Home / Forum / Beauty / Mehrere Haare aus einer Pore?

Mehrere Haare aus einer Pore?

14. August 2010 um 23:04

Hallo Zusammen,

ich rasiere nun schon seit mehreren Jahren meine "Bikinizone" und bisher war auch immer alles gut. Nur seit kurzen wachsen die Haare unter der Haut weiter, wenn ich sie nicht rechtzeitig "rauspule". Naja das lässt sich durch das Rasieren erklären. Aber ich habe auch immer mehr Hautporen, wo statt nur einem Haar bis zu 3 (!) Haare auf einmal raussprießen. Was kann das sein bzw. kann man irgendwas machen? Muss ich mir die mit Wurzel ausreißen?

Vielen Dank schon mal...!

Mehr lesen

21. August 2010 um 10:19

Ich zupfe..
solche Haare auch,weil die sich fies entzünden können,oder man schneidet sich daran beim rasieren

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 18:24

Das ist ganz normal....
Hallo liebeslilie,

Immer mal wieder kann es vorkommen, das Haare einwachsen.

Zuerst sind kleine rote Stellen sichtbar, die sich nach und nach entzünden und zu Pickeln werden. Das Haar kann nicht gerade herauswachsen, da überschüssige, bereits abgestorbene Hautzellen oder Talgreste den Haarkanal verstopfen . So kann das wachsende Haar nicht mehr aus dem Kanal heraus. Es krümmt sich vor dem Austritt aus der Haut und wächst in die Haut ein.
Auch eine mangelnde Durchfeuchtung der Haut ( innerlich und äußerlich) hindert das Haar durch die Haut zu kommen
Besonders Menschen mit sehr lockigem Haar ( gebogener Haarkanal) neigen zu eingewachsenen Haaren.
Richtig vorbeugen kann man dem einwachsen der Haare nicht zu 100 %, jedoch können durch regelmäßige Peelings (2 - 3 mal in der Woche) der Haut mit einem Luffaschwamm, einwachsende Haare zum größten Teil vermieden werden. Auch bei bereits eingewachsenen Haaren verhilft diese Methode, die Haut von den überflüssigen Hautschüppchen zu befreien, wieder zum normalen wachsen. Sollte dann doch mal die Haarwurzel durch das Einwachsen entzündet sein, bitte nicht an den betroffenen Stellen herumdrücken und versuchen die Haare zu lösen. Dadurch entzündet sich die Haarwurzel nur noch weiter. Deshalb lieber die Stellen mit einem antibakteriellen Gel oder Spezialpflege ( z.B. Solution Ingrow Stop) abtupfen.


Der Hintergrund ist folgender:

Ein Haar bildet sich im Haarfollikel, wächst und kommt ganz zart aus der Haut; je mehr es wächst umso stärker werden Wurzel und Haarschaft; zwischendurch macht es auch mal mehr oder weniger lange Wachstumspausen, wächst wieder und irgendwann ruht das Wachstum ( auf dem Kopf nach ca. 7 Jahren, am Körper je nach Region nach 4 - 6 Wochen). Während der Ruhephase bildet sich die Wurzel zurück, das Haar lockert sich und fällt irgendwann aus oder wird vom nachkommenden Härchen rausgedrückt.

Ist jetzt die obere Hautschicht verhärtet ( da gibt es mehrere Gründe) wächst Haar 1 und da es nicht raus kann sucht es sich einen anderen Weg ( schlimmsten Falls unter der Haut ) oder knubbelt sich im Haarkanal. Dann wächst Haar 2 und knubbelt sich dazu ( es kann das alte ja nicht rausdrücken, weil die Haut verhärtet ist) und - DAS habe ich allerdings noch nicht gesehen - dann kommt noch Haar 3 dazu. Wenn Sie jetzt dort rumpuhlen werden für Sie 3 Haare sichtbar.

Fakt ist aber, dass immer nur ein Haar zeitgleich in einem Haarfollikel, aus einer Keinschicht wächst.

Soderle, nun zu den Gründen Ihrer Hautverhärtung:

Zu geringe Flüssigkeitszufuhr, d.h. Sie trinken zuuuuu wenig:
Sie haben es bestimmt schon gesehen, wenn Ärzte alte Herrschaften untersuchen ziehen sie immer die Haut auf dem Handrücken hoch ... bleibt diese Falte stehen so ist das ein Zeichen für zu wenig Flüssigkeit im Körper.
Da der Mensch zum Hauptteil aus Wasser besteht ist eine ausreichende Zufuhr unerlässlich: so ca. 2-3 Liter am Tag. Wasser wird halt vom Körper am Besten aufgenommen, einige Tees auch, während andere Teesorten auch entwässern können. Ich schlagen immer Wasser vor, weil es das natürlichste Getränk ist. Sie können auch das trinken, was Ihnen besser schmeckt, jedoch achten Sie auch auf die Inhaltsstoffe ( Zusätze, Aromen, Chemie - und jede Menge Kalorien).
Wichtig in Hinblick auf die Haarentfernung ist eine gute Durchfeuchtung der Haut von innen, denn dann hat es das neue Haar etwas leichter das "Licht der Welt" zu erblicken, denn trockene Haut wirkt auf die zarte Haarspitze wie eine Mauer oder ein Panzer und das Haar "knubbelt" sich unter der Haut. und es kann zum einwachsen des Haares kommen.

Regelmäßiges Peeling mit einem Rubbelhandschuh ( Luffaschwamm oder Plastik-Häkel-Handschuh aus dem Drogeriemarkt), so 2-3 mal in der Woche; auf keinen Fall öfters.

Nach jedem Duschen oder Baden die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme oder -Lotion pflegen.
z. B. Aloe-Vera-Gel, Phantenolcreme oder auch After-Sun-Produkte eignen sich sehr gut wegen ihrer Hautberuhigenden Wirkung.

Also:
nehmen Sie sich für Ihren Enthaarung genug Zeit;
Gönnen Sie Ihrer Haut die Pflege, die sie verdient und cremen Sie sich regelmäßig nach dem Baden oder Duschen ein,
peelen Sie 2 mal wöchendlich
und trinken Sie reichlich!!! ( mind. 2-3 Liter am Tag; am Besten Wasser)

In der Hoffnung, dass meine Erklärungen Ihnen weiterhelfen Ihr Hautbild zu verbessern

liebe Grüße von Martina Skomroch
Smooth Waxing Skomroch, Ratingen

18 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. August 2010 um 22:59

Peelen und waxen lassen nicht rasieren
Durch das rasieren bekommt das Haar unterschiedliche Wachstumszyklen. Die Haare werden borstiger und auch mehr. Wenn sdu sie waxen lässt kommen diese feiner und auch weniger wieder. Das mehrere Haare aus einer Pore kommen ist leider ganz normal, genauso die eingewachsenen Haare. Nur gegen eingeachsene Haare kannst du was machen. Peele deine Haut 2-3 x wöchentlich nach der Rasur, so haben die Haare platz und freiraum um nachzukommen. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook