Forum / Beauty

Muttermale/Pigmentflecken entfernen? Werden immer mehr...

Letzte Nachricht: 13. Mai 2007 um 19:22
A
an0N_1215891299z
05.03.07 um 23:41

Hallo,

vor allem an den Armen, Rücken und Halsbereich habe ich vermehrt Muttermale. Und das schlimme ist, dass es in den letzten 2-3 Jahren immer mehr werden. Jedesmal entdecke ich einen neuen, der zwei Tage davor noch nicht da war.

Meine Mutter hat auch sehr viele davon, kann so was erblich bedingt sein?

Als Kind hatte ich zweimal Sonnenbrand. Ich gehe nicht ins Solarium (war ich auch noch nie) und auch sonst wenig in die Sonne. Bin also sehr blass. Davon kanns also nicht kommen.

Was meint ihr? Ist das vielleicht einfach eine Pigmentstörung, die man evtl. durch Medikamente aufhalten kann? Ich bin 23 Jahre alt und traue mich deswegen nichts armfreies mehr zu tragen, geschweigedenn Badeanzug/Bikini etc.

Vor einer Woche war ich beim Hautarzt, der meinte nur, es seien keine ernsthaften Male (Hautkrebs) dabei. Ist natürlich beruhigend, aber auf meine Frage, ob man das irgendwie behandeln kann, ist er gar nicht eingegangen
Neuen Hautarzt suchen? Aber woran erkennt man einen?

Danke für eure Hilfe!

Mehr lesen

A
an0N_1215891299z
05.03.07 um 23:44

...
einen GUTEN Hautarzt meinte ich natürlich :-P

Gefällt mir

D
daisy_12844039
09.03.07 um 1:29
In Antwort auf an0N_1215891299z

...
einen GUTEN Hautarzt meinte ich natürlich :-P

Keine Ahnung
ich leider aber mit Dir und behalte den Thread hier im Auge.
Bei mir treten die dummen Dinger leider hauptsächlich im Gesicht auf. Zwar winzig klein, aber mein Gesicht kann ich ja nicht verstecken
Und im letzten Jahr sinds bestimmt 5 mehr geworden.

Hautärzte sagen mir immer das selbe: weglasern.
Bei 150 Euro je 3 braune Pünktchen ganz schön happig...und ganz narbenfrei ist das ja auch nicht.

Gefällt mir

J
jannah_12347859
09.03.07 um 14:00
In Antwort auf daisy_12844039

Keine Ahnung
ich leider aber mit Dir und behalte den Thread hier im Auge.
Bei mir treten die dummen Dinger leider hauptsächlich im Gesicht auf. Zwar winzig klein, aber mein Gesicht kann ich ja nicht verstecken
Und im letzten Jahr sinds bestimmt 5 mehr geworden.

Hautärzte sagen mir immer das selbe: weglasern.
Bei 150 Euro je 3 braune Pünktchen ganz schön happig...und ganz narbenfrei ist das ja auch nicht.

Hi
Hi
also dann erzähl ich mal wie s bei mir ergangen ist:

Ich hab auch viele Leberflecken, die alle ausser einem gesund sind. Ich war bei Hautarzt. Am rücken hab ich einen gehabt, mit Krebsverdacht. den habe ich mir dann na klar wegschneiden lassen -> war keine gute Idee, denn ich habe erblich bedingte Narbenwucherungen. Das heißt, dass die Haut nicht besonders schön zusammenwächst, es sind dann so kleine Wulste draus geworden.
Mich störten die Leberflecken im gesicht nicht, außer einen, der meiner Meinung nach ziemlich groß war. Wegschneiden konnt ich also nicht, weil ich keine solche unschöne Narbe im Gesicht wollte.
Mein Hausarzt hat mir das Teil dann mit flüssigem Stickstoff weggemacht. Das wird praktisch reingespritzt. Flüssiger Stickstoff ist bekanntlich ja sehr kalt. Das Gewebe wird also zerstört und (ähnlich wie bei einer Verbrennung) bildet sich eine wässrige Blase, unter der die Haut dann nachwächst - OHNE leberfleck.
Das ganze dauert so eine Woche. Wichtig: Nichts draufschmieren, nicht dran rumrupfen und kein makeup, weil es sich sonst entzünden konnte.
Nach einer Woche war alles abgeheilt. Man sieht bis heute nichts mehr davon. Kann ich nur empfehlen!
Fragt man danach! Weißnicht ob es jeder Arzt macht, meiner hats auf jeden fall gemacht!!!

Liebe Grüße

Gefällt mir

A
an0N_1215891299z
09.03.07 um 18:05
In Antwort auf jannah_12347859

Hi
Hi
also dann erzähl ich mal wie s bei mir ergangen ist:

Ich hab auch viele Leberflecken, die alle ausser einem gesund sind. Ich war bei Hautarzt. Am rücken hab ich einen gehabt, mit Krebsverdacht. den habe ich mir dann na klar wegschneiden lassen -> war keine gute Idee, denn ich habe erblich bedingte Narbenwucherungen. Das heißt, dass die Haut nicht besonders schön zusammenwächst, es sind dann so kleine Wulste draus geworden.
Mich störten die Leberflecken im gesicht nicht, außer einen, der meiner Meinung nach ziemlich groß war. Wegschneiden konnt ich also nicht, weil ich keine solche unschöne Narbe im Gesicht wollte.
Mein Hausarzt hat mir das Teil dann mit flüssigem Stickstoff weggemacht. Das wird praktisch reingespritzt. Flüssiger Stickstoff ist bekanntlich ja sehr kalt. Das Gewebe wird also zerstört und (ähnlich wie bei einer Verbrennung) bildet sich eine wässrige Blase, unter der die Haut dann nachwächst - OHNE leberfleck.
Das ganze dauert so eine Woche. Wichtig: Nichts draufschmieren, nicht dran rumrupfen und kein makeup, weil es sich sonst entzünden konnte.
Nach einer Woche war alles abgeheilt. Man sieht bis heute nichts mehr davon. Kann ich nur empfehlen!
Fragt man danach! Weißnicht ob es jeder Arzt macht, meiner hats auf jeden fall gemacht!!!

Liebe Grüße

Vielen Dank..
für eure Anteilnahme

Hm klar, weglasern hab ich mir auch schon überlegt, nur eben die Kosten
Das mit dem Stickstoff ist mir neu. Bei Warzenentfernung kenn ich das, aber bei Muttermalen?!

@ rapunzel88: Was war das für ein Leberfleck? Also ich meine, war er flach oder oder eher wulstig? Und was kostet so was? Danke

LG

Gefällt mir

J
jannah_12347859
09.03.07 um 18:12
In Antwort auf an0N_1215891299z

Vielen Dank..
für eure Anteilnahme

Hm klar, weglasern hab ich mir auch schon überlegt, nur eben die Kosten
Das mit dem Stickstoff ist mir neu. Bei Warzenentfernung kenn ich das, aber bei Muttermalen?!

@ rapunzel88: Was war das für ein Leberfleck? Also ich meine, war er flach oder oder eher wulstig? Und was kostet so was? Danke

LG

Hallo
hallo,

es war ein "wulstiger" - also er war nicht flach und ich hatte den Eindruch, er würde auch mit der Zeit größer werden.
Man nennt diese Methode Vereisen ist mir grad eingefallen
aueßr die Praxisgebühr hat es bei mir nichts gekostet. Ich war damals noch nich 18, weiß nicht wie es ist wenn man volljährig ist.
Liebe Grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1215891299z
09.03.07 um 18:23
In Antwort auf jannah_12347859

Hallo
hallo,

es war ein "wulstiger" - also er war nicht flach und ich hatte den Eindruch, er würde auch mit der Zeit größer werden.
Man nennt diese Methode Vereisen ist mir grad eingefallen
aueßr die Praxisgebühr hat es bei mir nichts gekostet. Ich war damals noch nich 18, weiß nicht wie es ist wenn man volljährig ist.
Liebe Grüße

...
Bei mir sind die meisten Muttermale flach. Na dann frag ich einfach mal nach, ob es da evtl. auch geht mit einer Vereisung (und wegen der Kosten).

Vielen Dank =)

Gefällt mir

D
daisy_12844039
30.03.07 um 18:17
In Antwort auf an0N_1215891299z

...
Bei mir sind die meisten Muttermale flach. Na dann frag ich einfach mal nach, ob es da evtl. auch geht mit einer Vereisung (und wegen der Kosten).

Vielen Dank =)

Und?
hast du denn schon irgendwas herausbekommen?
Das Vereisen klingt ziemlich interessant. Allerdings habe ich auch kaum wulstige Muttermale.
Am Rücken wurde mir auch vor vielen vielen Jahren mal eins herausgeschnitten - ich habe mir das Würfelchen sogar zeigen lassen. War sehr interessant, ziepte aber ganz shcön lange und die wulstige Narbe hat mich auch immer gestört (habe sie eben allerdings nicht mehr gefunden!??).
Ich habe beschlossen, demnächst zum Hautarzt zu gehen und mich mal checken zu lassen. Irgendwie lässt mir das keine Ruhe. Ich habe schon wieder das Gefühl, dass ich neue Muttermale bekommen habe.

Vorerst lege ich wohl mal eine Excel-Tabelle an...

Halt uns auf dem Laufenden!

Gefällt mir

A
an0N_1215891299z
31.03.07 um 15:53
In Antwort auf daisy_12844039

Und?
hast du denn schon irgendwas herausbekommen?
Das Vereisen klingt ziemlich interessant. Allerdings habe ich auch kaum wulstige Muttermale.
Am Rücken wurde mir auch vor vielen vielen Jahren mal eins herausgeschnitten - ich habe mir das Würfelchen sogar zeigen lassen. War sehr interessant, ziepte aber ganz shcön lange und die wulstige Narbe hat mich auch immer gestört (habe sie eben allerdings nicht mehr gefunden!??).
Ich habe beschlossen, demnächst zum Hautarzt zu gehen und mich mal checken zu lassen. Irgendwie lässt mir das keine Ruhe. Ich habe schon wieder das Gefühl, dass ich neue Muttermale bekommen habe.

Vorerst lege ich wohl mal eine Excel-Tabelle an...

Halt uns auf dem Laufenden!

Hallo
ich werde auch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Den Termin beim Hautarzt habe ich erst in zwei Wochen, also eine sehr lange Wartezeit, aber dieser soll sich wirklich Zeit nehmen und sehr gut sein. Bin mal gespannt

LG
@-,---

Gefällt mir

J
josefa_12122878
13.05.07 um 19:22
In Antwort auf jannah_12347859

Hi
Hi
also dann erzähl ich mal wie s bei mir ergangen ist:

Ich hab auch viele Leberflecken, die alle ausser einem gesund sind. Ich war bei Hautarzt. Am rücken hab ich einen gehabt, mit Krebsverdacht. den habe ich mir dann na klar wegschneiden lassen -> war keine gute Idee, denn ich habe erblich bedingte Narbenwucherungen. Das heißt, dass die Haut nicht besonders schön zusammenwächst, es sind dann so kleine Wulste draus geworden.
Mich störten die Leberflecken im gesicht nicht, außer einen, der meiner Meinung nach ziemlich groß war. Wegschneiden konnt ich also nicht, weil ich keine solche unschöne Narbe im Gesicht wollte.
Mein Hausarzt hat mir das Teil dann mit flüssigem Stickstoff weggemacht. Das wird praktisch reingespritzt. Flüssiger Stickstoff ist bekanntlich ja sehr kalt. Das Gewebe wird also zerstört und (ähnlich wie bei einer Verbrennung) bildet sich eine wässrige Blase, unter der die Haut dann nachwächst - OHNE leberfleck.
Das ganze dauert so eine Woche. Wichtig: Nichts draufschmieren, nicht dran rumrupfen und kein makeup, weil es sich sonst entzünden konnte.
Nach einer Woche war alles abgeheilt. Man sieht bis heute nichts mehr davon. Kann ich nur empfehlen!
Fragt man danach! Weißnicht ob es jeder Arzt macht, meiner hats auf jeden fall gemacht!!!

Liebe Grüße

Hallo
bei welchen Hautarzt warst du? Kannst du mir bitte seine Anschrift geben?

Gruß
Fabia

Gefällt mir