Home / Forum / Beauty / Mammareduktion hinter mir- Tipps!!!!

Mammareduktion hinter mir- Tipps!!!!

23. März 2007 um 16:31

Ich habe am 13.03.2007 eine Mamareduktion durchführen lassen. Alles super und ich bin soooo froh, daß alles so schön geworden ist.
Bei mir hat die Krankenkasse ohne Aufstand alles bezahlt.
Kurze Beschreibung:
Brust 85H , Gewicht rechte Brust 1970g linke Brust 1360g.
Ich habe Gutachten vom Frauenarzt, Hausarzt, Orthopäden und der Klinik, die die Reduktion durchführen wird eingereicht.Schnell bekam ich eine Einladung zum MDK
Es ist immer gut so viele Gutachten wie möglich zu sammeln. zudem habe ich noch eine eigene Stellungnahme geschrieben und ganz ehrlich meinen Tagesablauf, und die damit verbundenen Probleme ehrlich geschildert.
Beim MDK habe ich einfach ganz ehrlich auf die Fragen geantwortet. Ich glaube die haben echt die Nase voll von irgendwelchen Lügenmärchen. Und dann ging alles ganz schnell, fast schon zu schnell. Aber nun bin ich froh alles hinter mir zu haben. Bitte geht niemals zu einem Pfuscher, sondern erkundigt Euch genau wieviel Reduktionsplastiken die im Monat durchführen. Ich bin super zufrieden.
Ich habe nun die erfahrung gemacht, daß wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht die Kassen auch heutzutage solche OP`s bezahlen.

Mehr lesen

23. März 2007 um 17:40

Hallo, Moerchen !!
Erstmal Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen OP. Bei der Brustgröße und dem Gewichtsunterschied links/rechts wäre es ja wohl auch unverständlich gewesen, wenn die KK das abgelehnt hätte. Und doch soll es sowas geben! Bei welcher Krankenkasse bist du denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2007 um 17:41
In Antwort auf aglea_11889583

Hallo, Moerchen !!
Erstmal Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen OP. Bei der Brustgröße und dem Gewichtsunterschied links/rechts wäre es ja wohl auch unverständlich gewesen, wenn die KK das abgelehnt hätte. Und doch soll es sowas geben! Bei welcher Krankenkasse bist du denn?

KK
Bei der AOK Schleswig - Holstein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2007 um 17:54
In Antwort auf nettie_12553312

KK
Bei der AOK Schleswig - Holstein

KK
Wow!! Dabei sollen die sich doch meistens anstellen. Da kann ich ja noch hoffen. Mein Antrag bei der BKK Mobil Oil läuft noch. Habe "nur" ca. 1 kg auf jeder Seite, aber bereits 2 Wirbelsäulenschäden bedingt durch das Gewicht. Arbeite im Verkauf, 10 Std.-Tage sind normal. Ohne Schmerztabletten geht bei mir gar nichts mehr. Der Rat zur Mammareduktion kam von meiner Frauenärztin, schon letztes Jahr, und auch mein Orthopäde sagt, ohne OP werden wir die Beschwerden nicht in den Griff bekommen. Eine starke Rückenmuskulatur habe ich durch jahrelanges Krafttraining, speziell für den Rücken. Das hat auch der Chirurg in den Antrag an die KK geschrieben.
Jetzt habe ich mich nach fast einem Jahr endlich dazu durchgerungen, die OP machen zu lassen (habe eigentlich Angst davor und immer noch gehofft, es ginge auch ohne), da stell ich fest, daß ich bei der Krankenkasse, bzw. MdK wohl darum betteln muß, nachdem ich hier so einiges im Forum gelesen habe. Fällt mir echt nichts mehr zu ein!
Wo hast Du es denn machen lassen? Meine Frauenärztin hat mir das Klinikum Neustadt empfohlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2007 um 13:13
In Antwort auf aglea_11889583

KK
Wow!! Dabei sollen die sich doch meistens anstellen. Da kann ich ja noch hoffen. Mein Antrag bei der BKK Mobil Oil läuft noch. Habe "nur" ca. 1 kg auf jeder Seite, aber bereits 2 Wirbelsäulenschäden bedingt durch das Gewicht. Arbeite im Verkauf, 10 Std.-Tage sind normal. Ohne Schmerztabletten geht bei mir gar nichts mehr. Der Rat zur Mammareduktion kam von meiner Frauenärztin, schon letztes Jahr, und auch mein Orthopäde sagt, ohne OP werden wir die Beschwerden nicht in den Griff bekommen. Eine starke Rückenmuskulatur habe ich durch jahrelanges Krafttraining, speziell für den Rücken. Das hat auch der Chirurg in den Antrag an die KK geschrieben.
Jetzt habe ich mich nach fast einem Jahr endlich dazu durchgerungen, die OP machen zu lassen (habe eigentlich Angst davor und immer noch gehofft, es ginge auch ohne), da stell ich fest, daß ich bei der Krankenkasse, bzw. MdK wohl darum betteln muß, nachdem ich hier so einiges im Forum gelesen habe. Fällt mir echt nichts mehr zu ein!
Wo hast Du es denn machen lassen? Meine Frauenärztin hat mir das Klinikum Neustadt empfohlen.

Klinik
Ich habe es in der Klinik Alten Eichen in Hamburg machen lassen. Die sind suf dem Gebiet echt Spezialisten. Ich bin soo froh. Hatte auch ganz viel Angst, aber da muß mal wohl durch. Ich drücke dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 9:04
In Antwort auf nettie_12553312

Klinik
Ich habe es in der Klinik Alten Eichen in Hamburg machen lassen. Die sind suf dem Gebiet echt Spezialisten. Ich bin soo froh. Hatte auch ganz viel Angst, aber da muß mal wohl durch. Ich drücke dir die Daumen.

KK
Hallo,

ich bin auch bei der BKK Mobil Oil, bei mir haben sie übernommen; der MDK hatte allerdings 1,3 kg je Seite gewogen.
Ich war auch im KKH Alten Eichen und bin auch überzeugt, die haben viel Erfahrung und sind super nett!
Viel Erfolg!

Hilde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 11:34
In Antwort auf aglea_11889583

KK
Wow!! Dabei sollen die sich doch meistens anstellen. Da kann ich ja noch hoffen. Mein Antrag bei der BKK Mobil Oil läuft noch. Habe "nur" ca. 1 kg auf jeder Seite, aber bereits 2 Wirbelsäulenschäden bedingt durch das Gewicht. Arbeite im Verkauf, 10 Std.-Tage sind normal. Ohne Schmerztabletten geht bei mir gar nichts mehr. Der Rat zur Mammareduktion kam von meiner Frauenärztin, schon letztes Jahr, und auch mein Orthopäde sagt, ohne OP werden wir die Beschwerden nicht in den Griff bekommen. Eine starke Rückenmuskulatur habe ich durch jahrelanges Krafttraining, speziell für den Rücken. Das hat auch der Chirurg in den Antrag an die KK geschrieben.
Jetzt habe ich mich nach fast einem Jahr endlich dazu durchgerungen, die OP machen zu lassen (habe eigentlich Angst davor und immer noch gehofft, es ginge auch ohne), da stell ich fest, daß ich bei der Krankenkasse, bzw. MdK wohl darum betteln muß, nachdem ich hier so einiges im Forum gelesen habe. Fällt mir echt nichts mehr zu ein!
Wo hast Du es denn machen lassen? Meine Frauenärztin hat mir das Klinikum Neustadt empfohlen.

Huhu
Hallo Hasi,
Ich habe am 16.03.07 eine Brustverkleinerung mit Straffung hinter mich gebracht und das alles im Ausland, ich und auch die deutschen Ärzte sind begeistert von dem Ergebnis.Ich hatte trotz 3 unterschiedlichen Gutachten den Antrag für eine Kostenübernahme von meiner Krankenkasse verweigert. Also habe ich mich selber schlau gemacht bei deutschen Ärzten sowie bei ausländischen Ärzten. Ich würde es immer wieder tun, die KK sehen in erster Linie den Ethischen Grund und nicht den körperlichen Schaden.Ich hoffe für Dich das der Antrag durch geht, und die Kosten übernommen werden. Wenn nicht, so kannst Du mich gerne anrufen und ich werde Dir bestimmt weiterhelfen können.
Übrigens: Meine Brustverkleinerung mit Straffung,3 Tage Klinikaufenthalt, Wundversorgung,Einzelzimmer nur Chefarzt sowie Kompressions-BH haben mich 2450,- gekostet.Wenn Du diese Kosten in Deutschland vergleichst, wirst Du sehr große Unterschiede erleben, doch die Kompetenz ist gleich.

Rialda: 07807/959158

Liebe Grüße
Rialda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 13:38
In Antwort auf fizza_12236609

KK
Hallo,

ich bin auch bei der BKK Mobil Oil, bei mir haben sie übernommen; der MDK hatte allerdings 1,3 kg je Seite gewogen.
Ich war auch im KKH Alten Eichen und bin auch überzeugt, die haben viel Erfahrung und sind super nett!
Viel Erfolg!

Hilde

KK
Hallo, Hilde !!
Bei mir ist es nicht ganz so viel, auf einer Seite 1 kg, auf der anderen 1,1 kg...
Wäre lieb wenn Du mir schreiben würdest, wie lange der Antrag bei der KK bei Dir gedauert hat, also von Antragstellung bis MDK-Termin, und dann bis zur Genehmigung. Habe mal gehört daß die da nicht unbedingt die schnellsten sein sollen. Da ich im August vermutlich eine neue Arbeitsstelle antreten werde hoffe ich natürlich, daß alles einigermaßen schnell geht, damit ich bis dahin wieder zu 100% belastbar bin.
lg Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 14:47
In Antwort auf aglea_11889583

KK
Hallo, Hilde !!
Bei mir ist es nicht ganz so viel, auf einer Seite 1 kg, auf der anderen 1,1 kg...
Wäre lieb wenn Du mir schreiben würdest, wie lange der Antrag bei der KK bei Dir gedauert hat, also von Antragstellung bis MDK-Termin, und dann bis zur Genehmigung. Habe mal gehört daß die da nicht unbedingt die schnellsten sein sollen. Da ich im August vermutlich eine neue Arbeitsstelle antreten werde hoffe ich natürlich, daß alles einigermaßen schnell geht, damit ich bis dahin wieder zu 100% belastbar bin.
lg Anke

PN
Hallo Anke, habe dir eine PN geschickt.
Hilde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 17:55
In Antwort auf fizza_12236609

PN
Hallo Anke, habe dir eine PN geschickt.
Hilde

PN
Danke Dir !!
Den Zeitablauf finde ich auch ok. Mal sehen, wie lange es bei mir dauert, bis ich was höre.
Finde diese Warterei echt nervig...
Schönen Abend noch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2007 um 16:36
In Antwort auf aglea_11889583

PN
Danke Dir !!
Den Zeitablauf finde ich auch ok. Mal sehen, wie lange es bei mir dauert, bis ich was höre.
Finde diese Warterei echt nervig...
Schönen Abend noch!!

Termin beim MDK am 25. April
Hallo,

nach vielen Jahren Rückenschmerzen und leichter Rundrückenbildung habe ich mich durchgerungen, das Thema auch in Angriff zu nehmen. Sämtliche Ärzte, die mich behandelten, ob Orthopäde, Allgemeinmediziner, Frauenarzt, haben mir zu der OP geraten. Bin 1,74 m gross, wiege 69 kg, also eigentlich total normale Figur. Sehe allerdings nicht sportlich oder trainiert aus, wird dann wohl ein Nachteil sein.

Habe eine Stellungnahme meines Orthopäden eingereicht und kurz darauf wurde ich zum Termin eingeladen. Heute bin ich zur Frauenärztin und habe sie gefraagt, ob sie mir auch was schreiben kann. sie meinete die orthopädische Stellungnahme reicht aus.

Bin jetzt ganz schön nervös, denn übermorgen ist es so weit. Ich habe mich viel umgehört und man hört ja überwiegend Horrorgeschichten, was einem beim MDK bevorsteht. Ich rechne mir also keine Chancen aus. Bin auch bei der BKK Mobil-Oil. Habt Ihr Tips, wie man da am besten auftritt und was man sagen sollte. Beeindruckt die das, wenn man dann sagt, dass man die KK wechseln würde? Wahrscheinlich eher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2007 um 19:15
In Antwort auf glaw_11933274

Termin beim MDK am 25. April
Hallo,

nach vielen Jahren Rückenschmerzen und leichter Rundrückenbildung habe ich mich durchgerungen, das Thema auch in Angriff zu nehmen. Sämtliche Ärzte, die mich behandelten, ob Orthopäde, Allgemeinmediziner, Frauenarzt, haben mir zu der OP geraten. Bin 1,74 m gross, wiege 69 kg, also eigentlich total normale Figur. Sehe allerdings nicht sportlich oder trainiert aus, wird dann wohl ein Nachteil sein.

Habe eine Stellungnahme meines Orthopäden eingereicht und kurz darauf wurde ich zum Termin eingeladen. Heute bin ich zur Frauenärztin und habe sie gefraagt, ob sie mir auch was schreiben kann. sie meinete die orthopädische Stellungnahme reicht aus.

Bin jetzt ganz schön nervös, denn übermorgen ist es so weit. Ich habe mich viel umgehört und man hört ja überwiegend Horrorgeschichten, was einem beim MDK bevorsteht. Ich rechne mir also keine Chancen aus. Bin auch bei der BKK Mobil-Oil. Habt Ihr Tips, wie man da am besten auftritt und was man sagen sollte. Beeindruckt die das, wenn man dann sagt, dass man die KK wechseln würde? Wahrscheinlich eher nicht.

Termin beim MDK
ich hatte vorhin vergessen zu sagen, dass ich 75 F habe und ein Mammagewicht von 1,2 kg pro Seite bescheinigt wurde. Habe mich bei 3 Kliniken in der Zeit von 2005 - 2007 erkundigt und würde die Klinik am Rhein, Dr. Hofheinz in Düsseldorf nehmen, da ich sie empfohlen bekam. Er hat mir vorgeschlagen, 500 g auf jeder Seite zu entfernen, das entspräche ca. 3 Körbchengrössen. Ob das dann zu klein wird?

Soll ich zum MDK die Stellungnahmen von den 3 Kliniken mitnehmen oder ist es ein Nachteil, dass 2 Jahre dazwischenliegen? darin kann man aber sehen, dass mein Gewicht um 4 kg schwankt und die BH grösse aber immer die gleiche war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2007 um 10:37
In Antwort auf glaw_11933274

Termin beim MDK
ich hatte vorhin vergessen zu sagen, dass ich 75 F habe und ein Mammagewicht von 1,2 kg pro Seite bescheinigt wurde. Habe mich bei 3 Kliniken in der Zeit von 2005 - 2007 erkundigt und würde die Klinik am Rhein, Dr. Hofheinz in Düsseldorf nehmen, da ich sie empfohlen bekam. Er hat mir vorgeschlagen, 500 g auf jeder Seite zu entfernen, das entspräche ca. 3 Körbchengrössen. Ob das dann zu klein wird?

Soll ich zum MDK die Stellungnahmen von den 3 Kliniken mitnehmen oder ist es ein Nachteil, dass 2 Jahre dazwischenliegen? darin kann man aber sehen, dass mein Gewicht um 4 kg schwankt und die BH grösse aber immer die gleiche war.

Mdk u. Deine KK
Hallo, Butzel!!
Schau mal in deine persönlichen Nachrichten. (Falls Du's nicht gestern Abend schon getan hast)
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen