Home / Forum / Beauty / Narbenbehandlung nach Brustverkleinerung?

Narbenbehandlung nach Brustverkleinerung?

11. Februar 2004 um 17:47

Hall zusammen,

habe erfolgreich eine BV hinter mir. Jetzt machen mir die Narben ein wenig Sorgen. Sieht soweit alles ganz gut aus, bis auf die die Narbe unter der Brust, die wird an manchen Stellen breiter. Wie behandelt Ihr Eure Narben denn so??
Bei mir ist das ganze jetzt 2 Monate her und ich benutzte Contractubex.

Vielen Dank für Eure antworten.

Gruß Honeybunny

Mehr lesen

12. Februar 2004 um 10:17

Narbennachbehandlung
Hallo Honey

Ich habe meine BV am 02.02.2004 hinter mich gebracht und für mich stellte sich auch die Frage nach der Behandlung der Narben. Mir wurde empfohlen, dass ich die Narben mit Bepanthen behandel. Das gibt es nämlich als Lotion auch in der Apotheke. Damit soll ich die Narben immer schön einreiben, sobald die Fäden gezogen sind. Aber am Montag muss ich so oder so nochmal hin um die ersten Fäden ziehen zu lassen. Werde da dann auch noch mal gezielt danach fragen.

Von dem Mittelchen, was du nimmst habe ich nämlich auch schon Gutes für die Narbenheilung gehört. Was ist das denn genau und was kostet das in der Apotheke?

Werde dir natürlich Nachricht geben, was mir noch empfohlen wird.

Alles in allem glaube ich aber auch, wie es ja eigentlich bei einer solchen Operation gesagt wird, dass das Aussehen der Narben maßgeblich vom eigenen "Heilfleisch" bestimmt wird. Zudem solltest du bedenken, dass sich das alles noch bis zu einem halben Jahr nach der OP verändert. Zumindest wurde mir das nämlich gesagt. Habe leider nämlich in der rechten Brustwarze bisher kein Gefühl und habe daher die Doktoren bei mir mit Fragen gelöchert.

Dir viel Glück.

Bye sagt Cari.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2004 um 20:04
In Antwort auf denise_12675145

Narbennachbehandlung
Hallo Honey

Ich habe meine BV am 02.02.2004 hinter mich gebracht und für mich stellte sich auch die Frage nach der Behandlung der Narben. Mir wurde empfohlen, dass ich die Narben mit Bepanthen behandel. Das gibt es nämlich als Lotion auch in der Apotheke. Damit soll ich die Narben immer schön einreiben, sobald die Fäden gezogen sind. Aber am Montag muss ich so oder so nochmal hin um die ersten Fäden ziehen zu lassen. Werde da dann auch noch mal gezielt danach fragen.

Von dem Mittelchen, was du nimmst habe ich nämlich auch schon Gutes für die Narbenheilung gehört. Was ist das denn genau und was kostet das in der Apotheke?

Werde dir natürlich Nachricht geben, was mir noch empfohlen wird.

Alles in allem glaube ich aber auch, wie es ja eigentlich bei einer solchen Operation gesagt wird, dass das Aussehen der Narben maßgeblich vom eigenen "Heilfleisch" bestimmt wird. Zudem solltest du bedenken, dass sich das alles noch bis zu einem halben Jahr nach der OP verändert. Zumindest wurde mir das nämlich gesagt. Habe leider nämlich in der rechten Brustwarze bisher kein Gefühl und habe daher die Doktoren bei mir mit Fragen gelöchert.

Dir viel Glück.

Bye sagt Cari.

Hi Cari
von der Behandlung mit Bepanthensalbe hab ich auch schon gehört.Diese Contractubex Salbe kostet bei 30 gr. ca. 14 Euro, man kommt allerdings nur drei Wochen mit aus. Und das stinkt ganz schön nach Zwiebel.

Hab eigentlich gutes Heilfleisch, aber an den Seiten sind die Narben trotzdem etwas breiter geworden, aber auch erst nach dem Fäden ziehen. Würde an Deiner Stelle sehr mit dem auf der Seite schlafen aufpassen. Ich konnt nämlich nie auf dem Rücken schlafen und hab dann so bald ich konnte die Lage gewechselt. Aber weiss nicht, ob es davon kommen kann. Aber sie ziehen sich schon wieder mehr zusammen.
Dass mit Deiner Brustwaze tut mir leid, bei mir kam das aber auch erst richtig nach dem Fäden ziehen.

Wäre nett, wenn Du mal Bescheid sagst, was Dein Arzt meint. Hab erst wieder in drei Wochen einen Termin.

Bis dahin also

Honeybunny

P.S.: Wieviel haben sie bei Dir weg genommen. Bei mir 700 gr pro Seite.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2004 um 13:11
In Antwort auf shir_12262708

Hi Cari
von der Behandlung mit Bepanthensalbe hab ich auch schon gehört.Diese Contractubex Salbe kostet bei 30 gr. ca. 14 Euro, man kommt allerdings nur drei Wochen mit aus. Und das stinkt ganz schön nach Zwiebel.

Hab eigentlich gutes Heilfleisch, aber an den Seiten sind die Narben trotzdem etwas breiter geworden, aber auch erst nach dem Fäden ziehen. Würde an Deiner Stelle sehr mit dem auf der Seite schlafen aufpassen. Ich konnt nämlich nie auf dem Rücken schlafen und hab dann so bald ich konnte die Lage gewechselt. Aber weiss nicht, ob es davon kommen kann. Aber sie ziehen sich schon wieder mehr zusammen.
Dass mit Deiner Brustwaze tut mir leid, bei mir kam das aber auch erst richtig nach dem Fäden ziehen.

Wäre nett, wenn Du mal Bescheid sagst, was Dein Arzt meint. Hab erst wieder in drei Wochen einen Termin.

Bis dahin also

Honeybunny

P.S.: Wieviel haben sie bei Dir weg genommen. Bei mir 700 gr pro Seite.

Contractubex, Bepanthen usw.
Hallo Honey

Habe mich heute nochmal in einem anderen Forum belesen und dort wird unter anderem Synchroline und Dermatix noch angeboten und sie sollen laut Erfahrungsberichten auch sehr gut für die Narbenheilung sein. Aber bevor du in der Apotheke schaust, kann ich dir gleich sagen, dass die Synchroline sehr teuer ist. Für 50g zahlst du glaube ich über 40 Euro und für die Dermatix zahlst du für 15g über 30 Euro. Also ich glaube das ist sehr sehr teuer. Aber wer es sich leisten kann, warum eigentlich nicht. Ich werde wie schon geschrieben trotzdem am Montag nochmal fragen. Vielleicht gibt es ja auch ein Mittelchen, was man auf Rezept haben kann. Wer weiß?

Hmm, als du geschrieben hast, dass die Narben vom auf der Seite liegen sich verschlimmern könnten, habe ich schon Angst bekommen. Ich habe zwar im Krankenhaus die eine Woche auf dem Rücken geschlafen, bin aber ebenso wie du kein Rückenschläfer und schlafe daher hier zu Hause auch leicht auf der Seite. Ich hoffe dadurch wird die Narbe nicht noch breiter. Werde ich aber am Montag auch nochmal fragen.

Tja. Gefühl in der einen Brustwarze ist auch noch nicht da. Aber es kann noch bis zu 6 Monate dauern hat man mir gesagt. Da bin ich aber gespannt, wie es dann am Montag aussieht beim Fäden ziehen. Ist ja vielleicht auch schon mal ein gutes Zeichen, wenn ich wenigstens das Ziepen merke würde. Also heißt es da abwarten.

Tja. Dann wolltest du noch wissen, wieviel man mir entnommen hat. Also ich hatte eine Größe von 85 E/F und habe nun eine Größe von 85 C. Man hat mir eigentlich nur sehr viel Haut entnommen und wenig Drüsengewebe. Auf der einen Seite waren es 275g und auf der anderen Seite waren es 290g. Also nicht wirklich viel, aber doch für mich spürbar. Bei mir war es nämlich auch leider so, dass die Brust durch das Abnehmen an Volumen verloren hatte und zudem hing sie mir bis zum Bauchnabel. Also nicht sehr schön.

Aber nun ist es gerichtet und ich hoffe meine Rückenschmerzen und alles was damit verbunden war hat sich ein wenig gebessert.

Dir nun aber ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße aus Köln.

Bye sagt Cari.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2004 um 19:17
In Antwort auf denise_12675145

Contractubex, Bepanthen usw.
Hallo Honey

Habe mich heute nochmal in einem anderen Forum belesen und dort wird unter anderem Synchroline und Dermatix noch angeboten und sie sollen laut Erfahrungsberichten auch sehr gut für die Narbenheilung sein. Aber bevor du in der Apotheke schaust, kann ich dir gleich sagen, dass die Synchroline sehr teuer ist. Für 50g zahlst du glaube ich über 40 Euro und für die Dermatix zahlst du für 15g über 30 Euro. Also ich glaube das ist sehr sehr teuer. Aber wer es sich leisten kann, warum eigentlich nicht. Ich werde wie schon geschrieben trotzdem am Montag nochmal fragen. Vielleicht gibt es ja auch ein Mittelchen, was man auf Rezept haben kann. Wer weiß?

Hmm, als du geschrieben hast, dass die Narben vom auf der Seite liegen sich verschlimmern könnten, habe ich schon Angst bekommen. Ich habe zwar im Krankenhaus die eine Woche auf dem Rücken geschlafen, bin aber ebenso wie du kein Rückenschläfer und schlafe daher hier zu Hause auch leicht auf der Seite. Ich hoffe dadurch wird die Narbe nicht noch breiter. Werde ich aber am Montag auch nochmal fragen.

Tja. Gefühl in der einen Brustwarze ist auch noch nicht da. Aber es kann noch bis zu 6 Monate dauern hat man mir gesagt. Da bin ich aber gespannt, wie es dann am Montag aussieht beim Fäden ziehen. Ist ja vielleicht auch schon mal ein gutes Zeichen, wenn ich wenigstens das Ziepen merke würde. Also heißt es da abwarten.

Tja. Dann wolltest du noch wissen, wieviel man mir entnommen hat. Also ich hatte eine Größe von 85 E/F und habe nun eine Größe von 85 C. Man hat mir eigentlich nur sehr viel Haut entnommen und wenig Drüsengewebe. Auf der einen Seite waren es 275g und auf der anderen Seite waren es 290g. Also nicht wirklich viel, aber doch für mich spürbar. Bei mir war es nämlich auch leider so, dass die Brust durch das Abnehmen an Volumen verloren hatte und zudem hing sie mir bis zum Bauchnabel. Also nicht sehr schön.

Aber nun ist es gerichtet und ich hoffe meine Rückenschmerzen und alles was damit verbunden war hat sich ein wenig gebessert.

Dir nun aber ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße aus Köln.

Bye sagt Cari.

Hi Cari
wollte Dir keine Angst machen mit dem auf der Seite schlafen. Wer weiss schon wovon das bei mir kommt.
Habe mir jetzt Silikonpflaster zugelegt, die Kosten auch recht viel, aber wenn es nutzt. Bin sehr zufrieden damit.

Wünsche Dir alles Gute für morgen. Wirst das Fäden ziehen schon merken. Ich kann Dir nur empfehlen jemanden mitzunehmen und nachher Dir nichts vorzunehmen. Ich hab mich danach nicht gut gefühlt und musste arbeiten.Hast es ja morgen geschafft.

Meine Rückenschmerzen haben sich sehr verbessert, ich denke das wird es bei Dir auch. Man muss sich nur das aufrechte Laufen angewöhnen und Brust raus!!!!

So alles Gute und meld Dich nochmal.

Ciao

Honey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2004 um 11:58
In Antwort auf shir_12262708

Hi Cari
wollte Dir keine Angst machen mit dem auf der Seite schlafen. Wer weiss schon wovon das bei mir kommt.
Habe mir jetzt Silikonpflaster zugelegt, die Kosten auch recht viel, aber wenn es nutzt. Bin sehr zufrieden damit.

Wünsche Dir alles Gute für morgen. Wirst das Fäden ziehen schon merken. Ich kann Dir nur empfehlen jemanden mitzunehmen und nachher Dir nichts vorzunehmen. Ich hab mich danach nicht gut gefühlt und musste arbeiten.Hast es ja morgen geschafft.

Meine Rückenschmerzen haben sich sehr verbessert, ich denke das wird es bei Dir auch. Man muss sich nur das aufrechte Laufen angewöhnen und Brust raus!!!!

So alles Gute und meld Dich nochmal.

Ciao

Honey

Salben, Cremes und Gels
Hallo Honey

Also ich war nun gestern beim Fäden ziehen. Zwar sollte ich nur die Fäden um die Brustwarze herum gezogen bekommen, allerdings als der Arzt sich das ansah hat er gesagt, dass bei mir die Heilung so gut voran geht, dass alle anderen Fäden auch raus müssen.

Ich habe erfahren, dass ich doch auch die selbstauflösenden Fäden hatte. Allerdings hat er gesagt, dass es besser ist die kommen alle raus, als wenn sie dann doch mit dem Gewebe verwachsen und die sich selbst auflösen, was oftmals auch zu Komplikationen führen kann. Naja und da ich offensichtlich auch so super gutes Heilfleisch habe, sind sie nun alle weg.

Ich habe ihn nach den Salben gefragt und er meinte, dass man mit solchen Salben nicht viel bei der Narbenbehandlung erreicht. Das was an Narben entsteht kann man mit solchen Salben nicht verschönern meint er. Der Körper bildet die Narben so, wie er sie halt bilden möchte und da kann man nicht mit reinwirken. Auch auf der Seite schlafen sagt er ist kein Problem. Das würde sich nicht auf die Narben auswirken. Naja, er meinte ich soll mir die sündhaft teuren Salben sparen und die Bepanthen würde vollkommen ausreichen um halt etwas Feuchtigkeit der Haut zu geben. Mehr aber halt nicht.

Er hat auch gemeint, dass solche Salben nur ratsam sind, wenn die Narbenheilung nicht so gut verläuft sprich, z.B. sich offene Stellen bilden oder halt Entzündungen.

Ich persönlich meine, dass es jeder für sich entscheiden muss, ob er die Salbe noch dazu tut oder nicht. Ich werde weiterhin die Bepanthen Lotion benutzten und ich denke das reicht auch. Zumal meine Narben (nach seinen Worten) wirklich sehr gut aussehen und ich damit wirklich zufrieden sein kann, da sie so gut abheilen.

Also überlege es dir, ob du eine der angesprochenen Cremes dazu tust oder nicht. Ich kann meine Narben sowieso erst in ca. zwei Wochen mit der Bepanthen behandeln, weil ich erst dann die Pflaster von den Narben nehmen darf und solange soll man die Narben sowieso nicht mit Salben behandeln.

Also ich wünsche dir für deine Heilung ganz viel Glück und hoffe es heilt auch gut alles ab.

Alles liebe aus Köln.

Bye sagt Cari.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2004 um 16:47
In Antwort auf denise_12675145

Salben, Cremes und Gels
Hallo Honey

Also ich war nun gestern beim Fäden ziehen. Zwar sollte ich nur die Fäden um die Brustwarze herum gezogen bekommen, allerdings als der Arzt sich das ansah hat er gesagt, dass bei mir die Heilung so gut voran geht, dass alle anderen Fäden auch raus müssen.

Ich habe erfahren, dass ich doch auch die selbstauflösenden Fäden hatte. Allerdings hat er gesagt, dass es besser ist die kommen alle raus, als wenn sie dann doch mit dem Gewebe verwachsen und die sich selbst auflösen, was oftmals auch zu Komplikationen führen kann. Naja und da ich offensichtlich auch so super gutes Heilfleisch habe, sind sie nun alle weg.

Ich habe ihn nach den Salben gefragt und er meinte, dass man mit solchen Salben nicht viel bei der Narbenbehandlung erreicht. Das was an Narben entsteht kann man mit solchen Salben nicht verschönern meint er. Der Körper bildet die Narben so, wie er sie halt bilden möchte und da kann man nicht mit reinwirken. Auch auf der Seite schlafen sagt er ist kein Problem. Das würde sich nicht auf die Narben auswirken. Naja, er meinte ich soll mir die sündhaft teuren Salben sparen und die Bepanthen würde vollkommen ausreichen um halt etwas Feuchtigkeit der Haut zu geben. Mehr aber halt nicht.

Er hat auch gemeint, dass solche Salben nur ratsam sind, wenn die Narbenheilung nicht so gut verläuft sprich, z.B. sich offene Stellen bilden oder halt Entzündungen.

Ich persönlich meine, dass es jeder für sich entscheiden muss, ob er die Salbe noch dazu tut oder nicht. Ich werde weiterhin die Bepanthen Lotion benutzten und ich denke das reicht auch. Zumal meine Narben (nach seinen Worten) wirklich sehr gut aussehen und ich damit wirklich zufrieden sein kann, da sie so gut abheilen.

Also überlege es dir, ob du eine der angesprochenen Cremes dazu tust oder nicht. Ich kann meine Narben sowieso erst in ca. zwei Wochen mit der Bepanthen behandeln, weil ich erst dann die Pflaster von den Narben nehmen darf und solange soll man die Narben sowieso nicht mit Salben behandeln.

Also ich wünsche dir für deine Heilung ganz viel Glück und hoffe es heilt auch gut alles ab.

Alles liebe aus Köln.

Bye sagt Cari.

Danke schön
Hi Cari,

danke für Deine Info. Habe das mit dem "nur Bepanthen" nehmen jetzt oft gehört und werde mir auch diese Lotion kaufen.
Freut mich das bei Dir alles so gut geklappt hat, kann mich auch nicht wirklich beschweren, bin super zufrieden...
Wünsch Dir auch alles Gute und einen schönen Sommer....

Lieben Gruß ais Moers

Honey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2004 um 23:35
In Antwort auf shir_12262708

Danke schön
Hi Cari,

danke für Deine Info. Habe das mit dem "nur Bepanthen" nehmen jetzt oft gehört und werde mir auch diese Lotion kaufen.
Freut mich das bei Dir alles so gut geklappt hat, kann mich auch nicht wirklich beschweren, bin super zufrieden...
Wünsch Dir auch alles Gute und einen schönen Sommer....

Lieben Gruß ais Moers

Honey

Brustverkleinerung dr kucharski
hallo honeybunny
habe meine brustverkleinerung bei dr kucharski am 12.2 sehr erfolgreich hinter mich gebracht. habe jetzt cup b. bin wahnsinnig zufrieden. muß morgen erneut zum verband wechseln. sieht aber alles sehr gut aus. bei mir wurden li. 675g und re. 615g entnommen. ist ein tolles gefühl. wie ist es be dir bis jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2004 um 10:11
In Antwort auf gabby_12564351

Brustverkleinerung dr kucharski
hallo honeybunny
habe meine brustverkleinerung bei dr kucharski am 12.2 sehr erfolgreich hinter mich gebracht. habe jetzt cup b. bin wahnsinnig zufrieden. muß morgen erneut zum verband wechseln. sieht aber alles sehr gut aus. bei mir wurden li. 675g und re. 615g entnommen. ist ein tolles gefühl. wie ist es be dir bis jetzt?

Hi Murmeltier
Das freut mich für Dich. Bei mir ist alles top, ist ja schn drei Monate her. Bei mir wurden je 700 gr entfernt. Die Narben werden um die Brustwarze schon hell, fallen dadurch aber auch nehr auf. Bin aber sehr zufrieden. Habe morgen einen Termin bei Dr.Kucharski zum nachsehen. Bin mal gespannt, was er sagt.So bis denn.

Honey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2004 um 19:09
In Antwort auf shir_12262708

Hi Murmeltier
Das freut mich für Dich. Bei mir ist alles top, ist ja schn drei Monate her. Bei mir wurden je 700 gr entfernt. Die Narben werden um die Brustwarze schon hell, fallen dadurch aber auch nehr auf. Bin aber sehr zufrieden. Habe morgen einen Termin bei Dr.Kucharski zum nachsehen. Bin mal gespannt, was er sagt.So bis denn.

Honey

Hallo honey
na, da haben wir uns ja um einen tag verpaßt. war heute zum verbandwechseln dort. er hat auch an einem faden gezogen; auuua. ich dachte, daß nachdem die 4 schläuche in den brüsten gezogen wurden, der rest ein spaziergang werden wird. aber nach dem vorgeschmack, bin ich ja mal gespannt. war das drainagen ziehen auch bei dir recht schmerzhaft? und wie war es mit den fäden? ich muß freitag wieder hin. vielleicht zieht er die fäden dann schon. dann ist es 3 wochen und einen tag her. aber es hat sich mehr als gelohnt. ich liebe meine neue brust und kann es mir schon jetzt nicht mehr anders vorstellen. hatte heute mein "vorher" bild in der hand und dachte: oh mein gott!!! aber jetzt kann der sommer kommen. das erste mal, daß ich ohne diese riesigen bhs gehen kann. außerdem wirke ich auch 10kg leichter. es hat sich auf jeden fall mehr als gelohnt. da sind die schmerzen und unannämlichkeiten sofort vergessen. habe meine alten bhs auch sofort abgegeben oder weggeworfen.
ciao

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2004 um 17:25

Bald ist es soweit...
hallo, bei mir ist es jetzt demnächst auch soweit,am 30. märz wird bei mir die brust operiert.bin schon ziemlich happy darüber, dass das alles geklappt hat, mit der kasse und so. habe aber auch ganz schön bammel vor der op. es kann ja schließlich doch immer mal was schief gehn.
aber wenn ich lesen wie schön dass bei euch geworden ist macht mir das mut.
wo habt ihr euch denn operieren lassen?? ich werde nach mannheim gehn, zum dr grab( denke mal dass der name nicht für sich spricht*g*).hatte am freitag das vorgespräch und er schien mir sehr sympatisch. er hat mir alles genau erklärt, die methode und so, ach was erzähl ich ihr, kenn das ja alles schon.
naja ich freue mich weiterhin auch den zeitpunkt und hoffe einfach das alles gut geht.
fänd es schön mit euch ein bißchen kontakt aufzunehmen, erfahrungen austauschen und so.
also schreibt ruhig, ich freu mich.
liebe grüße LENA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2004 um 20:39
In Antwort auf gabby_12564351

Hallo honey
na, da haben wir uns ja um einen tag verpaßt. war heute zum verbandwechseln dort. er hat auch an einem faden gezogen; auuua. ich dachte, daß nachdem die 4 schläuche in den brüsten gezogen wurden, der rest ein spaziergang werden wird. aber nach dem vorgeschmack, bin ich ja mal gespannt. war das drainagen ziehen auch bei dir recht schmerzhaft? und wie war es mit den fäden? ich muß freitag wieder hin. vielleicht zieht er die fäden dann schon. dann ist es 3 wochen und einen tag her. aber es hat sich mehr als gelohnt. ich liebe meine neue brust und kann es mir schon jetzt nicht mehr anders vorstellen. hatte heute mein "vorher" bild in der hand und dachte: oh mein gott!!! aber jetzt kann der sommer kommen. das erste mal, daß ich ohne diese riesigen bhs gehen kann. außerdem wirke ich auch 10kg leichter. es hat sich auf jeden fall mehr als gelohnt. da sind die schmerzen und unannämlichkeiten sofort vergessen. habe meine alten bhs auch sofort abgegeben oder weggeworfen.
ciao

Hallo Murmel
ja das kenn ich wohl noch mit dem Fäden ziehen. Die sind bei mir auch nach drei Wochen alle gezogen worden. Fand das mit Abstand am schlimmsten, also lass Dich begleiten. Das Schläuche ziehen fand ich nicht wirklich schlimm, hab aber auch ein paar Schmerztropfen davor bekommen.
Mir ging es mit dem Vorher-Foto genau so, dachte auch "Oh Gott"! Man gewöhnt sich echt schnell an die neuen Dinger.
War ja heute bei Dr. Kucharski und der sagte,dass alles optimal geworden ist, und dass die Narbenbildung jetzt nach drei Monaten abgeschlossen ist. Werde weiter kräftig cremen und massieren, mehr geht eh nicht.

So liebe Cari, muss noch was tun.

Bis dahin

Honey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2004 um 18:45
In Antwort auf shir_12262708

Hallo Murmel
ja das kenn ich wohl noch mit dem Fäden ziehen. Die sind bei mir auch nach drei Wochen alle gezogen worden. Fand das mit Abstand am schlimmsten, also lass Dich begleiten. Das Schläuche ziehen fand ich nicht wirklich schlimm, hab aber auch ein paar Schmerztropfen davor bekommen.
Mir ging es mit dem Vorher-Foto genau so, dachte auch "Oh Gott"! Man gewöhnt sich echt schnell an die neuen Dinger.
War ja heute bei Dr. Kucharski und der sagte,dass alles optimal geworden ist, und dass die Narbenbildung jetzt nach drei Monaten abgeschlossen ist. Werde weiter kräftig cremen und massieren, mehr geht eh nicht.

So liebe Cari, muss noch was tun.

Bis dahin

Honey

Fäden ziehen, Narben, cremen cremen cremen
Hallöchen Honey!

Und wie sieht es nun aus mit der Narbenbehandlung? Hast du dir Bepanthen besorgt oder doch auf was anderes zurückgegriffen?

Ich bin immer noch mit Bepanthen dran und werde auch dabei bleiben.

Leider habe ich am Dienstag eine Stelle an der Brustwarze entdeckt, wo ein Faden rauskommt. Ich wußte gar nicht, dass ich dort noch einen habe. Naja. Gestern war ich der Sprechstundenhilfe meines Frauenarztes kein Notfall genug, um behandelt zu werden. Sieht schon komisch aus. Aber morgen gehe ich hin, den Faden stutzen lassen, weil ich will ja nicht, dass es sich entzündet.

Naja. Sonst alles beim Alten bei mir. Lediglich, dass ich mit einer Drahtbürste manchmal über meine Brust gehen könnte, so doll jucken sie manchmal. Aber ein Zeichen von Heilung.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Fäden ziehen überhaupt nicht als schlimm empfunden habe. Ganz im Gegenteil. Ich fand es angenehm. Lediglich an einer Stelle war es kompliziert, wo alle Fäden einer Brust zusammengingen, da hatte die Schwester Probleme einen Faden raus zu bekommen, weil der schon ziemlich in der Narbe verwachsen war. Aber auch den hat sie raus bekommen.

Tja. Vom Schläuche ziehen habe ich nicht viel gemerkt, bis auf ein leichtes Druckgefühl. Ist auch eine Sache der Atemtechnik, so dass man nichts merkt.

Und ehrlich gesagt bin ich auch überhaupt nicht scharf darauf meine Brüste zu sehen auf einem Foto, wie sie vorher waren. Ich könnte nicht glauben, dass dies mal meine waren. Zwei überdimensionale Lappen, die an meinem Körper runterhängen. Nee, will ich nicht sehen. Sonst frage ich mich noch, welcher 80 Jährigen diese Brüste gehört haben.

Also Mädels. Ich stoße auf ein schönes neues Leben mit unseren neuen (alten) Brüsten an

Bye sagt Cari.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2004 um 21:30
In Antwort auf denise_12675145

Fäden ziehen, Narben, cremen cremen cremen
Hallöchen Honey!

Und wie sieht es nun aus mit der Narbenbehandlung? Hast du dir Bepanthen besorgt oder doch auf was anderes zurückgegriffen?

Ich bin immer noch mit Bepanthen dran und werde auch dabei bleiben.

Leider habe ich am Dienstag eine Stelle an der Brustwarze entdeckt, wo ein Faden rauskommt. Ich wußte gar nicht, dass ich dort noch einen habe. Naja. Gestern war ich der Sprechstundenhilfe meines Frauenarztes kein Notfall genug, um behandelt zu werden. Sieht schon komisch aus. Aber morgen gehe ich hin, den Faden stutzen lassen, weil ich will ja nicht, dass es sich entzündet.

Naja. Sonst alles beim Alten bei mir. Lediglich, dass ich mit einer Drahtbürste manchmal über meine Brust gehen könnte, so doll jucken sie manchmal. Aber ein Zeichen von Heilung.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Fäden ziehen überhaupt nicht als schlimm empfunden habe. Ganz im Gegenteil. Ich fand es angenehm. Lediglich an einer Stelle war es kompliziert, wo alle Fäden einer Brust zusammengingen, da hatte die Schwester Probleme einen Faden raus zu bekommen, weil der schon ziemlich in der Narbe verwachsen war. Aber auch den hat sie raus bekommen.

Tja. Vom Schläuche ziehen habe ich nicht viel gemerkt, bis auf ein leichtes Druckgefühl. Ist auch eine Sache der Atemtechnik, so dass man nichts merkt.

Und ehrlich gesagt bin ich auch überhaupt nicht scharf darauf meine Brüste zu sehen auf einem Foto, wie sie vorher waren. Ich könnte nicht glauben, dass dies mal meine waren. Zwei überdimensionale Lappen, die an meinem Körper runterhängen. Nee, will ich nicht sehen. Sonst frage ich mich noch, welcher 80 Jährigen diese Brüste gehört haben.

Also Mädels. Ich stoße auf ein schönes neues Leben mit unseren neuen (alten) Brüsten an

Bye sagt Cari.

Hallo mädels
habe heute einen teil der fäden gezogen bekommen. der rest wurde gelockert. kann nur eins sagen: AUUUA!!! hab gedacht, der arzt würde mir gleich die ganze brust abreißen. der rest der fäden wurde "nur" gelockert. bin froh, wenn die dann auch raus sind. aber ich kann nur immer wiederholen, daß ich es wieder tun würde. und es sieht einfach klasse aus. jedesmal wenn ich an einem spiegel vorbeilaufe, denke ich: wow, davon hab ich immer geträumt. und was mir jetzt alles für sachen passen...nix muß mehr unter weiten klamotten versteckt werden, (oder sieht billig aus), keine riesen bhs, wo alles drückt und man ständig die dinger wieder an seinen platz heben muß damit alles richtig sitzt. ist halt ein unterschied ob cup e-f oder b.
hoffe, daß die narben mit der zeit schön unauffällig werden. und ich freue mich wahnsinnig auf den sommer!!!
hoffe, bei euch ist auch alles klar.
ciao

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2004 um 10:58

Haha, habe schon 3 Bikinis gekauft
Hallo Leutchens!

Tja, habe mein Problem mit dem Faden gelöst bekommen. Mein Frauenarzt hatte die ganze Woche keine Zeit für mich. Nun hatte ich den Faden selbst ein wenig gekürzt, aber offensichtlich nicht kurz genug. Zumindest kam dann immer noch ein kleines Stückchen raus und das hat mich so gestört. Ich habe ihn dann am Freitag in eigener Regie rausgeholt. Komisch, dass dort ein Faden war. Zumal er auch noch eine Schlaufe bildete. Habe nun am Knoten aufgeschnitten und erst da kam dann ein kleines Stückchen Faden raus, was ich noch gar nicht gesehen hatte. Komisch. Naja. Der Faden ist raus. Am Knoten sah es schon so aus, als würde sich darum irgend etwas komisches Bilden. Die Wunde (ist nur ein kleines Löchlein) hat sich schon wieder geschlossen und ist nun hoffentlich am Heilen.

Tja, dann habe ich mir diese Woche eine richtig schöne Beauty - Woche gemacht. War beim Friseur, bei meiner Kosmetikerin und habe eingekauft.

Naja, für viele Frauen vielleicht nichts besonderes. Aber ich habe mir zum allerersten mal in meinem Leben Bikinis gekauft. Und die passen super gut. In gelb - orangen Farben. So richtig schön für den Sommer. Bin super glücklich. Natürlich blieb es nicht bei einem Bikini. Wie viele vielleicht wissen, wenn man die Wahl hat, dann hat man auch die Qual. Und da ich mich in den letzten Wochen schon genug gequält hatte, habe ich gleich 3 Stück mitgenommen. Und die sehen richtig super aus.

Bin echt froh. Natürlich habe ich mir auch diese Woche noch ein Bustier gegönnt. Mensch, sieht richtig schön aus und mein Schatz wäre am liebsten mit mir ... Naja. Bin super glücklich alles tragen zu können, was der Markt so hergibt. Habe sogar ein Shirt geschenkt bekommen, was ich auch nie tragen konnte. Solch ein Neckholder - Shirt. Boah, sieht echt super aus. Aber bei Zeltgröße an Busen sah sowas nie super aus, eher noch abstoßend.

Also Mädels der Sommer kann für uns kommen und wir können ihn so richtig toll genießen.

Bye sagt Cari.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2004 um 15:55
In Antwort auf denise_12675145

Fäden ziehen, Narben, cremen cremen cremen
Hallöchen Honey!

Und wie sieht es nun aus mit der Narbenbehandlung? Hast du dir Bepanthen besorgt oder doch auf was anderes zurückgegriffen?

Ich bin immer noch mit Bepanthen dran und werde auch dabei bleiben.

Leider habe ich am Dienstag eine Stelle an der Brustwarze entdeckt, wo ein Faden rauskommt. Ich wußte gar nicht, dass ich dort noch einen habe. Naja. Gestern war ich der Sprechstundenhilfe meines Frauenarztes kein Notfall genug, um behandelt zu werden. Sieht schon komisch aus. Aber morgen gehe ich hin, den Faden stutzen lassen, weil ich will ja nicht, dass es sich entzündet.

Naja. Sonst alles beim Alten bei mir. Lediglich, dass ich mit einer Drahtbürste manchmal über meine Brust gehen könnte, so doll jucken sie manchmal. Aber ein Zeichen von Heilung.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Fäden ziehen überhaupt nicht als schlimm empfunden habe. Ganz im Gegenteil. Ich fand es angenehm. Lediglich an einer Stelle war es kompliziert, wo alle Fäden einer Brust zusammengingen, da hatte die Schwester Probleme einen Faden raus zu bekommen, weil der schon ziemlich in der Narbe verwachsen war. Aber auch den hat sie raus bekommen.

Tja. Vom Schläuche ziehen habe ich nicht viel gemerkt, bis auf ein leichtes Druckgefühl. Ist auch eine Sache der Atemtechnik, so dass man nichts merkt.

Und ehrlich gesagt bin ich auch überhaupt nicht scharf darauf meine Brüste zu sehen auf einem Foto, wie sie vorher waren. Ich könnte nicht glauben, dass dies mal meine waren. Zwei überdimensionale Lappen, die an meinem Körper runterhängen. Nee, will ich nicht sehen. Sonst frage ich mich noch, welcher 80 Jährigen diese Brüste gehört haben.

Also Mädels. Ich stoße auf ein schönes neues Leben mit unseren neuen (alten) Brüsten an

Bye sagt Cari.

Hallo Cari,
habe Deine Berichte mit großem Interesse gelesen. Meine Brustverkleinerung habe ich noch vor mir, die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist bestätigt. Ich würde gerne wissen, wo und bei wem Du Deine OP hast durchführen lassen.
Gruß 1967

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2004 um 9:22
In Antwort auf maleah_12515037

Hallo Cari,
habe Deine Berichte mit großem Interesse gelesen. Meine Brustverkleinerung habe ich noch vor mir, die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist bestätigt. Ich würde gerne wissen, wo und bei wem Du Deine OP hast durchführen lassen.
Gruß 1967

Liebe Grüße auch von mir zurück
Hallo 1967

Erst einmal herzlichen Glückwunsch dazu, dass du die Kostenübernahme durch die Krankenkasse schon bekommen hast. Ist eine der ersten schwierigen Hürden, woran manch einer 2 Jahre und länger hängt.

Also ich habe die OP im Krankenhaus Wesseling (liegt bei Köln) durchführen lassen. Es ist das Dreifaltigkeitskrankenhaus. Dort operierte vor einigen Jahren noch Herr Dr. Olivari (absoluter Spezialist auf diesem Gebiet). Heute operiert dort als Chefarzt (natürlich nur für Privatpatienten) Herr Dr. Richter. Auch sehr bekannt und sehr erfolgreich. Neben ihn operieren Herr Dr. Peinado und Herr Dr. Velasco. Ich selbst wurde von Herrn Dr. Velasco operiert. Ich bin auch sehr froh, dass ich dort gelandet war, weil beide Oberärzte (Dr. Peinado und Dr. Velasco) sehr viel Erfahrung haben (in der Woche wo ich da war waren 3 weitere Damen auf meinen Zimmer mit einer Brustverkleinerung) und auch super super nett sind. Ebenso auch die Leute auf der Station. Auch wenn die Ausstattung im Krankenhaus zu wünschen läßt, wird dies durch die Schwestern und Ärzte alles wieder wett gemacht. Das OP - Ergebnis ist bei mir perfekt geworden. Das mein nicht nur ich, sondern bisher jeder, der sich die Brüste angesehen hat. Einfach perfekt. Was ich auch gut finde, sie werden dir deinem Körper entsprechend auch modelliert.

Solltest du noch mehr Interesse zu diesem Krankenhaus haben, kannst du gerne mal auf den Link hier gehen:

http://www.adipositas-zentrum.com/

Wenn du dort über das OP - Spektrum gehst, dann erfährst du dort sehr viel zur Brustverkleinerung. Und du kannst dir natürlich das Team und so anschauen.

Ich finde eine sehr interessante Seite.

Dir dann natürlich viel Glück bei der bevorstehenden OP. Aber ich denke das wird schon gut gehen

Solltest du noch Fragen haben, so kannst du sie mir ruhig stellen. Notfalls auch per e-Mail an Phantasia78@netcologne.de

Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Köln.

Bye sagt Cari.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2004 um 14:18
In Antwort auf shir_12262708

Hi Cari
wollte Dir keine Angst machen mit dem auf der Seite schlafen. Wer weiss schon wovon das bei mir kommt.
Habe mir jetzt Silikonpflaster zugelegt, die Kosten auch recht viel, aber wenn es nutzt. Bin sehr zufrieden damit.

Wünsche Dir alles Gute für morgen. Wirst das Fäden ziehen schon merken. Ich kann Dir nur empfehlen jemanden mitzunehmen und nachher Dir nichts vorzunehmen. Ich hab mich danach nicht gut gefühlt und musste arbeiten.Hast es ja morgen geschafft.

Meine Rückenschmerzen haben sich sehr verbessert, ich denke das wird es bei Dir auch. Man muss sich nur das aufrechte Laufen angewöhnen und Brust raus!!!!

So alles Gute und meld Dich nochmal.

Ciao

Honey

Silikonpflaster
hallo honey!

glückwunsch dass du alles so toll hinter dich gebracht hast-ich beneide dich!

ich würde gerne wissen wie diese silikonpflaster heißen die du nimmst. davon hab ich nämlich auch schon auf englischen seiten gelesen, da sind die anscheinend der renner zur narbenbehandlung. findest du sie immer noch gut? und was kosten die?

danke für deine hilfe und viele liebe grüße,

bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2004 um 17:13
In Antwort auf gabby_12564351

Hallo mädels
habe heute einen teil der fäden gezogen bekommen. der rest wurde gelockert. kann nur eins sagen: AUUUA!!! hab gedacht, der arzt würde mir gleich die ganze brust abreißen. der rest der fäden wurde "nur" gelockert. bin froh, wenn die dann auch raus sind. aber ich kann nur immer wiederholen, daß ich es wieder tun würde. und es sieht einfach klasse aus. jedesmal wenn ich an einem spiegel vorbeilaufe, denke ich: wow, davon hab ich immer geträumt. und was mir jetzt alles für sachen passen...nix muß mehr unter weiten klamotten versteckt werden, (oder sieht billig aus), keine riesen bhs, wo alles drückt und man ständig die dinger wieder an seinen platz heben muß damit alles richtig sitzt. ist halt ein unterschied ob cup e-f oder b.
hoffe, daß die narben mit der zeit schön unauffällig werden. und ich freue mich wahnsinnig auf den sommer!!!
hoffe, bei euch ist auch alles klar.
ciao

Heute in 3 wochen...
oh man, wenn ich cari so berichten höre, von ihrer shopping tour, ich glaube ihr wie schön das ist. und ich freue mich immer mehr drauf wenn dann auch ich endlich shoppen gehen kann nach lust und laune, herrlich.
heute in 3 wochen ist es dann auch soweit. und wer weiß, in 5-6 wochen kann ich dann vielleicht schon shoppen. herrlich!!! kann es kaum glauben dass es wirklich schon in 3 wochen so weit ist, um die uhrzeit bin ich dann auch schon wieder aus der nakose erwacht und habe endlich einen schönen busen,wow.
bin so gespannt drauf...
bis denne, LENA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2004 um 21:03
In Antwort auf denise_12675145

Liebe Grüße auch von mir zurück
Hallo 1967

Erst einmal herzlichen Glückwunsch dazu, dass du die Kostenübernahme durch die Krankenkasse schon bekommen hast. Ist eine der ersten schwierigen Hürden, woran manch einer 2 Jahre und länger hängt.

Also ich habe die OP im Krankenhaus Wesseling (liegt bei Köln) durchführen lassen. Es ist das Dreifaltigkeitskrankenhaus. Dort operierte vor einigen Jahren noch Herr Dr. Olivari (absoluter Spezialist auf diesem Gebiet). Heute operiert dort als Chefarzt (natürlich nur für Privatpatienten) Herr Dr. Richter. Auch sehr bekannt und sehr erfolgreich. Neben ihn operieren Herr Dr. Peinado und Herr Dr. Velasco. Ich selbst wurde von Herrn Dr. Velasco operiert. Ich bin auch sehr froh, dass ich dort gelandet war, weil beide Oberärzte (Dr. Peinado und Dr. Velasco) sehr viel Erfahrung haben (in der Woche wo ich da war waren 3 weitere Damen auf meinen Zimmer mit einer Brustverkleinerung) und auch super super nett sind. Ebenso auch die Leute auf der Station. Auch wenn die Ausstattung im Krankenhaus zu wünschen läßt, wird dies durch die Schwestern und Ärzte alles wieder wett gemacht. Das OP - Ergebnis ist bei mir perfekt geworden. Das mein nicht nur ich, sondern bisher jeder, der sich die Brüste angesehen hat. Einfach perfekt. Was ich auch gut finde, sie werden dir deinem Körper entsprechend auch modelliert.

Solltest du noch mehr Interesse zu diesem Krankenhaus haben, kannst du gerne mal auf den Link hier gehen:

http://www.adipositas-zentrum.com/

Wenn du dort über das OP - Spektrum gehst, dann erfährst du dort sehr viel zur Brustverkleinerung. Und du kannst dir natürlich das Team und so anschauen.

Ich finde eine sehr interessante Seite.

Dir dann natürlich viel Glück bei der bevorstehenden OP. Aber ich denke das wird schon gut gehen

Solltest du noch Fragen haben, so kannst du sie mir ruhig stellen. Notfalls auch per e-Mail an Phantasia78@netcologne.de

Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Köln.

Bye sagt Cari.

Hey Cari,
vielen Dank für die Infos. Vielleicht kommt das Krankenhaus für mich in Frage, dies werde ich mit meinem Arzt besprechen.
Ich wünsch dir alles Gute

Gruß 1967

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2004 um 11:34
In Antwort auf maleah_12515037

Hey Cari,
vielen Dank für die Infos. Vielleicht kommt das Krankenhaus für mich in Frage, dies werde ich mit meinem Arzt besprechen.
Ich wünsch dir alles Gute

Gruß 1967

Dreifaltigkeitskrankenhaus
Hallo 1967

Ich finde es schön, dass dieses Krankenhaus für dich in Fragen kommen könnte. Ich kann es dir wie schon geschrieben wärmsten empfehlen. Ich muss dir auch dazu schreiben, dass es von meinem vorherigen plastischen Chirurgen mir empfohlen wurde, weil er selbst mich nicht operieren konnte nach irgend so einem Paragraphen, der in meiner Kostenübernahme der KK stand. Und ich bekam diese Adresse auch von der Ärztin beim MdK. Also sollte es doch schon einen guten Ruf haben. Die Ärztin vom MdK meinte auch, dass die dort auf dem Gebiet wirklich spezialisiert sind.

Wie gesagt, ich kann es dir nur ans Herz legen, dass du dich über dieses Krankenhaus wirklich informierst bei deinem Arzt und dann entscheidest. Allerdings gibt es einen Wehmutstropfen, solltest du dich für dieses Krankenhaus entscheiden.

Zwei der Damen, die bei mir mit auf dem Zimmer waren haben 3 Monate auf einen OP - Termin gewartet. Ich hatte meinen Termin allerdings in 2 1/2 Wochen bekommen, weil eine Patientin abgesagt hatte. Wie es dann letztendlich läuft, kannst du dort ja erfragen. Was ich dir nämlich empfehlen würde, sollte diese Klinik in deine engere Wahl kommen, dass du dort einfach mal einen Termin zu einem Beratungsgespräch machst. Die Oberärzte sind super nett dort und erklären einem alles. Wirklich alles.

Dir dann viel Glück für die Suche. Ich denke aber du wirst für dich schon die richtige Klinik finden. Immerhin soll man sich ja dort auch wohl fühlen, da dies einen wesentlichen Anteil zur Genesung hinzutut.

Dir alles liebe für die OP.

Bye sagt Cari.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2004 um 11:49
In Antwort auf thalia_12430269

Heute in 3 wochen...
oh man, wenn ich cari so berichten höre, von ihrer shopping tour, ich glaube ihr wie schön das ist. und ich freue mich immer mehr drauf wenn dann auch ich endlich shoppen gehen kann nach lust und laune, herrlich.
heute in 3 wochen ist es dann auch soweit. und wer weiß, in 5-6 wochen kann ich dann vielleicht schon shoppen. herrlich!!! kann es kaum glauben dass es wirklich schon in 3 wochen so weit ist, um die uhrzeit bin ich dann auch schon wieder aus der nakose erwacht und habe endlich einen schönen busen,wow.
bin so gespannt drauf...
bis denne, LENA

OP in 3 Wochen und alles weitere
Hallo Lena!

Schön, dass ich dich mit meinem Shoppingfieber angesteckt habe. Und ich kann dir sagen, dass du in ca. 6 oder 7 Wochen auch schon shoppen gehen kannst und nach herzenslust einkaufen kannst, was dir vor die Nase kommt, ohne dabei ein Vermögen ausgeben zu müssen. Leider wird es diese Wochen bis dahin wirklich brauchen, da die Schwellungen nicht ganz so schnell zurück gehen. Selbst meine Brust ist noch ein klitzekleines bisschen geschwollen. Aber das macht meinem Bikini überhaupt nichts. Und ich habe schon ein schönes Bustier (wow, gab es vorher nicht annähernd in meiner Größe), viele viele BHs (vorher besaß ich höchstens 4 oder 5, weil die so schweine teuer waren), so ca. 10 Stück und es werden sicherlich noch mehr. Leider darf ich ja noch nicht alle tragen, da einige halt mit Bügel sind. Die darf man nämlich die ersten 6 - 8 Wochen nicht tragen. Da ist Sport - BH angesagt. Aber selbst davor brauchst du keine Angst haben. Es wird in deiner neuen Größe davon massig viele geben.

Einen Tip kann ich dir aber geben. Du hast die Wahl zwischen einem für dich angepaßten BH (Stütz - BH), der von einem Orthopädiefachgeschäft im Krankenhaus angeboten wird oder du besorgst dir vorher schon einen sehr gut sitzenden Sport - BH oder halt 2, in der Größe, die du dir ja für deine Brüste ausgesucht hast (B oder C Cup oder halt A, je nachdem) und fragst, ob die gut sind. Bevor du die OP hast. Weil dieser angepaßte BH ist schweine teuer (ich selbst habe die günstige Variante genommen von 55 Euro, es gab aber auch die teurere Variante von 130 Euro). Ich wußte es nicht, dass ich auch einen selbst mitgebrachten BH hätte benutzen können. Tja. Und für 55 Euro bekommst du draußen mindestens 3 gute Sport - BHs, die den selben Zweck erfüllen. Wichtig dabei ist, dass sie an den Seiten gut geschlossen sind und am Dekoltee (oder wie man das auch immer schreibt, bin für jede Hilfe dankbar). Erkundige dich danach einfach vorher.

Tja. Die letzten 3 Wochen jetzt werden für dich aber rasend schnell vorbei gehen. Du wirst es sehen. Und bald sitzt du in dem Bett, was kurz davor ist, aus dem Patientenzimmer rausgeschoben zu werden und du zur OP kommst. Solltest du die Pille nehmen, erkundige dich vielleicht auch dazu nochmal individuell. Ich durfte meine weiter nehmen. Was mir aber niemand sagte, dass die Wirkung durch die Narkose herabgesetzt ist und ich meine Tage fast 2 Wochen zu früh bekam.

Solange du noch die Möglichkeit hast, erkundige dich nach allem was wichtig ist und stell Fragen. Notfalls könnte ich dir auch noch Tips geben. Also dann. Der Countdown läuft für dich und dein neues Leben.

Ich wünsche dir, dass du die Zeit bis zur OP jetzt erst mal noch irgendwie rum bekommst und dass die OP natürlich ein sensationeller Erfolg wird (und das wird sie sicherlich).

Und lass dich nicht verunsichern von Berichten, wo jemand schreibt es war schrecklich mit Schmerzen verbunden und die Fäden ziehen auch usw. Ich hatte so gut wie keine Schmerzen, hatte lediglich zur Nacht (2 Nächte lang) Schmerzmittel bekommen. Aber sonst gar keine weiter und ich bin schon nach 8 Tagen wieder entlassen worden. Es kommt ganz darauf an, was du für eine Einstellung der Heilung gegenüber hast. Na gut, ich bin da vielleicht ein Mensch, der doch etwas mehr abgehärtet ist und sich sowas nicht anmerken läßt, aber es hat geholfen.

Und ganz ganz wichtig. Nach der OP ist Bewegung das a und o (ausgeschlossen Maratholäufe über 42 km

*ganzfestedaumendrück*

Bye und alles liebe von Cari.

P.S. Wenn was ist, meine Mail steht hier glaube ich irgendwo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2004 um 17:13
In Antwort auf denise_12675145

OP in 3 Wochen und alles weitere
Hallo Lena!

Schön, dass ich dich mit meinem Shoppingfieber angesteckt habe. Und ich kann dir sagen, dass du in ca. 6 oder 7 Wochen auch schon shoppen gehen kannst und nach herzenslust einkaufen kannst, was dir vor die Nase kommt, ohne dabei ein Vermögen ausgeben zu müssen. Leider wird es diese Wochen bis dahin wirklich brauchen, da die Schwellungen nicht ganz so schnell zurück gehen. Selbst meine Brust ist noch ein klitzekleines bisschen geschwollen. Aber das macht meinem Bikini überhaupt nichts. Und ich habe schon ein schönes Bustier (wow, gab es vorher nicht annähernd in meiner Größe), viele viele BHs (vorher besaß ich höchstens 4 oder 5, weil die so schweine teuer waren), so ca. 10 Stück und es werden sicherlich noch mehr. Leider darf ich ja noch nicht alle tragen, da einige halt mit Bügel sind. Die darf man nämlich die ersten 6 - 8 Wochen nicht tragen. Da ist Sport - BH angesagt. Aber selbst davor brauchst du keine Angst haben. Es wird in deiner neuen Größe davon massig viele geben.

Einen Tip kann ich dir aber geben. Du hast die Wahl zwischen einem für dich angepaßten BH (Stütz - BH), der von einem Orthopädiefachgeschäft im Krankenhaus angeboten wird oder du besorgst dir vorher schon einen sehr gut sitzenden Sport - BH oder halt 2, in der Größe, die du dir ja für deine Brüste ausgesucht hast (B oder C Cup oder halt A, je nachdem) und fragst, ob die gut sind. Bevor du die OP hast. Weil dieser angepaßte BH ist schweine teuer (ich selbst habe die günstige Variante genommen von 55 Euro, es gab aber auch die teurere Variante von 130 Euro). Ich wußte es nicht, dass ich auch einen selbst mitgebrachten BH hätte benutzen können. Tja. Und für 55 Euro bekommst du draußen mindestens 3 gute Sport - BHs, die den selben Zweck erfüllen. Wichtig dabei ist, dass sie an den Seiten gut geschlossen sind und am Dekoltee (oder wie man das auch immer schreibt, bin für jede Hilfe dankbar). Erkundige dich danach einfach vorher.

Tja. Die letzten 3 Wochen jetzt werden für dich aber rasend schnell vorbei gehen. Du wirst es sehen. Und bald sitzt du in dem Bett, was kurz davor ist, aus dem Patientenzimmer rausgeschoben zu werden und du zur OP kommst. Solltest du die Pille nehmen, erkundige dich vielleicht auch dazu nochmal individuell. Ich durfte meine weiter nehmen. Was mir aber niemand sagte, dass die Wirkung durch die Narkose herabgesetzt ist und ich meine Tage fast 2 Wochen zu früh bekam.

Solange du noch die Möglichkeit hast, erkundige dich nach allem was wichtig ist und stell Fragen. Notfalls könnte ich dir auch noch Tips geben. Also dann. Der Countdown läuft für dich und dein neues Leben.

Ich wünsche dir, dass du die Zeit bis zur OP jetzt erst mal noch irgendwie rum bekommst und dass die OP natürlich ein sensationeller Erfolg wird (und das wird sie sicherlich).

Und lass dich nicht verunsichern von Berichten, wo jemand schreibt es war schrecklich mit Schmerzen verbunden und die Fäden ziehen auch usw. Ich hatte so gut wie keine Schmerzen, hatte lediglich zur Nacht (2 Nächte lang) Schmerzmittel bekommen. Aber sonst gar keine weiter und ich bin schon nach 8 Tagen wieder entlassen worden. Es kommt ganz darauf an, was du für eine Einstellung der Heilung gegenüber hast. Na gut, ich bin da vielleicht ein Mensch, der doch etwas mehr abgehärtet ist und sich sowas nicht anmerken läßt, aber es hat geholfen.

Und ganz ganz wichtig. Nach der OP ist Bewegung das a und o (ausgeschlossen Maratholäufe über 42 km

*ganzfestedaumendrück*

Bye und alles liebe von Cari.

P.S. Wenn was ist, meine Mail steht hier glaube ich irgendwo

Morgen ist es soweit...
... ich kann es kaum glauben. um 8 uhr geht die op los, dann hab ich fast 5 stunden narkose vor mir und dann hoffe ich dass ich aufwache und alles wunderschön ist. naja gut, eigentlich hoffe ich dass es mir halbwegs gut geht, ich nicht allzuviel schmerzen habe und dass nix schief gegangen ist. alles weitere dann später.
bin auf jeden fall irre nervös und weiß gar nicht wie ich die zeit bis morgen rum kriege, noch weniger weiß ich wie ich heute abend einschlafen soll...! o mein gott. vor kurzen war das alles mit der op noch so weit entfernt und jetzt ist es soweit hat.
habe sogar schon überlegt alles abzusagen vor lauter schiss, aber in der regel geht ja alles gut und wenn dann das gröbste überstanden ist bin ich wahrscheinlich super happy dass ich den schritt gewagt habe.
werde dann in ner woche mehr berichten, denn planmäßig soll ich nach 7 tagen wieder nach hause.
oh ich hoffe so dass alles gut geht.
bis in bälde, lena*supernervösängstlichundnochvielmehr*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2004 um 18:26
In Antwort auf thalia_12430269

Morgen ist es soweit...
... ich kann es kaum glauben. um 8 uhr geht die op los, dann hab ich fast 5 stunden narkose vor mir und dann hoffe ich dass ich aufwache und alles wunderschön ist. naja gut, eigentlich hoffe ich dass es mir halbwegs gut geht, ich nicht allzuviel schmerzen habe und dass nix schief gegangen ist. alles weitere dann später.
bin auf jeden fall irre nervös und weiß gar nicht wie ich die zeit bis morgen rum kriege, noch weniger weiß ich wie ich heute abend einschlafen soll...! o mein gott. vor kurzen war das alles mit der op noch so weit entfernt und jetzt ist es soweit hat.
habe sogar schon überlegt alles abzusagen vor lauter schiss, aber in der regel geht ja alles gut und wenn dann das gröbste überstanden ist bin ich wahrscheinlich super happy dass ich den schritt gewagt habe.
werde dann in ner woche mehr berichten, denn planmäßig soll ich nach 7 tagen wieder nach hause.
oh ich hoffe so dass alles gut geht.
bis in bälde, lena*supernervösängstlichundnochvielmehr*

Liebe liebe lena...
...das wird schon! ich habs zwar auch erst noch vor mir, aber du hast doch all die positiven berichte hier gelesen! und du hast deine gründe warum du die op machen lassen willst- also ruf sie dir nochmal ins gedächtnis, wenn sie von der angst verdrängt worden sind. ich kann dich so gut verstehen(denn ich habe jetzt schon so angst), aber morgen abend ist alles vorbei und dein neues leben beginnt. denk mal was dich dann alles erwartet! denk mal ans shoppen! du wirst als ein neuer mensch aus dem krankenhaus kommen und mächtig froh sein dass du es getan hast. und du kannst stolz sein dass du nicht davongelaufen bist. es wird alles gut gehen!

ich drücke dir ganz doll die daumen und denk an dich! und ich freue mich drauf von dir zu lesen wie unbegründet deine angst war und wie superhappy du bist.
ganz liebe grüße, bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2004 um 9:06
In Antwort auf margo_12722079

Liebe liebe lena...
...das wird schon! ich habs zwar auch erst noch vor mir, aber du hast doch all die positiven berichte hier gelesen! und du hast deine gründe warum du die op machen lassen willst- also ruf sie dir nochmal ins gedächtnis, wenn sie von der angst verdrängt worden sind. ich kann dich so gut verstehen(denn ich habe jetzt schon so angst), aber morgen abend ist alles vorbei und dein neues leben beginnt. denk mal was dich dann alles erwartet! denk mal ans shoppen! du wirst als ein neuer mensch aus dem krankenhaus kommen und mächtig froh sein dass du es getan hast. und du kannst stolz sein dass du nicht davongelaufen bist. es wird alles gut gehen!

ich drücke dir ganz doll die daumen und denk an dich! und ich freue mich drauf von dir zu lesen wie unbegründet deine angst war und wie superhappy du bist.
ganz liebe grüße, bine

Liebe Bine
Moin liebe Bine,

wo ich das jetzt gerade lese fällt mir ja ein dass mein Bericht noch aussteht.
Meine OP war ja gestern vor 3 Wochen. Gegen 11 Uhr wurde ich operiert, so ca. 14.30 - 15.00 war ich dann wieder richtig wach und um 17 Uhr bin ich dann schon zum 1. mal aufgestanden. Schmerzen hatte ich keine. Ich brauchte keine Schmerztabletten, auch nicht Nachts. Ich bin dann auch schon Samstags aus dem KK entlassen worden weil alles so super gegangen ist.
Die Wundheilung läuft prima, ich habe keine Stellen mehr die Nässen und nur noch ganz ganz wenige Krusten.
So langsam werden meine Brüste Druckempfindlich und sie sind schon was besser in Form gekommen. Druckempfindlich weil jetzt die ganzen Nerven wohl wieder zusammen wachsen. Also nichts unnatürliches.
So das war jetzt erstmal mein Kurzbericht. Ansonsten fällt mir nichts mehr ein, obwohl ich mir vorstellen kann dass Du noch ganz viele Fragen hast. Ging mir ja auch nicht anders vor der OP. Also nur zu. Frag ruhig hemmungslos.

VLG
Bine

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2004 um 10:49
In Antwort auf bertie_11939067

Liebe Bine
Moin liebe Bine,

wo ich das jetzt gerade lese fällt mir ja ein dass mein Bericht noch aussteht.
Meine OP war ja gestern vor 3 Wochen. Gegen 11 Uhr wurde ich operiert, so ca. 14.30 - 15.00 war ich dann wieder richtig wach und um 17 Uhr bin ich dann schon zum 1. mal aufgestanden. Schmerzen hatte ich keine. Ich brauchte keine Schmerztabletten, auch nicht Nachts. Ich bin dann auch schon Samstags aus dem KK entlassen worden weil alles so super gegangen ist.
Die Wundheilung läuft prima, ich habe keine Stellen mehr die Nässen und nur noch ganz ganz wenige Krusten.
So langsam werden meine Brüste Druckempfindlich und sie sind schon was besser in Form gekommen. Druckempfindlich weil jetzt die ganzen Nerven wohl wieder zusammen wachsen. Also nichts unnatürliches.
So das war jetzt erstmal mein Kurzbericht. Ansonsten fällt mir nichts mehr ein, obwohl ich mir vorstellen kann dass Du noch ganz viele Fragen hast. Ging mir ja auch nicht anders vor der OP. Also nur zu. Frag ruhig hemmungslos.

VLG
Bine

Hallo Bine!
Schön dass ich Dich wiedergefunden hab(oder eher umgekehrt)! Das freut mich so dass bei Dir alles so super verlaufen ist und so toll heilt! Und, wie fühlst Du Dich? Beschwingt und leicht?
Ich kann es kaum noch erwarten, es dauert noch so lang...noch einen ganzen sommer muss ich so rumlaufen aber das geht rum.
eigentlich hab ich ganz doofe fragen...
wie war das denn so vor der op? bekommt man irgendwas zur beruhigung? muss man schon ausgezogen sein wenn man zum op gefahren wird? die narkose bekommt man doch erst im op drin,oder? haben sie noch irgendwas schlimmes mit nadeln gemacht? wann haben sie dir die nadel wieder aus der hand gezogen? hat das drainagenziehen weh getan? am op-tag darf man doch nichts essen/trinken, oder? hast du schon fäden gezogen(hats weh getan)?
ich hab nur so schrecklich angst vor krankenhäusern und würd das gern alles wissen um mich ein bißchen mental vorzubereiten...
wie ist denn die form gleich danach- so schlimm? aber sie senken sich ja- heißt also wenn sie nach der op gleich gut aussehen hat man später einen hängebusen, oder? wie hat das mit dem auf dem rücken schlafen geklappt? wie hast du dir überhaupt ausgesucht wie sie werden sollen- ich bin da etwas überfordert weil ich eigentlich gar nicht genau weiß wie es denn "aussehen soll"?
oki das wars was mir jetzt so spontan einfällt! vielen vielen dank!
glg, bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2004 um 21:43
In Antwort auf denise_12675145

Haha, habe schon 3 Bikinis gekauft
Hallo Leutchens!

Tja, habe mein Problem mit dem Faden gelöst bekommen. Mein Frauenarzt hatte die ganze Woche keine Zeit für mich. Nun hatte ich den Faden selbst ein wenig gekürzt, aber offensichtlich nicht kurz genug. Zumindest kam dann immer noch ein kleines Stückchen raus und das hat mich so gestört. Ich habe ihn dann am Freitag in eigener Regie rausgeholt. Komisch, dass dort ein Faden war. Zumal er auch noch eine Schlaufe bildete. Habe nun am Knoten aufgeschnitten und erst da kam dann ein kleines Stückchen Faden raus, was ich noch gar nicht gesehen hatte. Komisch. Naja. Der Faden ist raus. Am Knoten sah es schon so aus, als würde sich darum irgend etwas komisches Bilden. Die Wunde (ist nur ein kleines Löchlein) hat sich schon wieder geschlossen und ist nun hoffentlich am Heilen.

Tja, dann habe ich mir diese Woche eine richtig schöne Beauty - Woche gemacht. War beim Friseur, bei meiner Kosmetikerin und habe eingekauft.

Naja, für viele Frauen vielleicht nichts besonderes. Aber ich habe mir zum allerersten mal in meinem Leben Bikinis gekauft. Und die passen super gut. In gelb - orangen Farben. So richtig schön für den Sommer. Bin super glücklich. Natürlich blieb es nicht bei einem Bikini. Wie viele vielleicht wissen, wenn man die Wahl hat, dann hat man auch die Qual. Und da ich mich in den letzten Wochen schon genug gequält hatte, habe ich gleich 3 Stück mitgenommen. Und die sehen richtig super aus.

Bin echt froh. Natürlich habe ich mir auch diese Woche noch ein Bustier gegönnt. Mensch, sieht richtig schön aus und mein Schatz wäre am liebsten mit mir ... Naja. Bin super glücklich alles tragen zu können, was der Markt so hergibt. Habe sogar ein Shirt geschenkt bekommen, was ich auch nie tragen konnte. Solch ein Neckholder - Shirt. Boah, sieht echt super aus. Aber bei Zeltgröße an Busen sah sowas nie super aus, eher noch abstoßend.

Also Mädels der Sommer kann für uns kommen und wir können ihn so richtig toll genießen.

Bye sagt Cari.

Hilfe?!
Hallo!

Ich habe am 01.03. eine Brustverkleinerung hinter mich gebracht. Insgesamt wurden 3 KG entfernt und nun habe ich Körbchengröße c.

Nun habe ich auf beiden Seiten unter den Brüsten noch Löcher, die nässen. Gut, ich denke das ist normal und dazu hab ich hier auch schon einige Tipps gelesen, die ich mal probieren werde. ABER:

Ich habe ebenfalls ein Problem mit den Brustwarzen. Sie wurden wegen des Mega-Gewichts frei verpflanzt und mir kommt es so vor, als wären da gar keine Brustwarzen. Meine Hausärztin sagt, die bilden sich noch mit der Zeit - aber so langsam bekomme ich Angst. Da ist nichts und können Brustwarzen einfach so wachsen???

Wäre toll, wenn jemand mir helfen kann... ich bin schon ein wenig verzweifelt. Was ist schon eine perfekte Brust, ohne Brustwarzen?

S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2004 um 7:58
In Antwort auf margo_12722079

Hallo Bine!
Schön dass ich Dich wiedergefunden hab(oder eher umgekehrt)! Das freut mich so dass bei Dir alles so super verlaufen ist und so toll heilt! Und, wie fühlst Du Dich? Beschwingt und leicht?
Ich kann es kaum noch erwarten, es dauert noch so lang...noch einen ganzen sommer muss ich so rumlaufen aber das geht rum.
eigentlich hab ich ganz doofe fragen...
wie war das denn so vor der op? bekommt man irgendwas zur beruhigung? muss man schon ausgezogen sein wenn man zum op gefahren wird? die narkose bekommt man doch erst im op drin,oder? haben sie noch irgendwas schlimmes mit nadeln gemacht? wann haben sie dir die nadel wieder aus der hand gezogen? hat das drainagenziehen weh getan? am op-tag darf man doch nichts essen/trinken, oder? hast du schon fäden gezogen(hats weh getan)?
ich hab nur so schrecklich angst vor krankenhäusern und würd das gern alles wissen um mich ein bißchen mental vorzubereiten...
wie ist denn die form gleich danach- so schlimm? aber sie senken sich ja- heißt also wenn sie nach der op gleich gut aussehen hat man später einen hängebusen, oder? wie hat das mit dem auf dem rücken schlafen geklappt? wie hast du dir überhaupt ausgesucht wie sie werden sollen- ich bin da etwas überfordert weil ich eigentlich gar nicht genau weiß wie es denn "aussehen soll"?
oki das wars was mir jetzt so spontan einfällt! vielen vielen dank!
glg, bine

Fragenkataglog ))
Moin Bine,

na dann will ich doch mal sehen dass ich Deinen Fragenkatalog abgearbeitet bekomme.... >g<
Ich fühle mich sauwohl und sehr beschwingt. Die paar Tage die ich im KKH war bin ich nur so über die Flure "geschwebt"....
Meine Brustform konnte ich mir vorher auch nicht aussuchen. Ich bin auch nicht mit einem Bild in's KKH, so nach dem Motto: so sollen sie aussehen. Bein Anzeichnen der Brust habe ich beim Professor den Wunsch geäussert dass ich sie gerne so klein und flach wie möglich hätte, keinesfalls spitz. Da hat er mich nur angeguckt und gesagt: aber sie dürfen doch annähernd noch nach einer Brust aussehen, oder??? Er hat gesagt dass er Grösse und Form so macht, dass seines Erachtens zu mir passt. Da habe ich ihm dann halt vertrauet, immerhin hat der gute Mann mehr als 30 Jahre Berufserfahrung.
Sonntags am frühen Abend bin ich in's KKH, Montags morgens so um 9 Uhr sollte die OP sein. Sonntag um 22 Uhr musste ich dann eine sogenannte L.m.a.A. Tablette einwerfen und danach darfst Du dann nichts mehr Essen und Trinken. Man sollte dann auch nach möglichkeit nicht mehr alleine irgendwohin gehen, angeblich wird man davon wackelig auf den Beinen. Das kann ich aber nicht bestätigen. Morgens um 7 oder 8 Uhr habe ich dann noch eine Tablette bekommen (da darf man dann auch noch einen kleinen Schluck trinken). Dann ziehst man die OP Klamotten an: Hemd (hinten offen), Netzunterhose und eine dicke Binde sowie die tollen Thrombosestrümpfe. Dann heisst es warten. Dank der erneuten L.m.a.A. Tablette konnte ich wieder recht gut einschlafen. Um 9 Uhr ging es dann hoch zum OP. Dort stellte sich dann raus dass ich noch gar nicht dran bin. Der OP Plan wurde geändert, aber die Änderung wurde nicht an den OP weiter gegeben. Also musste ich wieder runter auf die Station und noch mal bis 11 Uhr warten. Vor lauter Frust hab ich mich wieder umgezogen und bin erstmal eine Rauchen gegangen. Keine Entsetzensschreie bitte, ich weiss dass man das nicht tun sollte. Also um 11 ging es dann wieder hoch zum OP in den Vorraum. Dort wechselst Du dann vom Bett auf eine Trage. Ein OP-Pfleger hat mir die Braunüle in die Hand gemacht (tat überhaupt nicht weh) und dann kam auch schon die Anästhesistin und hat mich in den Schlaf gebracht. Den OP-Saal habe ich gar nicht gesehen und mein Hemd haben sie mir auch erst im OP ausgezogen, das habe ich auch nicht mehr mitgekriegt.
Um 14.30 / 15.00 war ich dann wieder richtig wach und auf meinem Zimmer. Ich hatte Durst, durfte aber nur auf den komischen, flüsskeitsgetränkten Wattestäbchen rumlutschen. Das hat überhaupt nichts gebracht und nach langem quängeln durfte ich dann einen kleinen Schluck trinken. Die ersten 4 Stunden sollte ich möglichst wenig trinken, woran ich mich natürlich auch nicht gehalten habe. Um 17 Uhr bin ich in Begleitung meiner Mom und meiner Freundin schon in die Cafeteria. Rauchen und was Trinken. Auf dem Rückweg war mir leicht Schwindelig und ich hatte mit der Kohlensäure von dem Mineralwasser zu "kämpfen", aber das war kaum der Rede wert. Hab mich dann nochmal 30 min. hingelegt und dann stimmte einfach alles. Kreislauf war ok und Abendessen habe ich dann auch schon bekommen.
Ab dem Tag nach der OP habe ich dann via Braunüle Spülungen bekommen und zwar 3 Tage lang je 2 grosse Beutel. Am 3. Tag sobald der letzte "Schluck" durch war, wurde sie dann gezogen. Ich habe zum 1. Mal in meinem Leben eine Braunüle länger als 1 Nacht drin gehabt, die die ganze Zeit nicht weh getan hat!!! Und meine Hand konnte ich auch sehr gut bewegen und benutzen. Hat der Pfleger richtig toll gesetzt!!! Die Drainagen werden dann gezogen, sobald innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als 20ml Wundsekret reinlaufen. Das war bei mir auch am 3. Tag, also an dem Donnerstag morgen der Fall. Die linke tat etwas weh beim ziehen. Da habe ich irgendwie den falschen Atemrythmus gehabt, aber es ist alles halb so wild gewesen. Bei der rechten habe ich kaum was vom ziehen gemerkt. Die meisten Fäden wurden nicht gezogen da sie sich selbst aufgelöst haben, so wie es auch sein sollte. Der ein oder andere musste von meiner FA gezogen werden, aber da an vielen Stellen die Nerven noch nicht wieder zusammengewachsen sind habe ich davon nichts gemerkt. Hat also überhaupt nicht weh getan.
Die Form der Brust gleich danach fand ich absolut scheiße!!! Viel zu hoch und es sah aus wie eine Halbkugel, also unten wie abgeschnitten. )) Aber muss ja sein, sie kommen ja noch in Form und sacken auch noch. Wie Du schon sagtest: wenn sie niedrig sind und noch sacken, hängen sie ja wieder. Keine Sorge Bine, dem ist nicht so... Ach ja, nachdem die Drainagen raus waren konnte ich nachts auch wieder auf der Seite schlafen. Da war ich auch sehr froh drüber.
Bei mir hat die ganze Zeit nichts weh getan, ich brauchte keinerlei Schmerztabletten. Die 3 Nächte auf dem Rücken schlafen ging wider erwarten auch ganz gut. Bin halt so spät wie möglich in's Bett, erst als ich richtig Müde war.
Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen... >g<
Wieso musst Du eigentlich noch so lange auf Deine OP warten?
VLG
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2004 um 12:02
In Antwort auf bertie_11939067

Fragenkataglog ))
Moin Bine,

na dann will ich doch mal sehen dass ich Deinen Fragenkatalog abgearbeitet bekomme.... >g<
Ich fühle mich sauwohl und sehr beschwingt. Die paar Tage die ich im KKH war bin ich nur so über die Flure "geschwebt"....
Meine Brustform konnte ich mir vorher auch nicht aussuchen. Ich bin auch nicht mit einem Bild in's KKH, so nach dem Motto: so sollen sie aussehen. Bein Anzeichnen der Brust habe ich beim Professor den Wunsch geäussert dass ich sie gerne so klein und flach wie möglich hätte, keinesfalls spitz. Da hat er mich nur angeguckt und gesagt: aber sie dürfen doch annähernd noch nach einer Brust aussehen, oder??? Er hat gesagt dass er Grösse und Form so macht, dass seines Erachtens zu mir passt. Da habe ich ihm dann halt vertrauet, immerhin hat der gute Mann mehr als 30 Jahre Berufserfahrung.
Sonntags am frühen Abend bin ich in's KKH, Montags morgens so um 9 Uhr sollte die OP sein. Sonntag um 22 Uhr musste ich dann eine sogenannte L.m.a.A. Tablette einwerfen und danach darfst Du dann nichts mehr Essen und Trinken. Man sollte dann auch nach möglichkeit nicht mehr alleine irgendwohin gehen, angeblich wird man davon wackelig auf den Beinen. Das kann ich aber nicht bestätigen. Morgens um 7 oder 8 Uhr habe ich dann noch eine Tablette bekommen (da darf man dann auch noch einen kleinen Schluck trinken). Dann ziehst man die OP Klamotten an: Hemd (hinten offen), Netzunterhose und eine dicke Binde sowie die tollen Thrombosestrümpfe. Dann heisst es warten. Dank der erneuten L.m.a.A. Tablette konnte ich wieder recht gut einschlafen. Um 9 Uhr ging es dann hoch zum OP. Dort stellte sich dann raus dass ich noch gar nicht dran bin. Der OP Plan wurde geändert, aber die Änderung wurde nicht an den OP weiter gegeben. Also musste ich wieder runter auf die Station und noch mal bis 11 Uhr warten. Vor lauter Frust hab ich mich wieder umgezogen und bin erstmal eine Rauchen gegangen. Keine Entsetzensschreie bitte, ich weiss dass man das nicht tun sollte. Also um 11 ging es dann wieder hoch zum OP in den Vorraum. Dort wechselst Du dann vom Bett auf eine Trage. Ein OP-Pfleger hat mir die Braunüle in die Hand gemacht (tat überhaupt nicht weh) und dann kam auch schon die Anästhesistin und hat mich in den Schlaf gebracht. Den OP-Saal habe ich gar nicht gesehen und mein Hemd haben sie mir auch erst im OP ausgezogen, das habe ich auch nicht mehr mitgekriegt.
Um 14.30 / 15.00 war ich dann wieder richtig wach und auf meinem Zimmer. Ich hatte Durst, durfte aber nur auf den komischen, flüsskeitsgetränkten Wattestäbchen rumlutschen. Das hat überhaupt nichts gebracht und nach langem quängeln durfte ich dann einen kleinen Schluck trinken. Die ersten 4 Stunden sollte ich möglichst wenig trinken, woran ich mich natürlich auch nicht gehalten habe. Um 17 Uhr bin ich in Begleitung meiner Mom und meiner Freundin schon in die Cafeteria. Rauchen und was Trinken. Auf dem Rückweg war mir leicht Schwindelig und ich hatte mit der Kohlensäure von dem Mineralwasser zu "kämpfen", aber das war kaum der Rede wert. Hab mich dann nochmal 30 min. hingelegt und dann stimmte einfach alles. Kreislauf war ok und Abendessen habe ich dann auch schon bekommen.
Ab dem Tag nach der OP habe ich dann via Braunüle Spülungen bekommen und zwar 3 Tage lang je 2 grosse Beutel. Am 3. Tag sobald der letzte "Schluck" durch war, wurde sie dann gezogen. Ich habe zum 1. Mal in meinem Leben eine Braunüle länger als 1 Nacht drin gehabt, die die ganze Zeit nicht weh getan hat!!! Und meine Hand konnte ich auch sehr gut bewegen und benutzen. Hat der Pfleger richtig toll gesetzt!!! Die Drainagen werden dann gezogen, sobald innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als 20ml Wundsekret reinlaufen. Das war bei mir auch am 3. Tag, also an dem Donnerstag morgen der Fall. Die linke tat etwas weh beim ziehen. Da habe ich irgendwie den falschen Atemrythmus gehabt, aber es ist alles halb so wild gewesen. Bei der rechten habe ich kaum was vom ziehen gemerkt. Die meisten Fäden wurden nicht gezogen da sie sich selbst aufgelöst haben, so wie es auch sein sollte. Der ein oder andere musste von meiner FA gezogen werden, aber da an vielen Stellen die Nerven noch nicht wieder zusammengewachsen sind habe ich davon nichts gemerkt. Hat also überhaupt nicht weh getan.
Die Form der Brust gleich danach fand ich absolut scheiße!!! Viel zu hoch und es sah aus wie eine Halbkugel, also unten wie abgeschnitten. )) Aber muss ja sein, sie kommen ja noch in Form und sacken auch noch. Wie Du schon sagtest: wenn sie niedrig sind und noch sacken, hängen sie ja wieder. Keine Sorge Bine, dem ist nicht so... Ach ja, nachdem die Drainagen raus waren konnte ich nachts auch wieder auf der Seite schlafen. Da war ich auch sehr froh drüber.
Bei mir hat die ganze Zeit nichts weh getan, ich brauchte keinerlei Schmerztabletten. Die 3 Nächte auf dem Rücken schlafen ging wider erwarten auch ganz gut. Bin halt so spät wie möglich in's Bett, erst als ich richtig Müde war.
Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen... >g<
Wieso musst Du eigentlich noch so lange auf Deine OP warten?
VLG
Bine

Guten morgen
na das hört sich ja gar nicht schlecht an! ich muss immer wieder grinsen- du schreibst so schön da bin ich ja beruhigt falls ich die form gleich danach auch richtig scheiße finden sollte
weißt du vielleicht wie die l.m.a.a. heißen? davon brauch ich ne große dosis!
naja es dauert noch so lange weil ich jetzt ferien habe, aber zwei tage bevor es wieder losgeht mit der uni meine letzte klausur schreibe(das heißt keine zeit für op). und während der vorlesungszeit möchte ich nicht so gerne fehlen, außerdem soll es ja im sommer schlechter heilen, und deshalb warte ich bis zu den nächsten ferien. die fangen mitte juli an, dann schreib ich aber noch bis mindestens ende august klausuren, und dann kann ich auch noch drei wochen warten bis es hoffentlich abkühlt. der plan ist also(ich hab ja noch gar keinen termin vereinbart)es mitte september machen zu lassen, weil ich dann noch 3-4 wochen ferien zum erholen hab.
braunüle...die in der hand, oder?kannst du bitte nochmal sagen, dass die nicht weh getan hat? wie spülungen? wozu? musstest du dann die ganze zeit am tropf hängen? oh gott
auf der seite schlafen ist also auch nicht schlimm-das find ich sehr beruhigend. bin nämlich ein wälzer.
was für ne binde? wozu? also ziehen sie einen erst aus wenn man schläft, guuuut. meine mutter wurde mal operiert an der gebärmutter und sie haben sie eine stunde nackt im vor-op-raum liegen lassen. das find ich total daneben.
wann wurden denn die fäden gezogen? wie lange dauert es denn bis die nerven wieder zusammenwachsen? über sowas hab ich mir jetzt noch nie gedanken gemacht. ist mir eigentlich auch egal, hauptsache sie tuns in einem absehbaren zeitraum dann irgendwann mal. fände das ganz praktisch wenn sie beim fädenziehen noch nicht mitreden könnten.
irgendwie erstaunlich oder- so ein eingriff und nichts tut weh...aber gut vor dem hinterher hab ich auch gar keine angst-soll es halt weh tun- dann ist ja alles vorbei. das vorher bereitet mir alpträume- nadeln und das ganze drumherum. ich weiß dass das so blöd ist, aber ist trotzdem so! wie ein kleines kind ob sie die nadel schon rausziehen können, wenn man narkotisiert ist? allein bei der vorstellung daran krieg ich gänsehaut!
du machst mir ja so mut! ich tus zwar auf jeden fall, aber jeden tag krieg ich mehr angst. hab mir schon ganz tolle klamotten gekauft und einen bikini)) und wenn er nicht passt hatte ich trotzdem viel freude
wie soll man denn atmen beim drainagenziehen? husten hab ich irgendwo gelesen?
alla hopp bine, danke für deinen tollen bericht! viele liebe grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2004 um 8:04
In Antwort auf margo_12722079

Guten morgen
na das hört sich ja gar nicht schlecht an! ich muss immer wieder grinsen- du schreibst so schön da bin ich ja beruhigt falls ich die form gleich danach auch richtig scheiße finden sollte
weißt du vielleicht wie die l.m.a.a. heißen? davon brauch ich ne große dosis!
naja es dauert noch so lange weil ich jetzt ferien habe, aber zwei tage bevor es wieder losgeht mit der uni meine letzte klausur schreibe(das heißt keine zeit für op). und während der vorlesungszeit möchte ich nicht so gerne fehlen, außerdem soll es ja im sommer schlechter heilen, und deshalb warte ich bis zu den nächsten ferien. die fangen mitte juli an, dann schreib ich aber noch bis mindestens ende august klausuren, und dann kann ich auch noch drei wochen warten bis es hoffentlich abkühlt. der plan ist also(ich hab ja noch gar keinen termin vereinbart)es mitte september machen zu lassen, weil ich dann noch 3-4 wochen ferien zum erholen hab.
braunüle...die in der hand, oder?kannst du bitte nochmal sagen, dass die nicht weh getan hat? wie spülungen? wozu? musstest du dann die ganze zeit am tropf hängen? oh gott
auf der seite schlafen ist also auch nicht schlimm-das find ich sehr beruhigend. bin nämlich ein wälzer.
was für ne binde? wozu? also ziehen sie einen erst aus wenn man schläft, guuuut. meine mutter wurde mal operiert an der gebärmutter und sie haben sie eine stunde nackt im vor-op-raum liegen lassen. das find ich total daneben.
wann wurden denn die fäden gezogen? wie lange dauert es denn bis die nerven wieder zusammenwachsen? über sowas hab ich mir jetzt noch nie gedanken gemacht. ist mir eigentlich auch egal, hauptsache sie tuns in einem absehbaren zeitraum dann irgendwann mal. fände das ganz praktisch wenn sie beim fädenziehen noch nicht mitreden könnten.
irgendwie erstaunlich oder- so ein eingriff und nichts tut weh...aber gut vor dem hinterher hab ich auch gar keine angst-soll es halt weh tun- dann ist ja alles vorbei. das vorher bereitet mir alpträume- nadeln und das ganze drumherum. ich weiß dass das so blöd ist, aber ist trotzdem so! wie ein kleines kind ob sie die nadel schon rausziehen können, wenn man narkotisiert ist? allein bei der vorstellung daran krieg ich gänsehaut!
du machst mir ja so mut! ich tus zwar auf jeden fall, aber jeden tag krieg ich mehr angst. hab mir schon ganz tolle klamotten gekauft und einen bikini)) und wenn er nicht passt hatte ich trotzdem viel freude
wie soll man denn atmen beim drainagenziehen? husten hab ich irgendwo gelesen?
alla hopp bine, danke für deinen tollen bericht! viele liebe grüße!

Fragen
Moin Bine,

klar kann ich Dir nochmal sagen, dass die Braunüle in der Hand nicht weht getan hat Und zwar die ganze Zeit nicht. Weder beim rein machen, noch die Zeit über in der sie drin war, noch beim raus machen. In der Narkose werden sie Dir die gewiss nicht ziehen, ich kann mir nämlich kaum vorstellen dass sie dazu nochmal unter Narkose setzten... )) Natürlich habe ich nicht die ganze Zeit am Tropf gehangen. Nur die 2x am Tag als die Spülungen durchgelaufen sind. Was da genau drin war weiss ich auch nicht. U.a. Antibiotikum denke ich mal. Die Binde musst Du so quasi als Tropfenfänger tragen. Unter Narkose, wenn Deine Muskeln machen was sie wollen, können halt schon mal die wunderlichsten Dinge passieren. Ist halt eine vorbeugende Massnahme.
Meine Wunden wurden mit selbstauflösenden Fäden genäht. Na ja, viele sind schon von alleine mit den Verkrustungen verschwunden, ein paar mussten schon gezogen werden und ein paar sind immer noch drin. Von denen die bisher gezogen wurden habe ich nichts gespürt. Wie Du richtig erhoffst, waren die Nerven dann nämlich noch nicht wieder so weit. Die bauen sich bei mir momentan wieder auf... ))
Die Krankenschwester die mir die Drainagen gezogen hat meinte, tief ein und tief ausatmen. Sie zieht dann entsprechend. Nur irgendwann stockte es mit dem ziehen, dann tat es mir weh, ich konnte nicht mehr atmen nur noch hecheln und die Ärmste wusste dann nicht mehr wann sie ziehen soll.... )) Die andere Seite hat aber einwandfrei geklappt, da habe ich keine Schmerzen gehabt... ) Manche Schwestern machen das auch wenn der Patient hustet, das habe ich auch schon gehört.
So und jetzt muss ich zum Arzt. Mir eine neue Krankmeldung holen. Hab beschlossen doch auf meine Frauenärztin zu hören und nächste Woche noch nicht Arbeiten zu gehen.
Bis bald denn Bine, jederzeit gerne zu Auskünften bereit ))

VLG
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2004 um 9:17

Hallo Honeybunny
Meine BV ist jetzt schon ein paar Jahre her. Hatte das gleiche Problem wie DU. Das wichtigste ist das Du immer noch einen BH tragen sollst, auch wenn man das Bedürfnis hat es nicht mehr zu tun. Auch Gewichtsschwankungen in der ersten Zeit sind nicht sehr gut für die Narben. Eine ist bei mir auch etwas breiter. Doch die anderen habe ich mit regelmäßigem Oberkörpertraining und einfachen Babylotions ganz gut in Form gehalten.
Einfach noch eine Weile den BH tragen dann klappt das schon

Grüße Lambada2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2004 um 14:05
In Antwort auf bertie_11939067

Fragen
Moin Bine,

klar kann ich Dir nochmal sagen, dass die Braunüle in der Hand nicht weht getan hat Und zwar die ganze Zeit nicht. Weder beim rein machen, noch die Zeit über in der sie drin war, noch beim raus machen. In der Narkose werden sie Dir die gewiss nicht ziehen, ich kann mir nämlich kaum vorstellen dass sie dazu nochmal unter Narkose setzten... )) Natürlich habe ich nicht die ganze Zeit am Tropf gehangen. Nur die 2x am Tag als die Spülungen durchgelaufen sind. Was da genau drin war weiss ich auch nicht. U.a. Antibiotikum denke ich mal. Die Binde musst Du so quasi als Tropfenfänger tragen. Unter Narkose, wenn Deine Muskeln machen was sie wollen, können halt schon mal die wunderlichsten Dinge passieren. Ist halt eine vorbeugende Massnahme.
Meine Wunden wurden mit selbstauflösenden Fäden genäht. Na ja, viele sind schon von alleine mit den Verkrustungen verschwunden, ein paar mussten schon gezogen werden und ein paar sind immer noch drin. Von denen die bisher gezogen wurden habe ich nichts gespürt. Wie Du richtig erhoffst, waren die Nerven dann nämlich noch nicht wieder so weit. Die bauen sich bei mir momentan wieder auf... ))
Die Krankenschwester die mir die Drainagen gezogen hat meinte, tief ein und tief ausatmen. Sie zieht dann entsprechend. Nur irgendwann stockte es mit dem ziehen, dann tat es mir weh, ich konnte nicht mehr atmen nur noch hecheln und die Ärmste wusste dann nicht mehr wann sie ziehen soll.... )) Die andere Seite hat aber einwandfrei geklappt, da habe ich keine Schmerzen gehabt... ) Manche Schwestern machen das auch wenn der Patient hustet, das habe ich auch schon gehört.
So und jetzt muss ich zum Arzt. Mir eine neue Krankmeldung holen. Hab beschlossen doch auf meine Frauenärztin zu hören und nächste Woche noch nicht Arbeiten zu gehen.
Bis bald denn Bine, jederzeit gerne zu Auskünften bereit ))

VLG
Bine

Einen wunderschönen guten Tag Bine!
Hallohallohallo Bine! Ein sonniger Tag beschwingt mich immer so- und dass ich mir eben zwei hübsche kleine pullis für mein neues leben gekauft hab auch

na ist schon klar dass sie einen fürs nadelziehen nicht nochmal unter narkose setzen- ich hab gemeint ob sies nicht ziehen können bevor man richtig wach ist
das mit den spülungen hab ich jetzt nämlich zum ersten mal gehört, und ich hoffe drumrum zu kommen...allein der gedanke*brrr*

na wenn du die krankmeldung kriegst bleib auf jeden fall lieber noch ein bißchen zu hause und erhol dich. und genieß das schöne wetter man weiß ja nie, bei der arbeit ist es vielleicht stressig und man macht doch mal ne ruckartige bewegung..ne ne, lieber schonen!

achja die fäden...lösen die sich echt auf? oder wachsen die eher mit raus? aber eigentlich denke ich soweit noch gar nicht, denn da ist ja schon alles vorbei und ich bin sogar wieder zuhause. und wenn ich zuhause bin kann mich keiner mehr pieksen! also alles im lot

hast du einen tape-verband bekommen? ich dachte nämlich man bekommt den und erst später den bh, aber jemand anderes hat mir gesagt sie hätte gleich am tag nach der op den bh bekommen und nur pflaster auf die nähte. und drei wochen nicht duschen- guuuut dass ich da ferien haben werde, meine arme familie

aber es beruhigt mich dass ihr das alle so cool angeht und hinterher gleich wieder rumspringt! die fa hat mir doch angst gemacht wie sie mich da zugeschwätzt hat wegen risiken...die ist eh blöd. die narkose ist mir pupsegal, wenn ich nicht mehr aufwachen sollte denk ich doch mal krieg ich davon nichts mit. ich hab nur vor dem vorher angst und dass es nicht gut wird!

was nimmst du eigentlich für deine narben? auch nur bepanthen? wie siehts aus?

ach ich freu mich so! jetzt muss ich es nur noch irgendwie schaffen meinen hüftspeck loszuwerden, damit der rest auch zu meinem tollen neuen kleinen busen passt!
bis denne, viele liebe grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2004 um 14:35
In Antwort auf margo_12722079

Einen wunderschönen guten Tag Bine!
Hallohallohallo Bine! Ein sonniger Tag beschwingt mich immer so- und dass ich mir eben zwei hübsche kleine pullis für mein neues leben gekauft hab auch

na ist schon klar dass sie einen fürs nadelziehen nicht nochmal unter narkose setzen- ich hab gemeint ob sies nicht ziehen können bevor man richtig wach ist
das mit den spülungen hab ich jetzt nämlich zum ersten mal gehört, und ich hoffe drumrum zu kommen...allein der gedanke*brrr*

na wenn du die krankmeldung kriegst bleib auf jeden fall lieber noch ein bißchen zu hause und erhol dich. und genieß das schöne wetter man weiß ja nie, bei der arbeit ist es vielleicht stressig und man macht doch mal ne ruckartige bewegung..ne ne, lieber schonen!

achja die fäden...lösen die sich echt auf? oder wachsen die eher mit raus? aber eigentlich denke ich soweit noch gar nicht, denn da ist ja schon alles vorbei und ich bin sogar wieder zuhause. und wenn ich zuhause bin kann mich keiner mehr pieksen! also alles im lot

hast du einen tape-verband bekommen? ich dachte nämlich man bekommt den und erst später den bh, aber jemand anderes hat mir gesagt sie hätte gleich am tag nach der op den bh bekommen und nur pflaster auf die nähte. und drei wochen nicht duschen- guuuut dass ich da ferien haben werde, meine arme familie

aber es beruhigt mich dass ihr das alle so cool angeht und hinterher gleich wieder rumspringt! die fa hat mir doch angst gemacht wie sie mich da zugeschwätzt hat wegen risiken...die ist eh blöd. die narkose ist mir pupsegal, wenn ich nicht mehr aufwachen sollte denk ich doch mal krieg ich davon nichts mit. ich hab nur vor dem vorher angst und dass es nicht gut wird!

was nimmst du eigentlich für deine narben? auch nur bepanthen? wie siehts aus?

ach ich freu mich so! jetzt muss ich es nur noch irgendwie schaffen meinen hüftspeck loszuwerden, damit der rest auch zu meinem tollen neuen kleinen busen passt!
bis denne, viele liebe grüße!

Tach auch
Hallo Bine, ))

hab jetzt noch 1,5 Wochen bekommen. Fange am 16.04. wieder an zu Arbeiten, vielleicht auch schon am 15.04. Dann muss mal langsam gut sein.

Bei mir haben sich manche Fäden aufgelöst, manche sind mit den Verkrustungen rausgegangen und ein paar mussten auch gezogen werden. Das ist aber halb so wild, im schlimmsten Fall ziept das ein bischen. ))

Ob und wann Du den BH bekommst scheint von KKH zu KKH offensichtlich ganz unterschiedlich zu sein. Mir haben die im KKH ein Rezept in die Hand gedrückt und ich musste mir den BH dann selbst im Fachgeschäft holen. Angezogen habe ich ihn aber erst als ich Entlassen wurde. Im KKH wurden meine Narben mit Klebestreifen versehen. 3 Wochen nicht Duschen stimmt auch nicht. Nachdem ich die Drainagen raus hatte durfte ich schon unter die Dusche. Es darf nur keine Seife an die Brust kommen, deswegen sollte man sich beim Duschen auch nicht die Haare waschen. Das muss man dann ein paar Wochen lang separat machen. ))

Inzwischen habe ich angefangen zu Cremen. Meine FA hat mir Ringelblumensalbe empfohlen, Melkfett oder Olivenöl soll auch gut sein. Also nix wirklich teures dabei. ))

Die Braunüle werden sie Dir wohl nicht sofort ziehen, irgendein Zeug werden sie Post-OP wohl auch noch durch Deinen Körper jauchen wollen. )) Aber keine Sorge, von dem ziehen der Braunüle wirst Du nichts merken!!! Rein ist immer schlimmer als raus, zumindest bei der Braunüle.... ))

Mit den Risiken habe ich mich auch nur am Rande beschäftigt, für mich stand ja fest dass ich die OP machen lasse und mich durch nichts und niemand davon abhalten lasse!!! Hab ich schliesslich lange genug von geträumt!!!

Na denn, hau mal rein. Ich meine jetzt nicht Essenstechnisch... ))

Auch viele liebe Grüße
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2004 um 17:42
In Antwort auf bertie_11939067

Tach auch
Hallo Bine, ))

hab jetzt noch 1,5 Wochen bekommen. Fange am 16.04. wieder an zu Arbeiten, vielleicht auch schon am 15.04. Dann muss mal langsam gut sein.

Bei mir haben sich manche Fäden aufgelöst, manche sind mit den Verkrustungen rausgegangen und ein paar mussten auch gezogen werden. Das ist aber halb so wild, im schlimmsten Fall ziept das ein bischen. ))

Ob und wann Du den BH bekommst scheint von KKH zu KKH offensichtlich ganz unterschiedlich zu sein. Mir haben die im KKH ein Rezept in die Hand gedrückt und ich musste mir den BH dann selbst im Fachgeschäft holen. Angezogen habe ich ihn aber erst als ich Entlassen wurde. Im KKH wurden meine Narben mit Klebestreifen versehen. 3 Wochen nicht Duschen stimmt auch nicht. Nachdem ich die Drainagen raus hatte durfte ich schon unter die Dusche. Es darf nur keine Seife an die Brust kommen, deswegen sollte man sich beim Duschen auch nicht die Haare waschen. Das muss man dann ein paar Wochen lang separat machen. ))

Inzwischen habe ich angefangen zu Cremen. Meine FA hat mir Ringelblumensalbe empfohlen, Melkfett oder Olivenöl soll auch gut sein. Also nix wirklich teures dabei. ))

Die Braunüle werden sie Dir wohl nicht sofort ziehen, irgendein Zeug werden sie Post-OP wohl auch noch durch Deinen Körper jauchen wollen. )) Aber keine Sorge, von dem ziehen der Braunüle wirst Du nichts merken!!! Rein ist immer schlimmer als raus, zumindest bei der Braunüle.... ))

Mit den Risiken habe ich mich auch nur am Rande beschäftigt, für mich stand ja fest dass ich die OP machen lasse und mich durch nichts und niemand davon abhalten lasse!!! Hab ich schliesslich lange genug von geträumt!!!

Na denn, hau mal rein. Ich meine jetzt nicht Essenstechnisch... ))

Auch viele liebe Grüße
Bine

Zurück aus dem kh, yippieh
hallo, da bin ich wieder. durfte gestern schon nach hause, muss sagen dass ich da doch sehr froh drüber war.
mir geht es soweit ganz gut, außer dass ich halt noch etwas eingeschränkt in der bewegung und so bin.
naja mal mehr zu meiner op, sollte dienstag morgen um 8 operiert werden, und sollte um 7 uhr morgens im krankenhaus sein, mußte gott sei dank nicht schon eine nachte vorher da antanzen, wäre vor aufregung sicherlich gestorben.dann kam auch der doc und hat seine zeichnungen gemacht, danach bekam ich auch die lmaa pille, dormicum heißt die übrigens, ziemlicher hammer, das zeug. dann hab ich auch erfahren dass mein op erst später dran ist, konnte dann gott sei dank schlafen. um 11 wurd ich dann von einer ganz lieben schwester abgeholt und zum op gebracht, dann die selbste geschichte wie bei bine. nur dass meine op wesentlich länger gedauert hat, nämlich fast 7 stunden!!!!!angesetzt waren so ca 4. irgendwie sei mein drüsengewebe so fest gewesen und somit hat sich dass dann in die länge gezogen, und weil der doc wollte dass nachher auch alles toll wird hat er sich halt zeit gelassen. guter arzt.
um 9 kam ich dann auf mein zimmer, (ein glück ich war alleine!!!)und hab erstmal sex and the city geguckt, das war mein erklärtes ziel für nach der op. danach bin ich dann aber sofort eingepennt. der nächste tag war die hölle, schmerzen, schmerzen schmerzen und ich hab mich gefragt warum ich das getan habe( will hier ganz ehrlich sein,so ging es mir einfach, will aber keinem angst machen)hab auch fast nur gepennt, hab es grad so aufs klo geschafft, das war alles. am nächsten tag ging es mir dann etwas besser, schmerztechnisch war es ok, war aber einfach platt wie ne flunder, also ko, nicht die brust. am dritten tag kamen dann die drainagen raus, was gar nicht weh tat ( ganz ehrlich die pflaster abzuziehen war schlimmer) und mir ging es schon ganz gut. und dann kam der liebe doc und meinte es würde ganz gut heilen, deshalb könnte ich sa schon heim. na und jetzt bin ich wieder daheim.
soll mich auf jeden fall schonen, nix anstrengendes machen, heben sowieso nicht, keine dollen bewegungen mit den armen und so weiter...
sieht auch ganz toll aus, kann die größe leider nicht ganz einschätzen, irgendwas zwischen b und c. ist aber noch geschwollen und etwas blau, bzw gelb.
den bh hab ich übrigens direkt nach der op bekommen, also einen tag später, sieht gar nicht schlimm aus, muss den jetzt halt 6 wochen tragen, aer das ist ja nicht so wild.
naja jetzt warte ich drauf dass es mir tag für tag was besser geht und ich bald endlich shoppen kann. noch wird daraus nix weil ich zur zeit nicht mal schaffen mir ein tshirt übern kopf zu ziehen aber kommt ja alles noch.
soweit mein bericht von meiner op, o gott es ist erst 6 tage her...
bin echt froh dass gemacht zu haben, auch wenn das zwischendurch nicht ganz so war ( ich armes wehleidiges ding, wie meine mam immer sagte...)
also machts gut, ich mach es auch, eure lena
ach ja, bine , beneide dich dass du so schnell wieder auf der seite schlafen konntest, ich schaff es bis heut nicht weil es einfach noch zu sehr wehtut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2004 um 7:40
In Antwort auf thalia_12430269

Zurück aus dem kh, yippieh
hallo, da bin ich wieder. durfte gestern schon nach hause, muss sagen dass ich da doch sehr froh drüber war.
mir geht es soweit ganz gut, außer dass ich halt noch etwas eingeschränkt in der bewegung und so bin.
naja mal mehr zu meiner op, sollte dienstag morgen um 8 operiert werden, und sollte um 7 uhr morgens im krankenhaus sein, mußte gott sei dank nicht schon eine nachte vorher da antanzen, wäre vor aufregung sicherlich gestorben.dann kam auch der doc und hat seine zeichnungen gemacht, danach bekam ich auch die lmaa pille, dormicum heißt die übrigens, ziemlicher hammer, das zeug. dann hab ich auch erfahren dass mein op erst später dran ist, konnte dann gott sei dank schlafen. um 11 wurd ich dann von einer ganz lieben schwester abgeholt und zum op gebracht, dann die selbste geschichte wie bei bine. nur dass meine op wesentlich länger gedauert hat, nämlich fast 7 stunden!!!!!angesetzt waren so ca 4. irgendwie sei mein drüsengewebe so fest gewesen und somit hat sich dass dann in die länge gezogen, und weil der doc wollte dass nachher auch alles toll wird hat er sich halt zeit gelassen. guter arzt.
um 9 kam ich dann auf mein zimmer, (ein glück ich war alleine!!!)und hab erstmal sex and the city geguckt, das war mein erklärtes ziel für nach der op. danach bin ich dann aber sofort eingepennt. der nächste tag war die hölle, schmerzen, schmerzen schmerzen und ich hab mich gefragt warum ich das getan habe( will hier ganz ehrlich sein,so ging es mir einfach, will aber keinem angst machen)hab auch fast nur gepennt, hab es grad so aufs klo geschafft, das war alles. am nächsten tag ging es mir dann etwas besser, schmerztechnisch war es ok, war aber einfach platt wie ne flunder, also ko, nicht die brust. am dritten tag kamen dann die drainagen raus, was gar nicht weh tat ( ganz ehrlich die pflaster abzuziehen war schlimmer) und mir ging es schon ganz gut. und dann kam der liebe doc und meinte es würde ganz gut heilen, deshalb könnte ich sa schon heim. na und jetzt bin ich wieder daheim.
soll mich auf jeden fall schonen, nix anstrengendes machen, heben sowieso nicht, keine dollen bewegungen mit den armen und so weiter...
sieht auch ganz toll aus, kann die größe leider nicht ganz einschätzen, irgendwas zwischen b und c. ist aber noch geschwollen und etwas blau, bzw gelb.
den bh hab ich übrigens direkt nach der op bekommen, also einen tag später, sieht gar nicht schlimm aus, muss den jetzt halt 6 wochen tragen, aer das ist ja nicht so wild.
naja jetzt warte ich drauf dass es mir tag für tag was besser geht und ich bald endlich shoppen kann. noch wird daraus nix weil ich zur zeit nicht mal schaffen mir ein tshirt übern kopf zu ziehen aber kommt ja alles noch.
soweit mein bericht von meiner op, o gott es ist erst 6 tage her...
bin echt froh dass gemacht zu haben, auch wenn das zwischendurch nicht ganz so war ( ich armes wehleidiges ding, wie meine mam immer sagte...)
also machts gut, ich mach es auch, eure lena
ach ja, bine , beneide dich dass du so schnell wieder auf der seite schlafen konntest, ich schaff es bis heut nicht weil es einfach noch zu sehr wehtut

Hallo Lena,
na dann mal willkommen im Club der "Kleinbrüstigen". Ist doch gleich ein ganz anderes Lebensgefühl, gell ))
Da scheine ich ja richtig Glück zu haben, ich hatte wirklich absolut keinerlei Schmerzen. Wenn die ganzen Klebestreifen und die 2 Drainagen nicht gewesen wären, hätte ich mich gefragt ob die mich wirklich operiert haben... )) Wo und in welchem KKH warst Du? Weisst Du wieviel bei Dir entnommen wurde? Mich hat der Prof auch auf B-C operiert, die haben mir im KKH gesagt dass das die Standardgrösse ist, auf die runter operiert wird.
Keine Sorge, Dir wird es jetzt ratz-fatz besser gehen. Du merkst das bestimmt jeden Tag!!! ))
Lena, das auf der Seite liegen war nicht das Problem, nur erstmal dahin zu kommen hat die erste Zeit etwas geziept ))) Und beim Seitenwechsel musste ich auch immer vorsichtig sein. Aber es ging zum Glück recht gut, ich kann so schlecht auf dem Rücken schlafen.

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und dass es Dir bald so richtig gut geht.
Meine OP war heute vor 4 Wochen und ausser schwer tragen kann ich schon alles wieder machen.
VLG
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2004 um 8:43
In Antwort auf bertie_11939067

Hallo Lena,
na dann mal willkommen im Club der "Kleinbrüstigen". Ist doch gleich ein ganz anderes Lebensgefühl, gell ))
Da scheine ich ja richtig Glück zu haben, ich hatte wirklich absolut keinerlei Schmerzen. Wenn die ganzen Klebestreifen und die 2 Drainagen nicht gewesen wären, hätte ich mich gefragt ob die mich wirklich operiert haben... )) Wo und in welchem KKH warst Du? Weisst Du wieviel bei Dir entnommen wurde? Mich hat der Prof auch auf B-C operiert, die haben mir im KKH gesagt dass das die Standardgrösse ist, auf die runter operiert wird.
Keine Sorge, Dir wird es jetzt ratz-fatz besser gehen. Du merkst das bestimmt jeden Tag!!! ))
Lena, das auf der Seite liegen war nicht das Problem, nur erstmal dahin zu kommen hat die erste Zeit etwas geziept ))) Und beim Seitenwechsel musste ich auch immer vorsichtig sein. Aber es ging zum Glück recht gut, ich kann so schlecht auf dem Rücken schlafen.

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und dass es Dir bald so richtig gut geht.
Meine OP war heute vor 4 Wochen und ausser schwer tragen kann ich schon alles wieder machen.
VLG
Bine

Im prinzip
geht es mir auch schon ganz gut soweit.hab für nachher ein paar freunde eingeladen, bin mal sehr gespannt was die so sagen wenn die mich plötzlich sehen...
links wurde bei mir 600 gr entfernt, rechts 530gr. hatte vorher ungefähr e, jtzt b/c, wie gesagt kann das ja so gar nicht einschätzen.
wie sehen denn deine narben aus?? kann meine ja noch nicht erkennen, ist ja alles noch abgeklebt und die fäden sind ja auch noch drinne.
aber mal ne frage, war das bei dir/bei euch am anfang auch so sehr an der seite geschwollen?? also da wo später normal keine brust sein soll??bis jetzt ist meine brust nämlich sehr breit, also nach außern hin. bisher meinen alle das wäre die schwellung. hoffe es sehr. aber ansonsten bin ich zufrieden und happy.
bis denne, LENA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2004 um 10:31
In Antwort auf thalia_12430269

Im prinzip
geht es mir auch schon ganz gut soweit.hab für nachher ein paar freunde eingeladen, bin mal sehr gespannt was die so sagen wenn die mich plötzlich sehen...
links wurde bei mir 600 gr entfernt, rechts 530gr. hatte vorher ungefähr e, jtzt b/c, wie gesagt kann das ja so gar nicht einschätzen.
wie sehen denn deine narben aus?? kann meine ja noch nicht erkennen, ist ja alles noch abgeklebt und die fäden sind ja auch noch drinne.
aber mal ne frage, war das bei dir/bei euch am anfang auch so sehr an der seite geschwollen?? also da wo später normal keine brust sein soll??bis jetzt ist meine brust nämlich sehr breit, also nach außern hin. bisher meinen alle das wäre die schwellung. hoffe es sehr. aber ansonsten bin ich zufrieden und happy.
bis denne, LENA

Meine Narben
kann ich auch noch nicht so recht erkennen. Die Verkrustungen sind jetzt gerade erst alle ab. Aber das interessiert mich auch eh wenig. Bislang sind meine Narben immer noch fast bis zur unkenntnis verschwunden. Ausserdem habe ich auch nicht vor, mich in Zukunft mal als Nacktmodell zu präsentieren... ))) Oben ohne am Strand kommt für mich auch nicht in Frage, ich bevorzuge Badeanzüge..... )))
Meine Brust ist an der Seite so breit wie vorher, ist aber klar, da wurde ja nicht geschnitten. Ich weiss auch nicht inwieweit sich das ganze noch nach unten zieht und ob es dann automatisch was schmaler wird. Das lass ich mal locker auf mich zukommen.
Ich bin sehr zufrieden und total happy dass ich endlich eine kleinere Brust habe.

Viel Spass heute mit Deinen Freunden.
LG, Bine

P.S. Von wo bist Du und wo wurdest Du operiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2004 um 10:05
In Antwort auf bertie_11939067

Meine Narben
kann ich auch noch nicht so recht erkennen. Die Verkrustungen sind jetzt gerade erst alle ab. Aber das interessiert mich auch eh wenig. Bislang sind meine Narben immer noch fast bis zur unkenntnis verschwunden. Ausserdem habe ich auch nicht vor, mich in Zukunft mal als Nacktmodell zu präsentieren... ))) Oben ohne am Strand kommt für mich auch nicht in Frage, ich bevorzuge Badeanzüge..... )))
Meine Brust ist an der Seite so breit wie vorher, ist aber klar, da wurde ja nicht geschnitten. Ich weiss auch nicht inwieweit sich das ganze noch nach unten zieht und ob es dann automatisch was schmaler wird. Das lass ich mal locker auf mich zukommen.
Ich bin sehr zufrieden und total happy dass ich endlich eine kleinere Brust habe.

Viel Spass heute mit Deinen Freunden.
LG, Bine

P.S. Von wo bist Du und wo wurdest Du operiert?

Wurde in
mannheim in der hedwig klinik operiert, beim dr grab. meine mutter kennt ihn, weil er vorher im selben krankenhaus gearbeitet hat wie sie.er ist facharzt für plastische chirurgie und auf brust und hand operationen spezialisiert. ganz netter!
er hat die technik nach ehren angewendet, von der schnittführung auch der t schnitt, aber die überschüssige haut, also die die weg kann, wurde nicht einfach weggeschnitten, sondern umgeklappt und wie eine art innerer bh geformt, der zusätzlich die neue brust stützen soll, hört sich für mich recht logisch an, denn wenn da was doppelt hält, dann kann es nicht so schnell hängen. naja das wird man mit der zeit erst feststellen.
komme selbst aus höhr-grenzhausen, ist so ne kleine stadt bei koblenz. bin aber die meiste zeit in trier weil ich da grad studiere.
ja das an der seite ist seltsam, bei mir wurde schon recht weit nach außern geschnitten, vielleicht ist es deshalb noch etwas geschwollen, und mein freund meinte das könne auch ne wasser ablagerung sein die erst mit der zeit weg geht. mal sehn, nächsten dienstag fahr ich wieder zum doc dann frag ich ihn mal. ansonsten läuft die heilung wohl ganz gut, zumindest juckt es um die narben rum, das ist ja ein gutes zeichen.
war übrigens sehr lustig als meine freunde kamen, alle haben krampfhaft versucht nicht auf meinen neue brust zu gucken sehr witzig.hab dann irgendwann mal gesagt dass sie ruhig drauf gucken können , wäre schon in ordnung!!
soweit das neuste von mir,
liebe grüße LENA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2004 um 14:32

Narbenbehandlung!
Hallo!!

Meine Brustoperation(Vergrößerung) liegt jetzt 6 Wochen her. Ich benutze für meine Narbe seit drei Wochen die Dermatix Gel Salbe. Obwohl meine Narbe unter der Brustwarze liegt, sieht man sie kaum noch. Nachts trage ich ein Silikonplättchen und tagsüber die Salbe. Echt super, kann ich nur weiter empfehlen.

Gruß Kimi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram