Home / Forum / Beauty / Ohr-Piercing Risiko und Schmerz???

Ohr-Piercing Risiko und Schmerz???

12. Juni 2009 um 0:03

Hallu Leutz =),
meine Freundin und ich haben beschlossen uns ein "harmlosen" Ohr-piercing *oder wie es geschrieben wird xD* stechen zu lassen. Ich freue mich da schon total drauf, das kleine Problem das ich jetzt habe ist die Angst , ist jetzt nicht so das ich Panik schiebe oder so, ich denke mal soooo schlimm wirds nicht sein, unsere Mütter sind einferstanden *meine freundin und ich sind 15* sie selber haben keine piercings und haben natührlich auch angst um uns =) Jetzt meine Fragen:
Könntet ihr mir sagen ob's bei euch wehgetan hat, bzw. wie ihr die schmerzen empfandet? *schlimm, aushaltbar, nichts gespürt...*
Und welches Risiko besteht???

Ich freue mich über jede Antwort =)
Danke schon mal im vorraus *ich hoffe ihr könnt mir iwie helfen*

Mehr lesen

12. Juni 2009 um 12:25

Wo am Ohr..
Wollt ihrs unten am Ohrläppchen machen lassen? Dann ist der Schmerz gut aushaltbar, zwiept nur ein bisschen. Wenn ihrs dann noch schön pflegt, d.h. regelmässig desinfiziert und nicht mit ungewaschenen Fingern berührt, sollte auch kein Risiko bestehen. Achtet auf eine saubere Umgebung und einen zuverlässigen Piercer, um mögliche Infektionsgefahren auszuschliessen.
Viel Spass!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 14:44
In Antwort auf ninon_12151019

Wo am Ohr..
Wollt ihrs unten am Ohrläppchen machen lassen? Dann ist der Schmerz gut aushaltbar, zwiept nur ein bisschen. Wenn ihrs dann noch schön pflegt, d.h. regelmässig desinfiziert und nicht mit ungewaschenen Fingern berührt, sollte auch kein Risiko bestehen. Achtet auf eine saubere Umgebung und einen zuverlässigen Piercer, um mögliche Infektionsgefahren auszuschliessen.
Viel Spass!

Oben Am Knorbel
Unten hab ich schon welche =) aba trotzdem hab mich über eure antworten echt riiieeeesig gefreut =)
Meine Freundin und ich sind jetzt gleich mal viel entspannter ^.^, naja gut vorm schlafen gehen hab ich noch nen bisschen schiss aba sonst steht meine entscheidung fest =)
Freu mich schon voll drauf =) *also auf den Piercing*
Vllt könntet ihr mir noch diese "Fachbegriffe" aufschreinben/schicken... =)
und danke nochmal für die Antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 21:35
In Antwort auf kerry_11890956

Oben Am Knorbel
Unten hab ich schon welche =) aba trotzdem hab mich über eure antworten echt riiieeeesig gefreut =)
Meine Freundin und ich sind jetzt gleich mal viel entspannter ^.^, naja gut vorm schlafen gehen hab ich noch nen bisschen schiss aba sonst steht meine entscheidung fest =)
Freu mich schon voll drauf =) *also auf den Piercing*
Vllt könntet ihr mir noch diese "Fachbegriffe" aufschreinben/schicken... =)
und danke nochmal für die Antworten

HELIX
Du meinst am oberen Rand der Ohrmuschel (?) ... das ist ein HELIX. Nur am Ohr wird immer so schnell geagt. Es ist auch nicht schlimm, allerdings brauchen Knorpelpiercings sehr lang zum abheilen. Das stechen (WICHTIG, NICHT SCHIEßEN(=Juwelier)) merkt man schon, es ist aber erträglich und in wenigen Sekunden vorbei. Wenn du in einem ordentlichen Studio warst und dich an die Pflegeanweisungen hälst wird das schon klappen. Beim schießen kann der Knorpel splittern. Es kann sich entzünden oder es können Knubbel entstehen. Das ist aber alles nict so tragisch. Wenn etwas ist gehst du zu deinem Piercer und der sollte dich beraten können (es git da verschiedene "Mittel" dagegen). Dudolltest es nicht rausnehem und nicht dran rumspielen. Und, nein, man bekommt keine Lähmungen .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 0:59


hi
ich bin professionelle Piercerin.
ich finde es vernünftig das du oder ihr euch gedanken darüber macht, wie sowas verläuft und ob es risiken gibt.
sowohl beim piercen, als auch in jeglichen anderen bereichen, kann es keine 100% sicherheit geben.
jedoch solltet ihr eins bedenken, auch das harmlose wie wir es in der piercersprache nennen LOBE (ohrloch)
bringt seine kleinen risiken, tut es jedoch bei allen anderen Piercings auch!
Ihr solltet auf jeden fall einen richtigen piercer aufsuchen, denn wenn ihr zu einem juweilier geht, wisst ihr nie wie oft die ohrlochpistole verwendet wurde, hierbei sind infektionen immer sofort anzutreffen, denn diese maschienen kann man nicht steril säubern. beim piercen werden immer sterile nadeln, steriles werkzeug wie die zange und sterile piercings aus titan verwendet, dies vermindert auf jeden fall ein infektionsrisiko um 99,99%.
Sucht erst einmal einen vernünftigen piercer auf und bespricht mit ihm, welche ängste ihr habt, fragt ihn löcher in den bauch, und vor allem nehmt nicht den erst besten!!!
der schmerz ist von person zu person anders, jedoch ist es immer so, es ist auch das motto jeden piercers und tattoowierers ja es tut weh!
wer sagt nein, der lügt, denn einen kleinen schmerz spürt man immer.

ich persönlich find andere körperstellen angenehmer, ich könnte mir den ganzen oberkörper und co runtertackern lassen, vor ohrlöchern stechen lassen habe ich heute noch angst ^^ klingt komisch ist aber so, ich bin sehr empfindlich an den ohren, bekomme schnell ohrenschmerzen, und empfinde laute geräusche auch als unangenehm. jeder empfindet es immer wieder anders.

findets selbst herraus wenn ihr es wirklich wollt, dann nehmt euren mut zusammen und lasst es einmal pieks machen. und vor allem denkt immer dran schön pflegen, und nicht vernachlässigen , aber auch keine überpflege hoffe ich konnte weiterhelfen, wer sonst noch fragen zum allgemeinen hat schreibt einfach ich beiße nicht ich piekse nur

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2009 um 0:12

Ganz wichtig.
Wie bereits erwähnt, lass es dir stechen und nicht schießen.
Habe mir mein Helix dummerweise bei einem Friseur schießen lassen und ich muss dazu sagen, dass es bei mir ein halbes Jahr bis zum Abheilen gebraucht hat... Jaaa, es war verdammt schmerzhaft, obwohl ich jetzt auch nicht so die Empfindliche bin und meine Wundheilung gut ist.

Viel Glück und Spaß damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2009 um 19:44
In Antwort auf thea_12667693

HELIX
Du meinst am oberen Rand der Ohrmuschel (?) ... das ist ein HELIX. Nur am Ohr wird immer so schnell geagt. Es ist auch nicht schlimm, allerdings brauchen Knorpelpiercings sehr lang zum abheilen. Das stechen (WICHTIG, NICHT SCHIEßEN(=Juwelier)) merkt man schon, es ist aber erträglich und in wenigen Sekunden vorbei. Wenn du in einem ordentlichen Studio warst und dich an die Pflegeanweisungen hälst wird das schon klappen. Beim schießen kann der Knorpel splittern. Es kann sich entzünden oder es können Knubbel entstehen. Das ist aber alles nict so tragisch. Wenn etwas ist gehst du zu deinem Piercer und der sollte dich beraten können (es git da verschiedene "Mittel" dagegen). Dudolltest es nicht rausnehem und nicht dran rumspielen. Und, nein, man bekommt keine Lähmungen .

Hab's gemacht
Jaaa ich habe mir gestern den piercing *helix xD* stechen lassen..... Ich platze gleich vor freude ... ich hatte dann zwar dann doch schiß und meine freundin hat ganz gekniffen, doch was ich anfange bringe ich auch zu ende xD.Naja aufjedenfall war alles halb so wild, es hat nicht weh getan und...zumindest bis jetzt =)... hat sich nichts entzündet, es hat nichtma geblutet höhö.
Danke nochmal an alle die mir hier geholfen, un mir tipps gegeben ham
D.A.N.K.E

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2009 um 22:45
In Antwort auf kerry_11890956

Hab's gemacht
Jaaa ich habe mir gestern den piercing *helix xD* stechen lassen..... Ich platze gleich vor freude ... ich hatte dann zwar dann doch schiß und meine freundin hat ganz gekniffen, doch was ich anfange bringe ich auch zu ende xD.Naja aufjedenfall war alles halb so wild, es hat nicht weh getan und...zumindest bis jetzt =)... hat sich nichts entzündet, es hat nichtma geblutet höhö.
Danke nochmal an alle die mir hier geholfen, un mir tipps gegeben ham
D.A.N.K.E

Entzündet nach 3 monaten...
also ich hatte auch erst totale bedenken, bevor ich mir mein helix-piercing hab stechen lassen, hab mich im april dann aber doch getraut und bis vor 3 wochen war auch alles super, hatte überhaupt keine probleme.
es hat sich dann aber doch noch richtig entzündet, letzte woche hat der piercer es raus genommen, nachdem ich eine woche lang schmerzmittel schlucken musste, weil ich es ohne nicht aushalten konnte, und heute hatte ich ne ambulante op, weil es von alleine nicht mehr abheilen konnte und sich ein richtiger abszess gebildet hat.
dabei hatte ich schon immer sehr aufgepasst, hatte prontolind, nachts pflaster drauf etc., also alles, was die piercer empfehlen und es war schon fast abgeheilt, aber es kann wie man sieht trotzdem schief gehen. schön finde ich es nach wie vor, aber man sollte die risiken schon ernst nehmen, auch wenn ich wahrscheinlich wirklich extrem pech hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2009 um 23:44
In Antwort auf drina_11860533

Entzündet nach 3 monaten...
also ich hatte auch erst totale bedenken, bevor ich mir mein helix-piercing hab stechen lassen, hab mich im april dann aber doch getraut und bis vor 3 wochen war auch alles super, hatte überhaupt keine probleme.
es hat sich dann aber doch noch richtig entzündet, letzte woche hat der piercer es raus genommen, nachdem ich eine woche lang schmerzmittel schlucken musste, weil ich es ohne nicht aushalten konnte, und heute hatte ich ne ambulante op, weil es von alleine nicht mehr abheilen konnte und sich ein richtiger abszess gebildet hat.
dabei hatte ich schon immer sehr aufgepasst, hatte prontolind, nachts pflaster drauf etc., also alles, was die piercer empfehlen und es war schon fast abgeheilt, aber es kann wie man sieht trotzdem schief gehen. schön finde ich es nach wie vor, aber man sollte die risiken schon ernst nehmen, auch wenn ich wahrscheinlich wirklich extrem pech hatte...

@snowwhite175
Das ist natürlich echt doof das es so weit gekommen ist.

Es kann natürlich immer mal passieren, aber viellcht kannst du (falls du es noch mal versuchst) doch noch paar Sachen ändern.
Hast du es mit einem Labretstecker stechen lassen? Da ist nicht so viel Druck und Bewegung wie bei Ringen drauf.
Nach drei Monaten hättest du es eigentlich gar nicht mehr pflegen müssen (zu viel agressive Pfelgmittel reizen das Piercing und können Entzündungen fördern). Als höchsten noch Kamilentee oder Salzwasser verwenden, alles andere nicht länger als drei Wochen.
Ich würde auch kein Pflaster verwenden, das schrenkt die belüftung ein und drunter sammeln sich nur Bakterien.

Als es entzündet war hättes du es mit Tyrosur (Lokalantibiotikum) versuchen sollen und es auf keinen Fall rausnehmen. Das kann (wie wohl auch in deinem Fall) zu einer Verkapslung der Entzündung führen. Komisch das dein Piercer dir dazu geraten hat.

Naja, jetzt ist es auch zu spät. Hoffe das wird alles wieder.
Willst du es denn noch mal versuchen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2009 um 0:57
In Antwort auf thea_12667693

@snowwhite175
Das ist natürlich echt doof das es so weit gekommen ist.

Es kann natürlich immer mal passieren, aber viellcht kannst du (falls du es noch mal versuchst) doch noch paar Sachen ändern.
Hast du es mit einem Labretstecker stechen lassen? Da ist nicht so viel Druck und Bewegung wie bei Ringen drauf.
Nach drei Monaten hättest du es eigentlich gar nicht mehr pflegen müssen (zu viel agressive Pfelgmittel reizen das Piercing und können Entzündungen fördern). Als höchsten noch Kamilentee oder Salzwasser verwenden, alles andere nicht länger als drei Wochen.
Ich würde auch kein Pflaster verwenden, das schrenkt die belüftung ein und drunter sammeln sich nur Bakterien.

Als es entzündet war hättes du es mit Tyrosur (Lokalantibiotikum) versuchen sollen und es auf keinen Fall rausnehmen. Das kann (wie wohl auch in deinem Fall) zu einer Verkapslung der Entzündung führen. Komisch das dein Piercer dir dazu geraten hat.

Naja, jetzt ist es auch zu spät. Hoffe das wird alles wieder.
Willst du es denn noch mal versuchen?

@paulinapauli
Also ich denke, dass ich es nicht noch einmal probieren werde, weil mir das Risiko einfach zu groß ist und es mir das einfach nicht wert ist.
Was die Pflege angeht, habe ich schon kein normales Desinfektionsmittel benutzt, weil mir der Piercer auch davon abgeraten hat es zu sehr zu pflegen, ich hatte nur das Prontolind und auch nur abends und morgens, also kann es daran nicht gelegen haben. Das mit dem Pflaster hat mir der Piercer so geraten, deswegen hab ich es nachts dann auch gemacht, tragsüber aber nie, so lange es nicht entzündet war.
Ich hatte auch einen Labretstecker, den ich nach zwei Wochen in einem etwas kürzeren getauscht hab (auch beim Piercer), da war auch noch alles in Ordnung und es ist nichts passiert.
Kamillentee, Salzwasser und Tyrosur hab ich auch alles probiert, geholfen hat nichts davon. Und der Piercer meinte zwar, dass er den Stecker normalerweise nicht raus nimmt, wusste sich aber nicht anders zu helfen, weil es so extrem dick und entzündet war. Hat er so wohl auch noch nie gesehen, wie er meinte.
Von ihm hab ich dann noch Ichtolan als Empfehlung gekriegt, im Endeffekt hat es aber auch nichts mehr gebracht, so dass mir dann nur noch der Arzt blieb.
War vielleicht auch einfach nur unheimliches Pech, aber ich hätte auch nicht gedacht, dass es so extrem werden kann... Die Ärzte meinten sogar, dass der Knorpel komplett kaputt gehen und absterben könnte, wenn jetzt nicht schnell was passiert wäre, von daher hab ich da jetzt wirklich erstmal genug von und bin froh, wenn es ohne Piercing wieder halbwegs verheilt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 14:26
In Antwort auf drina_11860533

@paulinapauli
Also ich denke, dass ich es nicht noch einmal probieren werde, weil mir das Risiko einfach zu groß ist und es mir das einfach nicht wert ist.
Was die Pflege angeht, habe ich schon kein normales Desinfektionsmittel benutzt, weil mir der Piercer auch davon abgeraten hat es zu sehr zu pflegen, ich hatte nur das Prontolind und auch nur abends und morgens, also kann es daran nicht gelegen haben. Das mit dem Pflaster hat mir der Piercer so geraten, deswegen hab ich es nachts dann auch gemacht, tragsüber aber nie, so lange es nicht entzündet war.
Ich hatte auch einen Labretstecker, den ich nach zwei Wochen in einem etwas kürzeren getauscht hab (auch beim Piercer), da war auch noch alles in Ordnung und es ist nichts passiert.
Kamillentee, Salzwasser und Tyrosur hab ich auch alles probiert, geholfen hat nichts davon. Und der Piercer meinte zwar, dass er den Stecker normalerweise nicht raus nimmt, wusste sich aber nicht anders zu helfen, weil es so extrem dick und entzündet war. Hat er so wohl auch noch nie gesehen, wie er meinte.
Von ihm hab ich dann noch Ichtolan als Empfehlung gekriegt, im Endeffekt hat es aber auch nichts mehr gebracht, so dass mir dann nur noch der Arzt blieb.
War vielleicht auch einfach nur unheimliches Pech, aber ich hätte auch nicht gedacht, dass es so extrem werden kann... Die Ärzte meinten sogar, dass der Knorpel komplett kaputt gehen und absterben könnte, wenn jetzt nicht schnell was passiert wäre, von daher hab ich da jetzt wirklich erstmal genug von und bin froh, wenn es ohne Piercing wieder halbwegs verheilt...

Hm,
das klingt echt nach ner Menge Pech. Kann verstehen das du jetzt genug hast.
Das einzige was mir noch einfällt ist, nicht so früh auf einen kurzen Stab zu wechseln. Ich hatte bestimmt ein halbes Jahr einen langen drin. Wenn man vorsichtig ist (also nicht dauernd hängen bleibt), schadet das ja nix. Dann wird es nicht so früh duchs wechseln gereitzt und es ist sicherer falls es doch noch mal anschwillt. Und der Siff geht leichter weg.
Naja, du kannst es ja jederzeit (falls du wieder Lust bekommst) nochmal versuchen. Denke im Sommer ist sowieso nicht so günstig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2011 um 20:11

Hiiilfeeeeeeee
Hallo!
Ich hab mir letztens mein 3. Ohrloch selbst gestochen:
- Was kann ich machen dass sich nichts entzündet???

Danke schonmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2012 um 11:55

Helix
ich hatte vor mir ein helix piercing machen zu lassen aber nach den kommentaren die ich hier gelesen habe habe ich etwas angst bekommen !!!!!!!! ich habe vor mir es vom piercer stechen zu lassen !!!! kann mir nicht jemand sagen ob es schlimm ist es sich piercen zu lassen!!!!

danke schon mal im Voraus

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 16:03

Ohrpiercing
Also kommt natürlich drauf an, was fürn piercing du dir machen lässt ich habn helix und tragus & natürlich merkt man's beim stechen und es tut ein bisschen weh aber es ist auf jeden Fall auszuhalten. bei mir ist der helix nach 2 monaten komplett verheilt gewesen und der tragus auch so ungefähr. pfleg es gut, säuber es & wenn du einen ring hast, dreh ihn jeden tag damit nichts festwächst und ich würd dir auch empfehlen es beim piercer stechen zu lassen und nicht zu schießen. Liebe güße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2012 um 20:44

Akkupunkturpunkte
Was mich eher beunruhigt ist, dass am ohr viel akkupunkturpunkte liegen. Man hat mir gesagt dass es nicht unmöglich sei dass solch ein punkt, beim piercen, getroffen werden kann. In diesem Fall können innere Organe geschädigt werden oder Migräne auftreten. Stimmt das?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 14:42


also ich habe mir mein helix auch letztens erst Stechen gelassen, ich bin 16 und hatte auch etwas angst davor.
ich habe es "elegal" machen lassen, also mit einer pistole und nicht mit einer Nadel.
Es tat kaum mehr weh als ein Normales Ohrloch stechen zu lassen, du merkst einen piex der sich kurz durch die stelle schießt und dann ist es vorbei, kurze zeit später zieht es noch kurz aber das geht dann auch ganz schnell wieder weg.
Meins hat sich nicht entzündet. aber das ist ja auch bei jedem anders, also ich hatte kein problem damit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2012 um 14:45
In Antwort auf kazmir_12572470

Helix
ich hatte vor mir ein helix piercing machen zu lassen aber nach den kommentaren die ich hier gelesen habe habe ich etwas angst bekommen !!!!!!!! ich habe vor mir es vom piercer stechen zu lassen !!!! kann mir nicht jemand sagen ob es schlimm ist es sich piercen zu lassen!!!!

danke schon mal im Voraus

Keine angst
also ich habe mir vor kurzer zeit eins schießen lassen,
meins hat sich weder entzündet noch hatte ich andere probleme damit, das einzigste ist, das du zu anfang aufpassen musst das dir da keiner gegenschlägt oder so. das hatte ich. und das war vor ein paar tagen, und nun tut es etwas weh.
desenfiziere das einfach regelmäßig und dann kann da nichts mit passieren.
und ich habe das schießen lassen gut aushalten können das war auch kein problem. und das stechen lassen mit der nadel soll auch kaum mehr weh tun als das schießen, ich hoffe ich konnte dir helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2016 um 15:06

Ich
möchte mir am oberen Teil meines Ohres einen Piercing stechen lassen. Tut das sehr weh?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen