Anzeige

Forum / Beauty

Philips SatinPerfect wet & dry HP6583 Epilierer

Letzte Nachricht: 7. Juli 2015 um 8:13
J
jutscha
21.06.15 um 22:19

TESTBERICHT

Toller Epilierer, aber der Rasieraufsatz ist verbesserungswürdig


Wie ich auf das Produkt aufmerksam wurde

Der Epilierer SatinPerfectwet & dry HP6583 von Philips ist mir vor kurzem im Internet aufgefallen, allerdings hatte ich ihn mir noch nicht gekauft, obwohl mein 23 Jahre altes Gerät wirklich nicht mehr das Beste ist. Ich hatte allerdings noch nicht die Zeit, mich genau über den SatinPerfect zu informieren. Daher kam der Test von Konsumgöttinnen genau recht, ich habe mich beworben und durfte testen.


Beschreibung des Gerätes

Das Gerät heißt SatinPerfect und wird von der Firma Philips hergestellt. Nach dem Erhalt wurde es zunächst mal ausgiebig visuell unter die Lupe genommen. Folgende Teile sind im Paket enthalten:

Motorteil mit integrierter Leuchte
Epilierkopf mit 4 verschiedenen Aufsätzen
Rasierkopf mit Trimmaufsatz
Ladekabel
Stoffbeutel
Reinigungspinsel
Pinzette mit Licht und Handspiegel
Faltblatt mit Einführungshinweisen in verschiedenen Sprachen
Kleine Broschüre mit Anschauungsbildern zu den verschiedenen Anwendungsarten und Aufsätzen

Das Gerät hat eine ergonomische Form und liegt sehr gut in der Hand. Der längliche Knopf zum Einschalten und Regulierung der Geschwindigkeit lässt sich einfach mit dem Daumen bedienen. Der Akku ist bereits bei Auslieferung aufgeladen, so dass man den Epilierer sofort in Betrieb nehmen kann. Einmal drücken = schnelle Geschwindigkeit, noch einmal drücken = langsamere Geschwindigkeit, beim dritten Drücken schaltet sich das Gerät ab. Während des Laufens leuchtet eine helle Lampe, so dass die zu bearbeitende Haut gut beleuchtet ist.

Den Rasierkopf kann man ohne weiteren Aufsatz oder mit Haaraufsteller benutzen.

Für den Epilierkopf gibt es je nach Anwendungsart verschiedene Aufsätze, die sich durch Drücken rechts und links einfach abziehen lassen.

Zum Lösen von Epilier- und Rasierkopf muss man rechts einen kleinen Knopf drücken. Das Abziehen vom Gerät ist dann ganz leicht möglich.

Besonders beworben wir der Skin Stretcher. Dieser Aufsatz für den Epilierkopf dient dazu, die Haut zu straffen, um den Epilierschmerz zu mildern.

Der Einsatz des Gerätes ist sowohl trocken als auch nass mit Schaum und unter der Du-sche möglich.

Die Reinigung ist sehr einfach. Man kann die Köpfe und Aufsätze entweder trocken mit dem Pinsel oder unter fließendem Wasser reinigen (maximal 40 C, besser kalt).

Der Akku ist innerhalb maximal 1 Stunde vollständig geladen.


Technische Daten

Bezeichnung: Philips Satin Perfect wet & dry HP6583
Für Stromspannungen zwischen 100 und 240 Watt geeignet
Max. Geräuschpegel 77 dB (A)
Anzahl der Haarschnittpunkte: 32
Anzahl der Scheiben: 17
Zupfvorgänge pro Sekunde (Geschwindigkeit 1): 1173
Zupfvorgänge pro Sekunde (Geschwindigkeit 2): 1360
Spannung: 13 400 mA V
kabellos
Preise im Internet: ab 91,21
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99,99 .


Vorteile des Gerätes

sofort einsatzbereit
nass und trocken verwendbar
einfach zu reinigen
kabellos
integrierte Leuchte


Nachteile des Gerätes

sehr laut
Skin-Stretch-Aufsatz schwer zu entfernen
nicht geeignet für Gesichtshaare


Mein Testergebnis

Ich habe das Gerät nach Zusendung ausgiebig getestet. Allerdings muss ich vorweg neh-men, dass ich seit 23 Jahren meine Beine epiliere und dadurch ziemlich schmerzunemp-findlich bin.

Ich habe den Epilieraufsatz zunächst mit und dann ohne Hautstretcher ausprobiert. Bei empfindlicher Haut empfehle ich den Aufsatz, aber auch ohne fand ich es nicht besonders schmerzhaft. Auch die Epilation unter der Dusche hat funktioniert, allerdings mag ich es lieber trocken, weil dann die Haare nicht so an der Haut kleben. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Das Epilieren der Achseln habe ich mich nicht getraut. Hierzu habe ich dann den Rasierer benutzt. Leider ist der bei mir durchgefallen, denn es wurde einfach nicht glatt. Ich hatte zwei Tage vorher nass rasiert und die Haare waren noch nicht sehr lang. Nach der Rasur habe ich eigentlich keinen Unterschied zu vorher gesehen. Hier werde ich also nach wie vor nass rasieren.

Der Trimmaufsatz ist für die Intimfrisur geeignet. Das gibt ein schönes Ergebnis. Im übrigen Bikinibereich kann der Epilieraufsatz verwendet werden für diejenigen, die nicht so schmerzempfindlich sind.

Das Gerät liegt ausgezeichnet in der Hand. Vor allem die gute Verarbeitung und die hoch-wertigen Materialien haben mich überzeugt. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein tolles Gadget ist die beleuchtete Pinzette mit dem kleinen Handspiegel für unterwegs. Der ist zwar extrem klein, aber in der Regel findet man irgendwo einen Wandspiegel. Die Pinzette ist ideal zum Zupfen der Augenbrauen, die vom Licht optimal ausgeleuchtet wer-den.

Den Epilierer finde ich wirklich klasse und möchte ihn nicht mehr missen. Allerdings werde ich den Rasierer nur zum Trimmen benutzen und nicht mehr zum Rasieren. Da ist mein Einwegrasierer die bessere Wahl.

Ich vergebe dem Philips SatinPerfect daher 4 von 5 Sternen.

Mehr lesen

Anzeige
S
snaedis_615067
07.07.15 um 8:13

Testbericht No. 2
Zum Gerät Philips SatinPerfect Epilierer HP6583 allgemein:

Negativ

-Das Gerät wirkt durch das Design ein bisschen billig und auch der Aufbewahrungsbeutel ist nicht sehr hochwertig. Mir persönlich gefällt der Epilierer von der Optik nicht so gut.
- Auf den Bildern fand ich das Design schön, in der Hand sah er nicht mehr so gut aus
- Der Epilierer macht auf mich einen billigen Eindruck
- der Aus- An- Knopf geht schwer und es lässt sich nicht so leicht zwischen den Stufen umstellen
- Das Wechseln der Aufsätze funktioniert mal besser mal schlechter, wobei es meiner Meinung nach nicht unbedingt an der Technik, sondern an den einzelnen Aufsätzen und dem Gerät liegt
- Mich stört, dass man das Licht nicht selbst ein- und ausstellen kann, sondern dass es immer an ist. Bei der Trockenanwendung hat mich das Licht eher geblendet als dass es geholfen hat
- Dass der Epilierer besonders schonend die Haare entfernen soll, merke ich nicht. Ich kann keinen Unterschied zu meinem vorherigen feststellen
- In der Dusche habe ich gefühlt 3x so lang epiliert wie "trocken" weil ich die Haare an den Beinen (trotz Licht) nicht sehen konnte und das Ergebnis war enttäuschend. Überall noch vereinzelte Haare, die das Gerät nicht erwischt hat. Ich denke, dass die Haare unter der Dusche zu weich werden um sie richtig zu erfassen
- Bedienungsanleitung ist sehr dürftig. Es werden nicht mal die verschiedenen Aufsätze erklärt, lediglich in Bildern angezeigt, ob man sie nur trocken oder auch nass verwenden kann

Positiv

+ der Epilierer liegt gut in der Hand
+ Das Epilieren ohne Kabel finde ich sehr angenehm, das kannte ich bisher von meinen vorherigen Geräten nicht
+ die Ladedauer und die Akkulaufzeit sind gut
+ die Lautstärke ist ok
+ die Pinzette mit Licht und Spiegel ist super
+ die Idee nur ein Gerät für epilieren und rasieren zu haben finde ich toll
+ einfache Reinigung




Zu den Aufsätzen des Philips SatinPerfect Epilierer HP6583

Positiv

+ es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Aufsätzen. Für jede Lebenslage eine würde man denken
+ der Massageaufsatz zum Aufrichten kürzere Haare ist gut, es ging aber bisher auch gut ohne...

Negativ

- der SkinStretcher-Aufsatz hat bei meiner Anwendung an den Beinen leider sein Ziel verfehlt. Er ist aus Plastik und will an meiner Haut so gar nicht entlanggleiten
- den Präzisionsaufsatz kann ich leider gar nicht weiterempfehlen. Der Epilierkopf hat weiterhin die gleiche Breite, nur ist die Epilierfläche kleiner. Aber leider nicht nur das, der Abstand zwischen dem Teil des Aufsatzes, der über das Bein gleitet und den Klingen ist sehr groß, sodass die Haare besonders lang sein müssen um erfasst zu werden.

Fazit: 3 von 5 Sternen
Insgesamt ist der Epilierer ok, für den Preis gibt es ohne den ganzen überflüssigen Schnickschnack sicherlich bessere Geräte!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige