Home / Forum / Beauty / Meine Brüste hören nicht auf zu wachsen - gibt es ein Medikament dagegen???

Meine Brüste hören nicht auf zu wachsen - gibt es ein Medikament dagegen???

7. Januar 2011 um 1:18 Letzte Antwort: 24. November 2012 um 17:11

Das ist jetzt wirklich eine ernst gemeinte Frage.

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit Tabletten, die geholfen haben, dass die Brüste aufhören zu wachsen?

Eine Brustverkleinerung die unschöne Narben hinterlässt, kann doch nicht die einzige Möglichkeit sein???

Zu mir: Ich bin 25 und meine Brüste haben nicht aufgehört zu wachsen. Bis mit Anfang 23 waren sie immer gleich. Ich hatte früher schon eher größere Brüste mit 75 D, das blieb dann auch jahrelang unverändert.

Und dann hat es angefangen. Wachstumsschübe. Zuerst unregelmäßig, mit teilweise einem halben Jahr Abstand und mittlerweile habe ich jeden Monat dieses Schmerztheater, wo meine Brüste spannen, schmerzen und wachsen. Es hat also sicher etwas mit meiner Periode zu tun. Und wenn das ewig so weitergehen soll, kann ich meine Brüste mit 45 oder so mit `nem Schubkarren vor mich herfahren.

In meiner Verwandtschaft haben zum Beispiel meine Tanten eigentlich alle ziemlich große Brüste. Und ich bin ehrlich gesagt nicht scharf darauf, dass meine auch mal so aussehen!!! Oh Gott!

Also mittlerweile bin ich bei 75 E oder noch größer, keine Ahnung. Und ansonsten bin ich relativ schlank mit Größe 38, es passt also so gar nicht zum Rest der Figur.

Ich fühle mich mit 25 ehrlich gesagt auch etwas zu jung, um mit einem Busen rumzulaufen der von der Größe her so aussieht wie bei manchen Frauen die 40 oder 50 Jahre alt sind, und wo ihr großer Busen vom Kinderkriegen, Älterwerden, Gewichtszunahme etc. gekommen ist.

Wenn ich irgendwas anziehe, das eher eng ist, schaue ich aus wie eine Pornodarstellerin. Für manche ist diese Vorstellung ja verlockend, für mich weniger. Und wenn ich was anziehe, was eher locker und weit ist, sehe ich aus, als wäre ich schwanger und wollte das verbergen oder so. Ich bin in der Auswahl an Kleidung und an Freizeitaktivitäten also ziemlich eingeschränkt. Joggen, oder ins Freibad gehen - Oh Gott! - Alles wo man sich zur Schau stellen muss oder der Busen rumhüpft, ist entweder eine körperliche oder eine psychische Belastung geworden.

Es ist also alles jetzt schon eine psychische Wahnsinnsbelastung, ich will aber derzeit trotz allem keine Brustverkleinerung, weil ich mich einfach zu gut kenne, und ich weiß, dass für mich ein kleinerer, dafür aber vernarbter Busen auch der reinste Horror wäre. Und ich glaube ganz einfach nicht, dass man bei einer Verkleinerung nur kleine, feine, fast unsichtbare Narben hat, wie Chirurgen es gerne behaupten, die Werbung für sich machen möchten.

Es ist jetzt schon schlimm genug. Aber ich will nicht, dass es noch schlimmer wird, und das Problem mit jedem Monat noch größer wird, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich will einfach, dass sie verdammt nochmal aufhören zu wachsen. *heul* - Hört denn das nie auf?

Ich war auch schon beim Frauenarzt und als ich zu ihm sagte, dass doch mit einem gewissen Alter das Brustwachstum einmal abgeschlossen sein musste, meinte er nur, dass sie noch weiterwachsen könnten bis zur 1. Schwangerschaft. Was für ein Trost.

Darum also nochmal: Hat irgendwer Erfahrungen mit Medikamenten gemacht, die helfen, damit das aufhört??? Das ist ehrlich gesagt die einzige Alternative die mir zur Brustverkleinerung einfällt, und wenn keine Medikamente mehr helfen, dann bleibt mir eh nur die Verkleinerung. - Wo ich dann vielleicht kleine formschöne Brüste habe, dafür aber mit hässlichen Narben, mit denen ich mich nicht mehr ohne BH vor meinem Freund treue, geschweige denn mich nackt im Spiegel anschaun kann. Juhu...

HELP!!!

Mehr lesen

8. Januar 2011 um 15:36

...
Zu den medikamenten kann ich nichts sagen aber ich selbst hatte vor knapp 3 jahren eine verkkeinerung und bin mehr als zufrieden damit ... Klar hab ich narben aber diefallen kaum auf ,.. Die einzige die stellenweise etwas breiter ist, ist die in der unteren brustfalte und die sieht man nur wenn man liegt und genau hinschaut ... Die um die brustwarzen und die senkrecht nach unten zur brustfalte verlaufenden sind so duenn wie naehgarn und ganz hell ... Sieht man nur bei genauem hinsehen und wenn mans weiss ... Also alles halb so wild ... Und da ist mir mein b-c cup im vergleich zu meinem frueheren g-h cup vieeel lieber

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Januar 2011 um 16:39
In Antwort auf jutte_11892279

...
Zu den medikamenten kann ich nichts sagen aber ich selbst hatte vor knapp 3 jahren eine verkkeinerung und bin mehr als zufrieden damit ... Klar hab ich narben aber diefallen kaum auf ,.. Die einzige die stellenweise etwas breiter ist, ist die in der unteren brustfalte und die sieht man nur wenn man liegt und genau hinschaut ... Die um die brustwarzen und die senkrecht nach unten zur brustfalte verlaufenden sind so duenn wie naehgarn und ganz hell ... Sieht man nur bei genauem hinsehen und wenn mans weiss ... Also alles halb so wild ... Und da ist mir mein b-c cup im vergleich zu meinem frueheren g-h cup vieeel lieber

Hallo elariah!
Ich hab von einer anderen gehört, dass sie auch eine Verkleinerung hat machen lassen, und dass die Narben wirklich nicht gerade schön und harmlos sind.

Bei wem warst du?
Kannst du mir den Chirurgen/die Chirurgin empfehlen bei dem/der du warst?

Und, ich weiß, das ist eine sehr persönliche Frage, aber was sagen die Männer dazu, zu den Brüsten und zu den Narben mein ich, oder sehen sie das wirklich gar nicht?

Sieht man die Narbe nur oder fühlt man sie auch beim Drüberstreichen?

Ich hab höllische Angst, dass ich nach der OP total vernarbte verpfuschte und hässliche Brüste haben werde, wo kein Mann sie mehr anfassen will und ich mich nicht mehr im Spiegel ansehen kann. Ich weiß, das klingt echt blöd, aber darüber mach ich mir wirklich Gedanken.

Aber so wie du das beschreibst. mit dünn wie Nähgarn und so, hört sich das schon sehr gut an!

Also sind diese dünnen Nähgarn-Striche eigentlich schnurgerade, senkrecht, oder ist das eher unregelmäßig, so ein bisschen zickzack?

Kommt wahrscheinlich auch drauf an, ob man unregelmäßig große Brüste hat, (trifft auf mich zu) und der Chirurg sie von der Größe und Form angleichen muss oder sowas...

Das Mädel, das halt leider nicht so ein Glück hatte, meinte, bei ihr wären die Narben ziemlich breit, und sie kann sich nicht vorstellen, dass es bei anderen soviel anders wäre.

Mal abgesehen von den Narben: Bist du mit der Form auch zufrieden?

Hey, und danke für die ermutigende Antwort!

glg!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Januar 2011 um 16:49

Hallo glyzinie
Danke für den Tipp, ich werd mir dann mal einen Termin beim Endokrinologen ausmachen.

Hoffentlich weiß der Rat.

Nein gottseidank sind das Gesicht oder andere Körperteile nicht gewachsen! Das wär ja echt der Horror!

Nein, und es ist auch keine Pille oder sonstwas schuld, ich habe keine Präparate gewechselt oder sonstwas.
Es gibt von dem her gesehen also gar keinen Grund, ich habe keine Pillen oder andere Hormonpräparate eingenommen, weder vor, noch nach der Zeit, wo die Brüste größer geworden sind.

Lg

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Januar 2011 um 18:50

Hallo flauscho,
ich würde dir ebenfalls raten dringend(!) einen Endokrinologen aufzusuchen und ein Hormonbild machen zu lassen!

Woran es liegt bzw. welches Medikament und ob überhaupt eines in Frage kommt kann man erst nach einer solchen Untersuchung sagen.
Aber es gibt Möglichkeiten ein hormonbedingtes Wachstum zu unterbinden.

Zu deiner Narben-Horror-Vorstellung... das ist meiner Ansicht nach unbegründet. Zumindest im Normalfall. Geht eine OP schief ist es immer mies. Reißt dir eine Narbe auf, oder heilt nicht, sieht es auch nicht toll aus. Aber ansonsten darf ich dir versichern, dass eine Narbe nichts ist, was man verstecken müsste oder weswegen man Komplexe bekommen müsste.

Ich hatte eine Brustverkleinerung und die Narben (i-Schnitt, gerade Narbe) sah super aus. Also wirklich super. Nach einem Jahr etwa hat man nichts mehr gesehen, vielleicht einen etwas helleren Strich, aber soll ich deswegen von ner Autobahnbrücken springen?
Bei mir ist auf Grund einer Veränderdung des Drüsengewebes die Brust nach der Verkleinerung weitergewachsen und wollte auch nicht aufhören zu wachsen. Da ich sehr starke Schmerzen hatte, habe ich das Gewebe komplett entfernen lassen und die Narben wurde zwei weitere Male ausgeschnitten und neu vernäht.
Ist nicht der Normalfall und auch, dass bei mir in fortlaufender W-Plastik (sprich: ZickZack) genäht wurde um die Elastizität der Narbe zu gewährleisten ist auch nicht Standart.
Jetzt, ein gutes halbes Jahr später sehe ich die Narben nur bei genauem Hingucken. Was Schade ist, ich fand die echt schön.
Aus zu erfühlen sind sie nicht so richtig.

Also: keine Horrorvorstellungen bitte und auch niemandem mit Narben unterstellen, dass er/sie ja dann generell hässliche Narben hätte und diese verstecken müsse.

LG
Toshi

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Januar 2011 um 5:40

Hormonstatus+passende BHs
Hallo Flauscho,

ich kann mich den anderen nur anschließen. Geh bitte zum Endokrinologen und lass dich untersuchen.

Große Brüste lassen sich übrigens mit einem passendem BH leichter ertragen. www.busenfreundinnen.net hilft, die Expertinnen dort kennen Größen die findest du in fast keinem dt. Laden (oder hast du schon mal irgendwo eine 70 R gesehen?) und können dir Tipps geben wo du diese Größen preiswert für weniger als 30 EUR in schicken Designs bekommst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. März 2011 um 14:52

Keine Sorge - Es gibt auch Männer, welche auf große Brüste stehen
Hallo, große Brüste sind kein Anlass zur Panik. Im Gegenteil. Es gibt auch Männer, welche große Brüste attraktiv und anziehend finden. Sicher habe diese auch hin und wieder die Eigenschaft, die Rückenmuskulatur zu strapazieren, was sich dann in schmerzhaften Erscheinungen wiederspiegelt. Aber dem kann man auch mit Rückenmassagen entgegen wirken. Wenn ein Mann wirklich Gentlemen ist, eignet er sich die wichtigsten Massagetechniken an, um seine Partnerin von den Schmerzen zu befreien und ihr damit das Gefühl zu geben, daß sie mit ihren Brüsten etwas ganz besonderes zu bieten hat. Einem Chirurgen sollte die schöne Brust nicht in die Hände gegeben werden. Jede OP birgt nämlich auch Risiken. Ich hoffe, daß ich Dir damit erstmal helfen konnte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. April 2011 um 14:50

Oh man..
das manche Männer hier immer labern müssen von wegen jaaa es gibt viele Männer die das toll finden und so.... Männer, das ist uns in dem Moment echt sch**** egal!! Es geht darum, wie WIR uns fühlen in unserem Körper!! Wie wir vergeblich nach Kleidung suchen in der wir halbwegs gut aussehen! Wie wir Angst haben vor zukünftigen Schmerzen und davor, das sie uns bis an die Kniekehlen hängen!

ich finde das nicht normal, dass dein Busen in dem Alter noch gewachsen ist. Und dein Frauenarzt scheint auch nicht wirklich viel Ahnung zu haben...
Mein Rat: konsultiere weitere Frauenärzte!

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
24. November 2012 um 17:11
In Antwort auf chris_12576968

Hallo flauscho,
ich würde dir ebenfalls raten dringend(!) einen Endokrinologen aufzusuchen und ein Hormonbild machen zu lassen!

Woran es liegt bzw. welches Medikament und ob überhaupt eines in Frage kommt kann man erst nach einer solchen Untersuchung sagen.
Aber es gibt Möglichkeiten ein hormonbedingtes Wachstum zu unterbinden.

Zu deiner Narben-Horror-Vorstellung... das ist meiner Ansicht nach unbegründet. Zumindest im Normalfall. Geht eine OP schief ist es immer mies. Reißt dir eine Narbe auf, oder heilt nicht, sieht es auch nicht toll aus. Aber ansonsten darf ich dir versichern, dass eine Narbe nichts ist, was man verstecken müsste oder weswegen man Komplexe bekommen müsste.

Ich hatte eine Brustverkleinerung und die Narben (i-Schnitt, gerade Narbe) sah super aus. Also wirklich super. Nach einem Jahr etwa hat man nichts mehr gesehen, vielleicht einen etwas helleren Strich, aber soll ich deswegen von ner Autobahnbrücken springen?
Bei mir ist auf Grund einer Veränderdung des Drüsengewebes die Brust nach der Verkleinerung weitergewachsen und wollte auch nicht aufhören zu wachsen. Da ich sehr starke Schmerzen hatte, habe ich das Gewebe komplett entfernen lassen und die Narben wurde zwei weitere Male ausgeschnitten und neu vernäht.
Ist nicht der Normalfall und auch, dass bei mir in fortlaufender W-Plastik (sprich: ZickZack) genäht wurde um die Elastizität der Narbe zu gewährleisten ist auch nicht Standart.
Jetzt, ein gutes halbes Jahr später sehe ich die Narben nur bei genauem Hingucken. Was Schade ist, ich fand die echt schön.
Aus zu erfühlen sind sie nicht so richtig.

Also: keine Horrorvorstellungen bitte und auch niemandem mit Narben unterstellen, dass er/sie ja dann generell hässliche Narben hätte und diese verstecken müsse.

LG
Toshi

Frage zu Deiner Brust OP
Hallo Toshi,

Dein Beitrag ist schon etwas älter, mal sehen, ob Du noch online bist

Ich habe ein ähnliches Problem wie Du: meine Brust wächst seit einiger Zeit kontinuierlich (bin 39), nur kann mir bisher keiner sagen, was die Ursache dafür ist.
Ich denke über eine Brustverkleinerung nach, habe aber Bedenken, ob das überhaupt geht, falls die Brust danach nochmal weiterwächst (was im Moment nicht ausgeschlossen ist, solange die Ursache nicht gefunden wird...).
Daher würde mich Deine Geschichte genauer interessieren. Du schreibst von einer "Veränderung des Drüsengewebes". Weißt Du, was bei Dir die Ursache war? Hast Du es zwischenzeitlich "unter Kontrolle"?

Würde mich sehr über eine Nachricht von Dir freuen!

Viele Grüße
Smilie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: biddy_11879921
8 Antworten 8
|
23. November 2012 um 23:55
Von: glynn_11864440
1 Antworten 1
|
23. November 2012 um 19:40
Von: lan_11975738
3 Antworten 3
|
23. November 2012 um 18:21
15 Antworten 15
|
23. November 2012 um 15:52
Von: dido_12731819
neu
|
23. November 2012 um 14:18
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram