Home / Forum / Beauty / Krankenkasse will brustreduktion nicht zahlen.was nun?

Krankenkasse will brustreduktion nicht zahlen.was nun?

10. Mai 2005 um 10:25

hallo
war letzte woche beim mdk, diese woche kam dann die absage von der aok. sie empfehlen mir krankengymnastik und son kram...
möchte jetzt einspruch einlegen und weiß nicht wirklich wie ich das geschickt anstellen soll ?
hat jemand schon erfahrungen gesammelt mit einspruch einlegen ?
und falls das nicht hinhaut wie finde ich einen seriösen chirugen, der mir meine brüste verkleinert. wie teuer wird das ungefähr werden ?

viele grüße kari

Mehr lesen

10. Mai 2005 um 13:04

Mammareduktionsplastik
hallo kari,
ersteinmal lehnen die in den meisten fällen sowieso ab. das ist so. so auch bei mir. ich habe auch die ablehnung bekommen. sollte auch krankengymnastik und so weiter machen. ich habe im januar widerspruch eingelegt.darf ich mal fragen, was die als ablehnungsgrund angegeben haben? bei mir stand, das die brust (75F) nicht groß sei und deshalb auch nicht schuld an den beschwerden die ich habe. ich habe mich in einem anderen forum schlau gemacht und mir helfen lassen und einen (wie ich finde) guten widerspruch geschrieben und diesmal auch fotos und röntgenbilder bei gelegt.ich habe mir auch vom hausarzt ein rezept geben lassen für krankengymnastik und massage. so zeige ich meinen guten willen, hilft natürlich nix. ach ja, ich bin ja auch übergewichtig. 170cm und im moment wieder 73kg super übergewichtig. wenn du mehr wissen möchtest, ich schicke dir noch eine pn mit meiner email addi. lg laternchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 22:10
In Antwort auf rabea_13021328

Mammareduktionsplastik
hallo kari,
ersteinmal lehnen die in den meisten fällen sowieso ab. das ist so. so auch bei mir. ich habe auch die ablehnung bekommen. sollte auch krankengymnastik und so weiter machen. ich habe im januar widerspruch eingelegt.darf ich mal fragen, was die als ablehnungsgrund angegeben haben? bei mir stand, das die brust (75F) nicht groß sei und deshalb auch nicht schuld an den beschwerden die ich habe. ich habe mich in einem anderen forum schlau gemacht und mir helfen lassen und einen (wie ich finde) guten widerspruch geschrieben und diesmal auch fotos und röntgenbilder bei gelegt.ich habe mir auch vom hausarzt ein rezept geben lassen für krankengymnastik und massage. so zeige ich meinen guten willen, hilft natürlich nix. ach ja, ich bin ja auch übergewichtig. 170cm und im moment wieder 73kg super übergewichtig. wenn du mehr wissen möchtest, ich schicke dir noch eine pn mit meiner email addi. lg laternchen

Reduktionsplastik
in meinem schreiben steht nur "... nach vorlage des gutachtens müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir die kosten der mammareduktionsplastik nicht übernehmen können. alternative massnahmen wäre....bla bla bla "
die gute frau vom mdk meinte, dass sie ihr gutachten zur aok schickt und zu dem chirugen, der für mich die vorstellung beim mdk beantragt hat.
werde da aber mal nachhaken
vielen dank für deine schnelle antwort
lg kari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 12:07
In Antwort auf myf_12729784

Reduktionsplastik
in meinem schreiben steht nur "... nach vorlage des gutachtens müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir die kosten der mammareduktionsplastik nicht übernehmen können. alternative massnahmen wäre....bla bla bla "
die gute frau vom mdk meinte, dass sie ihr gutachten zur aok schickt und zu dem chirugen, der für mich die vorstellung beim mdk beantragt hat.
werde da aber mal nachhaken
vielen dank für deine schnelle antwort
lg kari

Reduktionsplastik
hallo nochmal,
ich habe der sachbearbeiterin direkt gesagt, daß sie eine kopie des gutachtens mitschicken soll. das hat sie auch getan. muß doch wissen, was ich im widerspruch schreiben muß. lg laternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 21:08
In Antwort auf rabea_13021328

Reduktionsplastik
hallo nochmal,
ich habe der sachbearbeiterin direkt gesagt, daß sie eine kopie des gutachtens mitschicken soll. das hat sie auch getan. muß doch wissen, was ich im widerspruch schreiben muß. lg laternchen

Antwort
hast recht, vielleicht sollte ich schon wissen gegen was ich einspruch einlege...werde umgehend bei der krankenkasse anrufen, damit mit mir das gutachten geschickt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2005 um 15:57

Nicht verzweifeln
Hallo,
Das Problem kenne ich . Ich hab mir vor 3Jahren die Brüste verkleinern lassen. Zuerst kam auch die Ablehnung von der Krankenkasse von wegen labil und sollte mal Krankengymnastik machen. Hab es dabei nicht gelassen, habe immer schon viel Sport gemacht,so dass ich ne gute Figut hab, eben nur die Brüste werden davon ja nicht kleiner. Ich bin dann zu einem Pysiologen, der mir bescheinigte, dass ich 100% Selbstbewußtsein habe und dass dies nur medizinische Gründe sein und dass ich mir voll und ganz der Konsequenzen bewußt sei.Bin dann zu einem Sportarzt,der mir meine gute körperliche Verfassung bestätigte und mir spätere böse Rückenprobleme vorraussagte. Dann noch ein Attest vom Frauenarzt, Hausarzt vorgelegt und schon wars genehmigt...
Super Sache, einfach geil :0)
Wo kommst du denn her, dann kann ich dir Adressen geben. Studiere selber Medizin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2005 um 19:58
In Antwort auf becka_11967460

Nicht verzweifeln
Hallo,
Das Problem kenne ich . Ich hab mir vor 3Jahren die Brüste verkleinern lassen. Zuerst kam auch die Ablehnung von der Krankenkasse von wegen labil und sollte mal Krankengymnastik machen. Hab es dabei nicht gelassen, habe immer schon viel Sport gemacht,so dass ich ne gute Figut hab, eben nur die Brüste werden davon ja nicht kleiner. Ich bin dann zu einem Pysiologen, der mir bescheinigte, dass ich 100% Selbstbewußtsein habe und dass dies nur medizinische Gründe sein und dass ich mir voll und ganz der Konsequenzen bewußt sei.Bin dann zu einem Sportarzt,der mir meine gute körperliche Verfassung bestätigte und mir spätere böse Rückenprobleme vorraussagte. Dann noch ein Attest vom Frauenarzt, Hausarzt vorgelegt und schon wars genehmigt...
Super Sache, einfach geil :0)
Wo kommst du denn her, dann kann ich dir Adressen geben. Studiere selber Medizin.

Sport
darf ich fragen, wie groß du und deine brüste waren /sind ?
und wie du dass mit den sportmedizinern geklärt hast ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2005 um 16:59

Das kenn ich!!
Hallo!!

Ich musste auch wegen einer Brustverkleinerung zum MDk, die Tante da hat mir Mut gemacht und dann kam die Absage.
Ich bin zu einem Anwalt gegangen und ahbe von dort aus sofort wiederspruch eingelegt. Das ganze ist jetzt vor Gericht.
Wenn du keine Rechtschutzversicherung hast kannst du Prozesskostenhilfe beatragen und musst den Karm nicht noch bezahlen.
Was den guten doc angeht: in Bielefeld ist eine Privatklinik mit gutem Ruf und gutem Chirurgen ( ich bin dort) Die Kosten für die komplette Op betragen dort 4500 Euro. Überall wo ich sonst gefragt habe, war der Krankenhausaufenthalt kürzer aber die OP teurer. Die kasse übernimmt dort aber NICHT die vollen Kosten ( solltest du Recht bekommen..) warum versteh ich auch nicht, weil es dort ja billiger ist. Sonst liegt der Preis bei ca 6000 Euro.
im Netz hat die Klinik eine Hp, guck bei google nach der Klinik Dr. Hartog

Viele Grüße,

casualsweet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 15:52
In Antwort auf lupe_12334676

Das kenn ich!!
Hallo!!

Ich musste auch wegen einer Brustverkleinerung zum MDk, die Tante da hat mir Mut gemacht und dann kam die Absage.
Ich bin zu einem Anwalt gegangen und ahbe von dort aus sofort wiederspruch eingelegt. Das ganze ist jetzt vor Gericht.
Wenn du keine Rechtschutzversicherung hast kannst du Prozesskostenhilfe beatragen und musst den Karm nicht noch bezahlen.
Was den guten doc angeht: in Bielefeld ist eine Privatklinik mit gutem Ruf und gutem Chirurgen ( ich bin dort) Die Kosten für die komplette Op betragen dort 4500 Euro. Überall wo ich sonst gefragt habe, war der Krankenhausaufenthalt kürzer aber die OP teurer. Die kasse übernimmt dort aber NICHT die vollen Kosten ( solltest du Recht bekommen..) warum versteh ich auch nicht, weil es dort ja billiger ist. Sonst liegt der Preis bei ca 6000 Euro.
im Netz hat die Klinik eine Hp, guck bei google nach der Klinik Dr. Hartog

Viele Grüße,

casualsweet

Antwort auf antwort
danke,dass du noch auf sonen alten eintrag geantwortet hast.
hat sich mittlerweile aber alles erledigt....morgen muss ich koffer packen und übermorgen gehts dann los ins krankenhaus. die op steht an.
mach mir vor angst zwar fast in die hosen - freu mich aber auch tierisch auf die erleichterung.....
lg kari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 18:10
In Antwort auf myf_12729784

Antwort auf antwort
danke,dass du noch auf sonen alten eintrag geantwortet hast.
hat sich mittlerweile aber alles erledigt....morgen muss ich koffer packen und übermorgen gehts dann los ins krankenhaus. die op steht an.
mach mir vor angst zwar fast in die hosen - freu mich aber auch tierisch auf die erleichterung.....
lg kari

Hallöchen,
also die kk zahlt immer nur einen pauschalbetrag von 3055 für eine mammareduktionsplastik. egal ob man 3 oder 10 tage im kh bleibt.

deshalb machen die meisten pc`s auch nur privat op`s. also kann ich mir nur denken, dass da, wo du operiert wirst die kk eben diese 3055 zahlt, und du den rest drauflegen mußt.

aber so wie ich das jetzt seit einem jahr höre und lese, ist es eh überall anders.

@kari wo läßt du dich operieren? und zahlst du jetzt selber oder die kk?

lg laternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 21:07
In Antwort auf myf_12729784

Antwort auf antwort
danke,dass du noch auf sonen alten eintrag geantwortet hast.
hat sich mittlerweile aber alles erledigt....morgen muss ich koffer packen und übermorgen gehts dann los ins krankenhaus. die op steht an.
mach mir vor angst zwar fast in die hosen - freu mich aber auch tierisch auf die erleichterung.....
lg kari

Hallo
ich wünsche dir alles gut zu deinem op,komme nacher gut nach hause,du wirst sehen die tag wird auch noch vorbei gehen,

lg nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2005 um 18:00
In Antwort auf laternchen6

Hallöchen,
also die kk zahlt immer nur einen pauschalbetrag von 3055 für eine mammareduktionsplastik. egal ob man 3 oder 10 tage im kh bleibt.

deshalb machen die meisten pc`s auch nur privat op`s. also kann ich mir nur denken, dass da, wo du operiert wirst die kk eben diese 3055 zahlt, und du den rest drauflegen mußt.

aber so wie ich das jetzt seit einem jahr höre und lese, ist es eh überall anders.

@kari wo läßt du dich operieren? und zahlst du jetzt selber oder die kk?

lg laternchen

Hello hello
lass mich in einem stinknormalen hamburger krankenhaus operieren, beim gynäkologen.
ich zahle das selber, kk hat ja abgelehnt.
viele grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2005 um 21:41
In Antwort auf myf_12729784

Hello hello
lass mich in einem stinknormalen hamburger krankenhaus operieren, beim gynäkologen.
ich zahle das selber, kk hat ja abgelehnt.
viele grüße

Hallo karilinn
habs genauso gemacht wie du. als ich die ablehnung bekommen hab, bin ich auch ins krankenhaus zu nem gynäkologen und habs selbst bezahlt. glaubs mir, du wirst es nicht bereuen! ich ärgere mich sogar, dass ich das nicht schon viel früher gemacht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2005 um 16:40
In Antwort auf myf_12729784

Antwort
hast recht, vielleicht sollte ich schon wissen gegen was ich einspruch einlege...werde umgehend bei der krankenkasse anrufen, damit mit mir das gutachten geschickt wird.

NOTFALLS!
Sollten die Krankenkassen gar nichts genehmigen dann schau dir mal die Seite an:
http://www.esculap-service.de/Chirurgie-Beispielfo-tos.htm

Ich habe mir dort meine Brust vergrößern lassen, und kann die Klinik zu 100% empfehlen.
Eine Brustverkleinerung kostet nicht ganze 2000 EUR

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2005 um 23:11
In Antwort auf atieno_12117698

Hallo karilinn
habs genauso gemacht wie du. als ich die ablehnung bekommen hab, bin ich auch ins krankenhaus zu nem gynäkologen und habs selbst bezahlt. glaubs mir, du wirst es nicht bereuen! ich ärgere mich sogar, dass ich das nicht schon viel früher gemacht habe.

Wie hoch sind die Kosten
Hallo, was hast du bezahlt , hast du es finanziert bekommen,das war doch bestimmt teuer ,bitte um Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2005 um 10:49
In Antwort auf sallie_12451276

Wie hoch sind die Kosten
Hallo, was hast du bezahlt , hast du es finanziert bekommen,das war doch bestimmt teuer ,bitte um Antwort.

Kosten
hallöchen,

also, manche finazieren sich die op über "spenden" aus dem verwandtenkreis. manche nehmen sich einen kredit auf und viele sparen.

ich werde nächstes jahr wahrscheinlich unsere eigenheimzulage für die op verwenden. und einen teil des gesparten. wenn die neue kk sich auch weigert, die kosten für eine mammareduktion zu bezahlen. ich möchte es so gerne, endlich beschwerdefrei sein.

ich habe mit so vielen frauen gesprochen, die die op schon haben machen lassen können, alle haben von einem neuen lebensgefühl gesprochen, keine rückenschmerzen mehr, keine kopfschmerzen mehr und und und. also, so oder so werde ich das durchziehen. meine ärzte haben ich mir auch schon ausgesucht. von denen habe ich schon 6 ergebnisse gesehen. supi.

allen anderen, die noch in der antragsphase sind (bei der kk) drücke ich die daumen.

lg laternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2005 um 21:46
In Antwort auf rabea_13021328

Kosten
hallöchen,

also, manche finazieren sich die op über "spenden" aus dem verwandtenkreis. manche nehmen sich einen kredit auf und viele sparen.

ich werde nächstes jahr wahrscheinlich unsere eigenheimzulage für die op verwenden. und einen teil des gesparten. wenn die neue kk sich auch weigert, die kosten für eine mammareduktion zu bezahlen. ich möchte es so gerne, endlich beschwerdefrei sein.

ich habe mit so vielen frauen gesprochen, die die op schon haben machen lassen können, alle haben von einem neuen lebensgefühl gesprochen, keine rückenschmerzen mehr, keine kopfschmerzen mehr und und und. also, so oder so werde ich das durchziehen. meine ärzte haben ich mir auch schon ausgesucht. von denen habe ich schon 6 ergebnisse gesehen. supi.

allen anderen, die noch in der antragsphase sind (bei der kk) drücke ich die daumen.

lg laternchen

Kosten
Hallo, toll das es geklappt hat , habe noch alles vor mir. War beim MDK, die Dame war sehr unfreundlich, sie hat erst mal abgelehnt. Begründung: es ist noch nicht medizienisch nachgewiesen ,das die Schmerzen von einer OP weggehen. Bin 55 Jahre alt( sehe allerdings nicht so aus) ist auch egal, leide seit 10 Jahren an Kopf- Nacken -Schulterschmerzen, naja das ganze Programm also, habe Atteste von Hausarzt, Frauenarzt ,Schmerzarzt und zwei Neurologen vorgelegt.Alles umsonst, mein Einspruch wurde abgelehnt, diesmal die Begründung:10 Kilo abnehmen , bin 163 groß , wiege 73 Kilo,habe Kleidergröße Hose 38-40 und oben 42 wegen dem Busen. Wo soll ich abnehmen habe es probiert das Hallo, ich weiß nicht ob du mich gemeint hast, habe auch schon meine Geschichte geschrieben, aber leider noch keine Antwort bekommen , vieleicht mache ich was falsch, schreibe einfach dir mein Problem, wenn du Lust hast kannste ja mir antworten . Würde mich freuen wenn ich mal mit jemant reden kann . Hier mein SCHREIBEN.

Ich hatte vor eiem Jahr auch einen Antrag auf Brustverkleinerung gestellt.

War beim MDK, die Dame war sehr unfreundlich, sie hat erst mal abgelehnt. Begründung: es ist noch nicht medizienisch nachgewiesen ,das die Schmerzen von einer OP weggehen. Bin 55 Jahre alt( sehe allerdings nicht so aus) ist auch egal, leide seit 10 Jahren an Kopf- Nacken -Schulterschmerzen, naja das ganze Programm also, habe Atteste von Hausarzt, Frauenarzt ,Schmerzarzt und zwei Neurologen vorgelegt.Alles umsonst, mein Einspruch wurde abgelehnt, diesmal die Begründung:10 Kilo abnehmen , bin 163 groß , wiege 73 Kilo,habe Kleidergröße Hose 38-40 und oben 42 wegen dem Busen. Habe Körbchengröße 80 F-G. Wo soll ich abnehmen habe es probiert das einzigste ist das mein Po noch dünner geworden ist, was mir garnicht gefällt,ich soll jetzt ein halbes Jahr Krankengymnastik machen ( was ich schon seit 10 Jahren mache) dann einen neuen Antrag stellen,dann sind die Schmerzen bestimmt wie weggeblasen.Auserdem soll ich eine Schmerztherapie machen ,( die ich schon ein ganzes Jahr ohne Erfolg gemacht habe) , was ja auch mein Schmerzarzt bestätigt hat . Dann muß ich wieder zur gleichen Tante, und ich weiß jetzt schon was sie sagt.Weiß du bescheid , kann ich auf einen anderen MDK bestehen.Ich bin mittlerweile stinksauer. Aber ich kämpfe weiter.Viele liebe Grüße Laternchen59



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2005 um 21:48
In Antwort auf rabea_13021328

Kosten
hallöchen,

also, manche finazieren sich die op über "spenden" aus dem verwandtenkreis. manche nehmen sich einen kredit auf und viele sparen.

ich werde nächstes jahr wahrscheinlich unsere eigenheimzulage für die op verwenden. und einen teil des gesparten. wenn die neue kk sich auch weigert, die kosten für eine mammareduktion zu bezahlen. ich möchte es so gerne, endlich beschwerdefrei sein.

ich habe mit so vielen frauen gesprochen, die die op schon haben machen lassen können, alle haben von einem neuen lebensgefühl gesprochen, keine rückenschmerzen mehr, keine kopfschmerzen mehr und und und. also, so oder so werde ich das durchziehen. meine ärzte haben ich mir auch schon ausgesucht. von denen habe ich schon 6 ergebnisse gesehen. supi.

allen anderen, die noch in der antragsphase sind (bei der kk) drücke ich die daumen.

lg laternchen

Kosten
Hallo, ich weiß nicht ob du mich gemeint hast, habe auch schon meine Geschichte geschrieben, aber leider noch keine Antwort bekommen , vieleicht mache ich was falsch, schreibe einfach dir mein Problem, wenn du Lust hast kannste ja mir antworten . Würde mich freuen wenn ich mal mit jemant reden kann . Hier mein SCHREIBEN.

Ich hatte vor eiem Jahr auch einen Antrag auf Brustverkleinerung gestellt.

War beim MDK, die Dame war sehr unfreundlich, sie hat erst mal abgelehnt. Begründung: es ist noch nicht medizienisch nachgewiesen ,das die Schmerzen von einer OP weggehen. Bin 55 Jahre alt( sehe allerdings nicht so aus) ist auch egal, leide seit 10 Jahren an Kopf- Nacken -Schulterschmerzen, naja das ganze Programm also, habe Atteste von Hausarzt, Frauenarzt ,Schmerzarzt und zwei Neurologen vorgelegt.Alles umsonst, mein Einspruch wurde abgelehnt, diesmal die Begründung:10 Kilo abnehmen , bin 163 groß , wiege 73 Kilo,habe Kleidergröße Hose 38-40 und oben 42 wegen dem Busen. Habe Körbchengröße 80 F-G. Wo soll ich abnehmen habe es probiert das einzigste ist das mein Po noch dünner geworden ist, was mir garnicht gefällt,ich soll jetzt ein halbes Jahr Krankengymnastik machen ( was ich schon seit 10 Jahren mache) dann einen neuen Antrag stellen,dann sind die Schmerzen bestimmt wie weggeblasen.Auserdem soll ich eine Schmerztherapie machen ,( die ich schon ein ganzes Jahr ohne Erfolg gemacht habe) , was ja auch mein Schmerzarzt bestätigt hat . Dann muß ich wieder zur gleichen Tante, und ich weiß jetzt schon was sie sagt.Weiß du bescheid , kann ich auf einen anderen MDK bestehen.Ich bin mittlerweile stinksauer. Aber ich kämpfe weiter.Viele liebe Grüße Laternchen59



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2006 um 13:36
In Antwort auf becka_11967460

Nicht verzweifeln
Hallo,
Das Problem kenne ich . Ich hab mir vor 3Jahren die Brüste verkleinern lassen. Zuerst kam auch die Ablehnung von der Krankenkasse von wegen labil und sollte mal Krankengymnastik machen. Hab es dabei nicht gelassen, habe immer schon viel Sport gemacht,so dass ich ne gute Figut hab, eben nur die Brüste werden davon ja nicht kleiner. Ich bin dann zu einem Pysiologen, der mir bescheinigte, dass ich 100% Selbstbewußtsein habe und dass dies nur medizinische Gründe sein und dass ich mir voll und ganz der Konsequenzen bewußt sei.Bin dann zu einem Sportarzt,der mir meine gute körperliche Verfassung bestätigte und mir spätere böse Rückenprobleme vorraussagte. Dann noch ein Attest vom Frauenarzt, Hausarzt vorgelegt und schon wars genehmigt...
Super Sache, einfach geil :0)
Wo kommst du denn her, dann kann ich dir Adressen geben. Studiere selber Medizin.

Brustverkleinerung
Hallo CariCaro83!

Habe auch vor, eine Brustverkleinerung durchführen zu lassen. Nun bekam ich sämtliche Unterlagen von der KK zugeschickt. Soll nun bei so viel wie möglichen Stellen die Dringlichkeit einer OP bestätigen zu lassen. Wie ist das nun wegen dem Selbstbewusstsein? Sollte man sehr selbstbewusst sein? Sind da die Chancen einer Bezahlung grösser? Ich dachte eher umgekehrt? Auf jeden Fall hat mein Selbstbewusstsein ganz schön gelitten. Zieh nichts sehr Kurzes im Sommer an und versuche die Brust unbewusst zu verstecken. Dh. Schwitzen im Sommer... Neige zu einem falschen Gangbild, damit ich nicht den Busen so präsentiere. Rückenschmerzen hab ich natürlich daher auch bekommen.

War beim Orthopäden, der mir eine starke Nackenverspannung mitteilte. Die Physiotherapeutin, bei der ich jetzt bin, seufzte gleich, wie hart und verspannt alles ist. Ich werd nun auch verschiedene Sachen einholen. Wie lange dauert es, bis der pos. oder neg. Bescheid der Krankenkasse einflattert?

Ich hoffe, Du hast ein wenig Zeit, zu antworten. Würde mich sehr, sehr freuen!

Viele Grüsse
Manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2006 um 14:59
In Antwort auf becka_11967460

Nicht verzweifeln
Hallo,
Das Problem kenne ich . Ich hab mir vor 3Jahren die Brüste verkleinern lassen. Zuerst kam auch die Ablehnung von der Krankenkasse von wegen labil und sollte mal Krankengymnastik machen. Hab es dabei nicht gelassen, habe immer schon viel Sport gemacht,so dass ich ne gute Figut hab, eben nur die Brüste werden davon ja nicht kleiner. Ich bin dann zu einem Pysiologen, der mir bescheinigte, dass ich 100% Selbstbewußtsein habe und dass dies nur medizinische Gründe sein und dass ich mir voll und ganz der Konsequenzen bewußt sei.Bin dann zu einem Sportarzt,der mir meine gute körperliche Verfassung bestätigte und mir spätere böse Rückenprobleme vorraussagte. Dann noch ein Attest vom Frauenarzt, Hausarzt vorgelegt und schon wars genehmigt...
Super Sache, einfach geil :0)
Wo kommst du denn her, dann kann ich dir Adressen geben. Studiere selber Medizin.

Ablehnung von KK
Hallo,
ich habe dein schreiben heute durchgelesen,sehr interesant.Ich habe ein ähnliches Problem ware beim MDK nach ca. 4 Wochen ablehnung. Ich legte sofort Einspruch ein mit der Begründung meines Arztes. Nun bekam ich vor ein paar Tagen von der KK wieder einen Brief der beinhaltete das sie den Widerspruch ablehnten. Nun die Frage ist das von der KK zulässig?
Ohne weitere Untersuchungen.
MFG
sili0410

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2006 um 16:30
In Antwort auf dilara_12823709

Ablehnung von KK
Hallo,
ich habe dein schreiben heute durchgelesen,sehr interesant.Ich habe ein ähnliches Problem ware beim MDK nach ca. 4 Wochen ablehnung. Ich legte sofort Einspruch ein mit der Begründung meines Arztes. Nun bekam ich vor ein paar Tagen von der KK wieder einen Brief der beinhaltete das sie den Widerspruch ablehnten. Nun die Frage ist das von der KK zulässig?
Ohne weitere Untersuchungen.
MFG
sili0410

Hi Sili!
Frag doch mal Deinen Doc! Also ich habe das Ganze noch vor mir, also wäre natürlich schön, wenn ich vorbereitet wäre!

Ganz liebe Grüsse NinnyG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 19:34

Krankenkasse will Brustverkleinerung nicht zahlen
Hallo,

ich habe das selbe Problem ich habe 75 G !! und bin nur 153 klein.
Aber bei mir ist das genetisch bedingt.
Ich habe bereits durch das gewicht eine Wirbelsäulen schädigung bekomme KG und bin im Fitnesstudio und trozdem hat mir die Tante vom MTD den Antrag abgelehnt 2,4 KG je Seite wären tragbar !!!!!!
Hallo ????
Aber ich habe schon mit der KG gesprochen ich werde auf jeden fall Widerspruch einlegen.
Mal sehen ob ich es doch nicht noch bezahlt bekomme.
Andern falls muss ich mir einen Mann suchen der mir die verkleinerung bezahlen kann )
Scherz am rande.

Ich drücke dir beide Daumen das es doch noch irgdwie klappt eine OP im Ausland ? Hm kommt für mich auf jeden fall nicht in frage

Tschüssi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 21:28

Auf jeden Fall Einspruch einlegen
Hallo.

Ich habe die Termine nächste Woche noch vor mir, meine größte Sorge ist auch, dass die Kasse nicht zahlt.

Für den Einspruch empfehle ich folgende Begründungen (so hats bei einer Freundin geklappt):
-Sport kann man vergessen, das behebt und beseitigt das Problem in sich nicht, von daher tritt da keine Besserung ein. (Ich gehe seit fast drei jahren regelmäßig ins Fitnessstudio, alles ist schlank, außer die Oberweite!!)
- Rücken und Brustschmerzen verstehen sich von selbst. Selbst bei Sport-BHs keine Besserung der Schmerzen.
- Haltungsschäden durch zu das unnötige "übergewicht".
- Nachts schlafen die Arme ein, weil die schwere Oberweite alles abdrückt.

Wie gesagt, bei einer Freundin haben diese Begründungen die Krankenkasse zur Kostenübernahme gereicht.

Ich drücke die daumen, dass es klappt.
Viele Grüße
Tinchen 2310

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 10:24

Hi
Leider übernimmt die Krankenkasse kaum noch solche OPs, da Sie nur an die Ethik gehen , nicht an das Gesundheitliche Problem.

Ich habe das Problem mit meinem Arzt besprochen, und helfe nun Frauen das Sie auch Ihr Glück und Selbstbewußtsein wieder bekommen.

Ich habe 2450,- bezahlt, darin waren enthalten:

Brustverkleinerung mit Straffung, Wundversorgung, 3 Tage Klinikaufenthalt, Einzelzimmer mit Chefarztbetreuung, Verpflegung rundum sowie einen Kompressions-BH.

Eine Begleitperson mußt Du mitnehmen, Mann, Freundin oder ich habe mir überlegt einen Begleitservice mit anzu- bieten, da es Frauen gibt die keinen Führerschein,Angst vor der Fahrstrecke oder einfach sich niemanden im Bekanntenkreis anvertrauen will.

Die Hotel oder Pensionen, 1. Tag vor Op sind recht günstig, kann ich Dir alles erledigen wenn Du möchtest.

Ich bin nach meiner OP ein ganz anderer Mensch geworden, und würde diese OP immer wieder machen.

Eine weitere Wundversorgung und Betreuung kannst Du bei Deinem Hausarzt in Anspruch nehmen, meiner ist von dem Ergebnis voll begeistert.
Ich habe vorher Bilder machen lassen, sobald die Fäden gezogen sind und eine Narbenheilung da ist, werde ich auch nacher Bilder machen lassen, kann sie Dir dann gerne auch mal mailen.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich auch gerne anrufen. Rialda: 07807/959158

Liebe Grüße und hoffe habe Dir genug Auskunft gegeben.

Lg

Rialda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2007 um 12:48

Krankenkasse will brustreduktion nicht zahlen.was nun?
Hallo, die Erfahrung habe ich leider auch gemacht und wenn Du einen Widerspruch einlegdt, wird das auch nicht helfen.
Ich habe mich nach erfolglosem Widerspruch für einen Anwalt entschieden und das ganze liegt jetzt seit 1 1/2 Jahren beim Sozialgericht vor, also mach Dich auf einen langen, steinigen Weg gefasst.
Ich habe von 6Ärzten Atesste die eine Brustverkleinerung befürworten und trotzdem steht die Krankenkasse weiterhin fest hinter der Meining des MDK mit KG wird alles beser. *das ich nicht lache*
Gerade heute war ich wieder bei einem Arzt und der machte mir nicht gerade Mut, wenn sich die Kassen so quer stellen, wird es schwer. HAbe schon überlegt die OP selbst zu zahlen, weiß aber nicht wie ich das Geld auftreiben soll. Der nächste zu erwartente Schritt bei mir wird sein, dass ich vom Gericht zu einem Gutachter geschickt werde. An ihm liegt dann alles. Ich hoffe jedoch weiterhin das ich irgendwann mein Recht bekomme und das wünsche ich acuh allen anderen hier!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 21:31
In Antwort auf kaila_12040174

Hi
Leider übernimmt die Krankenkasse kaum noch solche OPs, da Sie nur an die Ethik gehen , nicht an das Gesundheitliche Problem.

Ich habe das Problem mit meinem Arzt besprochen, und helfe nun Frauen das Sie auch Ihr Glück und Selbstbewußtsein wieder bekommen.

Ich habe 2450,- bezahlt, darin waren enthalten:

Brustverkleinerung mit Straffung, Wundversorgung, 3 Tage Klinikaufenthalt, Einzelzimmer mit Chefarztbetreuung, Verpflegung rundum sowie einen Kompressions-BH.

Eine Begleitperson mußt Du mitnehmen, Mann, Freundin oder ich habe mir überlegt einen Begleitservice mit anzu- bieten, da es Frauen gibt die keinen Führerschein,Angst vor der Fahrstrecke oder einfach sich niemanden im Bekanntenkreis anvertrauen will.

Die Hotel oder Pensionen, 1. Tag vor Op sind recht günstig, kann ich Dir alles erledigen wenn Du möchtest.

Ich bin nach meiner OP ein ganz anderer Mensch geworden, und würde diese OP immer wieder machen.

Eine weitere Wundversorgung und Betreuung kannst Du bei Deinem Hausarzt in Anspruch nehmen, meiner ist von dem Ergebnis voll begeistert.
Ich habe vorher Bilder machen lassen, sobald die Fäden gezogen sind und eine Narbenheilung da ist, werde ich auch nacher Bilder machen lassen, kann sie Dir dann gerne auch mal mailen.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich auch gerne anrufen. Rialda: 07807/959158

Liebe Grüße und hoffe habe Dir genug Auskunft gegeben.

Lg

Rialda

Hallo
Hallo Rialda,

ich bin auch gerade dabei mir einen guten Chirurgen zu suchen, der mir eine Brustreduktion ermöglicht.
Als ich deinen Eintrag gelesen hatte, war ich sehr verwundert über den Preis, den du zahlen musstest. Hat bei dir die Krankenkasse doch etwas übernommen? Oder war dein Chirurg so billig. Kannst du mir bitte sagen, wo du das machen lassen hast,
Vielen Dank
Jamie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 21:57

Welchen weg ?
Hoffe endlich das ich hier Hilfe und Rat finde. Möchte mir eine Brustverkleinerung machen lassen, aber zu welchen Ärtzten und was für Papaiere muß ich mit bringen dafür das mir die KK das bezahlt.
Bin total unglücklich mit meiner Brust und hoffe sehr das du mir helfen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2007 um 9:46
In Antwort auf fawn_12112220

Welchen weg ?
Hoffe endlich das ich hier Hilfe und Rat finde. Möchte mir eine Brustverkleinerung machen lassen, aber zu welchen Ärtzten und was für Papaiere muß ich mit bringen dafür das mir die KK das bezahlt.
Bin total unglücklich mit meiner Brust und hoffe sehr das du mir helfen kannst.

Weg
Hallo!

Also: Du hast Chancen, wenn Du langjährige Verspannungen in Schultern und Nacken hast und andere Therapien weitgehend ausgeschöpft sind, also Massagen und Krankengymnastik im Wesentlichen. Gut ist, wenn Du sportlich aussiehst bzw. Deine Rückenmuskulatur trainiert aussieht.
Dann brauchst Du eine ziemliche Portion Glück oder Hartnäckigkeit, um Ärzte zu finden, die Dich verstehen und eine Brustverkleinerung befürworten. Wechsle eventuell den Arzt, wenn er/sie es nicht befürwortet!
Mein Weg (kannst Du unter "Mein hoffentlich erfolgreicher Weg zur Brustverkleinerung" nachlesen) war zuerst zum Hausarzt (bei dem ich schon lange wegen Kopf- und Schulterschmerzen in Behandlung bin), mit der Bitte mich zum Orthopäden zu überweisen. Dann Orthopäde, der fand keine wirkliche Ursache, hat gleich bejaht als ich fragte, ob das von der schweren Brust kommen kann. Er verschrieb nochmal Massagen, dann bekam ich ein Attest. Mein Hausarzt hat mich dann zum Plastischen Chirurgen überwiesen und mir ein Attest ausgestellt über alle bereits erfogten Therapien. Such Dir eine gute Vertragsklinik (ein "normales" Krankenhaus) mit guter plastischer Chirurgie raus! Dort Beratungsgespräch und Attest.
Attest von Orthopäde, PC, Hausarzt hab ich persönlich bei der Kasse abgegeben und mündlich einen Kostenübernahmeantrag gestellt. Ein Attest von meiner Frauenärztin bekam ich übrigens nicht, sie meinte, es sei besser, sich ganz auf die orthopädische Begründung zu konzentrieren.
Dann bekommst Du einen Termin beim Medizinischen Dienst, und da (nicht nur auf Hoher See und vor Gericht) bist Du in Gottes Hand, also Du brauchst viel viel Glück! Was Du machen kannst: Zum Termin einen guten Stütz-BH mit breiten Trägern anziehen! Sage nicht, dass Du die Brustverkleinerung unbedingt willst, oder dass du seelisch/psychisch leidest! Sage nicht, dass Dir Deine Brüste nicht gefallen! Sage nicht, dass Du keinen Sport machen kannst! Sage, dass Deine Ärzte keine andere Möglichkeit mehr sehen, deine Rückenschmerzen zu behandeln! Sage, dass Du alles mögliche tust gegen die Schmerzen (ließ mal die Empfehlungen zur Schmerzbewältigung auf der Homepage einer/Deiner Krankenkasse durch: das alles machst Du regelmäßig bzw. hast Du schon erfolglos probiert, gell!) Beschreibe, wie die Schmerzen Dich beeinträchtigen! Die Schmerzen sind der einzige Grund, warum Du eine Brustverkleinerung machen lassen würdest!
Wenn Du so auftrittst beim MDK,hast Du Chancen! Vorallem wenn Du eher schlank bist und mindestens DD hast.

Gute Nerven, viel Erfolg und Glück!
Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2007 um 15:04

Brustverkleinerung
Hallo wollte mal nachfragen, ob Sie mittlerweile eine Brustverkleinerung gemacht haben.
Ich habe leider am Montag leider eine Ablehnung vom Medizinischen Dienst erhalten.
Will jetzt evtl zum Anwalt.
Lieben Dank für eine kurze Info. MfG Ela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2008 um 16:44

Brustreduktion
Hall
Mein Termin ist nun am 1.7.2008
Meinen 1 Antrag hat man auch abgelehnt.Dann bin ich hin gegangen habe einfach Beschwerde eingelegt bei der Krankenkasse,wegen -da die Medizinerin sehr schlank war und nicht viel Brust hatte ,sie nicht nachvollziehen könne was ich für Schmerzen hätte wie zum bez.Kopfschmerzen,Rückenschmerzen ,Entzündungen unter der Brust.Dadrauf hin muste ich zu einem anderen Medizinischen Dienst.Da hat man mir gesagt das ich auf 75 kg runter müsse(hatte 100 Kg)Dann der Krankenkasse mit Ärztlicher Bescheinigung Mitteilen das ich das geforderte Gewicht habe .Die haben mir dann zurück geschrieben das ich nun meinen Termin holen kann.
Dieser ist nun am 1.7.
Wünsche viel Glück
Lg Irene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2008 um 17:34
In Antwort auf deb_12935392

Brustreduktion
Hall
Mein Termin ist nun am 1.7.2008
Meinen 1 Antrag hat man auch abgelehnt.Dann bin ich hin gegangen habe einfach Beschwerde eingelegt bei der Krankenkasse,wegen -da die Medizinerin sehr schlank war und nicht viel Brust hatte ,sie nicht nachvollziehen könne was ich für Schmerzen hätte wie zum bez.Kopfschmerzen,Rückenschmerzen ,Entzündungen unter der Brust.Dadrauf hin muste ich zu einem anderen Medizinischen Dienst.Da hat man mir gesagt das ich auf 75 kg runter müsse(hatte 100 Kg)Dann der Krankenkasse mit Ärztlicher Bescheinigung Mitteilen das ich das geforderte Gewicht habe .Die haben mir dann zurück geschrieben das ich nun meinen Termin holen kann.
Dieser ist nun am 1.7.
Wünsche viel Glück
Lg Irene

Ich hab bald die möpse schön
mein antrag auf kostenübernahme wurde auch bewilligt JUHHHUUU

bin 1,68 wiege 65 kilo KG 75 F am 16.06. is es soweit
ich freu mich und wünsche allen, die es immer noch versuchen alles alles liebe

bei rückfragen meldet euch doch einfach bei mir...

lg
sevgi

cecan86@gmx.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2008 um 17:37
In Antwort auf tjaralin

Krankenkasse will brustreduktion nicht zahlen.was nun?
Hallo, die Erfahrung habe ich leider auch gemacht und wenn Du einen Widerspruch einlegdt, wird das auch nicht helfen.
Ich habe mich nach erfolglosem Widerspruch für einen Anwalt entschieden und das ganze liegt jetzt seit 1 1/2 Jahren beim Sozialgericht vor, also mach Dich auf einen langen, steinigen Weg gefasst.
Ich habe von 6Ärzten Atesste die eine Brustverkleinerung befürworten und trotzdem steht die Krankenkasse weiterhin fest hinter der Meining des MDK mit KG wird alles beser. *das ich nicht lache*
Gerade heute war ich wieder bei einem Arzt und der machte mir nicht gerade Mut, wenn sich die Kassen so quer stellen, wird es schwer. HAbe schon überlegt die OP selbst zu zahlen, weiß aber nicht wie ich das Geld auftreiben soll. Der nächste zu erwartente Schritt bei mir wird sein, dass ich vom Gericht zu einem Gutachter geschickt werde. An ihm liegt dann alles. Ich hoffe jedoch weiterhin das ich irgendwann mein Recht bekomme und das wünsche ich acuh allen anderen hier!

...
höm... also bei mir hat das ganze ca. 8 mon. gedauert...
und ich hab nur einmal einen widerspruch geschrieben... das wars

plötzlich kam ein anruf, und das ding war durch

kommt immer drauf an was für ne kassen und welche maße du selber hast. zu mir konnte niemand sagen "nimm ab" das kann man jemandem sagen der dick ist oder so, weil so kann man was ändern an dem brustumpfang...
ich bin schlank, naja nicht dick sagen wir es mal so... und aus dem grund ging es ziemlich "schnell"



ich drücke dir ganz ganz fest die daumen, hoffentlich schaffst du es....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2008 um 17:46

Wie stelle ich einen perfekten antrag?
als erstes BEVOR du einen antrag an die kasse stellt, geh zu sämtlichen ärzten, bei denen du in behandlung warst/bist.
ich war bei 6 stück... hausarzt, frauenarzt, krankengymnastik mensch (wie heißen die noch mal? ) in der frauenklinik, sportmediziner, ... und hab mir atteste ausstellen lassen... man muss schlau vorgehn...
danach hab ich meinen antrag gestellt, und ausdrücklich reingeschrieben, dass es keinen kosmetischen hintergrund hat udn das sie mir bloß nicht sagen sollen, dass ich abnehmen soll, weil cih nciht dick bin ( 1,68, 66 kilo 75 F!!!) hab sämtliche sportnachweise beigefügt, rücken und muskulatur werte... alles alles alles,... die hatten garkeine chanece mehr, etwas von mir anzufordern... fotos habe ich auch mit reingetan.
die haben mich dann zu MDk geschickt und es wurde prommt abgelehnt. bin schlank meinte sie, brüste sind zu groß aber nicht groß genug, erfüllt also die vorlage nicht ?? (hallo, muss man maße haben die ner vorlage entsprechen um schmerzen haben zu dürfen????

danach habe ich einen widerspruch geschrieben, und habe reingeschrieben, dass ich kündigen werde, falls man mit nicht helfen WILL!

später hat mich eine sehr liebe sachbearbeiterin angerufen und wir haben sehr lange geredet. ich meinte "wenn sie mir nicht helfen wollen, sagen sie mir bitte was ich machen soll damit ich keine schmerzen mehr habe"
denn: sport betreibe ich, schwimmen, volleyball.. alles.... rückenschule geh ich auch seit jahren wegen meinen beschwerden. joga das dies... allleeessssss...

dann wurde es übernommen. geht am 16.06. los juhu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2008 um 13:39

Wechsel die krankenkasse sofort
Hallo ich kenne die ganze prozedur von der aok, du hast keine change auch wenn du wiederspruch einlegst werden die es nicht akzeptieren. Ich habe die Krankenkasse im Februar gewechselt,habe mir ein Atest geholt von der Klinik die ich weiter gegeben habe an die Krankenkasse und 2 wochen später habe ich den mdk termin bekommen die haben es sofort genemigt. Jetzt warte ich auf mein OP tag. Mache den schritt und wechsel deine Krankenkasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2008 um 17:29
In Antwort auf haruko_11971053

...
höm... also bei mir hat das ganze ca. 8 mon. gedauert...
und ich hab nur einmal einen widerspruch geschrieben... das wars

plötzlich kam ein anruf, und das ding war durch

kommt immer drauf an was für ne kassen und welche maße du selber hast. zu mir konnte niemand sagen "nimm ab" das kann man jemandem sagen der dick ist oder so, weil so kann man was ändern an dem brustumpfang...
ich bin schlank, naja nicht dick sagen wir es mal so... und aus dem grund ging es ziemlich "schnell"



ich drücke dir ganz ganz fest die daumen, hoffentlich schaffst du es....

Figur
meine maße: 1,67m - 56kg - 70G

und trotzdem streite ich mich seit 4 jahren mit meiner krankenkasse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 18:28
In Antwort auf jule_11925937

Figur
meine maße: 1,67m - 56kg - 70G

und trotzdem streite ich mich seit 4 jahren mit meiner krankenkasse...

Hallöchen!!!
Wow, da hast Du echt ne Menge mit Dir rumzuschleppen!
Hast Du schon was erreicht, seit deiner letzten Mail

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 18:32
In Antwort auf kaila_12040174

Hi
Leider übernimmt die Krankenkasse kaum noch solche OPs, da Sie nur an die Ethik gehen , nicht an das Gesundheitliche Problem.

Ich habe das Problem mit meinem Arzt besprochen, und helfe nun Frauen das Sie auch Ihr Glück und Selbstbewußtsein wieder bekommen.

Ich habe 2450,- bezahlt, darin waren enthalten:

Brustverkleinerung mit Straffung, Wundversorgung, 3 Tage Klinikaufenthalt, Einzelzimmer mit Chefarztbetreuung, Verpflegung rundum sowie einen Kompressions-BH.

Eine Begleitperson mußt Du mitnehmen, Mann, Freundin oder ich habe mir überlegt einen Begleitservice mit anzu- bieten, da es Frauen gibt die keinen Führerschein,Angst vor der Fahrstrecke oder einfach sich niemanden im Bekanntenkreis anvertrauen will.

Die Hotel oder Pensionen, 1. Tag vor Op sind recht günstig, kann ich Dir alles erledigen wenn Du möchtest.

Ich bin nach meiner OP ein ganz anderer Mensch geworden, und würde diese OP immer wieder machen.

Eine weitere Wundversorgung und Betreuung kannst Du bei Deinem Hausarzt in Anspruch nehmen, meiner ist von dem Ergebnis voll begeistert.
Ich habe vorher Bilder machen lassen, sobald die Fäden gezogen sind und eine Narbenheilung da ist, werde ich auch nacher Bilder machen lassen, kann sie Dir dann gerne auch mal mailen.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich auch gerne anrufen. Rialda: 07807/959158

Liebe Grüße und hoffe habe Dir genug Auskunft gegeben.

Lg

Rialda

Hallo!
Und ich dachte meine OP wäre günstig.
Ich muss 3900 aufbringen.
In welcher Klinik/Stadt hast Du Dich Operieren lassen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 12:27
In Antwort auf juna_12523854

Hallöchen!!!
Wow, da hast Du echt ne Menge mit Dir rumzuschleppen!
Hast Du schon was erreicht, seit deiner letzten Mail

Nee
habe gerade mal wieder mit der kk telefoniert und die mit dem mdk aber noch ist kein ende in sicht.
habe zwar 5 mal kg von meiner hausärztin bekommen, aber helfen tut es trotzdem nicht mehr. ich kann vor rückenschmerzen kaum noch sitzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2009 um 16:08
In Antwort auf haruko_11971053

Ich hab bald die möpse schön
mein antrag auf kostenübernahme wurde auch bewilligt JUHHHUUU

bin 1,68 wiege 65 kilo KG 75 F am 16.06. is es soweit
ich freu mich und wünsche allen, die es immer noch versuchen alles alles liebe

bei rückfragen meldet euch doch einfach bei mir...

lg
sevgi

cecan86@gmx.de

Hallo!
ist bei deiner op alles gut gegangen?
welche krankenkasse bist du?
wie lange hat die genehmigung gedauert?
mein antrag wurde mal wieder abgelehnt. gehe jetzt zum 2.mal vot gericht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 22:11
In Antwort auf tecla_12103859

Wechsel die krankenkasse sofort
Hallo ich kenne die ganze prozedur von der aok, du hast keine change auch wenn du wiederspruch einlegst werden die es nicht akzeptieren. Ich habe die Krankenkasse im Februar gewechselt,habe mir ein Atest geholt von der Klinik die ich weiter gegeben habe an die Krankenkasse und 2 wochen später habe ich den mdk termin bekommen die haben es sofort genemigt. Jetzt warte ich auf mein OP tag. Mache den schritt und wechsel deine Krankenkasse.

Brustvergrößerung
Hallo wollte fragen da man mein Antrag auch abgelehnt hat und ich keine Chance mehr sehe bei der AOK zu welcher Krankenkasse du dann gewechselt hast?

LG Maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Haarwuchs am Po
Von: babs_12312724
neu
21. März 2016 um 15:02
Brust op, Erfahrungen danach
Von: kim_12760166
neu
20. März 2016 um 17:57
Piercings
Von: josefa_12271984
neu
19. März 2016 um 19:20
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen