Home / Forum / Beauty / Wellness / Rücktritt vom Fittness-Vertrag! Dringend!!!!!!

Rücktritt vom Fittness-Vertrag! Dringend!!!!!!

12. November 2002 um 10:20 Letzte Antwort: 16. November 2002 um 15:31

Hey Leute, hab gestern einen Fittness Vertrag abgeschlossen und war soweit auch zufrieden.
Habe jetzt ein Jahr Laufzeit und zahle 49 Euro im Monat.

Ich wollte das Studio abe rnur mal testen. Wie die Leute sind etc.

Hab gedacht, dass es keine andere Möglichkeit gibt, als diesen Monat, wo ich noch zurücktreten kann.

Und heute lese ich, dass man 14 Tage für 14 Euro unverbindlich testen kann!!!

Bin stinksauer, dass ich jetzt so viel gezahlt habe, und nen Vertrag habe!!!

Also, wer kennt sich aus, mit dem Rücktrittsrecht (wenn ich wegen Täuschung nichts zahlen will???

Will heute nach der Arbeit da aufmarschieren!
Kein Wunder dass alle Vorurteile gegen diese Scheiß Verträge sind!!!

Mehr lesen

12. November 2002 um 11:38

Hallo !!
Hast Du vielleicht ne Rechtsschutzversicherung ???
Dann ruf vorher dort an und erkundige dich dort !!!

Leider wüsst ich sonst auch keinen Rat, außer vielleicht mal freundlich mit denen zu reden...

steht in Deinem Vertrag nichts über ein Rücktrittrecht ???

LG v. *grasblättle*

Gefällt mir
12. November 2002 um 12:09

Hy,
soviel ich weiss kann man innerhalb einiger Tage von dem Vertrag zurücktreten auch wenn nichts davon drinsteht.

Sollte aber mal eine Rechtsberatung sagen. Die gibts glaub ich in jeder grossen Stadt und ein Anruf sollte reichen.

Aber hast Du schonmal gefragt und was haben die darauf gesagt?

Man muss ja nicht immer sofort die riesen Keule schwingen. Normalerweise sind die absolut kulant.

Gruß

DS

Gefällt mir
12. November 2002 um 12:33
In Antwort auf Grasblaettle

Hallo !!
Hast Du vielleicht ne Rechtsschutzversicherung ???
Dann ruf vorher dort an und erkundige dich dort !!!

Leider wüsst ich sonst auch keinen Rat, außer vielleicht mal freundlich mit denen zu reden...

steht in Deinem Vertrag nichts über ein Rücktrittrecht ???

LG v. *grasblättle*

4 Wochen...
...lang habe ich Rücktrittsrecht.
Allerdings habe ich ja einmalig 59 € gezahlt für Club- und Verwaltungsgebühr!
Das finde ich zum Testen dann doch zuviel.

Finde es auch ziehmlich unverschämt jemandem bei einer beratung solche Testangebote zu Verschweigen.

Hab ja ausdrücklich nach Infomaterial gefragt. Und mir wurde gesagt, sie hätten keins!

Also gut beraten nenn ich was anderes!

Gefällt mir
12. November 2002 um 14:28

Hallo Cindy
Ich kann deinen Ärger gut verstehen! Aber keine Panik: jeden Vertrag, den du in Deutschland abschließt, kannst du innerhalb von 14 Tagen widerufen. Absolut jeden Vertrag, d.h. lass dir bloß nichts von denen erzählen.
Wenn der Besitzer nicht möchte, daß du gegen ihn vorgehst, dann wird er dir auch ohne zu zögern das Geld wiedergeben. Denn schließlich ist er auf Mundpropaganda angewiesen.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg und setze noch heute ein Schreiben auf (am besten Einschreiben mit Rückschein), indem du deinen Vertrag widerufst!!!

devotee

Gefällt mir
12. November 2002 um 18:35
In Antwort auf iwona_12090138

Hallo Cindy
Ich kann deinen Ärger gut verstehen! Aber keine Panik: jeden Vertrag, den du in Deutschland abschließt, kannst du innerhalb von 14 Tagen widerufen. Absolut jeden Vertrag, d.h. lass dir bloß nichts von denen erzählen.
Wenn der Besitzer nicht möchte, daß du gegen ihn vorgehst, dann wird er dir auch ohne zu zögern das Geld wiedergeben. Denn schließlich ist er auf Mundpropaganda angewiesen.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg und setze noch heute ein Schreiben auf (am besten Einschreiben mit Rückschein), indem du deinen Vertrag widerufst!!!

devotee

???
@devotee
ich will ja nicht randalieren, aber ich glaube so allgemein kann man das nicht sagen, dass jeder in Deutschland geschlossene Vertrag widerrufbar ist.

In Cindys Fall dürfte es allerdings rechtstheoretisch möglich sein, wenn man auf einige Versäumnise bei Vertragsschluss seitens des Fitnessstudiobetreibers hinweist.

LG
knackboy

Gefällt mir
13. November 2002 um 13:43

Rücktrittsrecht

Hallo Cindy22!

Bei Verträgen hat man grundsätzlich 14 Tage Zeit vom Vertrag zurückzutreten.
Wie das mit den Verwaltungskosten ist weiß ich nicht, aber Du kannst auf alle Fälle aus dem Vertrag raus.
Wichtig ist aber, daß Du wirklich die 14 Tage einhälst. Ansonsten mußt Du fleißig zahlen.

Viel Glück
Gruß Tweety1978

Gefällt mir
14. November 2002 um 11:53
In Antwort auf raj_12562376

???
@devotee
ich will ja nicht randalieren, aber ich glaube so allgemein kann man das nicht sagen, dass jeder in Deutschland geschlossene Vertrag widerrufbar ist.

In Cindys Fall dürfte es allerdings rechtstheoretisch möglich sein, wenn man auf einige Versäumnise bei Vertragsschluss seitens des Fitnessstudiobetreibers hinweist.

LG
knackboy

@knackboy
sorry, hat was gedauert
ich dachte bis jetzt eigentlich immer, daß es geht.bin allerdings keine expertin. nur hatte ich mal ein ähnliches problem und mich dann über die rechtslage informiert und da hieß es, daß es bei jedem vertrag so ist.
lasse mich aber gerne eines besseren belehren

gruß,
devotee

Gefällt mir
16. November 2002 um 15:31
In Antwort auf iwona_12090138

@knackboy
sorry, hat was gedauert
ich dachte bis jetzt eigentlich immer, daß es geht.bin allerdings keine expertin. nur hatte ich mal ein ähnliches problem und mich dann über die rechtslage informiert und da hieß es, daß es bei jedem vertrag so ist.
lasse mich aber gerne eines besseren belehren

gruß,
devotee

Belehrung
Also erst mal schaut man(n)/Frau in dem konkreten Vertrag oder dazugehörenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach Bestimmungen bzgl. Rücktrittsrechten. Wenn da nichts geregelt beurteilt sich das nach Gesetz. Hier räumt das Gesetz an einigen Stellen ein Rücktrittsrecht ein, aber eben nicht generell. Überleg doch mal, wo das hinführen würde: Du kaufst dir heute eine Zeitung, liest sie und zehn Tage später gehst du in den Laden zurück und gibst sie zurück. Kann doch irgendwie nicht sein!!! Ein Rücktrittsrecht hast du u.a. bei Haustürgeschäften, weil der Gesetzgeber da von einem Überrumpelungseffekt ausgeht, wenn da auf einmal ein Vertreter dir unvermiottlet was aufschwatzen will, weiterhin bei Fernabsatzgeschäften (d.h. Geschäften unter Einsatz von Fernkommunikationsmitteln, insb. Internetbestellung), weil der Gesetzgeber meint, dass du als Käufer(in) den Gegenstand nicht vorher "live" untersuchen konntest, d.h., wenn er dir nicht gefällt sollst du auch eine Rückgabemöglichkeit haben; ein Rücktrittsrecht hast du auch bei den Verbraucherdarlehensverträgen, da der Gesetzgeber den Verbraucher vor Übereilung schützen will.

Von diesen Fällen abgesehen kannst du aber auch ein Rücktritt "konstruieren", wenn du Schadensersatz verlangen kannst. In diesem Fall kann der Schadensersatz auch in einer Vertragsauflösung bestehen (dürfte der Fall von Cindy sein ). Eine weitere Variante des Rücktritts hast du natürlich nach wie vor z.B. bei einem Kauf von mangelhaften Sachen.

Ich hoffe, der Kurzüberblick ist etwas hilfreich und konnte dich belehren

LG
knackboy

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers