Home / Forum / Beauty / Korrektur Operation nach Brustverkleinerung

Korrektur Operation nach Brustverkleinerung

3. Dezember 2004 um 18:21

Hallo,
ich bins mal wieder
Gestern war ich zum Kontroll-Termin bei Zust. n. Mammareduktionsplastik am 20.08.2004 beim meinem Operateur dem Chefarzt Dr. med. Wunsch.
Habe leider die Veranlagung zur Keloidbildung Die Form der Brust ist suuuper Ein bisschen Volumen darf noch weg
Und die Breite der Brust ist noch nciht in Ordnung. Im Klartext: Die Brust ist nun ja angehoben und ist da wo sie hingehört, bedingt durch den sehr breiten Brustansatz ist sie nun so breit und stört unter den Armen.
Der Arzt hatte mir schon vor der Op gesagt, das diese Operation bei mir wohl in 2 Schritten erfolgen muß. Und nun ist es amtlich, am 24.02.2005 werde ich weider operiert.
Dann ist vorgesehen: Narbenkorrektur, Brustbreite reduzieren gleichzeitig noch etwa 1/3 Volumen entfernen.
Der Klinikaufenthalt wird wohl so 2 Tage dauern, damit kann ich gut leben.
Ich hatte hier ja auch von meiner ersten Operation berichtet...hatte sie am 20.08.04, Brustreduktion, 2 Stunden postoperativ kam es zu starken Nachblutungen links, darauf hin erfolge eine Notoperation (Revisions Op).
Habe mich aber heute ganz gut davon erholt.
Habe auch vor der neuen Operation gar keine Angst.
Denn so wie es zur Zeit ausschaut, geht es auch nicht...die Brust ist zwar deutlich kleiner...leider aber auch deutlich breiter...reicht bis fast unter den gesamten Oberam entlang.
Die Arme leigen seitlich auf der Brust und stehen dadurch richtig ab.
Hatte schon jemand von Euch mal eine Korrektur Operation nach Mammareduktionsplastik?

Liebe Grüße Kerstin
die von 85 G/H auf 85 B geschrumpft wurde und seit dem ein ganz neuer Mensch ist...und nach der Korrektur sieht es dann auch ganz perfekt aus

Mehr lesen

6. Januar 2005 um 18:21

3. Korrektur (Revision) bei mir auch schon geplant
Hallo Kerstin!

Ich hatte meine erste OP am 19.10.04, es wurden ca 900 gr pro Seite entfernt und die Brustwarzen ca 15 cm versetzt. Mit den Proportionen hat alles super hingehauen, bin sehr glücklich und fühle mich so wie Du trotz der Komplikationen. Mit der Breite haut das ganz gut hin, habe nicht die Probleme wie Du. Bei mir haben aber die Nähte in der Brustfalte nicht gehalten, wahrscheinlich aufgrund von Durchblutungsstörungen. Bin dann nochmal operiert worden, nochmal 2,5 Stunden OP. Am 5. Tag nach der OP ging wieder beidseitig was auf. Ich werde super betreut mit spülen usw. und Mitte Ende Januar nochmal operiert. Trotzdem fühle ich mich gut, so wie Du, ein neuer Mensch halt, habe jetzt die Brust, die zu mir passt. Aber es ist eben kein Spaziergang, wer nicht wirkliche Pobleme mit Rücken, Schultern oder der Psyche hat, sollte es sich gut überlegen. Übigens hat meine KK, die BARMER, meine OP problemlos übernommen. Habe auch ein eigenes Forum unter Edith 1966. Vielleicht guckt da mal wer rein! Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2005 um 8:57

Korrektur Operation nach Brustverkleinerung
Hallo Kerstin,
wie hast Du es denn geschafft, daß die Krankenkasse den Eingriff bezahlt hat. Bei mir ist die Größe genau wie sie bei Dir war. Habe mich nun zu solch einer op entschieden. Wo ist den der Dr. Wunsch zu finden. Wäre schön, wenn Du mir Antworten würdest.
Gruß Heike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2005 um 12:08

Am 24.02.05 ist es wieder soweit.
Hallo Miteinander

Ende der Woche ist es soweit, die Korrektur-Op steht an.
Dieses mal bin ich bis jetzt noch nicht ganz so aufgeregt...ich weiß ja auch ganz genau was kommt.

Es wird eine Haut- sowie eine Volumenkorrektur durchgeführt.
Die Brust ist einfach noch viel zu breit, da muß ein zweiter Eingriff erfolgen, aber das wußte ich ja schon vorher. Die Genehmigung für die Korrektur-Op von der KK zu bekommen war kein Problem, genau wie die Kostenübernahme für die erste Op. Es ging alles ganz schnell: Bescheinigung vom Hausarzt und Operateur *!sonst nichts!*, daß zusammen mit einem ausführlichen begründendem Begleitschreiben von mir zur KK.
Dann kurze Zeit später zum MdK, und der Arzt dort sagte gleich: Das geht in Ordnung.
Einige Tage später hatte ich den Bescheid schon zu Hause.

Es läuft hier ja lange nicht bei allen so, die meisten kämpfen sehr lange für die Kostenübernahme. Ich bin froh und sehr dankbar, daß mir dieser lange Kampf erspart bleibt/blieb.

Ich hoffe das auch Ihr die Op bewilligt bekommt, das ganze Leben ist danach neu. So ist es jedenfalls bei mir.
Und nach dieser dritten Op (ich hatte ja beim ersten Termin 2 Operationen) ist es dann entgültig "fertig".

Liebe Grüße an Euch alle,
Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2005 um 12:19
In Antwort auf goldie_11903562

Korrektur Operation nach Brustverkleinerung
Hallo Kerstin,
wie hast Du es denn geschafft, daß die Krankenkasse den Eingriff bezahlt hat. Bei mir ist die Größe genau wie sie bei Dir war. Habe mich nun zu solch einer op entschieden. Wo ist den der Dr. Wunsch zu finden. Wäre schön, wenn Du mir Antworten würdest.
Gruß Heike

Hallo Heike
Wie ich es geschafft habe die Kostenübernahme zu bekommen, das kannst du hier im Forum nachlesen, ich habe auch weiter oben geantwortet.
Der Dr. Wunsch ist im Kreiskrankehaus Aurich zu finden. Aus welcher Region Deutschlands kommst Du denn ungefähr? Denn er ist ein sehr guter Chirurg und die Anfahrt lohnt. Aurich hat ein eigenes Brustzentrum in der Klinik.
Liebe Grüße
Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2005 um 18:48

Hallo ich bin so happy!!!!
Ich habe endlich den kampf nach 3 jahren gewonnen.Am 25.4.05 war der ersehnte termin zur Brustverkleinerung.Bin nach 4 Tagen entlassen worden,als neuer Mensch.Leute ich sag euch keine schmerzen mehr,keine Medikamente(Tramandol-ein Krebsmittel)Ich bin total happy,und freue mich auch für die anderen die es geschafft haben.Der besondere Dank gilt natürlich Dr.Wunsch,mit seinem Team für die super gute betreuung.Aber ich sage nur eins der medizinische Dienst den sollten sie auflösen echt taugt keine Bohne,dieser verein,aber ich habe es geschafft.Habe den kampf gegen sie gewonnen.Ich sage nur die menschliche seite ist entscheidend und nicht die Paragraphen.Ihr könnt mir auch ruhig schreiben,wenn ihr noch was wissen wollt.Freue mich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2007 um 15:42
In Antwort auf goldie_11903562

Korrektur Operation nach Brustverkleinerung
Hallo Kerstin,
wie hast Du es denn geschafft, daß die Krankenkasse den Eingriff bezahlt hat. Bei mir ist die Größe genau wie sie bei Dir war. Habe mich nun zu solch einer op entschieden. Wo ist den der Dr. Wunsch zu finden. Wäre schön, wenn Du mir Antworten würdest.
Gruß Heike

Mammareduktionsplastik
Ich bin fast 42, habe drei Kinder und bin seid 1990, der Schwangerschaft mit unserer Tochter von 85 C auf bis zu 90 F gewachsen. Leider half auch keine Gewichtsabnahme. DollyBuster ließ grüßen bei 1,76 m und dann noch 69 kg, Körpchen 90 F! Ich habe auch die letzten zwei Jahre mit Rückenproblemem, Migräne ect. zu tun gehabt. Ich bin dann im vorigen Jahr nach dem schriftlichen Antrag für die Kostenübernahme beim MDK gewesen. Es wurde auch prompt abgelehnt mit der Begründung, dass eine zu große Brust keinen Rückenbeschwerden verursachen würden und ich mit 90 F eine Normvariante wäre. Da ist mir die Hutschnur geplatzt und ich habe mit der Wut im Bauch einen gepfefferten Einspruch hingelegt! Siehe da, 4 Wochen später kam die schriftliche Zusage der Krankenkasse, mit der Bedingung, die OP am Wohnort oder in der Nähe und stationär durchführen zu lassen. Ich fand in Halle/Saale im St. Barbara-St. Elisabeth Krankenhaus beim Dr. Lantzsch einen Superarzt. Am 16.04. war es dann soweit. Es wurden mir 2 kg Drüsengewebe entfernt. Leider musste ich am dritten Tag nocheinmal operiert werden, weil die rechte Brustwarze unterversorgt war. Deshalb hat er sie frei transplantiert. Das ging auch gut soweit, leider nässt und jaucht sie seit der Entfernung der Kompresse nach 10 Tagen. Ich versuche schon alles mögliche, wie Abdeckung mit Oleo-Tüll oder meine Ärztin betupft sie mit einer lila Tinktur und legt Metalline-Platten auf. Auch nachts offen bringt nichts, es ist immer klebig und eine "Baustelle". Hat jemand damit Erfahrung? Wer kann mir da helfen? Es nervt nur und ich muss nächste Woche schon wieder arbeiten, kann nicht duschen oder baden deshalb! Ätzend!
Zum Arzt nach Halle muss ich erst wieder am 12. Juni. Ich nehme jeden Strohhalm als Hilfe!!!!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club