Home / Forum / Beauty / Tattoos und Piercings / Problem mit Nefertiti-Piercing

Problem mit Nefertiti-Piercing

27. Januar 2011 um 14:26 Letzte Antwort: 14. August 2014 um 12:34

Hallo,

ich bin neu hier und habe eine doofe Frage.

Habe mir vor etwas über zwei Wochen besagtes Piercing stechen lassen. Das ist eine Mischung aus Christina und KVV, also das Piercing verläuft vom Venushügel bis zur Klitorisvorhaut. An sich verlief auch alles super und mittlerweile tut es auch kaum noch weh.

Nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen: Ich hab das Piercing anfangs täglich mehrmals mit Octenisept besprüht, also sowohl die obere als auch die untere Kugel. Da das Piercing aber wirklich kaum mehr zu spüren ist und nicht mehr weh tut, verringerte ich die Abstände.

Gestern wollte ich es dann wieder damit behandeln und mir ist aufgefallen, dass die untere Kugel "verschwunden" ist. Also sie ist noch da, man kann sie unter der Haut spüren. Aber sie ist nicht sichtbar. Wenn ich vorsichtig versuche, die Vorhaut zurück zu schieben und von oben auf den Stab zu drücken, wird sie ebenfalls nicht sichtbar. Ich habe auch versucht, mit einem Wattestäbchen nachzuhelfen, aber ich kann die Kugel weder direkt spüren, geschweige denn sehen.

Ist das normal? Oder kann es sein, dass die Kugel in den Stichkanal gerutscht ist? Und wenn ja, würde das dann nicht enorme Schmerzen verursachen? Weil es wirklich nicht weh tut! Heute ein wenig, weil ich gestern arg lange nach der verschollenen Kugel gesucht habe, aber im Grunde ist es schmerzfrei! Aber wo genau ist dann die Kugel und ist es notwenidig, dass ich sie sehe?

Für Antworten wäre ich echt sehr dankbar!!

Liebe Grüße!

Mehr lesen

14. August 2014 um 12:34

Problem mit Nefertiti (untere Kugel)
Erst jetzt las ich Deine Frage vom 27.01.2011. Da nieman geantwortet hat, frage ich Dich, ob das problem inzwischen gelöst ist?
Da sich Dein Körper wohl kaum in wenigen Tagen vergrößert hatte, nehme ich an, dass der Piercer den biegsamen Stift etwas zu kurz gewählt hatte, wodurch sich in Folge der Gewebespannung die untere Kugel in den Stichkanal zurückiehen konnte. Die einzige Lösung wäre m.E., den Piercer aufzusuchen und von ihm eine Nachbesserung seiner Arbeit zu verlangen, was in Deinem Fall nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden sein dürfte. Rein prophylaktisch würde ich einen Schmuck wählen, dessen untere Kugel einen größeren Durchmesser hat, wodurch sie nicht mehr so leicht im Körper verschwinden kann. Zusätzlich könntest Du Dir auch überlegen, ob nicht ein Klemmring (Schmuckkranz), der hinter der Kugel angebracht und jederzeit wieder entfernt werden kann, eine zusätzliche Sicherheit gegen das Wandern der Kugel bringt. Diesen Schmuck-Klemmring, der ähnlich wie beim piercingfreien Nippelschuck funktioniert, habe ich schon einmal gesehen an der OBEREN Kugel, was äußerst attraktiv aussah. Aber Du müsstest das zur Probe tragen können, damit Du feststellen kannst, dass der an der unteren Kugel befindliche Schmuckring Deine Glans bzw, Klitoris nicht überreizt und damit ein unangenehmes Tragegefühl verursacht.

Wie dem auch sei, ich hoffe für Dich, dass Du inzwischen eine gute Lösung gefunden hast; denn es wäre schade, wenn Du auf so ein wunderschönes Nefertiti-Piercing, das auch noch die Lust steigern kann, verzichten würdest.

Bitte schreibe doch einmal, welchen Weg Du zum Schmücken Deiner Vulva gegangen bist!

Flippan

Gefällt mir