Home / Forum / Beauty / Periorale Dermatitis - welche Kosmetika??

Periorale Dermatitis - welche Kosmetika??

20. April 2009 um 9:43

Hallo zusammen,

ich habe die PD seit ca. 2 Monaten. Es fing wie wohl bei vielen mit der vermeintlichen Schnupfennase an, soll heißen ich hatte dauernd eine rote, wunde Nase, die ich natürlich immer schön eingecremt habe. Diese roten Pusteln wanderten dann weiter links und rechts an den Nasalfalten herab bis zum Kinn.
Morgens nach dem Gesichtwaschen war immer alles feuerrot und schmerzhaft, Nase putzen ging gar nicht. Im Laufe des Tages klang es dann ab und wurde trocken und schuppig. Also habe ich wieder ordentlich gecremt und mich gewundert, dass es nicht besser wurde.

Da ich Neurodermatikerin bin, habe ich es mal mit Cortison probiert. Es half auch erst einmal, aber nach dem Absetzen kam es umso schlimmer wieder. Ich bin dann zu einer Hautärztin, die glücklicherweise sofort die Diagnose PD stellte und mich mit Erytromycinsalbe aus der Apotheke entließ... und natürlich mit dem Hinweis auf jegliche Kosmetika zu verzichten. Schwarzteeumschläge hat sie mir auch empfohlen, täglich ca. 10min. Aber sie meinte, ich solle den Tee nur 3min ziehen lassen. *???*

Ich nehme nun die Salbe seit 4 Tagen und kann schon eine merkliche Besserung meines Hautbildes feststellen. Die roten Stellen sind fast weg, aber die Haut ist furchtbar trocken und ich habe ständig das Gefühl, ich müsse mich eincremen. Diesen Teufelskreis muss ich nun durchbrechen.

Was mich aber beschäftigt: welche Pflegecreme könnte ich denn nach der Therapie verwenden?? Wie gesagt, ich bin Neurodermatikerin und habe eh schon mit trockener, sensibler Haut zu kämpfen. Mir wurde schon Physiogel Creme aus der Apotheke empfohlen. Hat jemand Erfahrungen damit? Kann mir jemand noch einen anderen Tipp geben?? Wie sieht es aus mit Make Up?? Gibt es eine spezielle Serie für empfindliche Haut??

Vielen Dank schonmal.

LG, Heike

Mehr lesen

6. Mai 2009 um 14:52

PD
Liebe Heike
Physiogel ist gut, habe auch gute Erfahrung mit Hans Karrer "Hydrocreme mikrosilber" gemacht. Farbe ist leider schlecht, habe es mit flüssigem Selbstbräuner versucht und es ist OK. Aber schwarzer Tee ist wohl das Beste.
Gruß Karin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2009 um 11:58

Reine Biokosmetik
Liebe Heike,

auch ich habe genau das vor 3 Jahren durchgemacht, was Du beschreibst. Ich habe Antibiotika nehmen müssen, um die POD endlich loszuwerden. Danach stellte sich auch für mich die Frage nach der richtigen Hautpflege.
Zwei Jahre lang habe ich rumexperimentiert, über Naturkosmetik aus dem Reformhaus, Produkte aus der Apotheke, alles hat die POD immer mal wieder aufblühen lassen. Schließlich habe ich mir von einer Freundin Cremes selber anrühren lassen, das brachte Besserung, war aber langfristig auf Grund des Zeitaufwandes nicht zu halten.
Dann folgten verschiedene Kosmetika aus Direktverkäufen, alles war nicht das wahre. Ich hatte immer mal wieder eine "wunde Nase", und habe darauf hin eine Null-Kur machen müssen.

Seit einem halben Jahr habe ich nun endlich die perfekte Kosmetik gefunden. Auch meine tendenziell in den betroffenen Bereichen zu trockene Haut habe ich damit toll regeneriert. Ich bin vollkommen begeistert, und ärgere mich, diese Produkte nicht eher gefunden zu haben.

Ich kann so gut nachfühlen was Du im Moment durchmachst, aber lass Dir Mut machen, es ist in den Griff zu bekommen. Und ich sah streckenweise wirklich furchtbar aus.

Viele Grüße
Annika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 11:06

Auslöser und was hilft
huhu,

ein kleines update zu meiner erfahrung mit perioraler dermatitis. ich glaube inzwischen, dass der ausschlag durch 2 faktoren ausgelöst wurde:

1. hormonstörung durch pille (ist plausibel, da die betroffenen frauen zwischen 15 und 40 sind) und

2. fluoridhaltige zahnpasta bzw. elmex gelee (hochkonzentriert) (ist plausibel, weil der ausschlag um den mund herum auftritt, also auf der anderen seite des mundes, wo man sich das gift hinschmiert - die krankheit wird oft sogar "mundrose" genannt)

bei mir war vermutlich ein pillenwechsel plus abbruch und elmex gelee schuld. cremes verschlimmern den ausschlag, aber ich bezweifel, dass dies der auslöser ist (sonst müssten auch mehr männer darunter leiden).

meine empfehlung:
- pille absetzten bzw. ggf. bei pillenwechsel auf alte zurücksteigen
- null-diät (keine cremes, keine kosmetika, waschen nur 1 x am tag mit wasser, denn auch wasser reizt die haut)
- zahnpasta OHNE fluorid (ich benutze jetzt paradontax ohne fluorid, schmeckt komisch, aber der ausschlag wird von tag zu tag besser)

meine periorale dermatitis heilt gerade langsam aber sicher ganz ab.

gute besserung und lg,
tanzabend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest