Forum / Beauty

meine Brustverkleinerung...

Letzte Nachricht: 8. April 2009 um 13:10
H
hendel_12959471
23.12.08 um 17:03

Hallo liebe Mädels,

ich kann mich noch ziemlich gut daran erinnern, wie ich vor allem hier in diesem Forum alle Informationen zum Thema Brustverkleinerung förmlich aufgesaugt habe. Danke an dieser Stele an alle, die ihre Berichte online gestellt haben oder die sich von mir mit Fragen löchern ließen.
Ihr habt mir sooo gut weiterhelfen können - jetzt habe ich die Operation hinter mir und möchte anderen auch einen Bericht geben - ich weiß noch wie dankbar ich um jedes Fetzelchen Information war....

Zu meiner "Vorgeschichte:
Ich war bis letzte Woche Montag ein 21-jähriges Mädel, 1,63m klein und 57 kg schwer - also recht zierlich. Allerdings mit einer viel zu großen Oberweite: 75H.
Deswegen hatte ich schon jahrelang Schmerzen - vor allem im Nacken, oberen Rücken und auf den Schultern. Die Ärzte haben mich dann reihenweise darauf angesprochen, ob ich nicht etwas "dagegen machen" wolle.
Also habe ich für die Krankenkasse im April 2008 eifrig Atteste gesammelt - vom Allgemeinarzt, vom Orthopäden, von meiner Gynäkologin, vom Chirurgen - mein Freund hat ein paar Bilder von mir gemacht und das habe ich dann gesammelt bei der Krankenkasse (Techniker Krankenkasse) eingeschickt. Ein paar Wochen später kam dann auch schon die Einladung zum Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Dort hat mich dann eine sehr nette Gynäkologin dann untersucht und hat dem Eingriff zugestimmt. Etwa 2 Wochen später habe ich dann von der Krankenkasse erst einen Anruf, dann einen Schrieb bekommen, dass dem Eingriff nichts mehr im Wege steht.

Ich hatte mir schon davor viele Infos eingeholt und mich für das Marienhospital in Stuttgart entschieden. Als Termin habe ich mir den 15. Dezember rausgesucht, um meinen Körper noch ein wenig in Form zu bringen und da dieser Termin arbeits - und organisationstechnisch einfach perefekt für mich war.

Mehr lesen

H
hendel_12959471
23.12.08 um 17:12

Der Tag der stationären Aufnahme...
In der Zeit dazwischen hatte ich demnach genuuuug Zeit um das Ganze nochmal zu überdenken.

Am 14.12. wars dann soweit: mein Freund hat mich zum Marienhospital Stuttgart gebracht. Dort angekommen war natürlich viiiiel Organisatorisches zum Aufenthalt zu regeln.. Ich wurde auch schon untersucht: erst zum Anästhesisten, Aufklärungsgespräche, Infogespräche, ich habe meinen Chirurgen und den Assistenzarzt kennengelernt. Beide haben mir dann die Schnitt - und Orientierungslinien mit Edding angezeichnet. Alle Fragen wurden ziemlich genau beantwortet und gingen auf mich ein: auch wenn die Zeit drängte, und mein Kreislauf (durch die Aufregung und Nervosität) ein bisschen geschwächelt hat, haben die Beiden oft Pausen gemacht - mir Wasser zum Trinken gegeben, etc.
Die Beiden haben mich echt beruhigt - hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich mich nämlich eher gegen die OP entschieden....

Untergebracht wurde ich in der Kinderstation der Plastischen Chirurgie, weil dort wohl noch die meisten Betten frei waren.
Erst fand ich das sehr komisch - aber mit der Zeit hat es mich dann ziemlich gefreut: Die Zimmer waren schöner und bunter, und Kinderkrankenschwestern/-pfleger sind doch anders. Es wurden nich nur die Weh-Wehchen geheilt, sondern auch die Ängste und Sorgen.. Eine Pflegerin meinte auch immer "MEnsch, ich hab drei Mädels in deinem Alter - ich versteh dich... " Da wurde glaub ich der Mutter-Instinkt geweckt
Jedenfalls: Die Krankenschwestern waren einfach nur einsame spitze!!!

Zum Einschlafen gabs dann nach dem Abendbrot noch eine Schlaftablette. Noch ein wenig Fernsehen - dann bin ich auch schon weggeschlummert. Ab 24 Uhr durfte ich dann nichts mehr essen und trinken

Gefällt mir

H
hendel_12959471
23.12.08 um 17:18
In Antwort auf hendel_12959471

Der Tag der stationären Aufnahme...
In der Zeit dazwischen hatte ich demnach genuuuug Zeit um das Ganze nochmal zu überdenken.

Am 14.12. wars dann soweit: mein Freund hat mich zum Marienhospital Stuttgart gebracht. Dort angekommen war natürlich viiiiel Organisatorisches zum Aufenthalt zu regeln.. Ich wurde auch schon untersucht: erst zum Anästhesisten, Aufklärungsgespräche, Infogespräche, ich habe meinen Chirurgen und den Assistenzarzt kennengelernt. Beide haben mir dann die Schnitt - und Orientierungslinien mit Edding angezeichnet. Alle Fragen wurden ziemlich genau beantwortet und gingen auf mich ein: auch wenn die Zeit drängte, und mein Kreislauf (durch die Aufregung und Nervosität) ein bisschen geschwächelt hat, haben die Beiden oft Pausen gemacht - mir Wasser zum Trinken gegeben, etc.
Die Beiden haben mich echt beruhigt - hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich mich nämlich eher gegen die OP entschieden....

Untergebracht wurde ich in der Kinderstation der Plastischen Chirurgie, weil dort wohl noch die meisten Betten frei waren.
Erst fand ich das sehr komisch - aber mit der Zeit hat es mich dann ziemlich gefreut: Die Zimmer waren schöner und bunter, und Kinderkrankenschwestern/-pfleger sind doch anders. Es wurden nich nur die Weh-Wehchen geheilt, sondern auch die Ängste und Sorgen.. Eine Pflegerin meinte auch immer "MEnsch, ich hab drei Mädels in deinem Alter - ich versteh dich... " Da wurde glaub ich der Mutter-Instinkt geweckt
Jedenfalls: Die Krankenschwestern waren einfach nur einsame spitze!!!

Zum Einschlafen gabs dann nach dem Abendbrot noch eine Schlaftablette. Noch ein wenig Fernsehen - dann bin ich auch schon weggeschlummert. Ab 24 Uhr durfte ich dann nichts mehr essen und trinken

Der Tag der Operation
Montag früh gab es dann einen kleinen Rückschlag:
Der Chefarzt der Brust-/Mikrochirurgie hat sich die Anzeichnung der Chirurgen vom Vortag (Assistenz-Ärzte) nochmal angeschaut und kontrolliert (ist Routine so). Er war (wie jeder Chefarzt wohl) ziemlich gestresst und dann auch ziemlich genervt, dass er einige Linien nochmal korrigieren musste. Meine beiden Chirurgen haben es etwa 2 cm tiefer angezeichnet...
Da dachte ich mir schon "wo bin ich hier gelandet - hoffentlich geht alles gut!!!"

BAld danach gab's dann auch eine Beruhigungstablette - und mir war alles "egal" (war auch vielleicht besser so)...

Dann kam schon bald die Schwester und meinte "So, es ist soweit - es geht los". Mehr weiß ich eigentlich nicht mehr, die Beruhigungstablette war wohl seehr gut.
Nach etwa 3,5 Stunden OP lag ich dann noch für eine Stunde im Aufwachraum - danach gings direkt wieder in mein Zimmer.. Dort habe ich dann den gesamten Tag eigentlich nur mit Schlafen verbracht, schmerzfrei.

Gefällt mir

H
hendel_12959471
23.12.08 um 17:20
In Antwort auf hendel_12959471

Der Tag der Operation
Montag früh gab es dann einen kleinen Rückschlag:
Der Chefarzt der Brust-/Mikrochirurgie hat sich die Anzeichnung der Chirurgen vom Vortag (Assistenz-Ärzte) nochmal angeschaut und kontrolliert (ist Routine so). Er war (wie jeder Chefarzt wohl) ziemlich gestresst und dann auch ziemlich genervt, dass er einige Linien nochmal korrigieren musste. Meine beiden Chirurgen haben es etwa 2 cm tiefer angezeichnet...
Da dachte ich mir schon "wo bin ich hier gelandet - hoffentlich geht alles gut!!!"

BAld danach gab's dann auch eine Beruhigungstablette - und mir war alles "egal" (war auch vielleicht besser so)...

Dann kam schon bald die Schwester und meinte "So, es ist soweit - es geht los". Mehr weiß ich eigentlich nicht mehr, die Beruhigungstablette war wohl seehr gut.
Nach etwa 3,5 Stunden OP lag ich dann noch für eine Stunde im Aufwachraum - danach gings direkt wieder in mein Zimmer.. Dort habe ich dann den gesamten Tag eigentlich nur mit Schlafen verbracht, schmerzfrei.

Die 4 Tage nach der Operation
Dienstag aufgewacht, habe ich erstmal die neue Brust ertastet und war hellauf begeistert. Danach hat mich der Chirurg dann untersucht, hat mir vom Verlauf der OP berichtet: Alles ist gut gelaufen. Nach dem Frühstück durfte ich mich dann aufsetzen und ein paar Schritte gehen.
Ich hab aus Reflex gleich mal meine Brüste festgehalten, da ich dachte, dass die ohne Verband und alles (nur mit Narbenpflastern) bestimmt gleich was passiert oder runterfällt. Natürlich war das nicht der Fall - außer ein bisschen Ziehen und Ziepen war es auch relativ schmerzfrei. Allerdings hatte ich noch nicht so viel Kraft. Abends ging das Ganze schon viel besser: ich bin wieder ganz normal auf und abgelaufen, hatte Besuch und habe mich ganz gut gefühlt.

Mittwoch früh wurde meine erste (die linke)ienstag früh Drainage gezogen , auf dieser Seite gings dann stündlich besser.. Ich bin schon innerhalb des Krankenhauses unterwegs gewesen, auch nach draußen.. Donnerstag war dann die rechte Drainage dran da die erste etwas schmerzhaft zu ziehen war, hatte ich hier etwas Angst. Im Endeffekt wars aber nicht so schlimm, nur etwas unangenehm. Aber das ist ohnehin eine Sache von einer Sekunde.. Dafür gab's 2 Stunden später den Stütz-BH Größe 75C und ich war ohne Schmerzen mit meiner Mutter in der Cafeteria, draußen spazieren, und den gesamten Tag auf den Beinen. Deswegen durfte ich dann Freitag aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Gefällt mir

H
hendel_12959471
23.12.08 um 17:24
In Antwort auf hendel_12959471

Die 4 Tage nach der Operation
Dienstag aufgewacht, habe ich erstmal die neue Brust ertastet und war hellauf begeistert. Danach hat mich der Chirurg dann untersucht, hat mir vom Verlauf der OP berichtet: Alles ist gut gelaufen. Nach dem Frühstück durfte ich mich dann aufsetzen und ein paar Schritte gehen.
Ich hab aus Reflex gleich mal meine Brüste festgehalten, da ich dachte, dass die ohne Verband und alles (nur mit Narbenpflastern) bestimmt gleich was passiert oder runterfällt. Natürlich war das nicht der Fall - außer ein bisschen Ziehen und Ziepen war es auch relativ schmerzfrei. Allerdings hatte ich noch nicht so viel Kraft. Abends ging das Ganze schon viel besser: ich bin wieder ganz normal auf und abgelaufen, hatte Besuch und habe mich ganz gut gefühlt.

Mittwoch früh wurde meine erste (die linke)ienstag früh Drainage gezogen , auf dieser Seite gings dann stündlich besser.. Ich bin schon innerhalb des Krankenhauses unterwegs gewesen, auch nach draußen.. Donnerstag war dann die rechte Drainage dran da die erste etwas schmerzhaft zu ziehen war, hatte ich hier etwas Angst. Im Endeffekt wars aber nicht so schlimm, nur etwas unangenehm. Aber das ist ohnehin eine Sache von einer Sekunde.. Dafür gab's 2 Stunden später den Stütz-BH Größe 75C und ich war ohne Schmerzen mit meiner Mutter in der Cafeteria, draußen spazieren, und den gesamten Tag auf den Beinen. Deswegen durfte ich dann Freitag aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Meine momentane Situation
Momentan geht es mir wunderbar zwar bin ich in der Bewegung noch eingeschränkt die Arme darf ich nicht nach oben nehmen, die Narben spannen noch kaum ich merke nur noch die Löcher von den Drainagen und ich bin einfach schlichtweg begeistert von der Form meiner neuen Oberweite, die jetzt mit einer 75B/C um 5-6 Körbchen kleiner ist. Ich bin so glücklich mit mir und meinem Körper wie noch nie. Und auch meinem Freund gefällt meine neue Oberweite viel besser. Hätte nie gedacht, dass man daraus eine so tolle Form machen kann.
Und das Wichtigste: die Nacken/Rücken/Schulterbeschwerden sind einfach wie weg-gezaubert. Einfach komplett verschwunden. Ich dachte nie im Leben, dass das so schnell geht!!!

Gefällt mir

H
hendel_12959471
23.12.08 um 17:29
In Antwort auf hendel_12959471

Meine momentane Situation
Momentan geht es mir wunderbar zwar bin ich in der Bewegung noch eingeschränkt die Arme darf ich nicht nach oben nehmen, die Narben spannen noch kaum ich merke nur noch die Löcher von den Drainagen und ich bin einfach schlichtweg begeistert von der Form meiner neuen Oberweite, die jetzt mit einer 75B/C um 5-6 Körbchen kleiner ist. Ich bin so glücklich mit mir und meinem Körper wie noch nie. Und auch meinem Freund gefällt meine neue Oberweite viel besser. Hätte nie gedacht, dass man daraus eine so tolle Form machen kann.
Und das Wichtigste: die Nacken/Rücken/Schulterbeschwerden sind einfach wie weg-gezaubert. Einfach komplett verschwunden. Ich dachte nie im Leben, dass das so schnell geht!!!

Mein Fazit
Zusammenfassend:
ich bin heute (etwas mehr als eine Woche nach der Operation) ein 21-jähriges Mädel, 1,63m klein, und 55 kg schwer - also recht zierlich und wirke nicht mehr dick (wie vorher mit der großen Oberweite) und bin ALLE Schmerzen los.
Die Operation selbst habe ich mir viiiiiel schmerzhafter und unangenehmer vorgestellt. Und das Resultat ist einfach der HAMMER!

Mit dem Marienhospital war ich super zufrieden und würde es jedem weiterempfehlen.Die Ärzte und Pflegekräfte sind mehr als kompetent und supernett.

Gefällt mir

G
glenys_12109700
30.12.08 um 17:45
In Antwort auf hendel_12959471

Mein Fazit
Zusammenfassend:
ich bin heute (etwas mehr als eine Woche nach der Operation) ein 21-jähriges Mädel, 1,63m klein, und 55 kg schwer - also recht zierlich und wirke nicht mehr dick (wie vorher mit der großen Oberweite) und bin ALLE Schmerzen los.
Die Operation selbst habe ich mir viiiiiel schmerzhafter und unangenehmer vorgestellt. Und das Resultat ist einfach der HAMMER!

Mit dem Marienhospital war ich super zufrieden und würde es jedem weiterempfehlen.Die Ärzte und Pflegekräfte sind mehr als kompetent und supernett.


hallo yanni..
ich kann das alles soooo gut nachvollziehen, denn meine op war auch erst vor kurzem...am 3.dezember... allerdings habe ich rechtsseitig noch probleme mit der wundheilung....
ich bin zwar über 20 jahre älter, aber auch klein... 156 und hatte 80-H/I .... war somit nicht gerade schlank, aber auch nicht unbedingt fett...
jetzt liege ich bei 80-C und bin total glücklich...
du hast sooo recht... diese last auf den schulternnund im rücken ist weg und die restlichen einschränkungen werden auch noch weggehen...
ich hätte es vielelicht doch vor 20 jahren schon machen lassen sollen, aber da hatte ich noch viel zu viel schiss davor und vielelicht sidn die chirurgen in de rheutuigen zeit auch besser udn die instrumente viel feiner...
bei mir ginge s nicht so schnell wie bei dir...war fast 6 stunden im op-saal... ich hatte viele gewebsveränderungen, die das schneiden erschwerten... wie sagte es der chirurg so schön hinterher "ich schnitt und die brust fiel auseinander" ..somit hatte er mehr probleme die form zu halten...ist ihm aber gut gelungen... schönes dekolteeeeeee ... und vor allem... die brust hält auch ohne bügel-bh ...
ach ist es schön....
ich freue mich auf den sommer..endlich wieder normale t-shirts anziehen... endlich einen bikini/badeanzug von der stange kaufen können... endlich wieder auf dem bauch im sand liegen können ohne vorher dicke kuhlen für den busen einklopfen zu müssen...endlich wieder sport ohne schmerzende mitbewegung der brust usw...
aber das kennst du ja.... nur sind meine bänder inzwischen mit dem alter schon viel ausgeleierter und somit wurde es echt zeit....
der medizinische dienst machte erst probleme bei mir...sagte wirklich was von "mutter natur"...bis ich die hüllen fallen ließ und der bh auf bauchnabelhöhe hing... da ging der mund der tante nicht mehr zu und alles war klar ...
ja, man kann mit kleidung viel kaschieren, aber mit der zeit werden die körperlichen beschwerden immer größer...bis zur taubheit der finger...bei mir...

danke für deinen bericht und ich möchte mich komplett anschließen und jedem diesen schritt ans herz legen, der über doppel-d oder e hat...bei kleiner statur.... denn e-büste oder mehr bei eienr frau von 1,80 wirkt eben doch ganz anderes wie bei uns kleinen personen unter 1,60.....

Gefällt mir

L
louiza_12968670
30.12.08 um 19:30

Wow
Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Lebensgefühl

Das klingt ja super alles...

Ich verstehe dich sehr gut, ich wieg 54 Kilo, bin 1,68m und habe 75 F.

Ich habe auch mal den Versuch gestartet bei den Ärzten aber man sagte mir ja meine Oberweite sei total normal

Schön das du mal alles so beschrieben hast, habe es auch immer noch vor, aber werde es dann selber bezahlen...

Und freust du dich schon, auf neue Wäsche kaufen , Bikinis etc ?

Beneide dich

Gefällt mir

L
louiza_12968670
30.12.08 um 19:33
In Antwort auf hendel_12959471

Mein Fazit
Zusammenfassend:
ich bin heute (etwas mehr als eine Woche nach der Operation) ein 21-jähriges Mädel, 1,63m klein, und 55 kg schwer - also recht zierlich und wirke nicht mehr dick (wie vorher mit der großen Oberweite) und bin ALLE Schmerzen los.
Die Operation selbst habe ich mir viiiiiel schmerzhafter und unangenehmer vorgestellt. Und das Resultat ist einfach der HAMMER!

Mit dem Marienhospital war ich super zufrieden und würde es jedem weiterempfehlen.Die Ärzte und Pflegekräfte sind mehr als kompetent und supernett.

Das Gefühl
habe ich auch immer, das die Oberweite einen fülliger wirken lässt, ich mein bei Frauen mit solcher Oberweite besteht der Oberkörper ja irgendwie nur aus Brust Sieht bei mir zumindest so aus

Gefällt mir

H
hendel_12959471
02.01.09 um 12:07
In Antwort auf glenys_12109700


hallo yanni..
ich kann das alles soooo gut nachvollziehen, denn meine op war auch erst vor kurzem...am 3.dezember... allerdings habe ich rechtsseitig noch probleme mit der wundheilung....
ich bin zwar über 20 jahre älter, aber auch klein... 156 und hatte 80-H/I .... war somit nicht gerade schlank, aber auch nicht unbedingt fett...
jetzt liege ich bei 80-C und bin total glücklich...
du hast sooo recht... diese last auf den schulternnund im rücken ist weg und die restlichen einschränkungen werden auch noch weggehen...
ich hätte es vielelicht doch vor 20 jahren schon machen lassen sollen, aber da hatte ich noch viel zu viel schiss davor und vielelicht sidn die chirurgen in de rheutuigen zeit auch besser udn die instrumente viel feiner...
bei mir ginge s nicht so schnell wie bei dir...war fast 6 stunden im op-saal... ich hatte viele gewebsveränderungen, die das schneiden erschwerten... wie sagte es der chirurg so schön hinterher "ich schnitt und die brust fiel auseinander" ..somit hatte er mehr probleme die form zu halten...ist ihm aber gut gelungen... schönes dekolteeeeeee ... und vor allem... die brust hält auch ohne bügel-bh ...
ach ist es schön....
ich freue mich auf den sommer..endlich wieder normale t-shirts anziehen... endlich einen bikini/badeanzug von der stange kaufen können... endlich wieder auf dem bauch im sand liegen können ohne vorher dicke kuhlen für den busen einklopfen zu müssen...endlich wieder sport ohne schmerzende mitbewegung der brust usw...
aber das kennst du ja.... nur sind meine bänder inzwischen mit dem alter schon viel ausgeleierter und somit wurde es echt zeit....
der medizinische dienst machte erst probleme bei mir...sagte wirklich was von "mutter natur"...bis ich die hüllen fallen ließ und der bh auf bauchnabelhöhe hing... da ging der mund der tante nicht mehr zu und alles war klar ...
ja, man kann mit kleidung viel kaschieren, aber mit der zeit werden die körperlichen beschwerden immer größer...bis zur taubheit der finger...bei mir...

danke für deinen bericht und ich möchte mich komplett anschließen und jedem diesen schritt ans herz legen, der über doppel-d oder e hat...bei kleiner statur.... denn e-büste oder mehr bei eienr frau von 1,80 wirkt eben doch ganz anderes wie bei uns kleinen personen unter 1,60.....

Eure comments
@sara: und ob ich mich aufs einkaufen freu - vor allem unterwäsche und bademoden, aber auch normale t-shirts... ich hatte vor 3 tagen sogar einen wow-effekt. ich habe einen schlichten pullover dringend gebraucht, bin natürlich gleich mal (aus gewohnheit) auf L losgestürzt.. M sah auch sowas von mini aus.. im Endeffekt bin ich dann mit nem S-Pulli aus dem Laden, und mit nem fetten Grinsen auf dem Gesicht. Sieht man erst dann, wie schlank man eigentlich wirken kann *G*

@emma:

ich finds total toll, eine "leidensgenossin" zu haben. ich glaub ich schreib dir gleich mal ne PM
ich finds auch total toll, dass wenn man sich hinlegt die brüste mal nich nach rechts und links unten verschwinden, sondern alles an seinem platz bleibt bei mir war es auch so, dass die brüste oben total flach waren und unten eigentlich nur das ganze gewebe hing. hätte deshalb nicht gedacht, dass man das noch so schön hinformen kann.. ich bin total happy...

Gefällt mir

J
joye_12548350
03.01.09 um 0:13


freut mich für dich dass das so super geklappt hat
Bin auch noch ziemlich jung,
bzw. jünger als du 18...
war schon einmal bei einem Arzt wegen einer Brustverkleinerung ,
habe mittlerweile ein E/F Körbchen, die wirken irgendwie so riesig und gigantisch
macht mir selbst fast Angst und meine Rippen habe ich seit 2 Jahren nicht mehr gesehen,
die sind zwar sehr straff aber ich merke wie die von Zeit zu Zeit tiefer hängen...
Mein Arzt meinte ich solle noch 1-2 Jahre warten,
aber irgendwie bin ich unschlüssig....
ich würde echt gerne einen kleineren Busen haben...
aber ich hab ein wenig Sorge
wegen meinem Alter , Wie ist das wenn man später Schwanger wird?
Oder wenn man Gewichtsschwankungen hat?
Soll ich meine jetzige noch einigermaaßen schöne Brust mit Narben übersehen?
Andererseits habe ich gar kein Empfinden mehr für meinen Körper bzw, für meinen Oberkörper...
kann keine normalen Bhs , Bikinis nichts tragen und meine Kleidung suche ich schon lange nach dem Kriterium
"sehen die darin nich zu groß aus" aus...
Rückenschmerzen kündigen sich auch langsam an...
kann mir jemand helfen?
Was war bei euch ausschalg gebend?
Lieben Gruß

Gefällt mir

C
cathy_12565063
08.01.09 um 13:53

oh mädels ich kenn das auch!!!
in ein paar jahren möchte ich mich auch operieren lassen!
momentan bin ich allerdings schwanger und da ist noch ne weile nicht dran zu denken.schon allein wegen dem geld,was ich erstmal zusammen sparen muss.
ich bin nich ganz 1,60m und wiege auch ein bisschen mehr.trotz dass ich abgenommen habe(vor meiner ss)ist meine busen nicht kleiner geworden.
zum schluss hatte ich dann ne 75 G.und nun 3/4wochen vor meiner entbindung hab ich 80H.wie wird das erst wenn die milch einschiesst?!
naja ich hoffe dass ich das geld schnell zusammen gespart hab und dann gehts auch los bei mir.
viel spass mit dem neuen busen!
bye mutzel

Gefällt mir

H
hendel_12959471
08.01.09 um 23:22
In Antwort auf joye_12548350


freut mich für dich dass das so super geklappt hat
Bin auch noch ziemlich jung,
bzw. jünger als du 18...
war schon einmal bei einem Arzt wegen einer Brustverkleinerung ,
habe mittlerweile ein E/F Körbchen, die wirken irgendwie so riesig und gigantisch
macht mir selbst fast Angst und meine Rippen habe ich seit 2 Jahren nicht mehr gesehen,
die sind zwar sehr straff aber ich merke wie die von Zeit zu Zeit tiefer hängen...
Mein Arzt meinte ich solle noch 1-2 Jahre warten,
aber irgendwie bin ich unschlüssig....
ich würde echt gerne einen kleineren Busen haben...
aber ich hab ein wenig Sorge
wegen meinem Alter , Wie ist das wenn man später Schwanger wird?
Oder wenn man Gewichtsschwankungen hat?
Soll ich meine jetzige noch einigermaaßen schöne Brust mit Narben übersehen?
Andererseits habe ich gar kein Empfinden mehr für meinen Körper bzw, für meinen Oberkörper...
kann keine normalen Bhs , Bikinis nichts tragen und meine Kleidung suche ich schon lange nach dem Kriterium
"sehen die darin nich zu groß aus" aus...
Rückenschmerzen kündigen sich auch langsam an...
kann mir jemand helfen?
Was war bei euch ausschalg gebend?
Lieben Gruß

Hi mariasoresina
wenn du dir richtig unschlüssig bist, solltest du besser noch ein wenig warten.

mit der schwangerschaft: es ist halt ein 30%iges risiko, dass du nicht mehr stillen kannst. ich würde auch gerne stillen. aber ich denke, dass kinder, die mit flasche ihre milch kriegen auch es zu was tollem bringen können

gewichtsschwankungen: der chirurg hat zu mir gemeint, dass ich nicht unbedingt sehr viel abnehmen sollte, nach der operation. aber wenn man zunimmt bewegt sich das gewebe ganz genauso mit, wie normal...

"übersäht" mit narben ist meine brust nicht. also ich empfinde es nicht so. der chirurg und viele andere ärzte haben mir gerade diesen punkt etwas horror-mäßig geschildert. "die narben sind sehr rot und ewig sichtbar" aber... die narbe unten sieht man praktisch nur, wenn du auf dem rücken liegst und dir jemand von unten an die brust schaut. wann kommt das mal vor?! die narbe um die brustwarze herum ist auch kaum sichtbar, da da ja die haut eh viel dunkler ist.. bleibt also der kurze schnitt von brustwarze runter.. der ist an einigen stellen schon komplett verwachsen und kaum sichtbar bei mir... ist alles halb so schlimm, finde ich.

aber klar.. so ein eingriff ist ein großer einschnitt in die persönlichkeit, in das aussehen und beeinflusst vieles. es ist eben eine entscheidung fürs ganze leben, und die sollte wohl überlegt sein..

ich hoffe das konnte dir ein wenig weiterhelfen

Gefällt mir

J
joye_12548350
09.01.09 um 14:43
In Antwort auf hendel_12959471

Hi mariasoresina
wenn du dir richtig unschlüssig bist, solltest du besser noch ein wenig warten.

mit der schwangerschaft: es ist halt ein 30%iges risiko, dass du nicht mehr stillen kannst. ich würde auch gerne stillen. aber ich denke, dass kinder, die mit flasche ihre milch kriegen auch es zu was tollem bringen können

gewichtsschwankungen: der chirurg hat zu mir gemeint, dass ich nicht unbedingt sehr viel abnehmen sollte, nach der operation. aber wenn man zunimmt bewegt sich das gewebe ganz genauso mit, wie normal...

"übersäht" mit narben ist meine brust nicht. also ich empfinde es nicht so. der chirurg und viele andere ärzte haben mir gerade diesen punkt etwas horror-mäßig geschildert. "die narben sind sehr rot und ewig sichtbar" aber... die narbe unten sieht man praktisch nur, wenn du auf dem rücken liegst und dir jemand von unten an die brust schaut. wann kommt das mal vor?! die narbe um die brustwarze herum ist auch kaum sichtbar, da da ja die haut eh viel dunkler ist.. bleibt also der kurze schnitt von brustwarze runter.. der ist an einigen stellen schon komplett verwachsen und kaum sichtbar bei mir... ist alles halb so schlimm, finde ich.

aber klar.. so ein eingriff ist ein großer einschnitt in die persönlichkeit, in das aussehen und beeinflusst vieles. es ist eben eine entscheidung fürs ganze leben, und die sollte wohl überlegt sein..

ich hoffe das konnte dir ein wenig weiterhelfen

...
danke
endlich hat mir mal jemand geantwortet....
hm ja hast recht,
werde mit der o.p wegen meinem alter noch warten denke ich.
aber irgendwann werde ich es mir sowieso machen lassen...
zur not halt ne straffung^^
danke nochmal
und lieben gruß

Gefällt mir

H
hayley_11899601
10.01.09 um 12:58
In Antwort auf hendel_12959471

Eure comments
@sara: und ob ich mich aufs einkaufen freu - vor allem unterwäsche und bademoden, aber auch normale t-shirts... ich hatte vor 3 tagen sogar einen wow-effekt. ich habe einen schlichten pullover dringend gebraucht, bin natürlich gleich mal (aus gewohnheit) auf L losgestürzt.. M sah auch sowas von mini aus.. im Endeffekt bin ich dann mit nem S-Pulli aus dem Laden, und mit nem fetten Grinsen auf dem Gesicht. Sieht man erst dann, wie schlank man eigentlich wirken kann *G*

@emma:

ich finds total toll, eine "leidensgenossin" zu haben. ich glaub ich schreib dir gleich mal ne PM
ich finds auch total toll, dass wenn man sich hinlegt die brüste mal nich nach rechts und links unten verschwinden, sondern alles an seinem platz bleibt bei mir war es auch so, dass die brüste oben total flach waren und unten eigentlich nur das ganze gewebe hing. hätte deshalb nicht gedacht, dass man das noch so schön hinformen kann.. ich bin total happy...

Habe auch bald meine Brustverkleinerung
Hey Yanni!
Erst mal ein Lob dass du deine ganze OP so toll beschrieben hast, ich konnte mir echt gut vorstellen wie es dir ergangen ist!
Ich habe am 12.03.09 meine OP!Am 22.01 hab ich jetzt ein Vorgespräch und ich bin schon ziemlich aufgeregt!
Musstest du auch schon 2 Tage vorher ins Krankenhaus?Das hat mich etwas erschrocken als ich das gehört habe.
Und bekommt man einen Katheter oder ist das nicht notwendig?
Würde mich über deine Antwort freuen.
Lg Marisa

Gefällt mir

H
hendel_12959471
11.01.09 um 13:29
In Antwort auf hayley_11899601

Habe auch bald meine Brustverkleinerung
Hey Yanni!
Erst mal ein Lob dass du deine ganze OP so toll beschrieben hast, ich konnte mir echt gut vorstellen wie es dir ergangen ist!
Ich habe am 12.03.09 meine OP!Am 22.01 hab ich jetzt ein Vorgespräch und ich bin schon ziemlich aufgeregt!
Musstest du auch schon 2 Tage vorher ins Krankenhaus?Das hat mich etwas erschrocken als ich das gehört habe.
Und bekommt man einen Katheter oder ist das nicht notwendig?
Würde mich über deine Antwort freuen.
Lg Marisa

Re: habe auch bald meine Brustverkleinerung
Hey Marisa

es freut mich, dass dir mein Bericht weitergeholfen hat...
Ich musste nur einen Tag vor der Operation ins Krankenhaus. Ich war Sonntags um 12 Uhr dort, und Montags wurde ich um 11 Uhr operiert.
Allerdings war Sonntags (wie ich schon geschrieben hatte) viel Action - viele Aufklärungsgespräche, allgemeiner Gesundheits-Check, Anzeichnen, Gespräch mit den Chirurgen,... bei Älteren Patienten kommt noch eine Mammographie hinzu meist hat man mir gesagt. Vielleicht dauert es deswegen länger. Aus juristischen Gründen muss man allerdings min. 1 Tag vor der OP im Krankenhaus sein.

Nee, einen Katheter hast du nicht nach der OP. Eigentlich kann man auch schon sehr schnell wieder stehen. Ich durfte Dienstags - also am zweiten Tag - nachdem mich der Arzt gesehen hatte, aufstehen, und dann ganz normal essen, aufs Klo gehen...
Vor der OP darfst du ja ohnehin lange nichts essen und trinken, deswegen muss man nicht oft. Und danach ist erstmal auch nix mit trinken, bis der Arzt das OK gibt. Ich war nach der OP ohnehin von der Narkose so platt, dass ich Tag und Nacht geschlafen habe und nur vom Klingeln des Telefons aufgewacht bin.
Und wenn man dann doch mal muss, dann gibts ne Bettpfanne...

Das einzige, was im Körper ist und gezogen wird sind die Drainagen..und später halt die Fäden. Sonst nix.

Ich bin superzufrieden und wie gesagt - ich bin froh es gemacht zu haben - und im nachhinein kann ich auch sagen, dass es nichtmal halb so schlimm war, wie ich mir es vorgestellt hatte. Schmerzen hatte ich kaum, ...

ICh wünsche dir jedenfalls alles erdenklich gute. Und lass es mich wissen wies dir ergangen ist nach der OP

Gefällt mir

H
hayley_11899601
11.01.09 um 16:49
In Antwort auf hendel_12959471

Re: habe auch bald meine Brustverkleinerung
Hey Marisa

es freut mich, dass dir mein Bericht weitergeholfen hat...
Ich musste nur einen Tag vor der Operation ins Krankenhaus. Ich war Sonntags um 12 Uhr dort, und Montags wurde ich um 11 Uhr operiert.
Allerdings war Sonntags (wie ich schon geschrieben hatte) viel Action - viele Aufklärungsgespräche, allgemeiner Gesundheits-Check, Anzeichnen, Gespräch mit den Chirurgen,... bei Älteren Patienten kommt noch eine Mammographie hinzu meist hat man mir gesagt. Vielleicht dauert es deswegen länger. Aus juristischen Gründen muss man allerdings min. 1 Tag vor der OP im Krankenhaus sein.

Nee, einen Katheter hast du nicht nach der OP. Eigentlich kann man auch schon sehr schnell wieder stehen. Ich durfte Dienstags - also am zweiten Tag - nachdem mich der Arzt gesehen hatte, aufstehen, und dann ganz normal essen, aufs Klo gehen...
Vor der OP darfst du ja ohnehin lange nichts essen und trinken, deswegen muss man nicht oft. Und danach ist erstmal auch nix mit trinken, bis der Arzt das OK gibt. Ich war nach der OP ohnehin von der Narkose so platt, dass ich Tag und Nacht geschlafen habe und nur vom Klingeln des Telefons aufgewacht bin.
Und wenn man dann doch mal muss, dann gibts ne Bettpfanne...

Das einzige, was im Körper ist und gezogen wird sind die Drainagen..und später halt die Fäden. Sonst nix.

Ich bin superzufrieden und wie gesagt - ich bin froh es gemacht zu haben - und im nachhinein kann ich auch sagen, dass es nichtmal halb so schlimm war, wie ich mir es vorgestellt hatte. Schmerzen hatte ich kaum, ...

ICh wünsche dir jedenfalls alles erdenklich gute. Und lass es mich wissen wies dir ergangen ist nach der OP

Re Yanni
Hey!
Jetzt bin ich erst mal etwas beruhigt!Danke.
Ja klar ich werde natürlich berichten wie es mir ergangen ist
Kann es schon nicht mehr erwarten...

Gefällt mir

H
hendel_12959471
18.01.09 um 11:37
In Antwort auf hayley_11899601

Re Yanni
Hey!
Jetzt bin ich erst mal etwas beruhigt!Danke.
Ja klar ich werde natürlich berichten wie es mir ergangen ist
Kann es schon nicht mehr erwarten...

Frage an alle, dies schon hinter sich haben....
Hallo ihr lieben,

mit welchen Cremes pflegt ihr eure Narben von der Brustverkleinerung?

Momentan salbe ich 3-4 mal am Tag und versuche es gut einzumassieren....
Der Arzt hat mir von Narbensalben abgeraten, da man das gleiche Ergebnis auch mit Bepanthen, Nivea oder Vaseline hinkriegt..

Momentan salbe ich also abwechselnd mit Bepanthen, Nivea, Vaseline und Kamillosan Salbe..
Ich habe gesagt bekommen (von einem anderen Arzt), dass richtig fettende Salben (gerade also Vaseline und Kamillonsan) das beste sind um die Narbe elastisch und heller zu kriegen... Nur saut das immer die ganzen Klamotten ein, da die Salbe ja nicht sehr schnell einzieht...

Was habt ihr draufgemacht und womit habt ihr gute Ergebnisse bekommen?

Yanni

Gefällt mir

H
hayley_11899601
18.01.09 um 12:13
In Antwort auf hendel_12959471

Frage an alle, dies schon hinter sich haben....
Hallo ihr lieben,

mit welchen Cremes pflegt ihr eure Narben von der Brustverkleinerung?

Momentan salbe ich 3-4 mal am Tag und versuche es gut einzumassieren....
Der Arzt hat mir von Narbensalben abgeraten, da man das gleiche Ergebnis auch mit Bepanthen, Nivea oder Vaseline hinkriegt..

Momentan salbe ich also abwechselnd mit Bepanthen, Nivea, Vaseline und Kamillosan Salbe..
Ich habe gesagt bekommen (von einem anderen Arzt), dass richtig fettende Salben (gerade also Vaseline und Kamillonsan) das beste sind um die Narbe elastisch und heller zu kriegen... Nur saut das immer die ganzen Klamotten ein, da die Salbe ja nicht sehr schnell einzieht...

Was habt ihr draufgemacht und womit habt ihr gute Ergebnisse bekommen?

Yanni

Narbenpflege
Hey Yanni,
Wie du ja weißt hab ich es leider noch nicht hinter mir ,aber ich arbeite in einer Apotheke und wir haben schon viele gute Rückmeldungen von Kunden bekommen, die das Contractubex Gel benutzet haben.(Ist allerdings ne richtige Narbensalbe)
Die Kamillosansalbe ist schon richtig gut.Und von Bepanthen gibt es nicht nur die normale sondern noch eine "antiseptische Wundcreme" die ist zusätlich noch desinfizierend, dass sich nix entzündet.
Und seit neustem gibt es auch noch Narbenpflaster von Hansaplast, da hab ich aber noch keine Erfahrung mit ob die gut sind.....
Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
LG

Gefällt mir

H
hendel_12959471
18.01.09 um 22:35
In Antwort auf hayley_11899601

Narbenpflege
Hey Yanni,
Wie du ja weißt hab ich es leider noch nicht hinter mir ,aber ich arbeite in einer Apotheke und wir haben schon viele gute Rückmeldungen von Kunden bekommen, die das Contractubex Gel benutzet haben.(Ist allerdings ne richtige Narbensalbe)
Die Kamillosansalbe ist schon richtig gut.Und von Bepanthen gibt es nicht nur die normale sondern noch eine "antiseptische Wundcreme" die ist zusätlich noch desinfizierend, dass sich nix entzündet.
Und seit neustem gibt es auch noch Narbenpflaster von Hansaplast, da hab ich aber noch keine Erfahrung mit ob die gut sind.....
Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
LG

Narbenpflege
Vielen Dank, Marisa.

Vom Contractubex Gel habe ich auch schon gehört - allerdings ist die ja richtig teuer...
Die Narben sind ja eigentlich schon einigermaßen verwachsen, Krusten sind auch keine mehr da....
Anfangs habe ich Jelonet benutzt, dass es schneller zusammenwächst..

Sollte ich besser bei einem Produkt bleiben oder ist das gut so,die Produkte etwas zu variieren?

Sonst würde ich mir mal ne kleine Tube Contractubex leisten und die immer abends vorm schlafengehen drauftun..
Zieht die dann auch schneller ein?

Momentan wasche ich nämlich jeden Tag meinen BH, weil er so schmuddelig von den cremes ist.. und immer pflaster drauftun ist bei mir auch nix, da ich ziemlich hautempfindlich bin, gegen normale Pflaster ganz allergisch bin und das dauernde abziehen auch Reizungen verursacht..
Man soll die Narbe ja auch oft eincremen, und alles geschmeidig halten...

Grüße
yanni

Gefällt mir

H
hayley_11899601
19.01.09 um 14:11
In Antwort auf hendel_12959471

Narbenpflege
Vielen Dank, Marisa.

Vom Contractubex Gel habe ich auch schon gehört - allerdings ist die ja richtig teuer...
Die Narben sind ja eigentlich schon einigermaßen verwachsen, Krusten sind auch keine mehr da....
Anfangs habe ich Jelonet benutzt, dass es schneller zusammenwächst..

Sollte ich besser bei einem Produkt bleiben oder ist das gut so,die Produkte etwas zu variieren?

Sonst würde ich mir mal ne kleine Tube Contractubex leisten und die immer abends vorm schlafengehen drauftun..
Zieht die dann auch schneller ein?

Momentan wasche ich nämlich jeden Tag meinen BH, weil er so schmuddelig von den cremes ist.. und immer pflaster drauftun ist bei mir auch nix, da ich ziemlich hautempfindlich bin, gegen normale Pflaster ganz allergisch bin und das dauernde abziehen auch Reizungen verursacht..
Man soll die Narbe ja auch oft eincremen, und alles geschmeidig halten...

Grüße
yanni

Narbenpflege
Hey!
Ja das stimmt, die Contractubex ist nicht ganz billig, aber wirklich gut.Wen man sie ein bisschen einmassiert zieht sie auch schnell ein und sie ist auch sehr ergiebig.

Du kannst auch ruhig mehrere Produkte benutzen, dass macht nix aber eigentlich reicht es wenn du zusätzlich nur noch bepanthen benutzt. (Nivea ist dann fast unnötig würde ich sagen, weil die ja den selben Zweck erfüllt wie Bepanthen).

Wenn das so ist scheiden die Narbenpflaster ja schon mal aus. Aber man kann ja auch nicht alles ausprobieren
Lg Marisa

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
hayley_11899601
19.01.09 um 14:16
In Antwort auf hayley_11899601

Narbenpflege
Hey!
Ja das stimmt, die Contractubex ist nicht ganz billig, aber wirklich gut.Wen man sie ein bisschen einmassiert zieht sie auch schnell ein und sie ist auch sehr ergiebig.

Du kannst auch ruhig mehrere Produkte benutzen, dass macht nix aber eigentlich reicht es wenn du zusätzlich nur noch bepanthen benutzt. (Nivea ist dann fast unnötig würde ich sagen, weil die ja den selben Zweck erfüllt wie Bepanthen).

Wenn das so ist scheiden die Narbenpflaster ja schon mal aus. Aber man kann ja auch nicht alles ausprobieren
Lg Marisa

Jelonet
Hab noch ne Frage zu Jelonet...

Hast du die Jelonet Wundgaze vom Krankenhaus verschrieben bekommen oder musstest du die selbst kaufen?
Hat die gut geholfen?Dann werde ich mir die auch kaufen!
Lg Marisa

Gefällt mir

H
hendel_12959471
19.01.09 um 18:35
In Antwort auf hayley_11899601

Jelonet
Hab noch ne Frage zu Jelonet...

Hast du die Jelonet Wundgaze vom Krankenhaus verschrieben bekommen oder musstest du die selbst kaufen?
Hat die gut geholfen?Dann werde ich mir die auch kaufen!
Lg Marisa

Jelonet
Hi Marisa,

ich habe ein paar Portionen Fettgaze vom Krankenhaus mitbekommen, und dann habe ich mir selbst noch welche nachgekauft.. 10 Stück haben mich da 10 Euro gekostet, also nicht die Welt.

Ich habe es genommen, weil ich rechts unter der brust, wo alle 3 nähte zusammentreffen, ein wenig probleme hatte. anscheinend ist das immer die "schwachstelle"... ich habe nur 4 innerhalb ein paar tagen draufgemacht und ruck zuck wars zugewachsen.. total genial! ich würds in jedem fall weiterempfehlen..

danke auch für deine tipps aus der apotheke..
ich war heute nochmal in einer.. da hat die apothekerin gemeint, dass ich noch 2 monate warten soll, bis ich richtige narbensalbe (wie contractubex) nehme, weil sonst evtl die naht zu weich werden könnte und aufgehen könnte.. stimmt das?
irgendwie kam mir die frau etwas... naja... komisch rüber, deswegen frag ich einfach nochmal bei dir nach...

grüße
yanni

Gefällt mir

H
hayley_11899601
19.01.09 um 18:41
In Antwort auf hendel_12959471

Jelonet
Hi Marisa,

ich habe ein paar Portionen Fettgaze vom Krankenhaus mitbekommen, und dann habe ich mir selbst noch welche nachgekauft.. 10 Stück haben mich da 10 Euro gekostet, also nicht die Welt.

Ich habe es genommen, weil ich rechts unter der brust, wo alle 3 nähte zusammentreffen, ein wenig probleme hatte. anscheinend ist das immer die "schwachstelle"... ich habe nur 4 innerhalb ein paar tagen draufgemacht und ruck zuck wars zugewachsen.. total genial! ich würds in jedem fall weiterempfehlen..

danke auch für deine tipps aus der apotheke..
ich war heute nochmal in einer.. da hat die apothekerin gemeint, dass ich noch 2 monate warten soll, bis ich richtige narbensalbe (wie contractubex) nehme, weil sonst evtl die naht zu weich werden könnte und aufgehen könnte.. stimmt das?
irgendwie kam mir die frau etwas... naja... komisch rüber, deswegen frag ich einfach nochmal bei dir nach...

grüße
yanni

Anwendung Contractubex
Das ist wirklich etwas komisch,also wir empfehlen die Contractubex ca 2 Wochen nachdem die Fäden gezogen worden sind.Da ist noch nie was passiert!

Gefällt mir

H
hendel_12959471
22.01.09 um 21:03
In Antwort auf cathy_12565063

oh mädels ich kenn das auch!!!
in ein paar jahren möchte ich mich auch operieren lassen!
momentan bin ich allerdings schwanger und da ist noch ne weile nicht dran zu denken.schon allein wegen dem geld,was ich erstmal zusammen sparen muss.
ich bin nich ganz 1,60m und wiege auch ein bisschen mehr.trotz dass ich abgenommen habe(vor meiner ss)ist meine busen nicht kleiner geworden.
zum schluss hatte ich dann ne 75 G.und nun 3/4wochen vor meiner entbindung hab ich 80H.wie wird das erst wenn die milch einschiesst?!
naja ich hoffe dass ich das geld schnell zusammen gespart hab und dann gehts auch los bei mir.
viel spass mit dem neuen busen!
bye mutzel

Deine brustverkleinerung...
so wie sich das bei dir anhört, hättest du aber bestimmt auch gute chancen, dass das die kasse übernimmt..

einen versuch wäre es wert

danke den spaß hab ich jeden tag - ich fühl mich leicht wie ne feder

Gefällt mir

G
glenys_12109700
23.01.09 um 12:51
In Antwort auf hendel_12959471

Jelonet
Hi Marisa,

ich habe ein paar Portionen Fettgaze vom Krankenhaus mitbekommen, und dann habe ich mir selbst noch welche nachgekauft.. 10 Stück haben mich da 10 Euro gekostet, also nicht die Welt.

Ich habe es genommen, weil ich rechts unter der brust, wo alle 3 nähte zusammentreffen, ein wenig probleme hatte. anscheinend ist das immer die "schwachstelle"... ich habe nur 4 innerhalb ein paar tagen draufgemacht und ruck zuck wars zugewachsen.. total genial! ich würds in jedem fall weiterempfehlen..

danke auch für deine tipps aus der apotheke..
ich war heute nochmal in einer.. da hat die apothekerin gemeint, dass ich noch 2 monate warten soll, bis ich richtige narbensalbe (wie contractubex) nehme, weil sonst evtl die naht zu weich werden könnte und aufgehen könnte.. stimmt das?
irgendwie kam mir die frau etwas... naja... komisch rüber, deswegen frag ich einfach nochmal bei dir nach...

grüße
yanni

Creme usw
hallo yanni

also ich muss sagen, dass ich das scheinbar ein wenig vernachlässige, aber ich habe anfangs immer bepanthen drauf gemacht...
das mit dem fetten ist richtig, aber die klinik gibt mir auch jetzt bei der nachuntersuchung immer mal die kompressen mit...also diese mullauflagen...
die packe ich dann auf die naht.... der kompressions-bh saut dadurch nicht ein und es ist noch ein zusätzliches kleines polster , denn dieses gummi vom bh ist echt doof und scheuert viel...
außerdem nehmen die kompressen den einen oder anderen bluttropfen auf, der dann doch mal aus einem punkt rausgedrückt wurde...da wo die fäden sind...
da wo die nähte zusammentreffen habe ich auch probleme und der bh scheuerte ständig... mit den kompressen geht es...

gruß

Gefällt mir

H
hayley_11899601
28.01.09 um 8:19
In Antwort auf hayley_11899601

Anwendung Contractubex
Das ist wirklich etwas komisch,also wir empfehlen die Contractubex ca 2 Wochen nachdem die Fäden gezogen worden sind.Da ist noch nie was passiert!

Voruntersuchung
Hey Yanni!
Hatte gestern meine letzte Voruntersuchung vor der OP am 12.03!
Mein plastischer Chirurg meinte man könne bei mir die Narbensparende Technik anwenden (Lejour Technik).
Hast du sie auch nach dieser Methode verkleinert bekommen?
Bin etwas verunsichert weil ich schon des öfteren im Internet gelesen hab, dass das die Technik ist mit den Meisten Nachkorrekturen!?
LG Marisa

Gefällt mir

H
hendel_12959471
08.02.09 um 12:33
In Antwort auf hayley_11899601

Voruntersuchung
Hey Yanni!
Hatte gestern meine letzte Voruntersuchung vor der OP am 12.03!
Mein plastischer Chirurg meinte man könne bei mir die Narbensparende Technik anwenden (Lejour Technik).
Hast du sie auch nach dieser Methode verkleinert bekommen?
Bin etwas verunsichert weil ich schon des öfteren im Internet gelesen hab, dass das die Technik ist mit den Meisten Nachkorrekturen!?
LG Marisa

Voruntersuchung....
Hi Marisa,

ne, diese methode ging bei mir nicht, da so viel wegkam... ich hab einen ganz normalen t-schnitt bekommen, dh um die brustwarze herum (die narbe ist kaum sichtbar), dann in der mitte der brust vom warzenhof bis runter eine (die ist auch ziemlich gut geworden) und eine ziemlich große narbe unter der brust ..

sonst war das gespräch gut?

Gefällt mir

H
hayley_11899601
08.02.09 um 18:00
In Antwort auf hendel_12959471

Voruntersuchung....
Hi Marisa,

ne, diese methode ging bei mir nicht, da so viel wegkam... ich hab einen ganz normalen t-schnitt bekommen, dh um die brustwarze herum (die narbe ist kaum sichtbar), dann in der mitte der brust vom warzenhof bis runter eine (die ist auch ziemlich gut geworden) und eine ziemlich große narbe unter der brust ..

sonst war das gespräch gut?

Voruntersuchung
Hallo Yanni!

Bin ja mal gespannt, weil bei mir wird ja auch von 80E/F auf C verkleinert.Das ist ja nicht gerade wenig.
Hab jetzt aber schon viel im Internet rumgelesen und ganz unterschiedliche Meinungen dazu gehört.Aber wenn er das vorschlägt wird er es ja auch gut beherrschen, hoffentlich !!!

Ansonsten war das Gespräch sehr gut, am 10.03 hab ich jetzt den letzten Termin vor der OP mit Blutuntersuchung, Gespräch mit dem Anästhesisten....etc. Das kennst du ja alles schon

Bin jetzt aber schon super aufgeregt, obwohl es ja noch ca. 4 Wochen sind.
Wie gehts mit deiner Wundheilung voran?

Lg Marisa

Gefällt mir

M
mei_12561627
17.02.09 um 18:35
In Antwort auf hayley_11899601

Voruntersuchung
Hallo Yanni!

Bin ja mal gespannt, weil bei mir wird ja auch von 80E/F auf C verkleinert.Das ist ja nicht gerade wenig.
Hab jetzt aber schon viel im Internet rumgelesen und ganz unterschiedliche Meinungen dazu gehört.Aber wenn er das vorschlägt wird er es ja auch gut beherrschen, hoffentlich !!!

Ansonsten war das Gespräch sehr gut, am 10.03 hab ich jetzt den letzten Termin vor der OP mit Blutuntersuchung, Gespräch mit dem Anästhesisten....etc. Das kennst du ja alles schon

Bin jetzt aber schon super aufgeregt, obwohl es ja noch ca. 4 Wochen sind.
Wie gehts mit deiner Wundheilung voran?

Lg Marisa

Meine OP war am Samstag
Ich habs am Samstag Vormittag endlich hinter mich gebracht

Mir gings sehr gut - bis auf Rückenschmerzen. Woher die kamen, weiß ich jedoch nicht. Drainagen ziehen war etwas unangenehm und das schmerzhafteste an dem ganzen Unterfangen

Ich hatte jedoch keinen Kompressions-BH und bin mit meiner Auswahl an Sport-BHs etwas unzufrieden, weil ich ja vorher nicht wusste, welche Größe ich kaufen sollte.... Mit den Kompressen ist ja auch alles etwas flachgedrückt...

Ich bin 1,60m groß und wog 57 Kilo und hatte 70 D.
Jetzt wiege ich 56 Kilo und hab 70 B
Ich schau soooo schlank aus!! Hammer!

Ich war anfangs etwas zurückhaltend mit meiner Freude, weil meine zerdrückten zwei neuen Freunde noch nicht so gut aussehen - und ich vor allem ein anderes Spiegelbild gewohnt war.
Hab aber heute bereits ein neues Shirt angezogen, das ich mir extra schon für 'danach' gekauft habe - und es sieht super aus. Seitdem freue ich mich so richtig

LG

Gefällt mir

H
hayley_11899601
17.02.09 um 21:29
In Antwort auf mei_12561627

Meine OP war am Samstag
Ich habs am Samstag Vormittag endlich hinter mich gebracht

Mir gings sehr gut - bis auf Rückenschmerzen. Woher die kamen, weiß ich jedoch nicht. Drainagen ziehen war etwas unangenehm und das schmerzhafteste an dem ganzen Unterfangen

Ich hatte jedoch keinen Kompressions-BH und bin mit meiner Auswahl an Sport-BHs etwas unzufrieden, weil ich ja vorher nicht wusste, welche Größe ich kaufen sollte.... Mit den Kompressen ist ja auch alles etwas flachgedrückt...

Ich bin 1,60m groß und wog 57 Kilo und hatte 70 D.
Jetzt wiege ich 56 Kilo und hab 70 B
Ich schau soooo schlank aus!! Hammer!

Ich war anfangs etwas zurückhaltend mit meiner Freude, weil meine zerdrückten zwei neuen Freunde noch nicht so gut aussehen - und ich vor allem ein anderes Spiegelbild gewohnt war.
Hab aber heute bereits ein neues Shirt angezogen, das ich mir extra schon für 'danach' gekauft habe - und es sieht super aus. Seitdem freue ich mich so richtig

LG

Super!
Hey aliena!
Super das freut mich für dich!Ich hab ja am 12.03 meine OP und bin super aufgeregt!
Nach welcher Methode wurdest du operiert?Ich werde nach Lejour operiert und bin ziemlich gespannt wie alles wird.Wünsche dir weiterhin gute Besserung.
Lg Marisa

Gefällt mir

M
mayim_12132060
03.03.09 um 18:47
In Antwort auf hayley_11899601

Super!
Hey aliena!
Super das freut mich für dich!Ich hab ja am 12.03 meine OP und bin super aufgeregt!
Nach welcher Methode wurdest du operiert?Ich werde nach Lejour operiert und bin ziemlich gespannt wie alles wird.Wünsche dir weiterhin gute Besserung.
Lg Marisa

Stillfähigkeit
Hallo zusammen!

da ich auch sehr große brüste (75F,80E Größe 166cm, 64kg) habe bin ich momentan am überlegen ob ich mir auch meine brüste verkleinern lassen soll. Ich habe mir das vor ein paar jahren schon überlegt ca mit 19 Jahren (jetzt bin ich 22) habe den gedanken damals aber wieder verworfen. Damals habe ich gedacht die gehören zu dir und habe versucht damit auszukommen aber irgendwie halte ich es jetzt nicht mehr aus. Der Ballast ist einfach zu hoch, das Gewicht der Brüste beim Sport stört immens und wohl fühle ich mich langsam auch nicht mehr. Jetzt wollte ich euch fragen, wie ist das mit der Stillfähigkeit, weiß man erst nach der OP ob man noch stillen kann? Oder gibt es da auch schonende OP-Möglichkeiten bei denen die Stillfähigkeit erhalten bleiben kann?
Und an diejenigen die es schon hinter sich haben: Wie hat euer Umfeld darauf reagiert? Ich weiß dass sollte einem total egal sein aber ich denke schon dass da manche kein verständnis dafür aufbringen können.
Freue mich über eure antworten!
lg katrin

Gefällt mir

C
ciera_12048021
06.03.09 um 13:23

Fragen zu einer Brustverkleinerung
Hallo zusammen!
Ich bin ganz neu in diesem Forum und ich würde gerne ein paar Fragen zur Brustverkleinerung los werden.
Ich bin 21 und habe vor 2 Tagen das OK der Krankenkasse zu der geplanten OP bekommen. jetzt stellt sich mir die Frage welche Klinik sich denn am besten eignet. Wozu könnt ihr mir raten? ist es wichtig dass man einen Spezialisten aufsucht, der sich wirklich nur auf Brustverkleinerungen/-vergrößerungen beschränkt? Ich komme aus Hannover, würde aber auch in eine andere Stadt fahren um den Eingriff machen zu lassen.Es wäre schön wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte.
Dann eine andere Frage: Hattet ihr nach der OP Probleme mit der Sensibilität der Brustwarzen? Und wie sieht es aus mit Stillen? Ich habe auf einer Seite gelesen, dass es möglich ist, dass man nach dem Eigriff nicht mehr Stillen kann..
So viele Fragen..ich würde mich so über ein paar Antworten freuen!
Viele liebe Grüße

Gefällt mir

S
sharla_12739964
09.03.09 um 20:14
In Antwort auf ciera_12048021

Fragen zu einer Brustverkleinerung
Hallo zusammen!
Ich bin ganz neu in diesem Forum und ich würde gerne ein paar Fragen zur Brustverkleinerung los werden.
Ich bin 21 und habe vor 2 Tagen das OK der Krankenkasse zu der geplanten OP bekommen. jetzt stellt sich mir die Frage welche Klinik sich denn am besten eignet. Wozu könnt ihr mir raten? ist es wichtig dass man einen Spezialisten aufsucht, der sich wirklich nur auf Brustverkleinerungen/-vergrößerungen beschränkt? Ich komme aus Hannover, würde aber auch in eine andere Stadt fahren um den Eingriff machen zu lassen.Es wäre schön wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte.
Dann eine andere Frage: Hattet ihr nach der OP Probleme mit der Sensibilität der Brustwarzen? Und wie sieht es aus mit Stillen? Ich habe auf einer Seite gelesen, dass es möglich ist, dass man nach dem Eigriff nicht mehr Stillen kann..
So viele Fragen..ich würde mich so über ein paar Antworten freuen!
Viele liebe Grüße

Antwort jetzt hier )
Hallo, namutoni,

ich kann irgendwie nicht auf Deine PN antworten ... deshalb schreibe ich hier weiter.

Na klar weiß ich noch, wie der Arzt heißt. Der Doc, bei dem ich operiert wurde, heißt Dr. Onno Frerichs. Er ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie. Dr. Frerichs operiert im Städtischen Klinikum Bielefeld. Schau mal unter www.fansa.de, das ist die Homepage von seinem Chefarzt im Klinikum. Da kannst Du Dir das Team ansehen und die Seite ist auch ansonsten ganz informativ.

Ich hatte vor der OP Körbchengröße F (bei Größe von 1,60 Meter) und habe nun Größe C. Mir wurden insgesamt 1.000 Gramm entnommen.

Die OP ist supergut verlaufen, ich hatte keine größeren Komplikationen. Und die Form ist TOLL geworden! Das war meine größte Sorge, dass es mir hinterher nicht gefällt. Aber er hat das echt klasse gemacht. Und ich bin ein seeeehr kritischer Mensch.
Natürlich ist man nach der Operation erstmal ziemlich eingeschränkt und es tut auch alles weh. Den Tag direkt nach der OP ging es mir wirklich schlecht (Übelkeit, Fieber, Kreislaufprobleme - das ganze Programm). Aber nach ein paar Wochen ist alles vergessen. Die Narben verheilen auch ganz gut. Am Anfang sieht es gruselig aus ... ich konnte da gar nicht hingucken. Jetzt sieht man die Narben kaum noch (ich hatte T-Schnitt).

Ich wurde in Bielefeld allerdings abgeholt. Auto- oder Zugfahrt hätte ich mir alleine nicht zugetraut. Ich konnte meine Arme kaum bewegen und schwer heben (Koffer z. B.) darf man eh erstmal nicht.

Das Gefühl in der Brust kommt nach und nach wieder. Bei mir hat es etwas gedauert. Jetzt bin ich aber zufrieden damit. Ist fast wie vorher.

Dass Du nach der OP noch Stillen kannst, kann Dir niemand garantieren. Es kann sein, kann aber auch nicht sein. Du musst vor der OP einen mehrseitigen Aufklärungsbogen unterschreiben ... da steht alles drin, was bei der OP passieren kann.
Ich würde die OP eventuell auch nach einer Geburt machen, wenn der Kinderwunsch in greifbarer Nähe ist. Die Brust verändert sich durchs Stillen doch ziemlich zum Negativen ... und dann ist evtl. das schöne OP-Ergebnis dahin.

Viele Grüße!

Gefällt mir

S
sharla_12739964
17.03.09 um 20:00
In Antwort auf ciera_12048021

Fragen zu einer Brustverkleinerung
Hallo zusammen!
Ich bin ganz neu in diesem Forum und ich würde gerne ein paar Fragen zur Brustverkleinerung los werden.
Ich bin 21 und habe vor 2 Tagen das OK der Krankenkasse zu der geplanten OP bekommen. jetzt stellt sich mir die Frage welche Klinik sich denn am besten eignet. Wozu könnt ihr mir raten? ist es wichtig dass man einen Spezialisten aufsucht, der sich wirklich nur auf Brustverkleinerungen/-vergrößerungen beschränkt? Ich komme aus Hannover, würde aber auch in eine andere Stadt fahren um den Eingriff machen zu lassen.Es wäre schön wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte.
Dann eine andere Frage: Hattet ihr nach der OP Probleme mit der Sensibilität der Brustwarzen? Und wie sieht es aus mit Stillen? Ich habe auf einer Seite gelesen, dass es möglich ist, dass man nach dem Eigriff nicht mehr Stillen kann..
So viele Fragen..ich würde mich so über ein paar Antworten freuen!
Viele liebe Grüße

PC in Bielefeld
Hallo, namutoni,

ich selber war in Bielefeld bei Dr. Frerichs zur OP. Der Chefarzt ist Dr. Fansa, er operiert aber nur Privatpatienten.

Viel Glück dann bei Deinem Termin!

Nike

(ich kann Dir per PN nicht antworten ... mein PC spinnt beim Absenden der Nachricht ...)

Gefällt mir

D
dang_12171811
24.03.09 um 22:21
In Antwort auf ciera_12048021

Fragen zu einer Brustverkleinerung
Hallo zusammen!
Ich bin ganz neu in diesem Forum und ich würde gerne ein paar Fragen zur Brustverkleinerung los werden.
Ich bin 21 und habe vor 2 Tagen das OK der Krankenkasse zu der geplanten OP bekommen. jetzt stellt sich mir die Frage welche Klinik sich denn am besten eignet. Wozu könnt ihr mir raten? ist es wichtig dass man einen Spezialisten aufsucht, der sich wirklich nur auf Brustverkleinerungen/-vergrößerungen beschränkt? Ich komme aus Hannover, würde aber auch in eine andere Stadt fahren um den Eingriff machen zu lassen.Es wäre schön wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte.
Dann eine andere Frage: Hattet ihr nach der OP Probleme mit der Sensibilität der Brustwarzen? Und wie sieht es aus mit Stillen? Ich habe auf einer Seite gelesen, dass es möglich ist, dass man nach dem Eigriff nicht mehr Stillen kann..
So viele Fragen..ich würde mich so über ein paar Antworten freuen!
Viele liebe Grüße

Brustverkleinerung in Nürnberg
Hallo,
ich möchte auch gerne meine brüste verkleinern lassen. Ich weiß aber auch nicht wie ich einen guten arzt finden soll. Ich lebe in nürnberg und würde es gerne hier machen lassen.
Wer hatte eine op in nürnberg?
Kann mir bitte jemand einen arzt in nürnberg empfehlen?

Gefällt mir

D
dang_12171811
25.03.09 um 15:58
In Antwort auf mayim_12132060

Stillfähigkeit
Hallo zusammen!

da ich auch sehr große brüste (75F,80E Größe 166cm, 64kg) habe bin ich momentan am überlegen ob ich mir auch meine brüste verkleinern lassen soll. Ich habe mir das vor ein paar jahren schon überlegt ca mit 19 Jahren (jetzt bin ich 22) habe den gedanken damals aber wieder verworfen. Damals habe ich gedacht die gehören zu dir und habe versucht damit auszukommen aber irgendwie halte ich es jetzt nicht mehr aus. Der Ballast ist einfach zu hoch, das Gewicht der Brüste beim Sport stört immens und wohl fühle ich mich langsam auch nicht mehr. Jetzt wollte ich euch fragen, wie ist das mit der Stillfähigkeit, weiß man erst nach der OP ob man noch stillen kann? Oder gibt es da auch schonende OP-Möglichkeiten bei denen die Stillfähigkeit erhalten bleiben kann?
Und an diejenigen die es schon hinter sich haben: Wie hat euer Umfeld darauf reagiert? Ich weiß dass sollte einem total egal sein aber ich denke schon dass da manche kein verständnis dafür aufbringen können.
Freue mich über eure antworten!
lg katrin

Brustverkleinerung in Nürnberg
hallo zusammen,
ich habe auch probleme mit meinen zu großen busen. Würde sie auch gerne verkleinern lassen. Ich bin 24 jahre als, 162 groß ,wiege 58 kg und habe bh größe 75-80 e. habe seit jahren nackenschmerzen und rückenschwerzen und diese siet einem jahr verstärkt. ich gehe auch fast 8 jahren wegen rückenschmerzen zum arzt. kann mir jemand bitte sagen, ob ich eine chance hätte, dass die kk die kosten übernimmt.
kennt vielleicht jemand einen guten arzt für brustverkleinerung in nürnberg?
ich hab auch sehr viel angst vor der op und vorallem vor den narben.
kann mir vielleicht jemand bilder vor und nach der op per e-mail schicken (vorallem wegen den narben)??? wäre echt sehr dankbar!!

LG

Gefällt mir

B
brenda_11944456
07.04.09 um 23:27
In Antwort auf hayley_11899601

Habe auch bald meine Brustverkleinerung
Hey Yanni!
Erst mal ein Lob dass du deine ganze OP so toll beschrieben hast, ich konnte mir echt gut vorstellen wie es dir ergangen ist!
Ich habe am 12.03.09 meine OP!Am 22.01 hab ich jetzt ein Vorgespräch und ich bin schon ziemlich aufgeregt!
Musstest du auch schon 2 Tage vorher ins Krankenhaus?Das hat mich etwas erschrocken als ich das gehört habe.
Und bekommt man einen Katheter oder ist das nicht notwendig?
Würde mich über deine Antwort freuen.
Lg Marisa

Hallo
habe eure berichte gelesen, bin am 20.3 operiert worden, heute habe ich alle fäden rausbekommen und das ergebnis gesehen unglaublich was alles machbar ist.

bin 1,73 groß hatte mal 90kg und jetzt 65 mein ganzes brustgewebe ist schon als teenie gerissen.

Mit 18 habe ich mich den chirurgen auch schon vorgestellt aber den kampf gegen die kassen habe ich leider verloren!!!!!!!!!!!

ich litt sehr darunter habe mich nie nackt vor irgendwem gezeigt nichtmal vor meinem freund.

jetzt mit 27 jahren atte ich das geld zusammen um mir meinen traum zu erfüllen

ich habe es mir sehr schmerzhaft vorgestellt, bin zuvor auch noch nie operiert worden.

aber ich habe nichts an dem ganzen schlimm oder sooo schmerzhaft empfunden, das einzige die Fäden... aber das geht ja schnell...

weiß eine von euch wies mit sport ausschaut glaube 4 wochen danach mit leivhtem sport brw ohne arme??

Viele Liebe Grüße

Habe heute meinen ersten Bikini ohne stützen stangerl oder polster bekommen

einen T R I A N G EL

Gefällt mir

H
hendel_12959471
08.04.09 um 8:39
In Antwort auf brenda_11944456

Hallo
habe eure berichte gelesen, bin am 20.3 operiert worden, heute habe ich alle fäden rausbekommen und das ergebnis gesehen unglaublich was alles machbar ist.

bin 1,73 groß hatte mal 90kg und jetzt 65 mein ganzes brustgewebe ist schon als teenie gerissen.

Mit 18 habe ich mich den chirurgen auch schon vorgestellt aber den kampf gegen die kassen habe ich leider verloren!!!!!!!!!!!

ich litt sehr darunter habe mich nie nackt vor irgendwem gezeigt nichtmal vor meinem freund.

jetzt mit 27 jahren atte ich das geld zusammen um mir meinen traum zu erfüllen

ich habe es mir sehr schmerzhaft vorgestellt, bin zuvor auch noch nie operiert worden.

aber ich habe nichts an dem ganzen schlimm oder sooo schmerzhaft empfunden, das einzige die Fäden... aber das geht ja schnell...

weiß eine von euch wies mit sport ausschaut glaube 4 wochen danach mit leivhtem sport brw ohne arme??

Viele Liebe Grüße

Habe heute meinen ersten Bikini ohne stützen stangerl oder polster bekommen

einen T R I A N G EL

Hey 1eisprinzessin
das hört sich ja super an freu t mich dass du auch so zufrieden bist...

mir hat man folgendes empfohlen: nach 6 wochen kannst du so gymnastik anganfangen wie bauch beine po, oder ähnliches.. und nach 3 monaten dann wieder alles, von joggen über schwimmen bis surfen..

falls du fragen hast schick mir ne pm - da schau ich öfter rein

Gefällt mir

H
hendel_12959471
08.04.09 um 8:46
In Antwort auf mayim_12132060

Stillfähigkeit
Hallo zusammen!

da ich auch sehr große brüste (75F,80E Größe 166cm, 64kg) habe bin ich momentan am überlegen ob ich mir auch meine brüste verkleinern lassen soll. Ich habe mir das vor ein paar jahren schon überlegt ca mit 19 Jahren (jetzt bin ich 22) habe den gedanken damals aber wieder verworfen. Damals habe ich gedacht die gehören zu dir und habe versucht damit auszukommen aber irgendwie halte ich es jetzt nicht mehr aus. Der Ballast ist einfach zu hoch, das Gewicht der Brüste beim Sport stört immens und wohl fühle ich mich langsam auch nicht mehr. Jetzt wollte ich euch fragen, wie ist das mit der Stillfähigkeit, weiß man erst nach der OP ob man noch stillen kann? Oder gibt es da auch schonende OP-Möglichkeiten bei denen die Stillfähigkeit erhalten bleiben kann?
Und an diejenigen die es schon hinter sich haben: Wie hat euer Umfeld darauf reagiert? Ich weiß dass sollte einem total egal sein aber ich denke schon dass da manche kein verständnis dafür aufbringen können.
Freue mich über eure antworten!
lg katrin

Hi schneggal4321
Mit der Stillfähigkeit ist das so: Man hat mir gesagt, dass es zu 30 % so sein wird, dass ich nicht mehr stillen kann. So nach den Nachuntersuchungen kann man das auch ziemlich gut feststellen.. rechts müsste sie bei mir noch ovrhanden sein, nur links nicht.
Aber hey - ich denke das überwiegt nicht, sondern die gesundheitlichen Probleme. Babies kann man ja heutzutage mit der Flasche genauso toll großziehen...

Das Umfeld hat sehr witzig reagiert.. Mich haben nur eine handvoll Leute, die es nicht wussten, darauf angesprochen.. die meisten denken einfach ich hätte abgenommen oder trauen sich nicht zu fragen....
Im Vorfeld war es aber schon so.. Die leute haben ja aber auch keine ahnung... ich hätte denen einfach mal gerne 4kg vorne rangeschnallt einen tag, sie joggen lassen, sport machen lassen, und einkaufen lassen, etc... ich glaube dann hätten sie ihre meinung schon bald geändert...

Gefällt mir

H
hayley_11899601
08.04.09 um 13:10
In Antwort auf hendel_12959471

Hey 1eisprinzessin
das hört sich ja super an freu t mich dass du auch so zufrieden bist...

mir hat man folgendes empfohlen: nach 6 wochen kannst du so gymnastik anganfangen wie bauch beine po, oder ähnliches.. und nach 3 monaten dann wieder alles, von joggen über schwimmen bis surfen..

falls du fragen hast schick mir ne pm - da schau ich öfter rein

Sport nach BV
hey Eisprinzessin!
Ja mir ist es auch so empfohlen worden wie Yanni!
Wie geht es dir sonst so?Verheilen deine Narben gut?
LG Marisa

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers