Home / Forum / Beauty / Piercing-Pflege verhindert das Rauswachsen?!

Piercing-Pflege verhindert das Rauswachsen?!

18. Dezember 2009 um 18:56

Hey Leute ich habe ein Bauchnabelpiercing und ich liebe es nach wie vor, und natürlich möchte ich lange Spaß daran haben und möchte nicht, dass es rauswächst, und habe im nternet gelesen, dass unter anderem auch gute Pflege das Rauswachsen verhindern kann.
Aber was ist damit gemeint?
Denn ich muss ja nur am Anfang diese Nachsorge-Flüssigkeit draufträufeln, und das ist doch die einzige Pflege, oder nicht?
Bzw. muss ich mein Piercing "putzen" oder so?
Ich hoffe, jemand kann mir helfen, mfG, Polly

Mehr lesen

18. Dezember 2009 um 19:58


Ausschliesen kannst du es nicht, egal was du macht. Wichtig ist das du passenden Schuck trägst, nicht ständig dran hängen bleibst und es nicht entzündet ist.
Wie man das Piercing pflegt wird dir der Piercer genau erklären. Mann muss es reinigen, in Ruhe lassen, Sonne/Schwimmbad/Dreck vermeiden, ... .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 21:42
In Antwort auf thea_12667693


Ausschliesen kannst du es nicht, egal was du macht. Wichtig ist das du passenden Schuck trägst, nicht ständig dran hängen bleibst und es nicht entzündet ist.
Wie man das Piercing pflegt wird dir der Piercer genau erklären. Mann muss es reinigen, in Ruhe lassen, Sonne/Schwimmbad/Dreck vermeiden, ... .

..
Ja, aber wie ist das, wenn es abgeheilt ist?
Muss ich dann immernoch pflegen/aufpassen, dass ich hängenbleibe/etc.?
Kann ich nicht dann daran "rumziehen, wie ich will"?
Und was meinst Du mit geeignetem Schmuck?
Kann ich eigentlich, während es noch nicht soo komplett verheilt ist, aber schon so weit ist, dass ich den Schmuck wechseln kann, auch 316l Chirurgenstahl verwenden?
Weil ich bin mir nicht sicher, die einen sagen nein, die anderen ja, und eine Nickelallergie habe ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2009 um 11:26
In Antwort auf eser_12628485

..
Ja, aber wie ist das, wenn es abgeheilt ist?
Muss ich dann immernoch pflegen/aufpassen, dass ich hängenbleibe/etc.?
Kann ich nicht dann daran "rumziehen, wie ich will"?
Und was meinst Du mit geeignetem Schmuck?
Kann ich eigentlich, während es noch nicht soo komplett verheilt ist, aber schon so weit ist, dass ich den Schmuck wechseln kann, auch 316l Chirurgenstahl verwenden?
Weil ich bin mir nicht sicher, die einen sagen nein, die anderen ja, und eine Nickelallergie habe ich nicht.


Es dauert ja schon ziemlich lang bis es wirklich komplett verheilt ist. Auch danach solltest du es ab und zu sauber machen und nicht wie verückt daran rum reißen. Es ist dann zwar nicht so tragisch wenn du doch mal hängel bleibst, aber man versucht es ja trotzdem zu vermeiden.

Mit geeigentem Schmuck meine ich, das du z.B. keinen zu kleinen Ring oder zu kurzen Stab verwendest. Das fördert das rauswachsen.

Bevor du es wechselst sollte es eigentlich komplett verheilt sein. Dann kannst du auch anderes Material verwenden. Ob du es verträgst, merkst du ja schnell. Notfalls eben wieder Titan rein und pflegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2009 um 11:50

...
Ich hatte als Ersteinsatz PTFE, und habe schon gewechselt, und alles ist super verlaufen, jedoch bin ich hier auf verschiedene Märchen gestoßen, zum einen, dass man generell die Finger von Chirurgenstahl lassen sollte und zum anderen dass man das sogar ohne Probleme als Ersteinsatz nehmen kann.
Danke für die Infos, also Ringe nehme ich so oder so nicht, und meine Piercerin hat mir schon meine Länge mitgeteilt
ich bedanke mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Himbeere als Tatto, nur wohin? =D
Von: eser_12628485
neu
11. Februar 2011 um 17:36
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook