Home / Forum / Beauty / OP am 02.06. ANGST vor der Narkose!!!!

OP am 02.06. ANGST vor der Narkose!!!!

7. Mai 2010 um 12:25

Ich habe am 02.Juni endlich meine Brustvergrößerung, die ich mir schon so lange gewünscht hab. Ich bekomme 345ml UBM. Ich freue mich wahnsinnig, wenn da nicht der Horror vor der Vollnarkose wäre. Eigentlich ist es auch nicht die Narkose selbst, sondern die Zeit danach... Ich hatte schon 2mal eine Vollnarkose und mir ging es jedesmal danach hundeelend. Ich hab mich fast 2 Tage lang danach nur übergeben und mein Kreislauf war auch im Keller. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann man den Symptomen nicht irgendwie entgegenwirken?

Mehr lesen

7. Mai 2010 um 12:44

Hallo Sassika,
ich hatte selbst zweimal eine Vollnarkose und wies mir danach ging war von der dauer abhängig. Nach 1 1/5 Stunden Narkose ging es mir super, hab an dem Abend auch noch ferngesehen und bin durchs Zimmer gedackelt.
Nach einer Narkose von 6 Stunden ging es mir besch....eiden. Ich konnte mich so gut wie garnicht bewegen, nicht aufstehen, teilweise nichts sehen. Erst nach weiteren 6-8 Stunden war ich in der Lage aufzustehen. War echt nicht so toll, obwohl die Schwestern im KKH viel dazu beigetragen haben, dass es irgendwie erträglich war.

Was etwas gegen Übelkeit helfen kann sind Medikamente (Paspertin o.Ä.), die in den Tropf während und nach der Narkose gespritzt werden. Nach der elends langen Narkose musste ich mich zwar trotzdem übergeben, aber das war nur einmal und danach ging es mir viel besser.
Was dem Kreislauf gut tut ist aufrecht hinsetzen, du musst nicht aufstehen, es reicht, dass du sitzt.
Evtl. mit Hilfe sogar aufstehen, aber bitte nicht ohne! Ich habs gemacht und wurd ohnmächtig. Platzwunde, Schürfwunden und Prellungen...definitiv nicht zu empfehlen.

Ist diese Narkose, die du bekommst, genauso lang, wie die vorherigen, wo es dir schlecht ging?
Je kürzer die Narkose, desto besser geht es einem danach.

Ich wünsch dir alles gute für deine OP!
Toshi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 12:34
In Antwort auf chris_12576968

Hallo Sassika,
ich hatte selbst zweimal eine Vollnarkose und wies mir danach ging war von der dauer abhängig. Nach 1 1/5 Stunden Narkose ging es mir super, hab an dem Abend auch noch ferngesehen und bin durchs Zimmer gedackelt.
Nach einer Narkose von 6 Stunden ging es mir besch....eiden. Ich konnte mich so gut wie garnicht bewegen, nicht aufstehen, teilweise nichts sehen. Erst nach weiteren 6-8 Stunden war ich in der Lage aufzustehen. War echt nicht so toll, obwohl die Schwestern im KKH viel dazu beigetragen haben, dass es irgendwie erträglich war.

Was etwas gegen Übelkeit helfen kann sind Medikamente (Paspertin o.Ä.), die in den Tropf während und nach der Narkose gespritzt werden. Nach der elends langen Narkose musste ich mich zwar trotzdem übergeben, aber das war nur einmal und danach ging es mir viel besser.
Was dem Kreislauf gut tut ist aufrecht hinsetzen, du musst nicht aufstehen, es reicht, dass du sitzt.
Evtl. mit Hilfe sogar aufstehen, aber bitte nicht ohne! Ich habs gemacht und wurd ohnmächtig. Platzwunde, Schürfwunden und Prellungen...definitiv nicht zu empfehlen.

Ist diese Narkose, die du bekommst, genauso lang, wie die vorherigen, wo es dir schlecht ging?
Je kürzer die Narkose, desto besser geht es einem danach.

Ich wünsch dir alles gute für deine OP!
Toshi

Nur noch 3 wochen....
Also meine letzte narkose dauerte lediglich 45 Minuten. War also eigentlich eine schnelle sache-und trotzdem hab ich danach gelitten.
Du hast von dem Mittel geschrieben, was während der narkose in den tropf gespritzt wird, danke für die info! Ich werde es sicher in anspruch nehmen! Muss ich das vorher mit dem pc oder dem anästhesisten besprechen?
Trotz alledem freue ich mich natürlich wahnsinnig auf die op und ich bin mega gespannt, wie dann das ergebnis aussieht.
Ich bin 161 groß, wiege 59 kg und hab einen unterbrustumfang von 80 cm, ist also relativ viel. ich hab jetzt ein gutes b cup und hoffe, dass es nach der op (345cc) ein großes c wird. Es sind ja nur noch 3 wochen *freu*
Ward ihr auch so mega aufgeregt????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 13:11
In Antwort auf beata_12759171

Nur noch 3 wochen....
Also meine letzte narkose dauerte lediglich 45 Minuten. War also eigentlich eine schnelle sache-und trotzdem hab ich danach gelitten.
Du hast von dem Mittel geschrieben, was während der narkose in den tropf gespritzt wird, danke für die info! Ich werde es sicher in anspruch nehmen! Muss ich das vorher mit dem pc oder dem anästhesisten besprechen?
Trotz alledem freue ich mich natürlich wahnsinnig auf die op und ich bin mega gespannt, wie dann das ergebnis aussieht.
Ich bin 161 groß, wiege 59 kg und hab einen unterbrustumfang von 80 cm, ist also relativ viel. ich hab jetzt ein gutes b cup und hoffe, dass es nach der op (345cc) ein großes c wird. Es sind ja nur noch 3 wochen *freu*
Ward ihr auch so mega aufgeregt????

Paspertin...
ist das, was am häufigsten gegen Übelkeit gespritzt wird und dein Anästhesist wird dich sicher fragen, ob du zu Übelkeit nach OPs neigst und einen entsprechenden Vermerk im Aufklärungsbogen machen. Sollte er das nicht tun, weise ihn drauf hin.

Und...ja, ich war bei meinen OPs, besonders bei der letzten SOOOOO (freudig) aufgeregt, dass mein Chirurg die Augen verdreht hat

Alles Gute
Toshi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club