Die ganze Zeit während der OP habe ich mich mit Herrn Dr. Fenkl über alles mögliche unterhalten und sogar gelacht. Bevor ich eine Alles-egal-Spritze über eine Kanüle in der Hand bekommen und mich auf den OP-Stuhl gesetzt hatte, war ich erst etwas aufgeregt. Die OP durch Dr. Fenkl wurde von seiner Frau, welche auch Ärztin ist und einer Medizinisch- technischen Assistentin assistiert. Beide hielten mir während der OP abwechselnd die Hand, was ich als sehr beruhigend und Angst lösend empfunden habe. Ich habe mich die ganze Zeit über von dem gesamten OP- Team sehr gut behandelt und in deren Händen sehr gut aufgehoben gefühlt. Während der ganzen Zeit wurden die Vital Funktionen bei mir überwacht. Also Blutdruck, Puls usw. Ich habe eine Spritze zur örtlichen Betäubung neben die Augen gespritzt bekommen und war die ganze Zeit während der OP bei Bewusstsein. Aber wegen der Alles-egal-Spritze hatte ich keine Angst.

Die Oberlidstraffung ist jetzt erst eine Woche (!) her und man sieht außer schönen Augen und Augenlidern fast nichts von den OP-Narben. Es ist unglaublich! Auch das Gerücht, dass man nach dieser OP blaue Flecken um die Augen hat und man danach nur noch mit Sonnenbrille auf die Straße gehen kann, bestätigte sich bei mir zum Glück nicht. Ich habe sicherlich auch deshalb keine blauen Flecken um die Augen, weil sich Herr Dr. Fenkl sehr viel Zeit und Mühe mit der Blutstillung nach der OP gegeben hat. Die Nahtränder am Augenlid hat er mit einem modernen Verfahren mit Hilfe von einem organischen Stoff verschweißt, dann mit ein paar Stichen vernäht und anschließend mit einem schmalen weißen, fest haftenden Pflasterstreifen gesichert. Vor 2 Tagen hat er die Fäden gezogen. Herr Dr. Fenkl hatte mir vorher alles ausführlich erklärt, was er bei der OP machen wird. Ich bin psychisch schlecht belastbar und von Natur aus ein sehr ängstlicher und schnell panisch reagierender Mensch und wenn mein Leidensdruck nicht so groß gewesen wäre, hätte ich es wohl mit meinem Schlupfliderproblem dabei belassen. Ich bin aber sehr froh, dass ich diesen Schritt gewagt habe und mich Herrn Dr. Fenkl und seinem Team anvertraut habe. Herr Dr. Fenkl hat an jeder Augen- Seite einen 16 mm breiten überschüssigen Hautlappen vom Oberlid entfernt. Er meinte, das wäre schon recht heftig. Schon beim Vorzeichnen des zu entfernenden Gewebes vor der OP am Auge hat er sich sehr viel Zeit genommen. Man hat gleich bemerkt wie präzise und sorgfältig er arbeitet. Ich habe das Gefühl, dass er immer erst zufrieden ist, wenn alles perfekt ist. Als ich mich anschließend im Spiegel betrachtet habe, sah ich um die Augen bemalt aus wie eine Königin aus dem alten Ägypten. Ich konnte mir kaum vorstellen, wie das aussehen soll, wenn er das alles entfernt, was er da angezeichnet hat. Aber ich vertraute ihm. Er sagte mir, dass er diese Art von OP`s schon 12 Jahre lang macht. Das hat mich beruhigt. Und er hat wirklich super präzise Arbeit geleistet! Die Nähte an beiden Augenlidern hat er so haargenau hin bekommen, dass sie exakt in jeder der beiden Lidfalten liegen. Man sieht sie also nicht. An beiden seitlichen Augenwinkeln laufen die Nähte genau in einem kleinen Krähenfüsschen aus, welches ich schon hatte, so dass diese kurzen Nahtausläufe jetzt eine Woche nach der OP nur zu sehen sind, weil sie noch zart hell rosa sind. Diese verblassen noch mit der Zeit. Das ist der Hammer! Ich habe während der ganzen OP und auch danach bis jetzt keine Schmerzen gehabt. Brauchte also keine Schmerztabletten o.ä. nehmen. Während der OP hat es auf jeder Seite mal kurz gedrückt als er das Fett unter den Oberlidern raus gemacht hat. Aber da hat er kurz vorher gesagt, dass es jetzt mal kurz etwas drücken wird und das hat mich beruhigt, dass das normal ist. Und so war es dann auch. Nach der OP habe ich noch 2 Stunden zur Beobachtung in einem Raum gelegen. Ich wurde in der Zeit vom OP- Team überwacht und der Blutdruck wurde mehrfach gemessen, weil ich ja wie schon oben erwähnt, Probleme mit hohem Blutdruck habe. Der ist zwar eingestellt aber man ist dort sehr auf Sicherheit bedacht. Mein Mann hat mich danach abgeholt. Ich habe dann noch Mullkompressen und eine Flasche mit Kochsalzlösung mitbekommen. Das dient zum Kühlen der Augen. Ich habe mir auf Anweisung von Dr. Fenkl Sterillium in der Apotheke gekauft. Nach der OP muss man sich dann immer zu Hause noch ein paar Tage lang die Hände nach dem Waschen mit Haushaltspapier abtrocknen und anschließend mit Sterillium desinfizieren. Man fasst ja dann auch die Mullkompressen für die Kühlung der Augen an und an die frische Narbe sollen ja keine Keime gelangen.

Meine anfänglichen Ängste vor der OP waren unbegründet, denn Herr Dr. Fenkl hat mich in seiner netten, sympathischen Art, mit gut verständlichen Worten und mit viel Geduld umfassend über die Risiken der OP aufgeklärt. Auch wie man sich vor und nach der OP auch hinsichtlich der Hygiene verhalten muss, denn diese ist auch nach der OP sehr wichtig.

Als Fazit kann ich sagen, dass ich mich richtig entschieden habe, diese OP bei Herrn Dr. Fenkl und seinem Team durchführen zu lasen. Sie sind alle sehr nett, freundlich und kompetent. Ihnen gilt mein Dank.

Mehr lesen

9. Mai 2012 um 12:02

Klingt klasse
HI Kichererbse,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Schritt und dem tollen Ergebnis!! Ich spiele auch schon lange mit dem Gedanken, mir die Lider straffen zu lassen. Bisher haben mich immer die Horrorstories rumd um schlimmste blaue Flecken davon abgehalten. Diese Angst konntest du mir mit deinem Bericht nehmen!
Was mich natürlich noch brennend interessiert sind die Kosten für die OP. Oder hat bei dir die Krankenkasse die Kosten übernommen?

Liebe Grüße
Mali

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Blau/graue Haare !!! Was tun?
Von: leyla_12176521
neu
8. Mai 2012 um 23:51
Noch mehr Inspiration?
pinterest