Anzeige

Forum / Beauty

Oberarmstraffung im Juni07

Letzte Nachricht: 27. August 2007 um 12:13
D
daina_12762886
03.04.07 um 22:47

Hallo,

wer kennt sich damit aus bzw. hat selber schonmal eine Oberarmstraffung hinter sich gebracht.............

habe in einer zeit von 2 jahren 65 kg abgenommen, dadurch hat die haut leider sehr gelitten.....

von der kasse wird nur diese op übernommen....bauchdeckenstraffung und oberschenkelstraffung wollen sie nicht übernehmen....ich denke mal, wie schlimm muß man aussehen das sie es erst übernehmen......

man tut wirklich soviel für die gesundheitheit...natürlich in erster linie für mich......aber so kommt die kasse dann einem entgegen....

möchte auch gern einen widerspruch einlegen nur leider weiß ich nicht wie...mir wurde nur gesagt ich muß es selber machen und ich dachte das macht der arzt dann nochmal....

freu mich über jede antwort

lg schwarzeshexele

Mehr lesen

T
thilo_12559194
04.04.07 um 12:41

Sorry
ich verstehe Deine Argumentation nicht, natürlich hast Du jetzt beim Abspecken was für DEINE Gesundheit getan, also weswegen sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen?

Deine Selbstverantwortung hat doch vorher schon nicht ausgereicht, Dich nicht so vollzufuttern, daß es zu sowas überhaupt kommen mußte?

Deweiteren kann man im Zuge einer Gewichtsabnahme so viel Sport treiben, um den Schaden so gering wie möglich zu halten, der gerade bei den Unterarmen ganz klasse aufzufangen ist auch bei den Oberschenkeln wäre das gut gegangen (da gibts etliches an Sport was gewirkt hätte) beim Bauch allerdings nicht.

Ich weiß, das Du das bestimmt nicht gerne hörst, aber ich persönlich habe absolut kein Verständnis für Leute die sich beim Essen derart gehen lassen und dann hinterher wenn sie die Kurve bekommen haben, nach der Solidargemeinschaft schreien.

Freu Dich , Du hast ja wohl in erster Linie für Dich, zu Deiner Zufriedenheit und für Deine GESUNDHEiT abgespeckt, nicht wahr?

LG MSky

Gefällt mir

S
sana_12949330
04.04.07 um 13:22
In Antwort auf thilo_12559194

Sorry
ich verstehe Deine Argumentation nicht, natürlich hast Du jetzt beim Abspecken was für DEINE Gesundheit getan, also weswegen sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen?

Deine Selbstverantwortung hat doch vorher schon nicht ausgereicht, Dich nicht so vollzufuttern, daß es zu sowas überhaupt kommen mußte?

Deweiteren kann man im Zuge einer Gewichtsabnahme so viel Sport treiben, um den Schaden so gering wie möglich zu halten, der gerade bei den Unterarmen ganz klasse aufzufangen ist auch bei den Oberschenkeln wäre das gut gegangen (da gibts etliches an Sport was gewirkt hätte) beim Bauch allerdings nicht.

Ich weiß, das Du das bestimmt nicht gerne hörst, aber ich persönlich habe absolut kein Verständnis für Leute die sich beim Essen derart gehen lassen und dann hinterher wenn sie die Kurve bekommen haben, nach der Solidargemeinschaft schreien.

Freu Dich , Du hast ja wohl in erster Linie für Dich, zu Deiner Zufriedenheit und für Deine GESUNDHEiT abgespeckt, nicht wahr?

LG MSky

Also!
Erst einmal finde ich es ganz ganz toll, dass sie 65 kg abgenommen hat- Hut ab, wer schafft das schon!

Hatten wir es nicht schon mal mit dem Thema Krankenkasse? Ich bin mir sicher Du weisst, dass die Kassen für alles mögliche aufkommen, bei Sportunfällen einfach mal angefangen. Und ich vermute, Sportunfälle haben einen prozentual höheren Anteil als OPs, bei denen sich Leute ein wenig Haut abschneiden lassen wollen, und ich rede jetzt von Menschen, die in diesen Dimensionen abgenommen haben. Ich spreche nicht von irgendwelchen Spinnern, die der Meinung sind, sie müssten bei 55 kg Körpergewicht noch ne Fettabsaugung vornehmen lassen oder sich die Dutteln vergrössern!

Ich habe mal einen sehr erschreckenden Bericht im TV gesehen. Da hat eine junge Frau, sie war so Mitte 30, auch EXTREM viel abgenommen. Der ging es ähnlich, sie meinte, sie kriege das mit Sport nicht in den Griff, und die Haut hing dieser jungen Frau wirklich überall runter, furchtbar......bevor man wieder zum Psychologen rennt, weil man sich nun zwar nicht mehr aufgrund des Übergewichts aber wegen der hängenden Haut nicht auf die Strasse traut - hallo, dann lieber wegschneiden! Scheiss auf die Allgemeinheit- manche Leute gehen wegen jedem gottverdammten Pups zum Arzt, da muss das doch wohl drin sein!

Also ich hoffe sehr, dass mir die KK wenigstens die Bauchplastik zahlt - da ist nix in den Griff zu kriegen, weil der Speckring unterhalb des Nabels nicht trainiert werden kann. Er ist zwar schon enorm weniger geworden, aber eine Fettschürze ist das eindeutig immer noch...Ich werds auf alle Fälle probieren!

Gruss, Kirsten



Gefällt mir

S
sana_12949330
04.04.07 um 13:25

Nochwas Hexele,
darf ich fragen, was Dein Ausgangsgewicht war?
Gruss, Kirsten

Gefällt mir

Anzeige
T
thilo_12559194
04.04.07 um 14:43
In Antwort auf sana_12949330

Also!
Erst einmal finde ich es ganz ganz toll, dass sie 65 kg abgenommen hat- Hut ab, wer schafft das schon!

Hatten wir es nicht schon mal mit dem Thema Krankenkasse? Ich bin mir sicher Du weisst, dass die Kassen für alles mögliche aufkommen, bei Sportunfällen einfach mal angefangen. Und ich vermute, Sportunfälle haben einen prozentual höheren Anteil als OPs, bei denen sich Leute ein wenig Haut abschneiden lassen wollen, und ich rede jetzt von Menschen, die in diesen Dimensionen abgenommen haben. Ich spreche nicht von irgendwelchen Spinnern, die der Meinung sind, sie müssten bei 55 kg Körpergewicht noch ne Fettabsaugung vornehmen lassen oder sich die Dutteln vergrössern!

Ich habe mal einen sehr erschreckenden Bericht im TV gesehen. Da hat eine junge Frau, sie war so Mitte 30, auch EXTREM viel abgenommen. Der ging es ähnlich, sie meinte, sie kriege das mit Sport nicht in den Griff, und die Haut hing dieser jungen Frau wirklich überall runter, furchtbar......bevor man wieder zum Psychologen rennt, weil man sich nun zwar nicht mehr aufgrund des Übergewichts aber wegen der hängenden Haut nicht auf die Strasse traut - hallo, dann lieber wegschneiden! Scheiss auf die Allgemeinheit- manche Leute gehen wegen jedem gottverdammten Pups zum Arzt, da muss das doch wohl drin sein!

Also ich hoffe sehr, dass mir die KK wenigstens die Bauchplastik zahlt - da ist nix in den Griff zu kriegen, weil der Speckring unterhalb des Nabels nicht trainiert werden kann. Er ist zwar schon enorm weniger geworden, aber eine Fettschürze ist das eindeutig immer noch...Ich werds auf alle Fälle probieren!

Gruss, Kirsten



Ja und?
***bei Sportunfällen einfach mal angefangen. Und ich vermute, Sportunfälle haben einen prozentual höheren Anteil als OPs***
Was erzählst Du mir das denn? Ich hatte noch keinen.

Übrigens würden die ganzen Menschen sich statt vollzufr... Sport treiben, wäre der Anteil an Sportunfällen sicher noch größer, aber garantiert immens viel kleiner, als das was die Kassen zahlen müssen, für die Folgeschäden der Adipositas:
Stoffwechselkrankheiten,
Gelenkserkrankungen,
Herz-, Kreislauferkrankungen, Atemschwierigkeiten,
Allergieneigung,
Nierenerkrankungen,
Gicht,
Gallenprobleme,
Arthroseerkrankungen,
Thromboseneigungen,
übergroße Krankenhausbetten,
übergroße MRT-Geräte,
extra Einsätze von Krankenwagen letztenendes sicher auch psychische Folgebehandlungen,
Ernährungsschulungen,
Kuren,
Bewegungsförderung,
Magenbänder
und nun sogar schon Schönheits-Op`s.*lol*

Glaub mir mal da wäre das Gesundheitsministerium über ein paar Sportunfälle mehr sicherlich überglücklich, statt jährlich ca. 80 Milliarden für die unvernünftige Völlerei von Dicken auszugeben. Auch Deine hier angesprochenen Pupse machen so viel nicht aus.
Desweiteren informiere Dich mal, diese Kosten steigen jährlich immer weiter steil an , inzwischen geht jeder dritte Euro bei den Kassen für die Folgenbehandlungen des Übergewichts drauf.
Nette Zahl nicht?
Ich hoffe Du hast verstanden, das das in keiner Relation zu den Kostenübernahmen von Sportunfällen steht.

Würde sich jeder ausreichnd BEWEGEN und nicht so ungesund essen, dann würde es erst gar kein Übergewicht geben.
was denkst Du wohl, warum die Kassen in die Prävention freiwillig mittlerweil so viel reinkloppen? Weils billiger ist Übergewicht zu verhindern, als hinterher zu zahlen.

MSky

Gefällt mir

T
thilo_12559194
04.04.07 um 15:24
In Antwort auf thilo_12559194

Ja und?
***bei Sportunfällen einfach mal angefangen. Und ich vermute, Sportunfälle haben einen prozentual höheren Anteil als OPs***
Was erzählst Du mir das denn? Ich hatte noch keinen.

Übrigens würden die ganzen Menschen sich statt vollzufr... Sport treiben, wäre der Anteil an Sportunfällen sicher noch größer, aber garantiert immens viel kleiner, als das was die Kassen zahlen müssen, für die Folgeschäden der Adipositas:
Stoffwechselkrankheiten,
Gelenkserkrankungen,
Herz-, Kreislauferkrankungen, Atemschwierigkeiten,
Allergieneigung,
Nierenerkrankungen,
Gicht,
Gallenprobleme,
Arthroseerkrankungen,
Thromboseneigungen,
übergroße Krankenhausbetten,
übergroße MRT-Geräte,
extra Einsätze von Krankenwagen letztenendes sicher auch psychische Folgebehandlungen,
Ernährungsschulungen,
Kuren,
Bewegungsförderung,
Magenbänder
und nun sogar schon Schönheits-Op`s.*lol*

Glaub mir mal da wäre das Gesundheitsministerium über ein paar Sportunfälle mehr sicherlich überglücklich, statt jährlich ca. 80 Milliarden für die unvernünftige Völlerei von Dicken auszugeben. Auch Deine hier angesprochenen Pupse machen so viel nicht aus.
Desweiteren informiere Dich mal, diese Kosten steigen jährlich immer weiter steil an , inzwischen geht jeder dritte Euro bei den Kassen für die Folgenbehandlungen des Übergewichts drauf.
Nette Zahl nicht?
Ich hoffe Du hast verstanden, das das in keiner Relation zu den Kostenübernahmen von Sportunfällen steht.

Würde sich jeder ausreichnd BEWEGEN und nicht so ungesund essen, dann würde es erst gar kein Übergewicht geben.
was denkst Du wohl, warum die Kassen in die Prävention freiwillig mittlerweil so viel reinkloppen? Weils billiger ist Übergewicht zu verhindern, als hinterher zu zahlen.

MSky

Also
interessehalber hab ich gerade gegoogelt und herausgefunden:
Sportverletzungen betragen am Gesamtvolumen der Ausgaben der Krankenkassen 0,8 % (davon weit über 60 % beim Fußball, der Rest ist Kleckerkram) , die Folgekosten für ernährungsbedingte Krankheiten betragen 33 % am Gesamtvolumen.
Und weiter: sieht man Sport als wichtigste Maßnahme an zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen und hat festgestellt, daß Sport bis ins hohe Alter fit und leistungsfähig hält.

Na loveress, kann man das auch von Übergewicht sagen? Oder ist es da nicht so, das da selbst die jüngsten Übergewichtigen schon nicht mehr fit und leistungsfähig sind?

Also bevor man sich über Sportverletzungen negativ äußert, mal informieren, was Adipositas alles anrichtet.
Das wars von mir zum Thema.
MSky

Gefällt mir

D
daina_12762886
05.04.07 um 10:29
In Antwort auf sana_12949330

Nochwas Hexele,
darf ich fragen, was Dein Ausgangsgewicht war?
Gruss, Kirsten

Ausgangsgewicht
Hallo Kirsten....

mein Ausgangsgewicht war 145, 3 kg, mittlerweile bin ich bei 80 kilo möchte aber gerne noch auf 75 kilo runter....

lg eva

Gefällt mir

Anzeige
D
daina_12762886
05.04.07 um 10:39
In Antwort auf thilo_12559194

Sorry
ich verstehe Deine Argumentation nicht, natürlich hast Du jetzt beim Abspecken was für DEINE Gesundheit getan, also weswegen sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen?

Deine Selbstverantwortung hat doch vorher schon nicht ausgereicht, Dich nicht so vollzufuttern, daß es zu sowas überhaupt kommen mußte?

Deweiteren kann man im Zuge einer Gewichtsabnahme so viel Sport treiben, um den Schaden so gering wie möglich zu halten, der gerade bei den Unterarmen ganz klasse aufzufangen ist auch bei den Oberschenkeln wäre das gut gegangen (da gibts etliches an Sport was gewirkt hätte) beim Bauch allerdings nicht.

Ich weiß, das Du das bestimmt nicht gerne hörst, aber ich persönlich habe absolut kein Verständnis für Leute die sich beim Essen derart gehen lassen und dann hinterher wenn sie die Kurve bekommen haben, nach der Solidargemeinschaft schreien.

Freu Dich , Du hast ja wohl in erster Linie für Dich, zu Deiner Zufriedenheit und für Deine GESUNDHEiT abgespeckt, nicht wahr?

LG MSky

Sport!
also ein will ich hier mal klar stellen,

die ganzen 2 jahre habe ich sport getrieben bin übers fitness-studio, schwimmen und walken.......und das 5 mal die woche.....

dazu habe ich noch ein schwaches bindegewebe was natürlich nicht fördernd ist....

habe von 3 ärtzen zu hören bekommen das kriegen sie auch nicht mit sport weg,

dann sag DU mir mit sport hätte ich das weg bekommen...

ich weiß was ich getan hab und es hat nicht gereicht

das schonmal dazu

Gefällt mir

D
daina_12762886
05.04.07 um 10:41
In Antwort auf thilo_12559194

Sorry
ich verstehe Deine Argumentation nicht, natürlich hast Du jetzt beim Abspecken was für DEINE Gesundheit getan, also weswegen sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen?

Deine Selbstverantwortung hat doch vorher schon nicht ausgereicht, Dich nicht so vollzufuttern, daß es zu sowas überhaupt kommen mußte?

Deweiteren kann man im Zuge einer Gewichtsabnahme so viel Sport treiben, um den Schaden so gering wie möglich zu halten, der gerade bei den Unterarmen ganz klasse aufzufangen ist auch bei den Oberschenkeln wäre das gut gegangen (da gibts etliches an Sport was gewirkt hätte) beim Bauch allerdings nicht.

Ich weiß, das Du das bestimmt nicht gerne hörst, aber ich persönlich habe absolut kein Verständnis für Leute die sich beim Essen derart gehen lassen und dann hinterher wenn sie die Kurve bekommen haben, nach der Solidargemeinschaft schreien.

Freu Dich , Du hast ja wohl in erster Linie für Dich, zu Deiner Zufriedenheit und für Deine GESUNDHEiT abgespeckt, nicht wahr?

LG MSky

Sport!
liebe msky

also ein will ich hier mal klar stellen,

die ganzen 2 jahre habe ich sport getrieben bin übers fitness-studio, schwimmen und walken.......und das 5 mal die woche.....

dazu habe ich noch ein schwaches bindegewebe was natürlich nicht fördernd ist....

habe von 3 ärtzen zu hören bekommen das kriegen sie auch nicht mit sport weg,

dann sag DU mir mit sport hätte ich das weg bekommen...

ich weiß was ich getan hab und es hat nicht gereicht

das schonmal dazu

Gefällt mir

Anzeige
D
daina_12762886
05.04.07 um 10:45
In Antwort auf sana_12949330

Also!
Erst einmal finde ich es ganz ganz toll, dass sie 65 kg abgenommen hat- Hut ab, wer schafft das schon!

Hatten wir es nicht schon mal mit dem Thema Krankenkasse? Ich bin mir sicher Du weisst, dass die Kassen für alles mögliche aufkommen, bei Sportunfällen einfach mal angefangen. Und ich vermute, Sportunfälle haben einen prozentual höheren Anteil als OPs, bei denen sich Leute ein wenig Haut abschneiden lassen wollen, und ich rede jetzt von Menschen, die in diesen Dimensionen abgenommen haben. Ich spreche nicht von irgendwelchen Spinnern, die der Meinung sind, sie müssten bei 55 kg Körpergewicht noch ne Fettabsaugung vornehmen lassen oder sich die Dutteln vergrössern!

Ich habe mal einen sehr erschreckenden Bericht im TV gesehen. Da hat eine junge Frau, sie war so Mitte 30, auch EXTREM viel abgenommen. Der ging es ähnlich, sie meinte, sie kriege das mit Sport nicht in den Griff, und die Haut hing dieser jungen Frau wirklich überall runter, furchtbar......bevor man wieder zum Psychologen rennt, weil man sich nun zwar nicht mehr aufgrund des Übergewichts aber wegen der hängenden Haut nicht auf die Strasse traut - hallo, dann lieber wegschneiden! Scheiss auf die Allgemeinheit- manche Leute gehen wegen jedem gottverdammten Pups zum Arzt, da muss das doch wohl drin sein!

Also ich hoffe sehr, dass mir die KK wenigstens die Bauchplastik zahlt - da ist nix in den Griff zu kriegen, weil der Speckring unterhalb des Nabels nicht trainiert werden kann. Er ist zwar schon enorm weniger geworden, aber eine Fettschürze ist das eindeutig immer noch...Ich werds auf alle Fälle probieren!

Gruss, Kirsten



Danke
hallo kirsten....

danke dir, das hört man gern.....

wieviel hast du denn abgenommen???
oder ist es zwecks schwangerschaft die bauchplastik???

lg eva

Gefällt mir

D
daina_12762886
05.04.07 um 10:55
In Antwort auf thilo_12559194

Also
interessehalber hab ich gerade gegoogelt und herausgefunden:
Sportverletzungen betragen am Gesamtvolumen der Ausgaben der Krankenkassen 0,8 % (davon weit über 60 % beim Fußball, der Rest ist Kleckerkram) , die Folgekosten für ernährungsbedingte Krankheiten betragen 33 % am Gesamtvolumen.
Und weiter: sieht man Sport als wichtigste Maßnahme an zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen und hat festgestellt, daß Sport bis ins hohe Alter fit und leistungsfähig hält.

Na loveress, kann man das auch von Übergewicht sagen? Oder ist es da nicht so, das da selbst die jüngsten Übergewichtigen schon nicht mehr fit und leistungsfähig sind?

Also bevor man sich über Sportverletzungen negativ äußert, mal informieren, was Adipositas alles anrichtet.
Das wars von mir zum Thema.
MSky

Also!
ist auch besser so, im großen und ganzen geht es nämlich um eine op die mir bevor steht und nicht um irgendwelche prozentualen gesamtvolumen der kk.

und das sport fit hält das weiß schon jeder auch die in deinen augen "Übergewichtigen oder sogar f....",

nur wer es dann auch tut dem ist es selbst überlassen!

ich war es selber und habe damit kein probelm wenn es jemand ist, ich fühhle mich aber so besser.....jeder sollte so bleiben wie er es möchte....und brauch nicht von anderen irgendwie untergebuttert zu werden nur weil sie nicht so sind wie die gesellschaft sie haben möchte.....


Gefällt mir

Anzeige
T
thilo_12559194
05.04.07 um 14:17
In Antwort auf daina_12762886

Sport!
liebe msky

also ein will ich hier mal klar stellen,

die ganzen 2 jahre habe ich sport getrieben bin übers fitness-studio, schwimmen und walken.......und das 5 mal die woche.....

dazu habe ich noch ein schwaches bindegewebe was natürlich nicht fördernd ist....

habe von 3 ärtzen zu hören bekommen das kriegen sie auch nicht mit sport weg,

dann sag DU mir mit sport hätte ich das weg bekommen...

ich weiß was ich getan hab und es hat nicht gereicht

das schonmal dazu

Und
Hast Du Sport WÄHREND Deiner Gewichtsabnahme getrieben oder erst nach einiger Zeit oder hinterher?


Ansonsten merke:
***dann sag DU mir mit sport hätte ich das weg bekommen...***
DIESEN Satz habe ich keinesfalls aus Unwissenheit oder einfach nur so daher geschrieben!!!!

LG MSky

Gefällt mir

T
thilo_12559194
05.04.07 um 14:33
In Antwort auf daina_12762886

Also!
ist auch besser so, im großen und ganzen geht es nämlich um eine op die mir bevor steht und nicht um irgendwelche prozentualen gesamtvolumen der kk.

und das sport fit hält das weiß schon jeder auch die in deinen augen "Übergewichtigen oder sogar f....",

nur wer es dann auch tut dem ist es selbst überlassen!

ich war es selber und habe damit kein probelm wenn es jemand ist, ich fühhle mich aber so besser.....jeder sollte so bleiben wie er es möchte....und brauch nicht von anderen irgendwie untergebuttert zu werden nur weil sie nicht so sind wie die gesellschaft sie haben möchte.....


Stimmt
***nur wer es dann auch tut dem ist es selbst überlassen!***
Genauso isses.
Da es jedem selber überlassen ist, sich vollzufressen und wieder abzunehmen, sollte man ihn auch nicht die Verantwortung abnehmen, für die Kosten seines Handelns aufzukommen.

D U bist doch mit Deinem jetzigem Körper unzufrieden, was hat die Gesellschaft damit zu tun?
Hättest Du Dir vorher überlegen können oder rechtzeitig das Sparen anfangen müssen.
Bei dieser Meinung bleibe ich.

Leider ist es nunmal so, wer sich abnorm gehen läßt, wird von der Gesellschaft nicht immer akzeptiert.
Hast ja nun den Schritt dazu getan, nun vollende es auch mit dem Geld aus Deinem Portemonaie.


***Nur weil sie nicht so sind wie die gesellschaft sie haben möchte.....***
Ach und von daher meinst Du jetzt, sollte die Gesellschaft nun für Deinen neu zu schaffenden Alabaster-Körper finanziell verantwortlich gemacht werden?
MSKy

Gefällt mir

Anzeige
S
sana_12949330
05.04.07 um 21:37
In Antwort auf daina_12762886

Danke
hallo kirsten....

danke dir, das hört man gern.....

wieviel hast du denn abgenommen???
oder ist es zwecks schwangerschaft die bauchplastik???

lg eva

Hallo Eva...
fangen wir mal so an: schon als ich 60 kg wog, damals mit 16,17, betitelten mich die Leute als dick oder moppelig. Kontinuierlich nahm ich zu, so über die Jahre. Hatte einen Freund, der mir mal sagte: "Ich würde Dich auch nehmen, wenn du nur kleine Sonnenhügelchen (Busen) hättest und 45 kg wögest" - na klar doch. Das das der falsche Mann war, merkte ich zwar schnell, aber trotzdem hatte ich keine Motivation, abzunehmen.
Das ging noch Jahre so. Ich lernte meinen Mann kennen, der nahm mich wie ich war, ich wurde schwanger, bei der Geburt wog ich 116 kg, war allerdings 1 Tag nach der Geburt wieder beim Ausgangsgewicht von 100 kg. Alles Wasser. Dann schaukelte sich das Ganze wieder auf 112 kg.

Ich habe bei "Übergewicht und Fettleibigkeit" unter dem Thread "Es gibt keine wirklich zufriedenen Dicken" schon ein wenig geschrieben. Musst Du kucken.

Ich bin nun seit Mitte Januar dabei, mich zu "reduzieren". Es klappt super, ich denke mittlerweile gar nicht mehr so oft ans Essen - mache auch mehr Sport, bin hochmotiviert. Aber wie gesagt: Der Bauch hängt nach der Schwangerschaft schon seit Jahren vor mir rum, der hat mich immer gestört, aber der geht mit Sport nicht weg. Das ist pures Fett (pfui...), dann auch noch die SS-Streifen, also furchtbar...

Du, es wird schon. Und ich werde natürlich nicht nein sagen, wenn die KK mir da was zahlt. Ich geh 2 x im Jahr zum Arzt - da muss sowas drin sein.

Ich hoffe für Dich, dass es die KK honoriert, dass Du so wahnsinnig viel abgenommen hast.

Toi toi toi!


Kirsten

Gefällt mir

D
daina_12762886
05.04.07 um 22:23
In Antwort auf thilo_12559194

Und
Hast Du Sport WÄHREND Deiner Gewichtsabnahme getrieben oder erst nach einiger Zeit oder hinterher?


Ansonsten merke:
***dann sag DU mir mit sport hätte ich das weg bekommen...***
DIESEN Satz habe ich keinesfalls aus Unwissenheit oder einfach nur so daher geschrieben!!!!

LG MSky

Nix und
ich habe von anfang an meiner diät sport getrieben und das jetzt immer noch regelmäßig.......

lg schwarzeshexele

Gefällt mir

Anzeige
V
vidya_12454260
06.04.07 um 11:36
In Antwort auf thilo_12559194

Stimmt
***nur wer es dann auch tut dem ist es selbst überlassen!***
Genauso isses.
Da es jedem selber überlassen ist, sich vollzufressen und wieder abzunehmen, sollte man ihn auch nicht die Verantwortung abnehmen, für die Kosten seines Handelns aufzukommen.

D U bist doch mit Deinem jetzigem Körper unzufrieden, was hat die Gesellschaft damit zu tun?
Hättest Du Dir vorher überlegen können oder rechtzeitig das Sparen anfangen müssen.
Bei dieser Meinung bleibe ich.

Leider ist es nunmal so, wer sich abnorm gehen läßt, wird von der Gesellschaft nicht immer akzeptiert.
Hast ja nun den Schritt dazu getan, nun vollende es auch mit dem Geld aus Deinem Portemonaie.


***Nur weil sie nicht so sind wie die gesellschaft sie haben möchte.....***
Ach und von daher meinst Du jetzt, sollte die Gesellschaft nun für Deinen neu zu schaffenden Alabaster-Körper finanziell verantwortlich gemacht werden?
MSKy

Ich finde deine Einstellung doof!
Was ist denn mit denn Kosten, die für die Folgen des Rauchens entstehen. Die werden auch von der Allgemeinheit übernommen.

Ich zitiere dich hier einmal ...:

"Da es jedem selber überlassen ist, sich vollzufressen und wieder abzunehmen, sollte man ihn auch nicht die Verantwortung abnehmen, für die Kosten seines Handelns aufzukommen."

... und wandle es entsprechend um:

Da es jedem selber überlassen ist, zu rauchen, sollte man ihn auch nicht die Verantwortung abnehmen, für die Kosten seines Handelns aufzukommen."


Da ist es doch weitaus gerechter, die Kosten für eine Bauchdeckenplastik oder ähnliches zu übernehmen und es so zu honorieren, dass da ein Mensch etwas für seine Gesundheit getan hat. Im übrigen dürfte diese Kosten weit unter dem liegen, was es der "Allgemeinheit" gekostet hätte, wenn sie weiter gefuttert und aufgrund der gesundheitlichen Folgen (Bluthochdruck, Diabetes usw.) hätte behandelt werden müssen.

Gefällt mir

T
thilo_12559194
06.04.07 um 20:01
In Antwort auf vidya_12454260

Ich finde deine Einstellung doof!
Was ist denn mit denn Kosten, die für die Folgen des Rauchens entstehen. Die werden auch von der Allgemeinheit übernommen.

Ich zitiere dich hier einmal ...:

"Da es jedem selber überlassen ist, sich vollzufressen und wieder abzunehmen, sollte man ihn auch nicht die Verantwortung abnehmen, für die Kosten seines Handelns aufzukommen."

... und wandle es entsprechend um:

Da es jedem selber überlassen ist, zu rauchen, sollte man ihn auch nicht die Verantwortung abnehmen, für die Kosten seines Handelns aufzukommen."


Da ist es doch weitaus gerechter, die Kosten für eine Bauchdeckenplastik oder ähnliches zu übernehmen und es so zu honorieren, dass da ein Mensch etwas für seine Gesundheit getan hat. Im übrigen dürfte diese Kosten weit unter dem liegen, was es der "Allgemeinheit" gekostet hätte, wenn sie weiter gefuttert und aufgrund der gesundheitlichen Folgen (Bluthochdruck, Diabetes usw.) hätte behandelt werden müssen.

Lisa, ich habe
gar nichts gegen Deine Feststellung, unterstütze sie und würde sie ausdrücklich begrüßen!

Gehört für mich auch zu einer absolut ungesunden Lebensführung !
Pech für die Dicken, die zusätzlich noch qualmen! *lol*
LG MSky

Gefällt mir

Anzeige
L
leanna_12959966
11.04.07 um 19:58
In Antwort auf thilo_12559194

Stimmt
***nur wer es dann auch tut dem ist es selbst überlassen!***
Genauso isses.
Da es jedem selber überlassen ist, sich vollzufressen und wieder abzunehmen, sollte man ihn auch nicht die Verantwortung abnehmen, für die Kosten seines Handelns aufzukommen.

D U bist doch mit Deinem jetzigem Körper unzufrieden, was hat die Gesellschaft damit zu tun?
Hättest Du Dir vorher überlegen können oder rechtzeitig das Sparen anfangen müssen.
Bei dieser Meinung bleibe ich.

Leider ist es nunmal so, wer sich abnorm gehen läßt, wird von der Gesellschaft nicht immer akzeptiert.
Hast ja nun den Schritt dazu getan, nun vollende es auch mit dem Geld aus Deinem Portemonaie.


***Nur weil sie nicht so sind wie die gesellschaft sie haben möchte.....***
Ach und von daher meinst Du jetzt, sollte die Gesellschaft nun für Deinen neu zu schaffenden Alabaster-Körper finanziell verantwortlich gemacht werden?
MSKy

Du spinnst!!!!
Mit leid und kummer von anderen seine freude zu haben ist wohl dein ding ! Manche Menschen sind halt nicht die geborenen Models und manche haben wie du kein Grips um das zu verstehen.Leider gibt es viele Menschen in der Gesellschaft die Arogant und selbstsüchtig sind deshalb könnt ihr auch andere nie verstehen,also warum sollte man euch versuchen etwas zu erklären?wäre zeitverschwändung! ihr wird es sowieso nie kapieren ich bin nicht Dick und auch nicht Mollig wenn du denkst das ich die deshalb verstehe aber ich habe ein Herz die nicht nur an Sich,Poppen oder angeben denkt.ps:Mach dir überhaupt nicht die mühe mir zu Antworten weil ich mit dir keine diskussion eingehen werde bist mir nächmlich zu Blöd aber von aller feinstem.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
leanna_12959966
11.04.07 um 20:16
In Antwort auf daina_12762886

Also!
ist auch besser so, im großen und ganzen geht es nämlich um eine op die mir bevor steht und nicht um irgendwelche prozentualen gesamtvolumen der kk.

und das sport fit hält das weiß schon jeder auch die in deinen augen "Übergewichtigen oder sogar f....",

nur wer es dann auch tut dem ist es selbst überlassen!

ich war es selber und habe damit kein probelm wenn es jemand ist, ich fühhle mich aber so besser.....jeder sollte so bleiben wie er es möchte....und brauch nicht von anderen irgendwie untergebuttert zu werden nur weil sie nicht so sind wie die gesellschaft sie haben möchte.....


Mein lob.........
Ich habe gelesen das du wirklich dir super viel mühe gegeben und abgenommen hast.Und das eigentlich nur für dich und nicht für die Gesselschaft abgenommen hast das ist gut weil wie du merkst kann man nicht jedem alles zu recht machen,es wird immer jemand geben der was zum meckern hat wenn man Dick ist meckern die wenn man Dünn ist meckern die.Du willst etwas von deiner Krankenkasse wo du auch das Recht hast etwas zu verlangen weil du schließlich deine beiträge dehnen bezahltst regen die sich auf als hättest du die um eine spende gebeten ich wünsche dir viel Glück und weiterhin viel Erfolg und mach dir aus den Blöden sprüchen nichts manche Menschen sind dick und manche sind Doof Dicke können wenigstens abnehmen und die Doof sind bleiben immer noch Doof....

Gefällt mir

Anzeige
V
vidya_12454260
13.04.07 um 10:08
In Antwort auf thilo_12559194

Lisa, ich habe
gar nichts gegen Deine Feststellung, unterstütze sie und würde sie ausdrücklich begrüßen!

Gehört für mich auch zu einer absolut ungesunden Lebensführung !
Pech für die Dicken, die zusätzlich noch qualmen! *lol*
LG MSky

Motherssky
Mag ja sein, dass du in einigen Punkten deiner Ausführungen recht hast, auch wenn ich da nicht mit dir übereinstimme. Es gibt allerdings einen Punkt, in dem "Dicke" dir überlegen sind, weil sie über eine Charaktereigenschaft verfügen, die dir ganz offensichtlich fehlt: Toleranz!

Gefällt mir

T
thilo_12559194
14.04.07 um 21:22
In Antwort auf vidya_12454260

Motherssky
Mag ja sein, dass du in einigen Punkten deiner Ausführungen recht hast, auch wenn ich da nicht mit dir übereinstimme. Es gibt allerdings einen Punkt, in dem "Dicke" dir überlegen sind, weil sie über eine Charaktereigenschaft verfügen, die dir ganz offensichtlich fehlt: Toleranz!

Ja
Toleranz hört bei mir tatsächlich dort auf, wo die Allgemeinheit mit Dingen belastet werden soll, für die so mancher selbstverantwortlich ist.

Und maßlosen Futtervernichtern und Bewegungsunfähigen Faultieren gegenüber sowieso.

Aber ich leb gut damit
MSky

Gefällt mir

Anzeige
T
thilo_12559194
14.04.07 um 21:31
In Antwort auf leanna_12959966

Mein lob.........
Ich habe gelesen das du wirklich dir super viel mühe gegeben und abgenommen hast.Und das eigentlich nur für dich und nicht für die Gesselschaft abgenommen hast das ist gut weil wie du merkst kann man nicht jedem alles zu recht machen,es wird immer jemand geben der was zum meckern hat wenn man Dick ist meckern die wenn man Dünn ist meckern die.Du willst etwas von deiner Krankenkasse wo du auch das Recht hast etwas zu verlangen weil du schließlich deine beiträge dehnen bezahltst regen die sich auf als hättest du die um eine spende gebeten ich wünsche dir viel Glück und weiterhin viel Erfolg und mach dir aus den Blöden sprüchen nichts manche Menschen sind dick und manche sind Doof Dicke können wenigstens abnehmen und die Doof sind bleiben immer noch Doof....

Du irrst
Doofe könne sich weiterbilden.

Und Du vergißt, die wenigsten Dicken nehmen überhaupt erfolgreich und dauerhaft ab!

Dicke sind nahezu Bildungsresistent gegenüber gesunder Ernährung und Sport, fressen weiter obwohl sie wissen, was sie sich gesundheitlich antun.
Als ist maßlose Freßgier wider besseren Wissens das beste Beispiel der Kombination dick UND gleichzeitig doof.
Bei dieser Spezies überproportional zu finden.
MSky

Gefällt mir

V
vidya_12454260
16.04.07 um 6:44
In Antwort auf thilo_12559194

Ja
Toleranz hört bei mir tatsächlich dort auf, wo die Allgemeinheit mit Dingen belastet werden soll, für die so mancher selbstverantwortlich ist.

Und maßlosen Futtervernichtern und Bewegungsunfähigen Faultieren gegenüber sowieso.

Aber ich leb gut damit
MSky

Also,
dir scheint es ja offensichtlich gut zu gehen. Da du so wenig Verständnis für Dicke aufbringst, bist du wohl schlank. Aus deinen anderen Ausführungen darf ich entnehmen, dass du gesund lebst. Also bist du nur aus einem Grund in diesem Forum: um zu stänkern und andere niederzumachen.

Na ja, es hat eben so jeder seine Macke. Dem einen sieht man sie an, wie z.B. den Dicken, den anderen nicht.

Gefällt mir

Anzeige
K
kaila_12040174
16.04.07 um 7:24
In Antwort auf vidya_12454260

Motherssky
Mag ja sein, dass du in einigen Punkten deiner Ausführungen recht hast, auch wenn ich da nicht mit dir übereinstimme. Es gibt allerdings einen Punkt, in dem "Dicke" dir überlegen sind, weil sie über eine Charaktereigenschaft verfügen, die dir ganz offensichtlich fehlt: Toleranz!

Hallo
Wollte Deinem Beitrag nur Recht geben.

Msky arbeitet wohl bei der Krankenkasse und meint Sie müßte die OP aus dem eigenen Geldbeutel bezahlen. Warum bezahlen wir eigentlich jeden Monat unsere Beiträge, die werden doch auch genommen wenn wir nicht krank sind?
Dann können Sie auch eine Schönheits-OP bezahlen, die haben genug Geld!!

LG
Rialda

Gefällt mir

T
thilo_12559194
17.04.07 um 1:24
In Antwort auf leanna_12959966

Du spinnst!!!!
Mit leid und kummer von anderen seine freude zu haben ist wohl dein ding ! Manche Menschen sind halt nicht die geborenen Models und manche haben wie du kein Grips um das zu verstehen.Leider gibt es viele Menschen in der Gesellschaft die Arogant und selbstsüchtig sind deshalb könnt ihr auch andere nie verstehen,also warum sollte man euch versuchen etwas zu erklären?wäre zeitverschwändung! ihr wird es sowieso nie kapieren ich bin nicht Dick und auch nicht Mollig wenn du denkst das ich die deshalb verstehe aber ich habe ein Herz die nicht nur an Sich,Poppen oder angeben denkt.ps:Mach dir überhaupt nicht die mühe mir zu Antworten weil ich mit dir keine diskussion eingehen werde bist mir nächmlich zu Blöd aber von aller feinstem.

Sowas schreibst DU MIR?
***bist mir nächmlich zu Blöd aber von aller feinstem.***
Dein Text ist gespickt mir Dutzenden von Fehlern, das zeigt eher DU bist leider blöd! Hättest besser in der Schule aufpassen sollen.
Von daher lohnt eine Diskussion mit Dir gar nicht, das wäre reinweg verschwendete Zeit, da käme wohl in Deinem Spatzenhirn nix an.
*kiss* Msky

Gefällt mir

Anzeige
T
thilo_12559194
17.04.07 um 1:25

Ganz
meine Meinung , Ayuma.
LG MSky

Gefällt mir

T
thilo_12559194
17.04.07 um 1:36
In Antwort auf vidya_12454260

Also,
dir scheint es ja offensichtlich gut zu gehen. Da du so wenig Verständnis für Dicke aufbringst, bist du wohl schlank. Aus deinen anderen Ausführungen darf ich entnehmen, dass du gesund lebst. Also bist du nur aus einem Grund in diesem Forum: um zu stänkern und andere niederzumachen.

Na ja, es hat eben so jeder seine Macke. Dem einen sieht man sie an, wie z.B. den Dicken, den anderen nicht.

Dann
hast Du leider so gar keine Ahnung von den übrigen vielen Posts von mir, wenn Du sowas schreibst:
***Also bist du nur aus einem Grund in diesem Forum: um zu stänkern und andere niederzumachen.***

Sorry, stänkern? Ich habe hier Zahlen gepostet! FAKTEN!
Nochmals jeder 3 Euro der KK-Beiträge geht zu Lasten der Folgekrankheiten von Übergewicht und Adipositas drauf.
Das sind Tatsachen und kein stänkern mit Dicken.
Wer das so sieht, hat leider kein kollektives Bewußtsein.

Aber ich erwarte hier in so einem Forum voller Plepse sowieso kein Verständnis, was politische Fakten betrifft.
MSky

Gefällt mir

Anzeige
J
jayde_12541517
17.04.07 um 8:51

Hallo
Ich habe sehr viele probleme wärend der Schwangerschaft gehabt(gehe jetzt nicht ins detail) aber fakt ist ich wog 105 kilo (34. woche). In der 35. woche haben die Ärzte dann mein Baby geholt. Das ist jetzt 9 Jahre her. Ich habe schon so ziemlich alles durch an Diäten und Sport. Ich gehe seit jahren 4 mal wöchentlich zum Training. Habe auch alles so weit geschafft bin dann auf 55 kilo wieder runter gekommen. Es sah alles so weit wieder "gut" aus bis auf meinen Bauch. Den Bauch habe ich vor 3 Jahren straffen lassen (auf eigene Kosten 7.500) da mein Muskel auch gerissen war konnte man sonst nichts machen. bin sehr zufrieden mit dem ERgebnis nur man sieht die riesen Narbe.
Was ich dir eigentlich sagen möchte überlege dir gut was du tust die narben werden ewig bleiben und verstecken geht auch nicht immer. Denn gerade die Oberarme kann man auch ohne Op wieder straffen. Denn ich denke das kein Muskel gerissen ist am Oberarm.
Liebe Grüße

Toll das du es geschafft hast so viel abzunehmen.

Gefällt mir

V
vidya_12454260
17.04.07 um 9:58
In Antwort auf thilo_12559194

Dann
hast Du leider so gar keine Ahnung von den übrigen vielen Posts von mir, wenn Du sowas schreibst:
***Also bist du nur aus einem Grund in diesem Forum: um zu stänkern und andere niederzumachen.***

Sorry, stänkern? Ich habe hier Zahlen gepostet! FAKTEN!
Nochmals jeder 3 Euro der KK-Beiträge geht zu Lasten der Folgekrankheiten von Übergewicht und Adipositas drauf.
Das sind Tatsachen und kein stänkern mit Dicken.
Wer das so sieht, hat leider kein kollektives Bewußtsein.

Aber ich erwarte hier in so einem Forum voller Plepse sowieso kein Verständnis, was politische Fakten betrifft.
MSky

Moment!
Ich habe mir die anderen Posts von dir durchgelesen und es hat sich genau das bestätigt, was ich oben geschrieben habe. Nicht in allen, aber den meistens Posts stänkerst du herum und greifst die Leute ab.
Allmählich empfinde die diese Diskussion, die so gar nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun hat, aber als sinnlos. Also lassen wir das lieber. Zumal Intoleranz ohnehin eine unheilbare Form der Dummheit ist.
In diesem Sinne schließe ich diese unergiebige Diskussion für mich ab und verzichte zukünftig darauf, auf weiteren Posts von dir Stellung zu nehmen.

Gefällt mir

Anzeige
T
thilo_12559194
18.04.07 um 2:33
In Antwort auf vidya_12454260

Moment!
Ich habe mir die anderen Posts von dir durchgelesen und es hat sich genau das bestätigt, was ich oben geschrieben habe. Nicht in allen, aber den meistens Posts stänkerst du herum und greifst die Leute ab.
Allmählich empfinde die diese Diskussion, die so gar nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun hat, aber als sinnlos. Also lassen wir das lieber. Zumal Intoleranz ohnehin eine unheilbare Form der Dummheit ist.
In diesem Sinne schließe ich diese unergiebige Diskussion für mich ab und verzichte zukünftig darauf, auf weiteren Posts von dir Stellung zu nehmen.

Tja
siehst Du und in meinem Post nehme ich ebenfalls nichts zurück.

P.S. Man kannst auch ungekehrt sehen, die achso toleranten Menschen sind -> ja_und_ Amen_Sager <- für mich, die sich nicht traun eigene Meinung laut und deutlich auszusprechen. Sie schwimmen lieber unter dem Deckmantel der Toleranz in ihrer Feigheit und Unentschlossenheit brav, bieder und angepaßt durchs Leben.
Msky

Gefällt mir

V
vidya_12454260
18.04.07 um 18:41

Hallo Schwarzeshexle
erkundige dich doch mal im Kreiskrankenhaus Wesseling bei Dr. Dirk Richter nach dem geplanten Eingriff, aber auch nach der Bauchdecken- und Oberschenkelstraffung. Die müssen da eine echt geniale Methode haben, die nur eine einzige Narbe hinterlässt, außerdem beraten die dich wohl auch wegen der Verhandlungen mit der KK.
Ich würde es dir jedenfalls wünschen, dass dir die OP doch noch genehmigt wird. Eine tolle Leistung, dass du so viel abgenommen hast.

Gefällt mir

Anzeige
D
daina_12762886
21.06.07 um 20:32

Geschafft!!!
So nun habe ich es hinter mich gebracht.....habe alles gut überstanden und bin sehr froh darüber das ich es machen konnte.....sind stolze 10 cm Haut weggekommen,

die Narbe ist sehr dünn geworden...es ist super schön......ist zwar noch alles geschwollen was auch so seine 2 Monate dauern wird.....aber mir gefällt es jetzt schon...

Schmerzen muß ich sagen waren nicht so großartig da außer eine Stelle unter der Achsel gab es die ab und an mal gezwickt hat.......aber.....
Ich würde es immer wieder tun.

Gefällt mir

A
ayo_12878186
27.08.07 um 12:00
In Antwort auf sana_12949330

Also!
Erst einmal finde ich es ganz ganz toll, dass sie 65 kg abgenommen hat- Hut ab, wer schafft das schon!

Hatten wir es nicht schon mal mit dem Thema Krankenkasse? Ich bin mir sicher Du weisst, dass die Kassen für alles mögliche aufkommen, bei Sportunfällen einfach mal angefangen. Und ich vermute, Sportunfälle haben einen prozentual höheren Anteil als OPs, bei denen sich Leute ein wenig Haut abschneiden lassen wollen, und ich rede jetzt von Menschen, die in diesen Dimensionen abgenommen haben. Ich spreche nicht von irgendwelchen Spinnern, die der Meinung sind, sie müssten bei 55 kg Körpergewicht noch ne Fettabsaugung vornehmen lassen oder sich die Dutteln vergrössern!

Ich habe mal einen sehr erschreckenden Bericht im TV gesehen. Da hat eine junge Frau, sie war so Mitte 30, auch EXTREM viel abgenommen. Der ging es ähnlich, sie meinte, sie kriege das mit Sport nicht in den Griff, und die Haut hing dieser jungen Frau wirklich überall runter, furchtbar......bevor man wieder zum Psychologen rennt, weil man sich nun zwar nicht mehr aufgrund des Übergewichts aber wegen der hängenden Haut nicht auf die Strasse traut - hallo, dann lieber wegschneiden! Scheiss auf die Allgemeinheit- manche Leute gehen wegen jedem gottverdammten Pups zum Arzt, da muss das doch wohl drin sein!

Also ich hoffe sehr, dass mir die KK wenigstens die Bauchplastik zahlt - da ist nix in den Griff zu kriegen, weil der Speckring unterhalb des Nabels nicht trainiert werden kann. Er ist zwar schon enorm weniger geworden, aber eine Fettschürze ist das eindeutig immer noch...Ich werds auf alle Fälle probieren!

Gruss, Kirsten



DANKE!!!
Die Ignoranz mancher Personen ist unfassbar und ich danke Dir Kirsen für Deine klaren Worte. ich selber habe von den ersten Lebensmonaten mir ein irres Übergewicht von etwa 50 kg bis zum Alter von 5 Jahren das in ein Gewicht von knapp 200 kg als Erwachsene mündete"angefuttert!!!". Und das habe ich bestimmt freiwillig getan als Neugeborenes oder als Jugendliche, damit mich die anderen Menschen verspotten können und ich zum Außenseiter werde.
Ich versichere: habe ich nicht. Adipositas die etwa 25kg Übergewicht überschreitet ist eine sehr schwere und sehr ernstzunehmende Erkrankung und als solche von der Krankenkasse zu behandeln. Ich selber habe mit gradezu übermenschlicher Disziplin und Zeitaufwand 100 kg abgenommen und hatte dann infolge großem Stress der mir nicht die viele Zeit für mich selber lies nachdem ich das Gesicht 8 Jahre halten konnte wieder 30 kg zugenommen, mit denen ich aktuell kämpfe, mich aber zwingen muss mir die Zeit zu widmen, was etliche Stunden pro Tag sind. Da nun mal mit eienr schweren Erkarankng alles mühsamer ist, Training, Nahrungauswahl, Nahrungsergänzungsauswahl, unterstützende Massnahmen etc. (ich habe ein "normales Leben mit allem außerdem noch zu leisten, 3 Kinder, Beruf, Haus etc., alles was ein Schwerkranker normalerweise nicht mehr schafft- und dieses Phänomen, dass die sogenannten disziplinlosen Übergewichtigen übermenschliches leisten, sah ich schon öfter, wie um zu beweisen dass sie keine Menschen 2. Klasse sind) Menschen die Urteile über einen anderen mit dieser schweren Krankheit geschlagenen haben, und Disziplinlosigkeit oder dergleichen unterstellen haben KEINE AHNUNG. inzwischen weiß man dass es Fälle von Genmutationen gibt, dass bei Normalgewichtigen ein hoher Lepinspiegel zu ausbleibendem und sanft reguliertem Hungergefühl führt. Mein Leptinspiegel z.B ist 90fach erhöht aber er reguliert mein Hungergefühl null, man nimmt an dass bei derartigem Übergewicht das Leptin die Hirnschranke nicht überwinden kann und somit nicht reguliert. Pharisäer waren schon immer die herzlosesten und das ist bei Menschen in meiner Situation (ich habe mich als 13 jähriges hübsches aber übergewichtiges Mädchen mit dem Glöckner von Norte Dame identifiziert und mich einfach verkrochen obwohl ich gerne tanze und mich bewege)Gift. ich halte mich inzwischen von solchen Typen fern oder gebe Ihnen klares lautes Contra. etwa wünsche ich Ihnen viel Glück auf ihrem weitern Lebensweg und dass Ihnen die Energie wiederbegegne mit der sie anderen begegnen. Adipositas ist eine Krankheit und Krankheiten sind immer multifaktorell bedingt, gesellschaftlicher Kontext, Umweltbedingungen, Bedingungen der Ursprungsfamilie inklusive der seelischen Bedingungen in dieser(meine Familie weißt schwere Victimisierungsmerkmale als Naziopfer auf)genetische Faktoren, persönliche Charakterstruktur. Ein solches Schicksal ist eine Aufgabe für den Einzelnen, gewiss. Doch sie verdient, dass man diesen Menschen, der zu keinem Zeitpunkt seiner Entwicklung, auf die Fixierung auf Äußerlichkeiten die in unserer Gesellschaft gang und gäbe sind, ausweichen kann, mit Achtung begegnet und seine Aufgabe ebenso würdigt wie jede andere und ihm nicht zu allem Leid eine Krankenkassenbehandlung auch noch versagt. zumal einen diese Erkrankung die die meisten Erkrankten selber leisten und aus eigener Tasche bezahlen, außer dem Verlust an gesellschaftlichem Status, Ansehen, Lebensfreude, Arbeitskraft und Zeit, natürlich auch finanzielle Einbußen nach sich zieht. Ich plädiere auf Nichtschuldig bei Adipositas. Noch ein letzter Tipp: ich wurde als 13-jährige in einer Kinderklinik behandelt und bekam das Medikament Lasix als Entwäserungsmittel, anschließend war meine Bauchspeichesdrüse kaputt. Irreversibel geschädigt durch eine schwere in Folge aufgetretene Bauchspeicheldrüsenentzündung. Ich habe mich nach der Geburt meines 4. Kindes, mit dem Gefühl meinen Kindern und mir helfen und Gesundheit verschaffen zu wollen, auf den Weg in die Naturheilkunde gemacht und siehe da: es war und ist ein sehr langer und selbstverantwortlicher und mühsamer Weg, aber meine irreversibel geschädigte Bauchspeicheldrüse fährt wieder volle Funktion. Unglaublich aber ermutigend. Viel Glück und Mut also allen Betroffenen, Kopf hoch und die Würde immer behalten. Es gibt noch viel mehr als nur einen äußerlich perfekten Körper. Herzlichst feuervogel2

Gefällt mir

Anzeige
A
ayo_12878186
27.08.07 um 12:13
In Antwort auf thilo_12559194

Sowas schreibst DU MIR?
***bist mir nächmlich zu Blöd aber von aller feinstem.***
Dein Text ist gespickt mir Dutzenden von Fehlern, das zeigt eher DU bist leider blöd! Hättest besser in der Schule aufpassen sollen.
Von daher lohnt eine Diskussion mit Dir gar nicht, das wäre reinweg verschwendete Zeit, da käme wohl in Deinem Spatzenhirn nix an.
*kiss* Msky

Rechtschreibfehler
Lieber Rechtschreibfehler- Du findest übrigens auch viele viele in meinem sehr schnell eingetippten Beitrag, als Denkfehler und Urteile. Rechtschreibfehler weisen übrigens mitnichten auf einen Mangel an Intelligenz hin, ebensowenig wie die miserable Physiknote und das miserable Zeugnis Einsteins auf die Qualität seiner Relativitätsheorie oder seine mangelnde Intelligenz hinwiesen. Tipp: Lasst uns einander freundlicher begegnen und mehr lieben. Das macht die Welt lebenswerter.
Ich glaube Fehler in der Rechtschreibung zeigen manchmal seelische Bewegung oder einfach dass man wenig Zeit zum Korrigieren sich nahm oder hatte.....und darauf kann man doch auch anders hinweisen. herzlichst feuervogel2

Gefällt mir

Anzeige