Home / Forum / Beauty / Richtiges Abnehmen

Richtiges Abnehmen

20. Juli 2003 um 20:10 Letzte Antwort: 20. Juli 2003 um 20:14

Hallo!

Ich weiß, das mit dem Abnehmen ist eine harte Sache. Aber man kann es schaffen. Man sollte sich aber (leider) von dem Gedanken verabschieden, dass es reicht 6 Wochen Diät zu schieben, entsprechend abzunehmen und dann kann man weiterleben wie bisher.

Das A und O ist die Umstellung der Eßgewohnheiten. Keine Diäten mehr, bitte!! Sie können dem Körper nur Schaden zufügen und bringen auf die Dauer nichts. Und bitte nicht hungern!! Mit leerem Magen denkt man nur ans Essen. Abnehmen darf keine Qual sein. Man darf Obst und Gemüse essen, soviel man will. Ich achte immer darauf, dass ich immer mal anderes Obst od. Gemüse kauf, weil alles was einseitig ist keinen Spaß macht und es schmeckt dann auch nicht mehr.

Wenn man hungert, bekommt der Körper nur Bestätigung dafür, dass es die schlechten Zeiten (für die er ja Reserven speichert) wirklich gibt. Und somit speichert er weiter, Jojo-Effekt.


Ich z.B. koche jeden Tag. Es gibt Gemüse, Katoffeln und Salat. Mal Nudeln ect. Dann esse ich kaum noch Süsses. Zum "Knabbern" kaufe ich momentan sehr gerne Heidelbeeren und esse sie abends beim Fernsehen (sind leider sehr teuer). Ein anderes Mal kaufe ich Weintrauben, Radieschen ect. Früher aß ich Chips, Pizza aber das brauche ich heute nicht mehr. (Klar, manchmal esse ich auch mal Schokolade oder Weingummi, aber halt im Maßen.)
Als Snack zwischendurch gibts Möhren, Äpfel, Birnen, die Auswahl ist ja riesig. Und wenn man vielseitig einkauft, wird nicht langweilig. Pos. Nebeneffekt: die Verdauung ist super und man fühlt sich nicht so aufgebläht. (Liest sich ja schrecklich langweilig was ich da übers Obst und Gemüse geschrieben habe, aber so ätzend ist das gar nicht. Ist richtig lecker)

Sport ist superwichtig.
Der Sport den man fürs Abnehmen braucht ist eine ganz tolle Sache. Man muß sich nämlich nicht abhetzen und quälen. Es ist ein ganz angenehmes Training, weil man im aeroben Bereich trainiert (bei mir etwa bei einem Puls von 130 pro Minute) und das ist eine Belastungsstufe bei der man sich locker noch unterhalten kann und sich nicht zu tode trainiert. Auf die Dauer kommt es an. Schnappt man sich eine Freundin und geht gemeinsam ins Fitnesstudio machts Spaß und zu reden gibts doch immer was. So 2x die Woche für eine Std ist doch zu schaffen. Man kann Fahrrad fahren, Laufen, auf den Cross-Trainer steigen und das alles bei geringer Belastung und wenig Anstrengung aber viel Ausdauer.

Ich hoffe das alles kommt nicht zu klugscheißerisch rüber. Aber Diäten machen uns kaputt. Unsere Einstellung zum Essen muss sich ändern.

Ich habe früher häufig gegessen, wenn ich frustig war ect. Irgendwann habe ich mich gefragt: Was bringt es mir jetzt in meinem Frust, wenn ich diese Tafel Schokolade esse? Und ich bin zu dem Schluß gekommen, dass es mir nichts bringt. Der Frust wird nur noch größer.

Ich denke die Dinge die ich geschrieben habe sind den meisten schon bekannt. Hoffe trotzdem vielleicht einen Anreiz gegeben zu haben.

Gruß!

Mehr lesen

20. Juli 2003 um 20:14

Uuups, falsches Froum. Sorry
Bin im falschen Forum gelandet. Wollte eigentl. in den "Diät-Club" Sorry !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper