Forum / Beauty / Prothese... Was nun?

Prothese... Was nun?

21. September 2012 um 8:45 Letzte Antwort: 8. Oktober 2012 um 13:00

Hallo!

Ich bekomme nun meinen ersten herausnehmbaren Zahnersatz, einen Riegel für die letzten zwei Zähne links oben (6 und 7). der 5er und 4er sind schon beschliffen und nächsten Monat habe ich dann dieses Teil im Mund.
Mein Problem ist aber, dass ich durch stetiges Pressen der Kiefer, nach und nach sämtliche Zähne verlieren werde. Fast jedes Jahr geht ein Zahn von mir, da er sich mit großen Schmerzen verabschiedet, eine Wurzelbehandlung empfohlen wird, aber wenn die gemacht wurde, sind Wurzelkanäle schon verknöchert und ein Ziehen des betroffenen Zahnes ist die Folge. Eine umfangreiche Behandlung der Ursache wird über KK und Zusatzversicherung nicht gezahlt. Es sind Kosten jenseitz der 5.000,- Euro-Grenze. Und ein Erfolg kann nicht versichert werden, von Seiten der Behandler.
Ich stehe nun vor der Wahl: Entweder jedes Jahr einen Zahn verlieren und immer wieder neue Prothetik bekommen, eine teuere Behandlung der Gnathologie oder...
... ich lasse mir alle Zähne ziehen. Nur finde ich keinen Zahnarzt, der soetwas machen würde.
Wer von Euch hat oder hatte auch solche Probleme???

Achja, mit Zahnbehandlungen habe ich keine Probleme, nur mit den Auswirkungen, wenn nix gemacht wird. Und es wird garantiert nicht besser in Zukunft. Eigendlich habe ich meine Zähne schon abgeschrieben...

Mehr lesen

21. September 2012 um 15:56

Oh Du Arme...
Jetzt hab ich aber richtig Schiss, weil ich auch neulig eine Zahnwurzelentfernung hatte und ein Ersatz her muss. Ein Implantat kommt momentan nicht in Frage, weil der Kieferknochen zu dünn ist, daher rät mir der ZA davon ab aber bei einer Zahnbrücke werden zwei Zähne beschliffen und das finde ich wiederum scheiße... Es ist echt sauteuer selbst mit der Zahnzusatzversicherung. Hast Du auch Auslandszahnzusatzversicherung mit drin? Wenn ja wäre Bulgarien oder Polen eine Alternative-für die ZZV ist es viel günstiger und wenn hier keiner die Zähne ziehen will, dort würden sie es machen (Hauptsache die Kasse stimmt ).
Ich drücke Dir die Daumen
LG
Livia

Gefällt mir

24. September 2012 um 7:57
In Antwort auf zaina_12459540

Oh Du Arme...
Jetzt hab ich aber richtig Schiss, weil ich auch neulig eine Zahnwurzelentfernung hatte und ein Ersatz her muss. Ein Implantat kommt momentan nicht in Frage, weil der Kieferknochen zu dünn ist, daher rät mir der ZA davon ab aber bei einer Zahnbrücke werden zwei Zähne beschliffen und das finde ich wiederum scheiße... Es ist echt sauteuer selbst mit der Zahnzusatzversicherung. Hast Du auch Auslandszahnzusatzversicherung mit drin? Wenn ja wäre Bulgarien oder Polen eine Alternative-für die ZZV ist es viel günstiger und wenn hier keiner die Zähne ziehen will, dort würden sie es machen (Hauptsache die Kasse stimmt ).
Ich drücke Dir die Daumen
LG
Livia

Neee
Hallo Livia!

Nein, eine Auslandszusatzversicherung habe ich nicht. Auch kann bei mir kein Implantat gesetzt werden, ohne einen Kieferknochenaufbau. Dazu habe ich weder die Zeit, noch das Geld. Wie sich nach dem Ziehen rausstellte, hätte selbst eine eigenfinanzierte Wurzelbehandlung keinen Sinn gehabt, da drei Wurzelkanäle direkt nebeneinander im Schatten des Röntgenbildes gelegen hatten. Dann wären 400,- bis 600,- Euro in den Wind geschossen worden, da ich diese selbst hätte zahlen müssen. Der Zahn hatte schon alleine gestanden, ohne Nachbar. Da zahlt die Kasse nix. Und soetwas macht mich sauer, da die Zahnärzte nicht ziehen wollen und die KK eine WB nicht zahlen. Also bleibt das Finanzielle voll an Dir hängen.
Daher suche ich ja auch eine Zahnärztin, die ohne "Wenn & Aber" das macht, was ICH will. Ich kann ja verstehen, das eine Praxiseinrichtung teuer ist, aber warum soll gerade ich diese finanzieren?

Gefällt mir

24. September 2012 um 17:10
In Antwort auf dersbk

Neee
Hallo Livia!

Nein, eine Auslandszusatzversicherung habe ich nicht. Auch kann bei mir kein Implantat gesetzt werden, ohne einen Kieferknochenaufbau. Dazu habe ich weder die Zeit, noch das Geld. Wie sich nach dem Ziehen rausstellte, hätte selbst eine eigenfinanzierte Wurzelbehandlung keinen Sinn gehabt, da drei Wurzelkanäle direkt nebeneinander im Schatten des Röntgenbildes gelegen hatten. Dann wären 400,- bis 600,- Euro in den Wind geschossen worden, da ich diese selbst hätte zahlen müssen. Der Zahn hatte schon alleine gestanden, ohne Nachbar. Da zahlt die Kasse nix. Und soetwas macht mich sauer, da die Zahnärzte nicht ziehen wollen und die KK eine WB nicht zahlen. Also bleibt das Finanzielle voll an Dir hängen.
Daher suche ich ja auch eine Zahnärztin, die ohne "Wenn & Aber" das macht, was ICH will. Ich kann ja verstehen, das eine Praxiseinrichtung teuer ist, aber warum soll gerade ich diese finanzieren?

Das verstehe ich auch nicht
Ich kann es auch nicht verstehen, warum das Ziehen der Zähne von der KK bezahlt wird, wenn aber die Zähne eine Füllung bekommen sollen, darf man aus eigener Tasche zahlen. Ja klar, einmal ziehen und Ende/vorbei aber das ist keine Unterstützung im Sinne der Gesundheit. Es ist auch der Wahnsinn was eigentlich hier in Deutschland beim Zahnarzt in Rechnung gestellt wird. Ich kann Dir nur sagen, selbst wenn ich nach Polen fahre, dort privat zum Zahnarzt gehe, bezahle ich für eine Zahnfüllung zwischen 60 bis max. 100 zloty, was zwischen 15 bis 25 kostet. Im Grenzgebiet ist es brutal so z.B in Görlitz, weil dort viele Deutsche privat zum Zahnarzt gehen und diese ZÄ größten Teils es nicht mehr nötig haben, volle Woche zu arbeiten. Hatte mal einen Notfall, die meisten hatten vom Montag bis Mittwoch geöffnet und das auch nicht durchgehend, sondern nach telefonischer Absprache. Dort wird aber nach dem Motto gearbeitet "der Kunde-der König". Wenn Du also sagst, es wird nicht besser sondern immer schlimmer und alles andere so teuer ist, wäre das vielleicht eine Alternative. Ich habe leider auch über 500 Km bis nach Görlitz, deswegen lohnt sich sowas wegen einem Zahn ganz bestimmt nicht aber wenn man mehrere Sachen hätte und vielleicht noch eine Freundin, die auch etwas machen lassen muss, dann nix wie dahin Ich wünsche Dir jedenfalls, dass alles glatt verläuft und Du endlich eine Lösung findest.
Ganz liebe Grüße
Livia

Gefällt mir

25. September 2012 um 18:51

Hallos
Natürlich sind in Deutschland Fllgen teurer, das ist so, weil die Lebenshaltungskosten viel höher sind wie ihn Polen,. und ich denke nicht dass du in Polen 2 Jahre Garantie auf die Fllgen bekommst. ich würde nie ins Ausland gehen, außer nach Budapest, da gibt es eine renomierte Zahnklinik.

und der Zahnarzt darf nicht einfach Zähne ziehen, die noch intakt sind, auch wenn du es ihm schriftlich gibts. Das wäre körperverletzung. lass dir leiber mal eine 2. oder 3. Meinung geben.

Grüße

Gefällt mir

26. September 2012 um 0:12
In Antwort auf hope_12952302

Hallos
Natürlich sind in Deutschland Fllgen teurer, das ist so, weil die Lebenshaltungskosten viel höher sind wie ihn Polen,. und ich denke nicht dass du in Polen 2 Jahre Garantie auf die Fllgen bekommst. ich würde nie ins Ausland gehen, außer nach Budapest, da gibt es eine renomierte Zahnklinik.

und der Zahnarzt darf nicht einfach Zähne ziehen, die noch intakt sind, auch wenn du es ihm schriftlich gibts. Das wäre körperverletzung. lass dir leiber mal eine 2. oder 3. Meinung geben.

Grüße

Tatsache
habe nie Garantien auf Füllungen angefordert, weil die auch dann jahrelang halten und ich es nie für nötig hielt und noch nie Probleme hatte -mich stört nur die Entfernung, weil es sich dann doch nicht wegen einem Zahn lohnt dahin zu fahren . Wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Das einzige was mich stört, sind die Regeln der KK für die Zahnbehandlungen- das Ziehen kostet nix, eine Bahandlung ob jetzt Füllung oder Wurzelbehandlung muss aus eigener Tasche bezahlt werden. Dabei ist das Retten der Zähne mehr im Sinne der Gesundheit als Ziehen oder nicht? Eine schlimmere Körperverletzung ist für mich , wenn sich viele für Zähneziehen entscheiden in Deutschland, weil es erstmal nichts kostet anstatt die zu retten, weil das wiederum zu teuer ist-ein Teufelskreis;P
LG

Gefällt mir

26. September 2012 um 7:56
In Antwort auf zaina_12459540

Das verstehe ich auch nicht
Ich kann es auch nicht verstehen, warum das Ziehen der Zähne von der KK bezahlt wird, wenn aber die Zähne eine Füllung bekommen sollen, darf man aus eigener Tasche zahlen. Ja klar, einmal ziehen und Ende/vorbei aber das ist keine Unterstützung im Sinne der Gesundheit. Es ist auch der Wahnsinn was eigentlich hier in Deutschland beim Zahnarzt in Rechnung gestellt wird. Ich kann Dir nur sagen, selbst wenn ich nach Polen fahre, dort privat zum Zahnarzt gehe, bezahle ich für eine Zahnfüllung zwischen 60 bis max. 100 zloty, was zwischen 15 bis 25 kostet. Im Grenzgebiet ist es brutal so z.B in Görlitz, weil dort viele Deutsche privat zum Zahnarzt gehen und diese ZÄ größten Teils es nicht mehr nötig haben, volle Woche zu arbeiten. Hatte mal einen Notfall, die meisten hatten vom Montag bis Mittwoch geöffnet und das auch nicht durchgehend, sondern nach telefonischer Absprache. Dort wird aber nach dem Motto gearbeitet "der Kunde-der König". Wenn Du also sagst, es wird nicht besser sondern immer schlimmer und alles andere so teuer ist, wäre das vielleicht eine Alternative. Ich habe leider auch über 500 Km bis nach Görlitz, deswegen lohnt sich sowas wegen einem Zahn ganz bestimmt nicht aber wenn man mehrere Sachen hätte und vielleicht noch eine Freundin, die auch etwas machen lassen muss, dann nix wie dahin Ich wünsche Dir jedenfalls, dass alles glatt verläuft und Du endlich eine Lösung findest.
Ganz liebe Grüße
Livia

Hallo Livia
Leider wohne ich am anderen Ende der Republik und "Weltverbesserer" der dentalen Zunft gibts hier zu Mass. Einzige Möglichkeit wäre vieleicht noch Niederlande...
Aber ich will hier, in meiner Nähe behandelt werden, wie ICH es will.

Gefällt mir

26. September 2012 um 11:26
In Antwort auf dersbk

Hallo Livia
Leider wohne ich am anderen Ende der Republik und "Weltverbesserer" der dentalen Zunft gibts hier zu Mass. Einzige Möglichkeit wäre vieleicht noch Niederlande...
Aber ich will hier, in meiner Nähe behandelt werden, wie ICH es will.

Hallo dersbk
ich bin schon ein paar Jahre oben und unten ohne, und es gefällt mir gut, zumal meine Freundin auch keine Zähne mehr hat.
Ich habe hier gelesen, dass in Frankreich die Zahnärtze anders mit den Wünschen der Patienten umgehen und viel eher Ziehen gehen als bei uns. Vielleicht wäre das für dich ein Ansatz, dort nach zu fragen.
Denn jedes Jahr einen Zahn loszuwerden, ist doch auch blöd. Dann lieber auf alle einmal. Wenn die Zähne draußen sind, ist es nach einer Zeit der Eingewöhnung nicht mehr schlimm.
Es haben mehr Menschen eine Zahnprothese als man denkt. Nur redet keiner darüber, vorallem nicht die Frauen.

Viel Glück. Dennis

Gefällt mir

6. Oktober 2012 um 0:29

..
wer sagt denn, dass du jedes jahr einen zahn verlierst? wart doch mal ab .. es ist doch alles besser wie eine totalprothese oder?

Gefällt mir

8. Oktober 2012 um 13:00

Du...
...Dummschwätzer!

Schreib erstmal in einer anständigen Sprache und spamme nicht die Foren und Beiträge voll...

Gefällt mir