Home / Forum / Beauty / Panische Angst vorm Zahnarzt! Gebiss mit 24?

Panische Angst vorm Zahnarzt! Gebiss mit 24?

16. April 2009 um 7:10

Hallo!

Die Situation ist ein bisschen schwieriger, weil es nicht um mich,sondern um meine Schwester geht.

Sie ist ein Jahr älter als ich (24) und hat seit ein paar Jahren,dank schlechter Erfahrung, panische Angst vorm Zahnarzt.

Mittlerweile war sie glaub ich seit sechs Jahren nicht mehr dort und dementsprechend sehen ihre Zähne auch aus. Wir haben das Problem, dass wir sehr weiche Zähne haben. Vor ca. 8 Jahren wurde schonmal bei ihr alles unter Vollnarkose "repariert". 9 Löcher wurden gefüllt, 2 Zähne gezogen..
Nach ca. einem Jahr waren schon wieder alle Füllungen rausgefallen, weil der Karies sich unter der Füllung weiter bildete.

Sie sagt, dass man vorne zwar noch nichts sieht, weil dort noch alles heil ist, bis auf einen Eckzahn, aber weiter innen ist wohl so ziemlich jeder Zahn kaputt. Das Essen fällt ihr schwer, sie traut sich nicht zu lachen etc. Ich merke, dass sie darunter leidet Schmerzen hat sie nicht, sagt sie zumindest. Wahrscheinlich ist schon jegliche Wurzel abgestorben...

Jeder Versuch sie zum Zahnarzt zu bringen scheitert. Sie ist schon kurz vor der Praxis kurz davor ohnmächtig zu werden, bekommt keine Lust, krampft. Ich habs selbst mit erlebt

Was können wir denn jetzt tun? Es MUSS was gemacht werden und das möchte sie auch selber. Aber ich hab gehört, dass man eine Vollnarkose nicht mehr bezahlt kriegt. Ich weiss es nicht. Ausserdem wären bestimmt mehr als eine Sitzung nötig.

ist schon ein Gebiss notwendig?

Wird die Vollnarkose für Phobie-Patienten bezahlt? Sie kann ja nichtmal die Behandlungen (Füllungen etc.) bezahlen.

Ich hab auch schon zu ihr gesagt, sie soll doch einfach mal zum Arzt gehen, nur um diese Dinge nachzufragen. - Keine Cahnce. Erstens aus Angst, zweitens aus Scham. Ich würd so gern helfen Sebst Hypnose will sie nicht ausprobieren. Sie hat einfach Panik.

Und sie ist sooo hübsch, achtet sehr auf ihr Äusseres und sie schämt sich so!

Was können wir machen?

Danke schonmal...

Mehr lesen

16. April 2009 um 19:07

Hey
mmmhhh.... das ist eine schwierige situation.
zunächst steht ganz klar fest dass etwas gemacht werden muss, denn die Probleme lösen sich leider nicht von selbst und es ist nur eine Frage der Zeit bis Deine Schwester Probleme bekommt...
Es ist so, dass Vollnarkosen bei Phobiepatienten übernommen werden, hierfür muss man sich nur vom Arzt / Psychologen eine Überweisung in die Anästhesie ausstellen lassen.
Die Kosten für die Zahnbehandlungen hängen sehr stark davon ab, was für therapeutische Maßnahmen notwendig sind: sind es Füllungen, Kronen, Wurzelbehandlungen etc. Aber es entstehen bei einer hochwertigen Zahnbehandlung bei einem gesetzlich Versicherten meist private Kosten...

Zunächst solltet ihr euch einen guten Zahnarzt suchen und zur Untersuchung und zur Beratung hingehen, Angst braucht Deine Schwester nicht davor zu haben, da ja nichts gemacht wird. Dass man sich erstmal etwas schämt ist natürlich, aber in einer Zahnarztpraxis sieht man so etwas täglich, sie ist kein Einzelfall!!! Sag ihr das einfach immer wieder, es gibt so viele sehr junge Menschen die wahnsinnig Angst haben und aufgrund dessen auch schon leider sehr früh Zähne verlieren.... Es gibt auch einige unter 30 die schon Prothesen tragen.
Ob deine Schwester schon eine Prothese braucht kann nur ein Zahnarzt einschätzen...
Ganz wichtig ist, dass sie nach der Sanierung auch in einer engmaschigen Kontrolle und Prophylaxe bleibt, sonst habt ihr in ein paar Jahren das gleiche Problem!!!
Ich wünsche Euch viel Glück!!!
LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2009 um 17:40

Narkose etc...
Es gibt auch gute Tabletten dagegen : stärkere und schwächere .
Wenn Sie einen guten Hausarzt hat oder Ihr .

Habe auch leicht Angst vor dem Zahni : wenn es schmerzt dann sage es .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen