Forum / Beauty

Nasolabialfalte mit Eigenfettunterspritzung? Oder was gibt es noch?

31. Januar um 12:47 Letzte Antwort: 5. Februar um 7:36

Hallo zusammen Ich versuche es kurz zu machen.
Ich bin 33 Jahre und leide derzeit unter meinen Nasolabialfalten. Zornfalten habe ich auch schon ewig und die haben auch gestört allerdings nicht so sehr, wie die Nasolabialfalten. Ich hatte sie zwar auch schon sehr lange, allerdings halt nur so doll beim Lachen.
Seit November 2020 sehe ich sie ganz tief und egal wie ich mich auch bemühe, ich fühle mich sehr unwohl Es ist auch einiges passiert, viel abgenommen, eine SS, Frühgeburt, Krankheit, nun wie es aussieht auch noch ein Magengeschwür. 

Es kann sein, dass die Falten nun seit der Magensache nun so verstärkt sind da ich auch ungewollt abgenommen habe. Ich weiß aber nicht ob es nun so sinnvoll ist, wieder auf Biegen und Brechen zuzunehmen und zu hoffen, dass sie dann nicht mehr so stark sind.
Ich nerve mein Umfeld schon damit, weil die mir natürlich sagen, ich würde übertreiben oder soll einfach zunehmen -.-

Ich habe mir schon über Hyaluronsäure gedanken gemacht. Da ich aber etwas an meiner Schilddrüse habe und Hashimoto nicht ausgeschlossen ist, traue ich mich da nicht so ganz.
Und außerdem möchte ich das nicht alle 3 Monate erneuern müssen. Das ist ja ein ewiger Teufelskreis.

Ist das bei der Eigenfettunterspritzung auch? 
Wie teuer wäre die ca.?
Ich habe gehört, dass das Ergebnis dauerhaft ist? 

Gibt es sonst noch Methoden, mit dauerhaften Ergebnis ? Dermaroller? Mesotherapie?

Ich möchte sie ja auch überhaupt nicht ganz weg haben. Einfach nur nicht so stark ausgeprägt wie noch vor 3 Monaten  

Mehr lesen

5. Februar um 7:36

Hallo du! Ich hab dir eine PN geschickt

Gefällt mir