Home / Forum / Beauty / Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske

27. Oktober 2017 um 0:55

Hallo liebe Leserinnen, 

ich bin neu in diesem Forum und wollte meine Erfahrungen mit meinem Produkttest der Neutrogena Anti-Akne Lichttherapie Maske teilen. Sollte dies in diesem Forum normalerweise anders ablaufen, bitte ich um Verzeihung. 

Ich habe die Neutrogena visibly clear Anti-Akne Maske im Rahmen eines Produkttests von der Johnson & Johsnon GmbH erhalten. Im Lieferumfang war die Maske, 3 Aktivatoren und ein Neutrogena Visibly Clear Waschgel. Die Aufgabe in diesem Test war gänzlich einfach: Gesicht mit dem Waschgel reinigen und die Maske 10 Minuten aufsetzen.

ERSTER EINDRUCK:
Die Maske sieht er hochwertig aus und passt trotz one size Größe gut. Sie lässt sich wie eine normale Brille aufsetzen. Meine erste Frage war: wo hin mit der Maske? Jedes mal in den Karton verstauen war mir zu umständlich. Da die Maske aus hygienischen Gründen nur von einer Person verwendet werden darf (Angaben der Ansprechpartnerin), stellt das offene Herumliegen ja augenscheinlich auch keine Option dar? Bei einem Produkt, das man für einen Preis von 45,95€ erwirbt und bei dem "Reinheit" eine wesentliche Rolle spielt, darf man auch erwarten, dass der Hersteller sich auch in der Hinsicht Gedanken macht.

VERWENDUNG:
Wir heutzutage immer zu wenig Zeit. Meiner Meinung nach lässt sich die tägliche Anwendung trotzdem gut integrieren. Besonder bei stressigen Tagen, helfen fest eingeplante 10 Minuten Auszeit zur Entspannung bei.
Als ich die Maske liegend verwendet habe, war sie bequem und man konnte gut relaxen. Als ich sie jedoch im Sitzen angewendet habe, fing mir mein Nasenrücken an weh zu tun. Dies ist sehr wahrscheinlich auch Abhängig von der Nasenform, jedoch bin ich der Meinung, dass der Hersteller auch hier einen Schritt weiterdenken könnte um bspw. Nasenpads wie bei vielen Brillenmodellen zu verwenden. 

DER AKTIVATOR:
Ja. Das große Debakel um dem Aktivator. Also für alle, die die Maske noch nicht kennen und keine Rezensionen gelesen haben: man braucht einen Aktivator, um die Brille verwenden zu können. Dieser kostet 12,95€ (Stand: Oktober 2017) und ist für 30 Sitzungen konzipiert, sodass er anschließend weggeworfen werden kann. Wenn es einem mal passiert, dass der Stecker nicht richtig eingesteckt ist, verliert man Anwendungen und kann den Aktivator somit noch früher entsorgen. Wie auch schon in etlichen Rezensionen zu lesen ist, macht der Aktivator die ganze Sache sehr unattraktiv. Besonders weil die Konkurrenz bessere Lösungen anbietet, die den Geldbeutel schonen und vor allem die Umwelt. Auf Amazon und YouTube gibt es übrigens schon die ersten Anleitungen, wie man durch Löten an der Platine den Aktivator dauerhaft nutzen kann. Denn das schöne Teil wird Batteriebetrieben. Viel Sinnvoller wäre die Nutzung über einen Netzstecker, sofern man den Profit des Unternehmens außer Acht lässt. 

WISSENSWERTES:
Da ich selbst während der Testphase ein Antibiotikum einnehmen muss dachte ich mir, dass es als Zusatzinformation in der Rezension sind ist. Bei der Einnahme sollte man nicht nur bei Sonnenlicht, sondern auch die Behandlung mit solchen Masken aufpassen , da die Lichtsensitivität der Haut oftmals steigt. Dadurch können ggf. Hautveränderungen auftreten. Dies ist vom Antibiotikum abhängig, also lieber den Beipackzettel durchlesen oder nochmal Rücksprache mit dem Arzt/ der Apotheke halten.

WIRKUNG:
Nachdem zuerst der Aktivator für große Verwunderung gesorgt hat, bewirkte eine weitere Randbedingung des Tests das ich irritiert war. Im Testpaket war unter anderem ein Waschgel beigelegt, das man idealerweise nutzen sollte (es war nicht explizit "verpflichtend". Da stellt sich mir die Frage: Warum soll ich gleich zwei neue Produkte testen? Dadurch wird letzendlich das Ergebnis verfälscht, da eine Besserung des Hautbildes ja nicht zwingend durch die Maske entstehen muss- In dem Fall ist die Statistik meiner Meinung nach wie eine Laterne. Sie dient dem Betrunkenen mehr zum Halt als zur Erleuchtung.
Was das Hautbild in meinem Fall angeht, kann ich von einer leichten Besserung sprechen. Der größte Unterschied ist am Zustand der Haut zu erkennen, da sie nicht mehr so "fettig"/ glänzend ist und das auch dauerhaft als Verbesserung zu vermekren ist. Ich vermute jedoch, dass die meiste Arbeit hier das Waschgel geleistet hat. 

FAZIT:
Die Maske hat mich in der Testphase leider nicht überzeugt. Wer die Methode der Lichttherapie austesten möchte, findet günstigere Alternativen. Letzendlich reagiert jeder Hauttyp anders, sodass ich nicht pauschal behaupten würde, dass allgemein eine Lichttherapie nicht zu empfehlen ist. Aus der Testphase nehme ich auf jeden Fall ein neues Produkt und zwar das Waschgel mit. Es duftet schön und tut meiner Haut wirklich gut.


Ich hoffe, du hattest ein wenig Spaß am Lesen meiner Erfahrungen.
Über Kommentare zu diesem Thema würde ich mich freuen 


Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal 
Eskimoeule 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Pop-up Stores
Von: bibiup
neu
|
24. Oktober 2017 um 23:06
NATURrote Haare: Rot/Gelbstich entfernen
Von: mandelkaer
neu
|
24. Oktober 2017 um 21:31
NATURrote Haare: Rot/Gelbstich entfernen
Von: mandelkaer
neu
|
24. Oktober 2017 um 21:27
Noch mehr Inspiration?
pinterest