Home / Forum / Beauty / Mein Silikonentzug

Mein Silikonentzug

18. August 2009 um 23:35

Nach langem Suchen war ich hier gelandet und hatte zahlreiche Beiträge über Silikonhaltige Shampoos, Kuren etc. gelesen.

Nun ich hatte früher (bis vor ca. 4 Jahren) eine dicke, wallende Mähne schwarzer Haare. Nun ja, meine Haare wurden immer dünner, brüchiger, Farbe hielt nicht mehr, Schuppen und jukcreiz ohne ende, stylbar nur noch mit Tonnen von Haarsprays, schon die Frisösen machten mich an, ob ich mir meine Haare denn auch pflegen würde und ob ich schuppenflechte hätte^^

Nach dem letzten Frisörbesuch hats mir dann mit diesen bemerkungen einmal gereicht, ich kam mir schon richtig ungepflegt vor

Ich hab mich immer gewundert warum meine Haare nach einer Kur meist noch schrecklicher waren als vorher. Meist hab ich Pantene Pro V verwendet. Die Haare waren gut kämmbar, fludderig, weichspülweich und hingen kraftlos herunter. Spliss dazu denoch ohne Ende. Immer mehr gekurt und gekurt, wurde leider nix besser.

Nach meinem letzten Frisörbesuch bin ich also auf dieses Forum gestoßen und habs mal ausprobiert mit den Silifreien Shampoos und Kuren. Ich muss sagen, meine Haare sind voller, die erwartete Spliss blieb aus. Nachteil: Meine Haare sind schlecht kämmbar.. Vielleicht weiß da noch wer einen Tip.
Meine Haare und der Juckreiz auf dem Kopf sind auf jeden Fall besser geworden. Glanz ist auch da. Jedoch finde ich meine Haare immer noch recht störrisch. Ganz zufrieden bin ich jedoch mit meinen Haaren noch nicht, vielleicht täte es ihnen gut, wenn sie mal wegkämen (abschneiden) leider nervt mein Partner in dieser Beziehung rum. Auf Stylung verzichte ich momentan ganz, stecke die Haare meist locker hoch... find ich auch angenehmer bei der Hitze momentan.

Ich bin ganz zufrieden mit den NK MItteln und Silifreien Shampoos.. Jetzt heißt es abwarten, wie es sich entwickelt. Grad diese Peeling Shampoos, die ich verwendet habe um das Sili rauszukriegen, haben meine Haare extrem hart und störrisch gemacht, wesshalb ich sie nicht oft verwende.

Würde mich über ein paar Antworten freuen

Gruß

Feli

Mehr lesen

19. August 2009 um 0:30


"die Frisösen machten mich an, ob ich mir meine Haare denn auch pflegen würde"

so ging es mir auch

Man kann einfach selber entscheiden, wie man das Silikon rausmöchte, wenn man auf Naturkosmetik wechselt. Die Grundvoraussetzungen sind eigentlich bei allen gleich. Man hat Naturhaare, die extrem trocken und spröd sind, weil monate-/jahrelang keine Pflege vorgedrungen ist. Stattdessen hat sich einfach ein Silikonmantel darum gebildet.

Wenn dieses Silikon nun durch Peeling-Shampoos auf einen Schlag weg ist, sieht man zuerst nur Stroh, was ein Schock ist. Dafür kannst du dich schon schnell um die richtige Pflege kümmern. Der Nachteil ist aber, dass Peeling-Shampoos extrem aggressiv sind. Man darf sie sowieso höchstens einmal im Monat verwenden!

Wenn man einfach nichts macht und einfach nur noch Naturkosmetik verwendet, dauert es ein paar Monate, bis das Silikon ganz draussen ist. Wobei aber natürlich schon nach ein paar mal waschen vieles draussen ist. Es gibt wahrscheinlich so etwas wie eine Halbwertszeit Das hat den Vorteil, dass der Übergang nicht so abrupt ist und die Naturkosmetik stufenweise ins Haar vordringen kann, ohne es ganz furchtbar aussehen zu lassen.

Ich selbst werde es ohne Peelings versuchen und meine Haare sind ganz in Ordnung soweit. Stattdessen pflege ich es einfach gut und das wird hoffentlich schon hinhauen.

Meine Haare kann ich eigentlich relativ gut kämmen. Ich habe jetzt seit neuem Dr. Hauschka Shampoo & Pflegespülung, wobei ich die Pflegespülung nur einmal in der Woche verwende. Aber ich schaue schon, dass ich zuerst unten kämme und mich dann gegen oben heraufarbeite Ein Stück weit glaube ich auch, dass es normal ist, wenn die Haare nicht so einfach zu kämmen sind wie bei den Silikonshampoos. Das werden sie wahrscheinlich auch nie sein und waren es bei mir auch als Kind nicht.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2009 um 14:21
In Antwort auf janel_11935449


"die Frisösen machten mich an, ob ich mir meine Haare denn auch pflegen würde"

so ging es mir auch

Man kann einfach selber entscheiden, wie man das Silikon rausmöchte, wenn man auf Naturkosmetik wechselt. Die Grundvoraussetzungen sind eigentlich bei allen gleich. Man hat Naturhaare, die extrem trocken und spröd sind, weil monate-/jahrelang keine Pflege vorgedrungen ist. Stattdessen hat sich einfach ein Silikonmantel darum gebildet.

Wenn dieses Silikon nun durch Peeling-Shampoos auf einen Schlag weg ist, sieht man zuerst nur Stroh, was ein Schock ist. Dafür kannst du dich schon schnell um die richtige Pflege kümmern. Der Nachteil ist aber, dass Peeling-Shampoos extrem aggressiv sind. Man darf sie sowieso höchstens einmal im Monat verwenden!

Wenn man einfach nichts macht und einfach nur noch Naturkosmetik verwendet, dauert es ein paar Monate, bis das Silikon ganz draussen ist. Wobei aber natürlich schon nach ein paar mal waschen vieles draussen ist. Es gibt wahrscheinlich so etwas wie eine Halbwertszeit Das hat den Vorteil, dass der Übergang nicht so abrupt ist und die Naturkosmetik stufenweise ins Haar vordringen kann, ohne es ganz furchtbar aussehen zu lassen.

Ich selbst werde es ohne Peelings versuchen und meine Haare sind ganz in Ordnung soweit. Stattdessen pflege ich es einfach gut und das wird hoffentlich schon hinhauen.

Meine Haare kann ich eigentlich relativ gut kämmen. Ich habe jetzt seit neuem Dr. Hauschka Shampoo & Pflegespülung, wobei ich die Pflegespülung nur einmal in der Woche verwende. Aber ich schaue schon, dass ich zuerst unten kämme und mich dann gegen oben heraufarbeite Ein Stück weit glaube ich auch, dass es normal ist, wenn die Haare nicht so einfach zu kämmen sind wie bei den Silikonshampoos. Das werden sie wahrscheinlich auch nie sein und waren es bei mir auch als Kind nicht.

Liebe Grüsse


" Wenn dieses Silikon nun durch Peeling-Shampoos auf einen Schlag weg ist, sieht man zuerst nur Stroh, was ein Schock ist. Dafür kannst du dich schon schnell um die richtige Pflege kümmern. Der Nachteil ist aber, dass Peeling-Shampoos extrem aggressiv sind. Man darf sie sowieso höchstens einmal im Monat verwenden! "

Das mit dem STroh, kann ich absolut bestätigen. Ich hab erstmal DEN Schock bekommen, als meine Haare trocken waren, optisch wie fühlbar. Hat grässlich ausgesehen und sich dementsprechend angefühlt.

Jetzt, nach mehrmaligem Waschen und Pflege mit Nk stellt sich allmählich ein Besserungseffekt ein. Die Haare werden wieder weicher, wenn auch nciht so weicherspülerhaft wie mit Siliprodukten. Ich finde aber weichspülerhaare sowieso nicht schön, fühlen sich gar nicht mehr an wie Haare.

Was meine Haare auch nicht mehr sind: elektrisch aufgelasen, so dass sie abstehen.

Danke dir für die Info, dass man Peelingshampoos nur einmal im Monat nehmen soll. Ich hätte es mir sonst doch öfters auf dem Kopf geschmiert .

Gruß

Feli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen