Home / Forum / Beauty / Nochmal silikone, auch wenn nervig...

Nochmal silikone, auch wenn nervig...

25. Juli 2005 um 14:57

hab ja wie eben geschrieben meine gliss kur serie hochgelobt, da ich aber sehr geschädigtes haar habe durch ne überblondierung die abbruch zur folge hatte, kann es ja sein das die silikone ja wirklich nur überdecken und es noch mehr schädigen, nun habt ihr die garnier ultra beauty kur mit nussöl und pfirischblatt gelobt aber das shampoo is nicht erwähnt das hab ich nämlich auch noch, da ich meine haare jeden 2 tag wasche, nehme ich immer 2 verschiedene shampoos. sind jetzt in dem auch silikone weil in der kur ja keine sein sollen?
ich werde das jetzt auch mal testen wollen und deshalb wäre es nett mir sagt jemand ob das auch silikone hat, leider hat sich vom wasser die inhalststoffliste abgelöst und ich habe sie nicht hier um selbst zu gucken. ansonsten würde ich gern die silikonfreie blond up serie von reele benutzen weil ich ja blondes haar habe, findet die jemand auch gut??? wie gesagt bin bisher ein großer fan von glisskur aber würde es trotzdem gern testen!

Mehr lesen

25. Juli 2005 um 16:39

Ich denke..
...die Shampoos, die KEINE Silikone haben, werben auch explizit damit. Kannst eigentlich davon ausgehen, daß fast alle "normalen" Shampoos Silikone haben, außer Du kaufst Ökoshampoos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2005 um 17:51
In Antwort auf rhonda_12689168

Ich denke..
...die Shampoos, die KEINE Silikone haben, werben auch explizit damit. Kannst eigentlich davon ausgehen, daß fast alle "normalen" Shampoos Silikone haben, außer Du kaufst Ökoshampoos.

Also von garnier
ha dieses pfirsichblatt und nussöl shampoo silikone drin hab es mir gekauft weil ich hier im forum auch mit den silikonen gehört hab und ich dachte in dem wären keine drin aber da waren welche drin hab mir dann alverde shampoo von dm gekauft da ist keins drin aber ich hab jetzt total spröde glanzlose haare benutze wieder ein shampoo MIT silikonen so wie ichs jahrelang gemacht hab hab ja auch kein spliss davon bekommen aber in dem zitronenshampoo von garnier ist keins drin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2005 um 18:52

LIES MAL DAS...!
danach biste schlauer was silikone betrifft...
faustregel ist: was mit -methicone endet ist silikonbasierend...es kann sich aber auch unter anderen pseudo begriffen verstecken...
*hach der nervige INCI kodex halt*

Heutzutage kommt fast kein "normales" Shampoo mehr ohne Silikone aus. Der Wunsch auch ohne viel Pflegearbeit traumhaft schöne Haare zu haben ist groß. Im Prinzip sind Silikone eigentlich nicht schädlich , die funktionsweise ist das beim waschen ein hauchdünner Schutzfilm auf das Haar aufgetragen wird der es glatter, kämmbarer & vor allem glänzender macht. Viele verwenden seit Jahren Silikonprodukte und haben wunderschöne Haare, dazu zähl ich auch ein paar der Modelle die auf meiner Seite zu sehen sind. Ansich ist also das was Silikone machen wünschenwert.. sie schützen das Haar ja auch vor möglichen Stress & Belastungen die immer wieder auftreten.

Was ist dann das Probleme mit Silikon..?

.)Dadurch das diese dünne Schicht den Haaren quasi jeden Kontakt nach aussen hin vermindert oder unterbricht wird in vielen Fällen die Haarstruktur porös, die natürliche härte & wiederstandsfähigkeit der Schuppenschicht lässt nach. Oft werden die Haare auch trockener. Davon merkt man allerdings nicht viel weil ja die Silikonschicht das alles abdeckt.. das Haar glänzt nach wie vor und wirkt gepflegt.

.)Dadurch das keine Pflegeprodukte mehr an das Haar heran können und nur mehr auf der Silikonschicht landen (die leider überhaupt nichts von Pflege und Feuchtigkeit hält) werden die Haare immer trockener und es kommt vermehrt zu Splissbildung und Haarbruch, bei manchen Haartypen so massiv das nichtmal mehr das Silikon all die Schäden überdecken kann.

.) Zusätzlich kann auch ein Buildup von mehreren Silikonschichten übereinander entstehen, das merkt man dadurch da die Haare platt und kraftlos runterhängen oder sich einfach nicht mehr wie gewohnt frisieren lassen.

.) Ein weiteres Problem mit Silikonen betrifft die Kopfhaut, denn es lagert sich auch dort ab. Das ist bei unproblematischer Kopfhaut nicht weiter schlimm, aber in vielen Fällen (auch bei mir selber) kam es zu einem massiven Schuppenproblem. Ob Haarausfall mit Silikonen in verbindung zu bringen ist konnte ich bisher noch nicht rausfinden aber ich hatte schon Fälle wo durch einen Umstieg auf silikonfreie Produkte auch Haarausfall Probleme gelöst wurden.

Es gibt unterschiedliche Silikone & Filmbildner in der Pflegemittelindustrie, man unterscheidet hauptsächlich in 3 verschiedenen Kategorien, mit der folgenden Einteilung sollte es kein Problem sein vor allem die schlechteren nicht wasserlöslichen Silikone zu meiden:


Trideceth-12, Dimethicone Copolyo, Cetrimonium Chloride, Dimethicone copolyol, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone copolyol - sind wasserlöslich

Amodimethicone, Behenoxy Dimethicone, Stearoxy Dimethicone - bedingt wasserlöslich

Cetearyl methicone, Cetyl Dimethicone, Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Dimethiconol, Stearyl Dimethicone, Trimethylsilylamodimethicone - sind nicht wasserlöslich

Letztendlich muss jeder selber Entscheiden ob er Silikone verwendet möchte oder nicht, ich persönlich verzichte lieber darauf, aber wenn jemand keinen der oben geannten Effekte feststellen kann und mit den eigenen Haaren zufrieden ist dann soll er auch dabei bleiben. Für alle anderen die immer noch nach der richtigen Pflege suchen und mit all den normalen Produkten am Markt bisher nicht glücklich wurden kann ich nur raten es mal mit natürlicheren Produkten zu versuchen.. und selbst wenn es nur dazu dient um rauszufinden ob es für die eigenen Haare funktioniert oder nicht. Genug Anregungen dazu sind bei den vorgestellten Produkten zu finden.

Wer bisher silikonhaltige Shampoos verwendet hat und umsteigen möchte der sollte aber nicht gleich nach der ersten Wäsche Wunder erwarten.. Haare brauchen Zeit um sich auf die neuartige Pflege umzustellen. Meistens ist die Schuppenschicht der Haare auch aufgerauht und strapaziert. Eventuell hilft es wenn man in dieser Zeit seine Haare noch besser behandelt und zusätzlich Öle oder Conditioner Sprays (z.b. von Logona) verwendet damit die Haare kämmbarer und glänzender werden. Es kann auch sein das sich innerhalb dieser Umstellungszeit verstärkt Schäden am Haar zeigen.. (Spliss) das kommt wie schon weiter oben erwähnt nicht vom neuen Shampoo sondern war schon vorhanden und wurde bisher nur vom Silikon abgedeckt. Wer durchhält und seine Haare auf silikonfreie Produkte umstellt wird merken das die Haare richtig aufatmen, geschmeidiger und glänzender werden als zuvor. Im übrigen fühlen sich silkonfreie Haare auch viel besser an (glaubt mir ich weis wovon ich rede )

Die Umstellung kann 2 Wochen bis 2 Monate dauern.. wenn dann (nach eigenem Gefühl) keine Besserung des Haarzustandes erkennbar ist funktioniert diese natürlichere Pflege für die eigenen Haare nicht.. man hat dann natürlich noch Möglichkeiten Normale und Naturprodukte zu kombinieren.

quelle: http://www.lhpa.info/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2005 um 18:56
In Antwort auf filou_12170262

LIES MAL DAS...!
danach biste schlauer was silikone betrifft...
faustregel ist: was mit -methicone endet ist silikonbasierend...es kann sich aber auch unter anderen pseudo begriffen verstecken...
*hach der nervige INCI kodex halt*

Heutzutage kommt fast kein "normales" Shampoo mehr ohne Silikone aus. Der Wunsch auch ohne viel Pflegearbeit traumhaft schöne Haare zu haben ist groß. Im Prinzip sind Silikone eigentlich nicht schädlich , die funktionsweise ist das beim waschen ein hauchdünner Schutzfilm auf das Haar aufgetragen wird der es glatter, kämmbarer & vor allem glänzender macht. Viele verwenden seit Jahren Silikonprodukte und haben wunderschöne Haare, dazu zähl ich auch ein paar der Modelle die auf meiner Seite zu sehen sind. Ansich ist also das was Silikone machen wünschenwert.. sie schützen das Haar ja auch vor möglichen Stress & Belastungen die immer wieder auftreten.

Was ist dann das Probleme mit Silikon..?

.)Dadurch das diese dünne Schicht den Haaren quasi jeden Kontakt nach aussen hin vermindert oder unterbricht wird in vielen Fällen die Haarstruktur porös, die natürliche härte & wiederstandsfähigkeit der Schuppenschicht lässt nach. Oft werden die Haare auch trockener. Davon merkt man allerdings nicht viel weil ja die Silikonschicht das alles abdeckt.. das Haar glänzt nach wie vor und wirkt gepflegt.

.)Dadurch das keine Pflegeprodukte mehr an das Haar heran können und nur mehr auf der Silikonschicht landen (die leider überhaupt nichts von Pflege und Feuchtigkeit hält) werden die Haare immer trockener und es kommt vermehrt zu Splissbildung und Haarbruch, bei manchen Haartypen so massiv das nichtmal mehr das Silikon all die Schäden überdecken kann.

.) Zusätzlich kann auch ein Buildup von mehreren Silikonschichten übereinander entstehen, das merkt man dadurch da die Haare platt und kraftlos runterhängen oder sich einfach nicht mehr wie gewohnt frisieren lassen.

.) Ein weiteres Problem mit Silikonen betrifft die Kopfhaut, denn es lagert sich auch dort ab. Das ist bei unproblematischer Kopfhaut nicht weiter schlimm, aber in vielen Fällen (auch bei mir selber) kam es zu einem massiven Schuppenproblem. Ob Haarausfall mit Silikonen in verbindung zu bringen ist konnte ich bisher noch nicht rausfinden aber ich hatte schon Fälle wo durch einen Umstieg auf silikonfreie Produkte auch Haarausfall Probleme gelöst wurden.

Es gibt unterschiedliche Silikone & Filmbildner in der Pflegemittelindustrie, man unterscheidet hauptsächlich in 3 verschiedenen Kategorien, mit der folgenden Einteilung sollte es kein Problem sein vor allem die schlechteren nicht wasserlöslichen Silikone zu meiden:


Trideceth-12, Dimethicone Copolyo, Cetrimonium Chloride, Dimethicone copolyol, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone copolyol - sind wasserlöslich

Amodimethicone, Behenoxy Dimethicone, Stearoxy Dimethicone - bedingt wasserlöslich

Cetearyl methicone, Cetyl Dimethicone, Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Dimethiconol, Stearyl Dimethicone, Trimethylsilylamodimethicone - sind nicht wasserlöslich

Letztendlich muss jeder selber Entscheiden ob er Silikone verwendet möchte oder nicht, ich persönlich verzichte lieber darauf, aber wenn jemand keinen der oben geannten Effekte feststellen kann und mit den eigenen Haaren zufrieden ist dann soll er auch dabei bleiben. Für alle anderen die immer noch nach der richtigen Pflege suchen und mit all den normalen Produkten am Markt bisher nicht glücklich wurden kann ich nur raten es mal mit natürlicheren Produkten zu versuchen.. und selbst wenn es nur dazu dient um rauszufinden ob es für die eigenen Haare funktioniert oder nicht. Genug Anregungen dazu sind bei den vorgestellten Produkten zu finden.

Wer bisher silikonhaltige Shampoos verwendet hat und umsteigen möchte der sollte aber nicht gleich nach der ersten Wäsche Wunder erwarten.. Haare brauchen Zeit um sich auf die neuartige Pflege umzustellen. Meistens ist die Schuppenschicht der Haare auch aufgerauht und strapaziert. Eventuell hilft es wenn man in dieser Zeit seine Haare noch besser behandelt und zusätzlich Öle oder Conditioner Sprays (z.b. von Logona) verwendet damit die Haare kämmbarer und glänzender werden. Es kann auch sein das sich innerhalb dieser Umstellungszeit verstärkt Schäden am Haar zeigen.. (Spliss) das kommt wie schon weiter oben erwähnt nicht vom neuen Shampoo sondern war schon vorhanden und wurde bisher nur vom Silikon abgedeckt. Wer durchhält und seine Haare auf silikonfreie Produkte umstellt wird merken das die Haare richtig aufatmen, geschmeidiger und glänzender werden als zuvor. Im übrigen fühlen sich silkonfreie Haare auch viel besser an (glaubt mir ich weis wovon ich rede )

Die Umstellung kann 2 Wochen bis 2 Monate dauern.. wenn dann (nach eigenem Gefühl) keine Besserung des Haarzustandes erkennbar ist funktioniert diese natürlichere Pflege für die eigenen Haare nicht.. man hat dann natürlich noch Möglichkeiten Normale und Naturprodukte zu kombinieren.

quelle: http://www.lhpa.info/

Kannst dir ja DIESE LISTE ausdrucken...
Es gibt unterschiedliche Silikone & Filmbildner in der Pflegemittelindustrie, man unterscheidet hauptsächlich in 3 verschiedenen Kategorien, mit der folgenden Einteilung sollte es kein Problem sein vor allem die schlechteren nicht wasserlöslichen Silikone zu meiden:

WASSERLÖSLICH:
Trideceth-12, Dimethicone Copolyo, Cetrimonium Chloride, Dimethicone copolyol, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone copolyol

BEDINGT WASSERLÖSLICH:
Amodimethicone, Behenoxy Dimethicone, Stearoxy Dimethicone

NICHT WASSERLÖSLICH:
Cetearyl methicone, Cetyl Dimethicone, Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Dimethiconol, Stearyl Dimethicone, Trimethylsilylamodimethicone


bei diesen silikonbasierenden stoffen weiß ich nicht ob sie wasserlöslich sind oder nicht:

Phenyl Trimethicone
Dioleyl Tocopheryl Methylilanol
Ascorbyl Methylsilanol Pectinate
Cyclohexasiloxane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2005 um 18:58
In Antwort auf filou_12170262

Kannst dir ja DIESE LISTE ausdrucken...
Es gibt unterschiedliche Silikone & Filmbildner in der Pflegemittelindustrie, man unterscheidet hauptsächlich in 3 verschiedenen Kategorien, mit der folgenden Einteilung sollte es kein Problem sein vor allem die schlechteren nicht wasserlöslichen Silikone zu meiden:

WASSERLÖSLICH:
Trideceth-12, Dimethicone Copolyo, Cetrimonium Chloride, Dimethicone copolyol, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone copolyol

BEDINGT WASSERLÖSLICH:
Amodimethicone, Behenoxy Dimethicone, Stearoxy Dimethicone

NICHT WASSERLÖSLICH:
Cetearyl methicone, Cetyl Dimethicone, Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Dimethiconol, Stearyl Dimethicone, Trimethylsilylamodimethicone


bei diesen silikonbasierenden stoffen weiß ich nicht ob sie wasserlöslich sind oder nicht:

Phenyl Trimethicone
Dioleyl Tocopheryl Methylilanol
Ascorbyl Methylsilanol Pectinate
Cyclohexasiloxane

Ich hoffe meine 2 beiträge sind hilfreich...!
...un ich hoffe nun weisst du eineigermaßen über silikone in pflegeprodukten bescheid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2005 um 20:49
In Antwort auf brownibaby

Also von garnier
ha dieses pfirsichblatt und nussöl shampoo silikone drin hab es mir gekauft weil ich hier im forum auch mit den silikonen gehört hab und ich dachte in dem wären keine drin aber da waren welche drin hab mir dann alverde shampoo von dm gekauft da ist keins drin aber ich hab jetzt total spröde glanzlose haare benutze wieder ein shampoo MIT silikonen so wie ichs jahrelang gemacht hab hab ja auch kein spliss davon bekommen aber in dem zitronenshampoo von garnier ist keins drin

Uppps
...ich verwende, glaub ich, seit gut 10 Jahren nur das El Vital Anti-Haarbruch - trotz meinen stolzen Alters von 31 Jahren habe ich, bevor ich in dieses Forum geriet, noch nie was von Silikonen gehört oder gelesen.(hat mich auch noch nie interessiert!)

Ich kann daher aus Erfahrung sagen: ich gehöre wohl dann zu den glücklichen, die das Silikon in keinster WEise schadet - sondern eher beim Haarwachstum sehr hilfreich ist?!
Meine Haare sind in den 10 Jahren weder total splißig oder abgebrochen, dann habe ich auch teilweise mit Farbe und Tönungen und Strähnchen an mir herumwerkeln lassen - und die Haare haben auch die Farbe immer sehr gut angenommen. Hatte nie Spliss - oder strohige kaputte Haare. Im Gegenteil!
(und ich denke - nach 10 Jahren hätte das Shampoo dann schon längst seine Langzeitschäden aufweisen müssen, oder?)

Fazit: trotz den schädlichen Silikonen die auch im El Vital beinhalten sind - habe ich in all den Jahren nichts davon festgestellt. Wahrscheinlich weil ich nicht darauf geachtet habe???

Vor gut 1 Jahr sind mir meine Deckhaare durch ein Blondierfehler wohlgemerkt! - abgebrochen. Ich hab mir dann meine Haare schulterlang abschneiden lassen und lass sie seither wachsen - mit genau der gleichen Pfui-Silikon-Pflege - wie in all den Jahren wie bisher auch! Und was soll ich sagen? Sie wachsen trotz Silikon sehr schnell und gut - sind geschmeidig und frei von Spliss - kein Haarbruch mehr und meine Friseurin ist begeistert, wie toll meine Haare sich doch erholt haben. Und wenige Schuppen habe ich genrell nur im Herbst/Winter - wenn die trockene Heizungsluft generell alles schuppen läßt

Klar, auch ich hab auch schon mal auf ein Shampoo sehr mit Kopfhautjucken reagiert....aber das merkt man dann - setzt es ab und nimmt wieder sein altes Shampoo her. (das war das El Vital Smooth...oder wie das auch immer hieß)

Ich denke, die Industrie könnte es sich auch gar nicht leisten, Shampoos auf den Markt zu bringen oder zu lassen - die auf Dauer extrem schädigend für Haar - Kopfhaut und Gesundheit wäre.

Somit - tu ich mir also den STress gar nicht an, mich ne halbe Stunden im Laden mir mit nem Zettel die Inhaltsstoffe anzugucken - wenn ich doch zufrieden bin wie es ist.

Bin also glücklich - das ich wohl dann eine von den Auserwählten bin - die das Silikon verträgt *zwinker*

Nichts für ungut

VLG
v. Mu1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 8:39
In Antwort auf ayesha_12562167

Uppps
...ich verwende, glaub ich, seit gut 10 Jahren nur das El Vital Anti-Haarbruch - trotz meinen stolzen Alters von 31 Jahren habe ich, bevor ich in dieses Forum geriet, noch nie was von Silikonen gehört oder gelesen.(hat mich auch noch nie interessiert!)

Ich kann daher aus Erfahrung sagen: ich gehöre wohl dann zu den glücklichen, die das Silikon in keinster WEise schadet - sondern eher beim Haarwachstum sehr hilfreich ist?!
Meine Haare sind in den 10 Jahren weder total splißig oder abgebrochen, dann habe ich auch teilweise mit Farbe und Tönungen und Strähnchen an mir herumwerkeln lassen - und die Haare haben auch die Farbe immer sehr gut angenommen. Hatte nie Spliss - oder strohige kaputte Haare. Im Gegenteil!
(und ich denke - nach 10 Jahren hätte das Shampoo dann schon längst seine Langzeitschäden aufweisen müssen, oder?)

Fazit: trotz den schädlichen Silikonen die auch im El Vital beinhalten sind - habe ich in all den Jahren nichts davon festgestellt. Wahrscheinlich weil ich nicht darauf geachtet habe???

Vor gut 1 Jahr sind mir meine Deckhaare durch ein Blondierfehler wohlgemerkt! - abgebrochen. Ich hab mir dann meine Haare schulterlang abschneiden lassen und lass sie seither wachsen - mit genau der gleichen Pfui-Silikon-Pflege - wie in all den Jahren wie bisher auch! Und was soll ich sagen? Sie wachsen trotz Silikon sehr schnell und gut - sind geschmeidig und frei von Spliss - kein Haarbruch mehr und meine Friseurin ist begeistert, wie toll meine Haare sich doch erholt haben. Und wenige Schuppen habe ich genrell nur im Herbst/Winter - wenn die trockene Heizungsluft generell alles schuppen läßt

Klar, auch ich hab auch schon mal auf ein Shampoo sehr mit Kopfhautjucken reagiert....aber das merkt man dann - setzt es ab und nimmt wieder sein altes Shampoo her. (das war das El Vital Smooth...oder wie das auch immer hieß)

Ich denke, die Industrie könnte es sich auch gar nicht leisten, Shampoos auf den Markt zu bringen oder zu lassen - die auf Dauer extrem schädigend für Haar - Kopfhaut und Gesundheit wäre.

Somit - tu ich mir also den STress gar nicht an, mich ne halbe Stunden im Laden mir mit nem Zettel die Inhaltsstoffe anzugucken - wenn ich doch zufrieden bin wie es ist.

Bin also glücklich - das ich wohl dann eine von den Auserwählten bin - die das Silikon verträgt *zwinker*

Nichts für ungut

VLG
v. Mu1

Wenn
du mit einem Silikon-Shampoo zufrieden bist, ist das ja in Ordnung.

Allerdings muss ich dir in einem Punkt widersprechen:

>>Ich denke, die Industrie könnte es sich auch gar nicht leisten, Shampoos auf den Markt zu bringen oder zu lassen - die auf Dauer extrem schädigend für Haar - Kopfhaut und Gesundheit wäre.<<

Das stimmt nicht. Die Industrie sagt solange, dass ihre Produkte gut und unschädlich sind, bis jemand das Gegenteil beweist.
Was ist mit Acrylamid, Asbest, Farbstoffen in Gummibärchen, FCKW usw.??
Dieses Zeugs hat die Industrie auch jahrelang verwendet, bis es dann irgendwann verboten wurde, weil es gesundheits- oder umweltschädlich ist.


Ich finde, dass ich unfreiwillig schon mit genug schädlichen Stoffen in Verbindung komme. Deshalb muss ich mir nicht noch potentielle Gifte ins Haar oder auf den Körper schmieren. (Und damit auch die Umwelt belasten.) Daher ist das Stichwort "Haarbruch" im Zusammenhang mit Silikonen meiner Meinung nach zweitrangig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 12:30
In Antwort auf marija_12156377

Wenn
du mit einem Silikon-Shampoo zufrieden bist, ist das ja in Ordnung.

Allerdings muss ich dir in einem Punkt widersprechen:

>>Ich denke, die Industrie könnte es sich auch gar nicht leisten, Shampoos auf den Markt zu bringen oder zu lassen - die auf Dauer extrem schädigend für Haar - Kopfhaut und Gesundheit wäre.<<

Das stimmt nicht. Die Industrie sagt solange, dass ihre Produkte gut und unschädlich sind, bis jemand das Gegenteil beweist.
Was ist mit Acrylamid, Asbest, Farbstoffen in Gummibärchen, FCKW usw.??
Dieses Zeugs hat die Industrie auch jahrelang verwendet, bis es dann irgendwann verboten wurde, weil es gesundheits- oder umweltschädlich ist.


Ich finde, dass ich unfreiwillig schon mit genug schädlichen Stoffen in Verbindung komme. Deshalb muss ich mir nicht noch potentielle Gifte ins Haar oder auf den Körper schmieren. (Und damit auch die Umwelt belasten.) Daher ist das Stichwort "Haarbruch" im Zusammenhang mit Silikonen meiner Meinung nach zweitrangig.

Danke
für all die antworten nochmal obwohl ihr sie ja scheinbar sehr oft posten müsst
ich werde es probieren, weoil meine haare auch aufgrund von blondierfehler ständig wieder gekürzt werden müssen, und ich es probieren werde. ich denke ich werde es auch mal mit börlind probieren, vielleicht aber auch guhl mandel die fand ich als einziges guhl shampoo ganz gut. bzw die kur! meine haare sind zweifelsohne überpflegt, aber ich würde gern blond bleiben, werde jetzt auch nicht mehr selber den ansatz färben das hatte ich nach dem billig friseur der mir vor 1 jahr wasserstoffblond den ansatz gefärbt hat und ich erschrocken da saß mit meinen restlichen dunkelblonden haaren und er dann sagte macht nix machen wir mit ner tönung dann dunkler...die quittung kam schleichend mit einem poni das ich mir bis zur augenbraue nachschneiden musste da es vonsich aus so kurz gebrochen war...ich ärger mich noch heut das ich dem nicht nochmal die meinung gegeigt hab...
also ich werd aufjedenfall probieren ob das silikonfreie etwas bringt.
denn ich leide wie jede frau die immer superlange gesudne haare hatte sehr unter der schulterlänge die auch noch die alte ponistufe die mittlerweile bis kinnlang ist!
danke und ich find das forum super
auch wenn jeder ne andere meinung hat probieren geht über studieren und jeder hat anderes haar also auch andere erfahrungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen