Forum / Beauty

Ploppen

Letzte Nachricht: 30. März 2010 um 22:11
A
an0N_1270334899z
18.03.10 um 18:15

Wer hat von euch Erfahrungen mit "Haare ploppen"?
Ich habe es gestern Abend mal versucht, aber irgendwie war das Ergebnis heute morgen nicht so doll. Die Locken waren zwar ganz gut gelungen, auch waren sie nicht frizzi, aber der Haaransatz bzw. das Deckhaar war total platsch durch das T-Shirt, was ich die ganze Nacht aufm Kopf hatte. Mein Hund hat mich sogar schon doof angeguckt. Aber wer schön sein will, muss wohl leiden.
Auch die Haare zuvor nur mit Conditioner zu waschen hat nicht wirklich funktioniert, da sie einfach zu fettig waren, da hätte ich mich danach nicht wohl gefühlt. Also hab ich nur den Haaransatz mit Shampo gewaschen. Dann soll man ja die Haare während man die Spülung aufm Kopf hat kemmen, nach dem ausspülen nicht mehr. Hat leider auch nicht funktioniert, da die Haare nach dem ausspülen sowas von verknotet waren. Dann hab ich Lockenschaum draufgegeben und sie in ein T-Shirt gewickelt und das die komplette nacht, da sie am Abend immer noch nass waren. Aber wiegesagt, fand das Ergebnis nicht so wie ich es mir gewünscht habe.
Freue mich auf Antworten!
LG

Mehr lesen

A
an0N_1270334899z
18.03.10 um 20:30


Hab mir gedacht, dass Du antwortest, da Du mir auch den Vorschlag gemacht hast.
Also ich hab den Conditioner von El Vital Anti Haarbruch genommen, mit dem komm ich eigentlich recht gut klar die letzte Zeit. Die Haare waren nicht dem Sinne platt, sondern von dem T-Shirt, was ich um den Kopf hatte. Das hat den Ansatz quasi platsch gedrück. Hab sie so gewickelt, wie in dem Youtibe-Video. Von der Struktur her waren sie ganz gut, vorallem hatte ich kein Frizz, also diese kleinen abstehenden Härchen, die sich immer so kräuseln. Vielleicht sollte ich das Shirt anders wickeln? Und dass sie nach der Spülung auswaschen so verknotet waren, versteh ich auch nicht. Hab sie unter der Dusche gewaschen, ganz normal, also nicht kopfüber.
Ich wär froh, dass würde beim nächsten mal bischen besser klappen, denn nur so kann ich meine Haare mal schonen und NICHT glätten. Wobei ich immer noch überlegen bin, ob sie überhaupt durch glätten abgebrochen sind oder ob es vielleicht doch von den Hormonen her kommt oder evtl. vom Stress, welchen ich das letzte Jahr hatte?! Den anderen Leuten fällt es kaum auf, viele sagen ich sei zu pingelig, aber ich weiss ja wie meine Haare früher ausgesehen haben und heute sind wirklich viele kleine zwischendrin. Vorallem nervt das, weil sie ständig im Gesicht rumhängen.
Hast Du Deine Haare sconmal geploppt? Auf Deinem Profilbild hast Du den Pony glatte und hinten Locken. Wie machst Du das?

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
19.03.10 um 11:22

Und
welche Spülung würdest Du empfehlen? Also an Volumen generell hat ja nicht gemangelet, im Gegenteil, ich mag auch garnicht soviel, weil ich ziemlich zeirlich bin und da sieht man bei mir irgendwie nur Haare. Nur der Ansatz war platsch, eben von dem T-Shirt.
Wie meinst Du das mit den Klammern den Ansatz hochsetzen? Vor dem ploppen oder nach dem ploppen? Denke eher danach oder? Das wollte ich gestern auch machen, aber war mal wieder zu ungeduldig und hab sie dann letztendlich doch glattgezogen.
Meinst Du nicht, dass ploppen für die Haare shcädlich ist? Hab heut morgen beim kämmen festgestellt, dass wieder ein paar abgebrochen sind (oder ich bilde es mir ein), meine schönen Haare, so langsam bekomm ich Sch...!
Hab auch schon überlegt mir einen Pony schneiden zu lassen, aber ich glaube, ich erfülle die Kriterien nicht, da sie eben von Natur aus kraus sind und die Haut bzw. Stirn bei schnell fettet.

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
19.03.10 um 15:44

Ich
denke ja keineswegs, dass ploppen die Haare schädigt, war nur mal ne Frage, weil die Haare heute vermehrt abstehen. Kommt vielleicht daher, weil ich keinen John Frieda Glätter drin habe. Glätten ist auf jeden Fall nicht doll für die Haare, aber was mich wundert ist, dass ich seit 2004 glätte und der Haarbruch erst vor einem halben Jahr angefangen hat, zuvor hab eich null gemerkt. Vorallem find ich, gehts relativ schnell, ich trau manchmal garnicht mehr meine Haare zu waschen. Danke, werd im Forum mal nachschauen, mich ggf. dort mal anmelden!!!

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
19.03.10 um 16:55

Ja,
das stimmt leider. Wenn sie nur nochmal von Natur aus glatt wären oder eben nur leichte Wellen so wie früher. Aber wiegesagt, seit der Hormongeschichte... 4-get-it. Deshalb suche ich ja eine Alternative für unter der Woche. Am WE mach ich sie ja sowieso glatt und einmal pro Woche ist lange nicht so schlimm wie fast jeden Tag. Dann habe ich gehört, dass die Pille auch schöne glatte Haare machen soll?! Weisst Du davon etwas? Leider habe ich eben noch keine geeignete gefunden und je höher die Östrogendosis, desto schlechter vertrag ich sie. Leider haben alle antiandrogenen Pillen eine höhere Dosis, ausser die Aida. Spiel mit dem Gedanken, diese mal auszuprobieren, aber mein Arzt wollte sie mir nicht verschreiben, da ich 30 bin, rauche und vorausgegangene Aura-migräne hatte. Das ist bei mir alles ein verdammter Kreislauf, müsste mal irgendwo anfangen können.

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
19.03.10 um 23:25

Ich
hab das in vielen Foren gelesen. Dort haben einige Frauen berichtet, dass ihr Locken durch die Pille weggegangen sind und die Haare glatt waren. Ich denke, Hormone haben schon viel Einfluß auf die Haare. War ja bei mir damals genauso, erst hatte ich hormonbedingten Haarausfall (hatte zu dem Zeitpunkt auch keine Tage), also diese typischen Geheimratsecken (nicht viel auffällig) und dann hat sich die Haarstruktur gewandelt. Um es genau zu wissen, müsste ich es wohl selbst ausprobieren. Mit der Brust denke ich ist wirklich Veranlagung, die einen nehmen eher dort zu, die anderen eher am Bauch oder Hüfte.
Ja Du hast recht, am besten ganz sein lassen, aber wie... Ich werds die nächste Woche nochmal versuchen, jetzt fürs WE konnte ich mich nicht durchringen, man will ja immer schön sein für seinen Schatz.
Was mir auch noch auffällt, dass die Haare auch dort abbrechen, wo ich garnicht mit dem Glätteisen hinkomme bzw. glätte, das macht mich etwas nachdenklich. Ich wär ja froh, wenn es vom glätten käme, dann wüsste ich woher und müsste nicht länger nach möglichen Ursachen suchen. Frau hats echt net einfach.
Sorry, dass ich Dich so zutexte. Wenn Du mal etwas wissen willst, was Hormone oder Haut angeht, kannst Du mich gerne fragen, kann mittlerweile schon mein Studium darüber absolvieren.

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
20.03.10 um 11:19

Huhu!
Also heute bin ich mal wieder am Rande der Verzweiflung. Hab ja gestern Abend meine Haare gewaschen und nach dem lufttrocknen bemerkt, dass schon wieder ein paar mehr abgebrochen sind. Mittlerweile brechen sie überall, in den Längen, am Ansatz, die Deckhaare und die unten drunter. Das ist so schlimm, wenn man noch dabei zugucken muss und nix ändern kann. Selbst mit dem Glätteisen bekomm ich die Fussel nicht weg, die stehen ab und fliegen wirr durch die Gegend, wenn Du weisst was ich meine. Die Leute in meinem Umfeld sind schon am verzweifeln mit mir, aber ich bild mir das ja nicht ein, kenne mich ja sehr wohl am besten. Hab schon überlegt für zum hautarzt zu gehen, aber mit diesen Knaubern (sorry), hab ich schon genug schlechte Erfahrungen gemacht. Bei dem damaligen Haarausfall sagte man mir, es sei Eisenmangel, dabei hatte ich garkeinen. Letztendlich stellte sich raus, dass es doch hormonell war. Auch habe ich super Blutwerte, also keinen Mangel oder so.
Also ich die letzten 4 Jahre ein paar hellblonde Strähnchen gemacht bekommen, nicht viele und auch nur immer alle 6 Monate. Das werd ich jetzt aber auch sein lassen. Meinst Du das kann daher auch kommen? Aber die letzten Strähnen sind jetzt schon 6 Monate her und die Haare brechen ja zusehends.
Jetzt mal Fall gesetzt, die brechen komplett ab, was müsste ich dann tun? Doch hoffentlich keine Glatze rasieren oder?
Ach ja und ploppen ist wirklich nicht schädlich? Eine Bekannte meinte, da die Haare nass ins Tuch gewickelt werden, würden sie eher abbrechen. Aber schlimmer als glätten ist es doch keineswegs?!
LG und Danke!!!!

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
20.03.10 um 11:33
In Antwort auf an0N_1270334899z

Huhu!
Also heute bin ich mal wieder am Rande der Verzweiflung. Hab ja gestern Abend meine Haare gewaschen und nach dem lufttrocknen bemerkt, dass schon wieder ein paar mehr abgebrochen sind. Mittlerweile brechen sie überall, in den Längen, am Ansatz, die Deckhaare und die unten drunter. Das ist so schlimm, wenn man noch dabei zugucken muss und nix ändern kann. Selbst mit dem Glätteisen bekomm ich die Fussel nicht weg, die stehen ab und fliegen wirr durch die Gegend, wenn Du weisst was ich meine. Die Leute in meinem Umfeld sind schon am verzweifeln mit mir, aber ich bild mir das ja nicht ein, kenne mich ja sehr wohl am besten. Hab schon überlegt für zum hautarzt zu gehen, aber mit diesen Knaubern (sorry), hab ich schon genug schlechte Erfahrungen gemacht. Bei dem damaligen Haarausfall sagte man mir, es sei Eisenmangel, dabei hatte ich garkeinen. Letztendlich stellte sich raus, dass es doch hormonell war. Auch habe ich super Blutwerte, also keinen Mangel oder so.
Also ich die letzten 4 Jahre ein paar hellblonde Strähnchen gemacht bekommen, nicht viele und auch nur immer alle 6 Monate. Das werd ich jetzt aber auch sein lassen. Meinst Du das kann daher auch kommen? Aber die letzten Strähnen sind jetzt schon 6 Monate her und die Haare brechen ja zusehends.
Jetzt mal Fall gesetzt, die brechen komplett ab, was müsste ich dann tun? Doch hoffentlich keine Glatze rasieren oder?
Ach ja und ploppen ist wirklich nicht schädlich? Eine Bekannte meinte, da die Haare nass ins Tuch gewickelt werden, würden sie eher abbrechen. Aber schlimmer als glätten ist es doch keineswegs?!
LG und Danke!!!!

Hab noch was vergessen...
Einige der abgebrochenen Härchen sehen auch so vertrillert aus, also so als wenn man Draht biegt. Hast Du davon schonmal etwas gehört?

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
21.03.10 um 15:31

Ja
das stimmt wirklich, Friseure und Ärzte haben null Ahnung und sie wenden einfach nur das an, was sie gelernt haben. Wenn es da mal um etwas kompliziertes geht, stehen sie aufm Schlauch. Deshalb werde ich solche Fragen an die Ärzte zukünftig vermeiden, sonst ärgere ich mich wieder kaputt, bin mittlerweile mein eigener Arzt. ,-)
Und Du meinst nicht, dass die trilligen Haare krankhaft sein können, bsp. durch ein Gendefekt oder so? Aber dann hätte ich das ja früher schon gehabt denk ich.
Ich was versuch sie morgen nochmal zu ploppen und am Mittwoch hab ich sowieso einen Termin bei meiner Friseuse und lass sie mal 10 cm abschneiden. Meinst Du, ich könnte 3 tufen reinmachen oder so? Oder ist es bei Haarbruch besser alle auf einer Länge zu lassen?
Ich meld mich morgen mal im Haarforum an, hab heute wenig Zeit dazu.
LG

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
21.03.10 um 15:33

Genau
deshalb lass ich das mal vorerst. Ich hab ja von Natur aus hellblonde Haare, nur übern Winter dunkeln sie am Ansatz immer etwas nach und werden schneller fettig. Find ich allerdings auch komisch, auf der einen Seite brechen sie, ist ja oft ein Zeichen von trockenem Haare, aber dabei fetten sie auch schnell. Kenne kaum jemanden, der beide Probs hat.. dehsalb werd ich den Gedanken mit den Hormonen nicht los...

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
21.03.10 um 17:19

Mehr
Volumen mag ich aber eigentlich nicht, hab ja eh schon genug durch die Naturkrause. Heisst das, wenn ich mir Stufen machen lasse, dass sie dann noch dicker wirken? Bekomm ich sie dann noch schwieriger glatt?
Das blöde ist ja, dass der Haarbruch überall ist, vorallem am Ansatz und dort kann ich ja nix abschneiden lassen. Die Spitzen sind komischerweise gesund, da ist garnix, auch sind sie nicht gespalten.

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
21.03.10 um 23:07

Ich
meinte ja nicht von der Struktur her, sondern einfach vom Volumen her und das möchte ich ja nicht. Wie ich schon oben schrieb, ich bin ziemlich kein und schmal und wenn da nur Haare sieht ist wirklich nix.
Ich hab ja schon soviel versucht an Produkten und Möglichkeiten vor Jahren schon, aber es sieht wirklich sch... aus ungeglättet. Nach dem ploppen wars bisher am besten, aber ganz normal frisieren wie Du das machst, ist bei mir echt nicht drin. Kennst Du Zuckerwatte oder Glaswolle? So sieht das ungefähr aus.
die Spitzen schneide ich alle 6 Monate, reicht bei mir vollkommen aus. Meine Haare hatten noch nie Spliss oder so, bis auf den Haarbruch eben vorallem am Ansatz seit einem halben Jahr.
Man sagte mir, ich solle mal zum Hautarzt und eine Folikeluntersuchung machen lassen, aber meiner Meinung nach ist das nur Zeitverschwendung, die haben doch von nix Ahnung. Zum Schluss bekomm ich wieder gesagt, ich hätte einen Mangel und hab garkeinen.
Alles nicht so einfach!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1270334899z
21.03.10 um 23:12

Also
einen Mangel hatte ich keinen, das ist 100%ig sicher.
Ich denke da auch eher an die Hormone und das liegt ja auf der Hand, hab ja noch paar andere Probs was die Geschichte angeht. Nur ist es da sehr schwer dahinter zu kommen, da Hormongeshcichten ein sehr komplexes unerforschtes Thema sind. Wenn ich nur die Pille vertragen würde, hätte ichs mit dieser mal versucht.
Ach ja, hab mir letztens Alverde ANti-Haarbruch gekauft, 3mal besnutzt und die Haare waren wie Stroh, ich konnte sie kaum noch durchkämmen, hatten keinen Glanz und die abgebrochenen standen total störrisch ab. Irgendwie scheint das für meine Haare nix zu sein. Weiss ja auch nicht...

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
22.03.10 um 10:58

Ich
hab nicht nur das Shampo benutzt, sondern danach auch immer Spülung bzw. Haarkur. Die Haare waren garnicht kämmbar und total verknotet, denke das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Muss sie nicht noch zusätzlich strapazieren. Fönen tu ich garnicht, eben nur glätten, aber das genügt wohl schon.

Gefällt mir

A
an0N_1215284699z
23.03.10 um 9:24
In Antwort auf an0N_1270334899z

Ich
hab das in vielen Foren gelesen. Dort haben einige Frauen berichtet, dass ihr Locken durch die Pille weggegangen sind und die Haare glatt waren. Ich denke, Hormone haben schon viel Einfluß auf die Haare. War ja bei mir damals genauso, erst hatte ich hormonbedingten Haarausfall (hatte zu dem Zeitpunkt auch keine Tage), also diese typischen Geheimratsecken (nicht viel auffällig) und dann hat sich die Haarstruktur gewandelt. Um es genau zu wissen, müsste ich es wohl selbst ausprobieren. Mit der Brust denke ich ist wirklich Veranlagung, die einen nehmen eher dort zu, die anderen eher am Bauch oder Hüfte.
Ja Du hast recht, am besten ganz sein lassen, aber wie... Ich werds die nächste Woche nochmal versuchen, jetzt fürs WE konnte ich mich nicht durchringen, man will ja immer schön sein für seinen Schatz.
Was mir auch noch auffällt, dass die Haare auch dort abbrechen, wo ich garnicht mit dem Glätteisen hinkomme bzw. glätte, das macht mich etwas nachdenklich. Ich wär ja froh, wenn es vom glätten käme, dann wüsste ich woher und müsste nicht länger nach möglichen Ursachen suchen. Frau hats echt net einfach.
Sorry, dass ich Dich so zutexte. Wenn Du mal etwas wissen willst, was Hormone oder Haut angeht, kannst Du mich gerne fragen, kann mittlerweile schon mein Studium darüber absolvieren.


Also DAS kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Haare von der Pille glatt werden sollen.
Die Haarstruktur ist genetisch vorgegeben, und die Gene lassen sich durch die Pille nicht ändern.
Ich habe 35 Jahre die Pille genommen - meine Naturlocken gingen (leider) nie weg.

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
23.03.10 um 10:32
In Antwort auf an0N_1215284699z


Also DAS kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Haare von der Pille glatt werden sollen.
Die Haarstruktur ist genetisch vorgegeben, und die Gene lassen sich durch die Pille nicht ändern.
Ich habe 35 Jahre die Pille genommen - meine Naturlocken gingen (leider) nie weg.

Die
Haarstruktur kann sich aber je nach hormonellen Einflüssen wie z.b. auch Schwangerschaft ändern, das ist keine Seltenheit. Viele Frauen berichten, dass sie bei den Pillen 3ter Generation, die antiandrogen wirken wirken, glatte Haare bekommen. Wenn ich die Pille nehmen dürfte, hätte ich es schon längst ausprobiert!

Gefällt mir

Z
zahrah_12749458
24.03.10 um 15:53

Pille kann sehr wohl haut und haare und brüste verändern
das ist unsinn was du da sagst. hormone haben einen starken einfluss auf den gesamten körper. und die brüste wachsen nicht vom essen, wenn das so wäre gäbe es niemanden auf der welt, der sich über zu kleine brüste beklagt, da man die ja durch essen auf die gewünschte größe pumpen könnte.
ich habe seit 10 jahren probleme mit den hormonen und die verschiedensten pillen ausprobiert, und je höher die östrogendosis, desto mehr sind meine brüste gewachsen, auch wenn ich mich gesund ernährt und sport getrieben habe.
das mit dem sättigungsgefühl habe ich noch nie gehört, ich habe unter jeder pille gleich viel oder wenig gegessen, aber meine haut und meine brust haben sich teilweise nach 2 wochen so erheblich verändert, dass es jedem aufgefallen ist. so schnell kann man sich keine riesenbrüste anfressen, glaub mir

Gefällt mir

Z
zahrah_12749458
24.03.10 um 17:09

"sry" ist schon das richtige wort
entschuldigen wäre an deiner stelle echt mal angebracht. nur weil du keine auswirkungen von der pille hast, heißt das nicht, dass das automatisch bei allen menschen so ist. erweiter vlt mal deinen horizont, und hör auf mit solchen binsenweisheiten. klar kriegt man vom essen größere brüste, wenn man jeden tag zu mcdonalds geht. aber wer sich gesund ernährt und viel sport treibt, bei dem wird es wohl kaum vom essen kommen. und dass du die probleme anderer leute ins lächerliche ziehst mit solchen sprüchen "Wahrscheinlich Innerhalb von 2 Wochen Doppel Z was " lässt echt tief blicken

Gefällt mir

Z
zahrah_12749458
24.03.10 um 17:33

Gut,
meinetwegen das mit dem sättigungsgefühl, mich hatte da bisher kein arzt drauf hingewiesen.
ob du das jetzt glauben willst oder nicht, bei mir haben sich v.a. haut und oberweite in kürzester zeit extrem verändert durch einnahme der pille. da meine haut aber viel besser wurde, während meine oberweite gewachsen ist (worauf ich absolut nicht stolz bin, weil ich es vorher viel schöner fand!) kann es wohl kaum an der vielen ungesunden ernährung gelegen haben, dann hätte ich wohl eher schlechtere haut bekommen. deine theorie ist also nicht wasserdicht.
und mit "der pille vollstopfen", das ist ja wohl übertrieben. die muss erstmal von nem arzt verschrieben werden, und wenn es ein guter arzt ist, wird er nicht jeder 12jährigen die pille verschrieben, weil sie in diesem forum hier gelesen hat, dass davon die brüste wachsen könnten...
ich habe die pille damals übrigens nicht genommen, weil ich "dolly buster" brüste wollte, sondern wegen migräne und PMS. ich hatte auch schonmal eine pille, von der meine brüste dann wieder kleiner geworden sind, falls dich das beruhigt. und in der zeit war ich nicht magersüchtig oder auf nulldiät.

Gefällt mir

Z
zahrah_12749458
24.03.10 um 19:09

Ich habe sie gewechselt
es wurde so schlimm von der petibelle, obwohl das schon eine niedrig dosierte ist. ich habe sie überhaupt nicht vertragen, habe neben dem brustwachstum auch wieder starke migräne bekommen (und die kann man sich nun wirklich nicht anfressen )
hatte vorher die cerazette, die ich auch gut vertragen hab (keine nebenwirkungen) außer halt, dass ich davon iwann immer öfter schmierblutungen gekriegt hab, was mich iwann tierisch genenervt hat, weil ich quasi immer meine tage hatte. naja und mit der petibelle ist dann halt alles ganz übel geworden. habe nach 6 monaten durchhalten dann die einnahme abgebrochen, weil es immer schlimmer wurde und nehme wieder die cerazette. hab auch keine migräne mehr oder und die brust ist wieder kleiner geworden. hab halt öfter zwischenblutungen, aber damit muss ich halt leben.
du siehst, so ne pille kann einiges anrichten. aber natürlich gibts auch leute, die gar keine nebenwirkungen von der pille kriegen, so wie du wahrscvheinlich. da kannst du aber auch froh drüber sein, da die meisten leute die ich kenne alle nebenwirkungen haben, egal ob migräne, gewichtszunahme oder hautprobleme

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
29.03.10 um 12:01


Wollte mich nochmal rückmelden.
Ich habe es letzte Woche mal mit Biotinkapseln versucht, die sollen sich ja angeblich auf den Haarbruch bezogen positiv auswirken. Das einzigste was ich bisher feststellen konnte sind Pickel, also flogen sie direkt in den Müll.
Am Mittwoch habe ich einen Termin bei einem neuen Endokrinolgen, denn ich bin immer mehr der festen Überzeugung, dass alles hormonellen Ursprungs ist.
Einige dieser abgebrochenen Haare verlieren sogar ihre Farbe. Es gibt Sachen die man sich wohl nie im Leben träumen ließe.
LG

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
30.03.10 um 16:11


Ploppen hat beim zweiten Anlauf geklappt. Hab meine Haare davor mit Elvital-Antihaarbruch Shampoo und Spülung gewaschen, dann Lockenschaum von Taft ins Haar gegeben danach über die Nacht geploppt. Das Ergebnis: Tolle Locken und Frizz. So habe ich es mir gewünscht.
LG

Gefällt mir

A
an0N_1270334899z
30.03.10 um 22:11


Genau und mal etwas anderes für zwischen durch. Mein Chef und Mein Freund waren begeistert.
Wollte mich nochmal für den Tip bei dir bedanken.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers